Hilfe - Suche - Mitglieder - Kalender
Vollansicht: Der Kinothread III
WHQ Forum > Allgemein > Medienforum
Seiten: 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10, 11, 12, 13, 14, 15, 16, 17, 18, 19, 20, 21, 22, 23, 24, 25, 26, 27, 28, 29, 30, 31, 32, 33, 34, 35, 36, 37, 38, 39, 40, 41, 42, 43, 44, 45, 46, 47, 48, 49, 50, 51, 52, 53, 54, 55, 56, 57, 58, 59, 60, 61, 62, 63, 64
bill kilgore
Ich hab mal wieder versucht "The Da Vinci Code" anzuschauen...
Was für ein Humbug. Da nerven sogar die Kameraeinstellungen.

Ich glaub ich les endlich mal Blade Runner fertig biggrin.gif
Dave76
ZITAT(bill kilgore @ 15. Feb 2008, 23:16) *
Ich glaub ich les endlich mal Blade Runner fertig biggrin.gif

mata.gif Blade Runner? Du meinst doch Do Androids Dream of Electric Sheep? , oder?

Edit: Okay, gerade mal nachgeschaut. Die deutsche Version heißt ja tatsächlich inzwischen Blade Runner. Ich liebe ja den Film, aber das geht zu weit. Danke Heyne. Armer Philip K. Dick...
bill kilgore
Jepp, genau den. Das "Do Androids..." der Orginaltitel ist, ist mir bekannt, aber auf dem Cover ist das Filmposter etc. und der Orginaltitel ist zum Untertitel geschrumpft...
Dave76
biggrin.gif Ahh, ich war zu langsam. Siehe mein edit...



bill kilgore
Nene, ich les schon im Orginal. Da ist auch die Literatur günstiger biggrin.gif

Aber ich schäme mich und schicke als Ausgleich ein paar Andys in die Rente, ok?
Dave76
C'mon, Deckard. I'm right here, but you've gotta shoot straight.
ewood223
Kino, Jungs, Kino... tounge.gif

Gestern John Rambo gesehen. Dafür, daß ich sonst scheinbar immer und nur von Gutmenschen umgeben bin, haben mich die Reaktionen des Publikums im komplett besetzten Kino schockiert. Schon in der ersten Szene, in der Rambo die "Piraten" tötet, wildes Geklatsche im Kino, selbst das Blondchen neben mir gab irgendwelche Sprüche ab wie "boah, endlich", und als der Ärzte- Anführer dann mit *flenn, sie können doch nicht töten* kommt "borniertes Arschloch, bring ihn gleich mit um"... confused.gif confused.gif rofl.gif Auf jeden Fall ein interessanter Abwehrmechanismus, der aber durchaus zum Film paßt und vermutlich von Stallone auch geplant war....
Ansonsten Punktabzug für die Länge und die geschnittenen Szenen (gerade wenn man die Trailer gesehen hat)....

Wertung: 7,5/10
cyborg
So, ich war gestern in saw IV drinne, kurzes fazit: 2/10, mehr nicht.

Keine Hauptrolle mit der man sich identifizieren konnte, langweilige story, kein Spannungsaufbau, sinnloses rumgeschlachte, zuviel hin- und her in der story, keine typischen überraschungen, ende passte mir irgendwie auch nicht.

1 punkt für die Kameraführung und 1 Punkt für die neunen Fallen/Tests

Teil 5 und 6 guck ich mir nicht mehr im Kino an, bringt ja doch nix....
Schade...
LoneWolf
So, hab gestern Pathfinder angeguckt:

Interessanter Stil, mit diesen Grautönen. Das kam gut rüber. Die Story sollte hier ja bekannt sein, und zu den Fehlern sag ich jetzt auch nix.
Aber war auf jeden Fall fürs abends versumpfen mitm Kumpel ganz lustig.

Danke Pinkinson, verdammt, ich hatte gehofft das wäre auch noch ein Schundstreifen biggrin.gif Von der Aufmachung kam es so rüber.
DemolitionMan
Trailer zu Indiana Jones IV

xyxthumbs.gif Ok, jetzt bin ich heiß drauf!
Hummingbird
ZITAT
Goldener Bär überraschend für den Film «Tropa De Elite»

(ap) Der Goldene Bär für den besten Film der 58. Berlinale ist am Samstagabend überraschend an den brasilianischen Film «Tropa De Elite» gegangen. Regisseur José Padilha zeigt in dem actionreichen und polarisierenden Spielfilm, wie eine Polizei-Eliteeinheit in den Favelas von Rio brutal Drogendealer jagt.
http://www.nzz.ch/_1.672271.html

TRAILER

http://www.tropadeeliteofilme.com.br/ (weitere Trailer)
snipercountry.de
RAMBO IV - John Rambo

trotz Rambo-Euphorie mit allem drum und dran ... Leute ich bin nicht richtig warm geworden mit dem Film und das lag hauptsächlich an

a) geschnittenen Szenen (zu oft die bekannten Trailer gesehen)
b) der Gesamtlänge des Filme - ich will mehr, mehr, mehr !!!

Fazit: so, in dieser deutschen Kinofassung 5/10 und da ist schon ein absoluter Sly/Rambo Bonus mit drin
bill kilgore
ZITAT(DemolitionMan @ 17. Feb 2008, 15:12) *
Trailer zu Indiana Jones IV

xyxthumbs.gif Ok, jetzt bin ich heiß drauf!


Was man nicht alles für ein besseres Rating macht: http://img220.imageshack.us/img220/3825/cgipants1la6.jpg
biggrin.gif (US - Norwegischer Trailer)

Ist wohl nur bei dem US Trailer so, da der auch im TV lief. Ich hoffe mal in den anderen Trailern und dem Film selbst bleibt uns sowas erspart.

///

Heute und gestern: Bourne 1-3... was soll ich sagen, die coolsten Agenten Filme der letzten Jahre. smile.gif xyxthumbs.gif
Almeran
Nenn mich doof, aber auf was willst du bei dem Trailer hinaus? confused.gif
nobody
Das bei der US-Version keine Waffen auf die Typen gerichtet sind, im Gegensatz zum "Originalbild"?
Hummingbird
ZITAT
"Mein Film ist nicht faschistoid“

Der Regisseur José Padilha ist mit "Tropa de Elite" im Wettbewerb. Über sein Werk wird in Brasilien gestritten.

In die brasilianische Kinogeschichte wird José Padilha wahrscheinlich als der Regisseur des Films mit den meisten Zuschauern vor dem eigentlichen Kinostart eingehen: Zwölf Millionen Menschen sollen einen Rohschnitt von „Tropa de Elite“ gesehen haben – auf illegal gebrannten DVDs. Trotzdem strömten dann noch einmal 2,5 Millionen Menschen in die Kinos, um sich den Thriller anzuschauen. So war „Tropa de Elite“ dann auch offiziell der erfolgreichste Film Brasiliens 2007. Und der meistdiskutierte: Die Geschichte über eine Elite-Einheit der Militärpolizei löste eine Debatte aus, wie man sie in Brasilien bisher nicht erlebt hatte. „Tropa de Elite“ wurden faschistoide Züge vorgehalten, seine Darstellungen des Polizeialltags bestritten? Sogar der Kongress in Brasilia debattierte.

Auch auf der Berlinale dürfte der provokante Film für Gesprächsstoff sorgen. Padilha erzählt die Geschichte von Capitão Nascimento, einem Kommandanten der Spezialeinheit Bope, dem „Batalhão de Operações Policiais Especiais“. Die Bope ist eine berüchtigte Anti-Drogeneinheit in Rio de Janeiro, ihr Emblem: ein Totenkopf. In nervösen, mit der Handkamera gefilmten Bildern schildert Padilha eine Episode aus dem Jahr 1997: Der Papst besucht Rio, Nascimento und seine Männer sollen eine Favela von der dort herrschenden Drogengang säubern, weil der Pontifex in Schussweite nächtigt.

Die Bope wird dabei von Padilha als effizientes Kommando porträtiert, brutal aber resistent gegen die Korruption anderer Einheiten. Ursprünglich wollte der 40-Jährige einen Dokumentarfilm über die Einheit drehen. „Aber die Cops mochten vor der Kamera nicht reden“, sagt er im Interview. „Also zeichnete ich die Aussagen auf und machte ein Drehbuch daraus. Das dauerte drei Jahre.“

So gelingt es Padilha, ein intimes Bild vom Innenleben der Bope zu zeichnen: das unmenschliche Auswahlverfahren, Todeskult, Macho-Kultur. Zu intim für die Bope-Führung. Sie wollte „Tropa de Elite“ juristisch verbieten lassen und scheiterte. Nach dem Erfolg des Films behauptet sie nun, die Darstellungen seien korrekt – bis auf die Folterszenen. „Aber das ist eine Lüge“, sagt Padilha.

Gerade weil er zeige, wie die Polizisten Jugendliche misshandeln, ihnen etwa Tüten über den Kopf stülpen, bis sie zu ersticken drohen, versteht Padilha den Vorwurf nicht, er verherrliche die Einheit und habe eine faschistoide Vision von Recht und Ordnung. Zu diesem Schluss war ein Filmexperte von „O Globo“, der drittgrößten Zeitung Brasiliens, gekommen: Denn der Film erzähle aus der Perspektive Nascimentos, und die Gewalt der Bope erscheine legitim und notwendig. Padilha hält diese Lesart für „absurd“.

Sein Spielfilmdebüt will er im Kontext seines ersten aufsehenerregenden Werks verstanden wissen: In dem Dokumentarfilm „Ônibus 174“ ergründete Padilha 2002 den Lebensweg von Sandro do Nascimento. Der schwarze Jugendliche hatte in Rio einen Linienbus entführt und vor laufenden Kameras eine Frau umgebracht. Dann wurde er selbst erschossen. Padilha deckte damals auf, dass Sandro do Nascimento der einzige Überlebende eines Massakers der Polizei an einer Gruppe Straßenkinder gewesen war.

„Jetzt wollte ich die andere Seite zeigen“, sagt er. „Nämlich wie derselbe Staat, der aus Sandro do Nascimento einen Psychopathen machte, aus Polizisten korrupte Gewalttäter werden lässt, weil er sie unterbezahlt und in unlösbare Konflikte schickt. “Dass die Hauptfiguren in beiden Filmen denselben Nachnamen tragen, sei daher kein Zufall: „Sie repräsentieren zwei Seiten derselben Medaille. Der unfähige Staat ist für die Gewalt verantwortlich, nicht die Armut.“

Heftigen Streit löste auch die Darstellung einer Gruppe weißer Studenten aus, die in der Favela ein Sozialprojekt betreibt und mit Marihuana dealt. Padilha argumentiert, dass die Reichen die Drogengangs finanzieren. „Ebenso wenig wie wir Produkte erwerben sollten, die von Kindern produziert werden, sollten wir Drogen von Gewalttätern kaufen“, sagt er. Er jedenfalls habe aufgehört, Joints zu rauchen. Die Lösung des Problems sieht er in der Legalisierung der Drogen.

Padilha legt außerdem Wert auf die Feststellung, dass die Bope, die er zeige, die Truppe von 1997 sei und nicht die von 2008: „Sie ist heute genauso korrumpiert wie alle Polizeieinheiten in Rio.“

Nach einer Dekade brasilianischer Abwesenheit vertritt Padilha sein Land wieder im Wettbewerb der Berlinale. Zuletzt hatte Walter Salles 1998 mit „Central do Brasil“ den Goldenen Bären gewonnen. Padilha hofft nun, dass in Berlin auch mal über die filmischen Qualitäten seiner Arbeit geredet wird.

Heute 16 Uhr (Berlinale Palast), 12.2., 9.30 und 23.30 Uhr (Urania), 20 Uhr (International)

(Erschienen im gedruckten Tagesspiegel vom 11.02.2008)
http://www.tagesspiegel.de/kultur/kino/ber...rt16892,2474306
Palatin
Reißerischer Titel, aber ganz netter Überblick über die US-Kriegsfilmgeschichte:
Operation Hollywood - Kriegs-Propaganda-Maschine der USA

Moral von der Geschicht: "Keinerlei Unterstützung vom US-Militär" ist fast ein künstlerischer Ritterschlag.
den otes
the war of charlie wilson

9,5/10

-super story
-super schauspieler
otto1978
charlie wilson...ich glaub der läuft in moskau nicht ganz so gut...aber war stellenweise ganz lustig...Philip Seymour Hoffman ist die eigentliche attraktion...genau wie bei kaltblüttig oder wie hiess der film?



unsere erde...erstklassige bilder...macht einen für nen paar tage sensibel für die umwelt...die taiga,die löwen und die mandarinenten verdienen einen oskar rofl.gif
Warhammer
Okay, der guten Bewertung für "The war of charlie wilson" kann ich mich nur anschließen.
Unterhaltsam, gute Schauspieler, kurzweilig und lustig. Und meine bessere Hälfte fand den auch gut, das gibt nochmal nen halben Bonuspunkt. smile.gif

9,5/10

Morgen Abend gehts auch in "Unsere Erde". Die Trailer fand ich schon sehr geil, da muß ich da unbedingt rein.
Und außerdem lenkt es mich mal kurz vom Klausurenstress ab... hmpf.gif
bill kilgore
Unsere Erde gibts auch als umfangreichere Serie (BBC)

//

In Bruges / Brügge sehen und sterben

http://www.moviemaze.de/media/trailer/3749,in-bruges.html

Das wird ein Spass rofl.gif

pinkinson
ZITAT(otto1978 @ 18. Feb 2008, 22:19) *
charlie wilson...ich glaub der läuft in moskau nicht ganz so gut...


In Russland läuft er gar nicht.
bill kilgore
Wer nen HD-DVD Player hat, darf ihn gerne auf den Betamax Stapel werfen..: http://www.heise.de/newsticker/meldung/103706

Endlich ist das gelaufen. Bin mal gespannt in welche Richtung sich Blu-ray entwickelt. Ein cooles Medium ist sie schon, die BD, wenn da der ganze BD+ Quatsch nicht wäre...
Marlon
BD + ?

Ich hab mit meinem Sony Vaio ein Blue Ray Laufwerk ja mit geliefert und bin jetzt dank HDMI Anschluß für den Fehrnseher quasi fähig für das Zeug.
Ich muss aber sagen das obschon die Film Qualität für Filme KAtegorie Spiederman 3 oder Fantastischen 4 (Spider Man 3 gabs auf Blue Ray dabei)
wirklich genial ist, sind durchschnittlich 35 € für einen Film einfach viel zu teuer.
Ausserdem sehen alte Filme oder einfach mit alten Mitteln erstellte Filme generel auch schon auf HD Fehrnsehern falsch aus.
Zuviele Details sind mist. Ich hätte kotzen können als ich den ersten Superman Film im Altar mässig getalteten HD DVD Stand im Saturn gesehen habe.
Nutten sollten ja auch geschminkt sein.

Marlon (dessen Lieblingsfilm Herr Lehmann durch den HD Fehrnseher ungenießbar wurde ....)
bill kilgore
BD+ ist das DRM der Blu-ray.

Es gibt schon nen deutlichen Unterschied, aber das ist natürlich wieder abhängig von Film, Mastering etc...
Vergleich: http://www.zonadvd.com/modules.php?name=Se...e&artid=777 (Ich hatte noch nen besseren, muss ich noch suchen)
Marlon
Also quasi die für den Professionellen Gebrauch?

Hat sich im Video Bereich damals nicht auch Sonys Pro Standart etabliert?
Ich schau mich da mal um.

Edit:
Wieso sieht die Haut eigentlich blasser aus bei Blue Ray.
Warhammer
So, ich war gestern in "Unsere Erde".

Großartige Bilder und wirklich einzigartige Aufnahmen (Wie z.B. die Elefanten jagenden Löwen).

Kann ich nur empfehlen. 9/10.
In letzter Zeit sind habe ich das Gefühl, dass die Filme besser werden, in die ich gehe. Also entweder suche ich besser aus, oder es kommen einfach bessere Filme.
LoneWolf
Bei diesem Thread hier darfst du dich bedanken! smile.gif
bill kilgore
ZITAT(Marlon @ 20. Feb 2008, 00:53) *
Also quasi die für den Professionellen Gebrauch?

Hat sich im Video Bereich damals nicht auch Sonys Pro Standart etabliert?
Ich schau mich da mal um.

Edit:
Wieso sieht die Haut eigentlich blasser aus bei Blue Ray.


Nein, die Professionelle gab es eine zeitlang in einer Cartridge, wie bei der DVD+RW iirc auch.

Sony ist erst mit Betamax (konkurrenz zu VHS) und mehr oder weniger auch mit der MiniDisc auf die Fresse geflogen...

Die blasse Haut liegt imho an der besseren Auflösung, Bartstoppeln vs. grauer Fleck oder so ähnlich...
Aber wie es schlecht gemasterte DVDs gibt, wird es irgendwann auch miese BDs geben.

/edit

Ganz vergessen, morgen gehts in Sweeny Todd smile.gif smokin.gif

Bild: http://blogs.chron.com/tmi/Film_Sweeney_Todd_LA201.JPG (Bild automatisch entfernt)
otto1978
michael clayton...doch...hat mir gefallen...das finale ist klasse smokin.gif
Warhammer
ZITAT(LoneWolf @ 20. Feb 2008, 17:28) *
Bei diesem Thread hier darfst du dich bedanken! smile.gif


Öhm, wieso? confused.gif
LoneWolf
Naja, hier liest man kurze Reviews von allen möglichen Filmen und so ist man dann schon einigermaßen auf die Filme eingestellt und weiß ungefähr was einen erwartet. Also wird man nicht so stark enttäuscht.
Hab ich zumindest bei mir festgestellt.
Warhammer
Also ich gucke entweder die meisten Filme die hier vorgestellt werden gar nicht und ansonsten stimme ich auch öfters mal nicht mit einigen hier überein.

Aber ein wenig kann das natürlich sein.
snipercountry.de
gut, Filme sind ja auch immer eine Geschmacksache - da kann es schonmal zu Uneinigkeiten kommen, die Reviews hier sind ja relativ kurz um komplett und neutral für alle zu gelten. Sehr interessant sind aber die Zusatzinformationen: Trailer, Links, externe Filmkritiken etc - ich sage nur schnittberichte.com beim John Rambo Film

Grüße navy
Almeran
So, war heute in Sweeney Todd. Vorweg: Wer mit Musicals nichts anfangen kann, sollte sich diesen Film nicht ansehen. Der besteht nämlich zu 50% aus Gesang. Der aber ist sehr gut und auch im O-Ton mit Untertiteln. Will gar nicht wissen was bei einer Synchro rausgekommen wäre *schüttel*. Der Kontrast zwischen Originalstimme beim Singen und Synchrostimme beim Rest hat mich allerdings etwas gestört.
Wer kein Blut sehen kann sollte sich den Film auch nicht anschauen. Das fließt nämlich in Strömen. Und Happy End gibts auch keins smile.gif
Alles in allem: Sehr gelungen
Major_Steiner
Gut, ich hatte mir überlegt reinzugehen, aber ich hasse Musicals. biggrin.gif

Stattdessen hab ich mir gestern abend mit ner Freundin "Beim ersten Mal" und "Captivity" ausgeliehen. Naja beide Filme sind jetzt nicht so die Reißer.

Beim ersten Mal ist stellenweise ganz lustig, eigentlich fand ich die Nebenrollen besser als die Hauptdarsteller. Dafür runzelt man relativ oft die Stirn über die altbekannte amerikanische Prüderie und so manch andere Eigenart. Der Film wird sich nicht lange in meinem Gedächtnis halten...

Aus Captivity hätte ein ernsthafter SAW-Konkurrent werden können, aber äußerst viele Logikfehler und teilweise schlichtweg miserable schauspielerische Leistung machen das Ganze zunichte. Alles in allem hätte ich lieber nochmal Shoot 'em Up und Death Proof gesehen, aber der holden Weiblichkeit gönnt man ja ab und zu mal ihren Willen... wink.gif

Gruß,
Major Steiner
Crazy Butcher
ZITAT(Major_Steiner @ 24. Feb 2008, 14:11) *
Beim ersten Mal ist stellenweise ganz lustig, eigentlich fand ich die Nebenrollen besser als die Hauptdarsteller. Dafür runzelt man relativ oft die Stirn über die altbekannte amerikanische Prüderie und so manch andere Eigenart. Der Film wird sich nicht lange in meinem Gedächtnis halten...

mata.gif
Major_Steiner
Was denn?^^

Gruß,
Major Steiner
Crazy Butcher
... war eine der lustigsten komödien des letzten jahres, gerade weil die prüderie mal beiseite geschoben wurde.
Major_Steiner
Die Meinung kann ich nicht teilen. Der Film hat es versucht aber nicht gekonnt. Der Kontrast zwischen den Partnern alleine reicht nicht aus, die Kifferei auch nicht. Es gab einfach zuviele Szenen in denen wieder der typische bornierte Kram lief.

Gruß,
Major Steiner
pinkinson
ZITAT(Crazy Butcher @ 24. Feb 2008, 15:51) *
... war eine der lustigsten komödien des letzten jahres, gerade weil die prüderie mal beiseite geschoben wurde.


dito.gif

von der Prüderie ist da keine Spur
ChrisCRTS
Wie kommen die Deutsche auf so komische titeln?
http://www.meinefraudiespartanerundich.de/

tock.gif
Minfun
Du kennst eventuell "Meine Braut, ihr Vater und ich"? Im Original heißt er "Meet the Fokkers".
Dasselbe wurde jetzt aus "Meet the spartans" gemacht.

Dass Deutsche "Übersetzungen" von Titeln bzw. diese schwachsinnigen Untertitel ziemlich komisch sind, da gebe ich dir durchaus recht.
Shakraan
sorry, kann das klugscheissen nicht lassen biggrin.gif der erste teil heißt "meet the parents" und der zweite teil, in deutsch "meine frau ihre schwiegereltern und ich" heißt "meet the fockers", trotzdem ne strange übersetzung. und das tolle ist ja, dass es bei diesem spartanerfilm überhaupt gar keinen bezug im gegensatz zum original hat. dem steh ich sowieso mal stark skeptisch gegenüber. nur weil inetparodien wie United 300 und 300 Mexicans gut angekommen sind, und es ne zeit lang in war auf alles was läuft ein schreihals-leonidas bild mit this is... drauf zu setzen machen die gleich nen vollen lowcost sparwitz-90 minuten film draus.
aber noch mal zu den übersetzungen, das allerbeste ist ja, wenn englische titel für das deutsche kino in, für den standartdeutschen, leichter verständliche englische titel umgewandelt werden. rofl.gif bestes beispiel: cradle 2 the grave = born 2 die rolleyes.gif
pinkinson
Schon mal dran gedacht, dass eine Direktübersetzung ggf. bescheuert klingen könnte? "Eltern kennen lernen", "Fockers kennen lernen"?
bill kilgore
ZITAT(ChrisCRTS @ 24. Feb 2008, 19:01) *
Wie kommen die Deutsche auf so komische titeln?
http://www.meinefraudiespartanerundich.de/

tock.gif

Mal davon abgesehen das der Film sowieso totaler Dreck ist... Den beschissenen Titel hat er verdient.


//

Es gab Oscars:

Bester Film "No Country for Old Men"
Bester Hauptdarsteller Daniel Day-Lewis ("There Will Be Blood")
Beste Hauptdarstellerin Marion Cotillard ("La Vie en Rose")
Bester Nebendarsteller Javier Bardem ("No Country for Old Men")
Beste Nebendarstellerin Tilda Swinton ("Michael Clayton")
Bester Regisseur Joel Coen and Ethan Coen ("No Country for Old Men")
Bester fremdspachiger Film "Die Fälscher" (Österreich)
Bestes adaptiertes Drehbuch Joel Coen & Ethan Coen ("No Country for Old Men")
Bestes Originaldrehbuch Diablo Cody ("Juno")
Bester animierter Spielfilm "Ratatouille"
Beste Art Direction "Sweeney Todd"
Beste Kamera "There Will Be Blood"
Bester Ton "Das Bourne Ultimatum"
Bester Tonschnitt "Das Bourne Ultimatum"
Beste Filmmusik "Atonement" - Dario Marianelli
Bester Song "Falling Slowly" aus "Once" (Glen Hansard and Marketa Irglova)
Bestes Kostümdesign "Elizabeth: The Golden Age"
Bester Dokumentarfilm (lang) "Taxi to the Dark Side"
Bester Dokumentarfilm (kurz) "Freeheld"
Bester Filmschnitt "The Bourne Ultimatum"
Bestes Make-Up "La Vie en Rose"
Bester animierter Kurzfilm "Peter & the Wolf"
Bester Kurzfilm "Le Mozart des Pickpockets"
Beste visuelle Effekte "The Golden Compass"
Honorary Award Robert Boyle


Hm. Immerhin Cate Blanchett hätte einen bekommen können. Aber sonst passt das eigentlich.
Hawkeye
Bild: http://www.n-tv.de/img/924214_src_path107.uX6A.jpg (Bild automatisch entfernt)

Meine Fresse, wie sieht Viggo denn aus? biggrin.gif
bill kilgore
Ein Mann ohne Bart ist nicht richtig angezogen!
DJ Döner
So seh ich das auch! Richtige Männer tragen Bart! xyxthumbs.gif
Warhammer
Nein, richtige Männer sind faul und tragen deswegen Bart! wink.gif
Dieses ist eine vereinfachte Darstellung unseres Foreninhaltes. Um die detaillierte Vollansicht mit Formatierung und Bildern zu betrachten, bitte hier klicken.
Invision Power Board © 2001-2019 Invision Power Services, Inc.