Hilfe - Suche - Mitglieder - Kalender
Vollansicht: Entwicklungen und News in der Luftfahrt
WHQ Forum > Technik > Flugzeuge
Seiten: 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10, 11, 12, 13, 14, 15, 16, 17, 18, 19, 20, 21, 22, 23, 24, 25, 26, 27, 28, 29, 30, 31, 32, 33, 34, 35, 36, 37, 38, 39, 40
Praetorian
Scheinbar steht die Finanzierung des A400M endlich:
http://www.zeit.de/politik/ausland/2010-02...-a400m-einigung

Details gibt es die nächsten Tage. Die 5,2 Mrd Euro Mehrkosten schlüsseln sich dem Vernehmen nach aber so auf:
2 Mrd Zusatzfinanzierung durch Bestellernationen
1,5 Mrd Kredite durch Bestellernationen
800 Mio Übernahme durch EADS
500 Mio Eskalationsklauseln (Kompensation gestiegener Rohstoffpreise durch Bestellernationen)
400 Mio zuletzt noch fraglich

Edit:
Und wohl doch nicht
http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/997/504212/text/
Praetorian
Das finale RFP für KC-X wird heute ausgegeben - und Northrop (Airbus) wird sich wohl zu "96-98%" nicht nochmal beteiligen.

Edit:
Wer sich für das RFP-Dokument im Volltext interessiert, findet es hier.
schleicher
ZITAT(Praetorian @ 24. Feb 2010, 14:34) *
Scheinbar steht die Finanzierung des A400M endlich:
http://www.zeit.de/politik/ausland/2010-02...-a400m-einigung

Details gibt es die nächsten Tage. Die 5,2 Mrd Euro Mehrkosten schlüsseln sich dem Vernehmen nach aber so auf:
2 Mrd Zusatzfinanzierung durch Bestellernationen
1,5 Mrd Kredite durch Bestellernationen
800 Mio Übernahme durch EADS
500 Mio Eskalationsklauseln (Kompensation gestiegener Rohstoffpreise durch Bestellernationen)
400 Mio zuletzt noch fraglich

Edit:
Und wohl doch nicht
http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/997/504212/text/



ist das dann der Airbus wie er jetzt fliegt oder wie er bestellt wurde (nutzlast etc.)?
Praetorian
CSAR-X wird auf absehbare Zeit nicht mehr umgesetzt - die USAF will jetzt erstmal 112 UH-60M beschaffen, die zu HH-60L umgerüstet werden sollen (Kongress-Zustimmung vorausgesetzt).
Damit sollen die nur noch 102 existierenden HH-60G ersetzt werden, so daß zumindest die bestehenden Kapazitäten erhalten bleiben. Eine größere Plattform soll irgendwann in der Zukunft erneut untersucht werden.
Praetorian
In Australien steht 2011 ein Entscheid betreffend eines neuen Bordhubschraubers an, nachdem die Geschichte mit den Super Seasprite so fürchterlich in die Hose gegangen ist. Die aktuell 16 Seahawk sollen ab 2014 durch mindestens 24 neue Lfz ersetzt werden, Kandidaten sind MH-60R und NH90.
para
Neue Chaos-Meldungen beim JSF:
http://www.defense-aerospace.com/cgi-bin/c...amp;modele=home

ZITAT
Pentagon Reports Document Continuing Lockheed-Martin Failures (excerpt)

(Source: Center for Defense Information; issued Feb. 24, 2010)

The F-35 Joint Strike Fighter is facing even more delays and problems than have been made public, according to reports by the Defense Contract Management Agency. (Lockheed Marttin photo)
Under the Freedom of Information Act (FOIA), the CDI Straus Military Reform Project has obtained almost two years of monthly reports from the Defense Contract Management Agency (DCMA) on Lockheed Martin’s production of the F-35 Joint Strike Fighter. ...
Praetorian
Die Luftwaffe konzentriert Eurofighter-Flugbetrieb auf Laage für ein Jahr zwecks Erhöhung der Ausbildungskapazitäten.
Dies gilt für die EF aller Geschwader, mit Ausnahme von sieben Maschinen in Neuburg zwecks QRA Süd und zwei Maschinen in Nörvenich zur Vorbereitung der Typenumstellung. Mit Stand Ende 2009 sind erst 48 (von für den Zeitpunkt eigentlich 91 geplanten) Maschinen an die Luftwaffe ausgeliefert.
para
http://www.defense-aerospace.com/articles-...to-lebanon.html

ZITAT
Lebanon Receiving Mi-24s from Russia


(Source: Forecast International; issued March 1, 2010)

NEWTOWN, Conn. --- Lebanon has reached an agreement with Russia for the supply of Russian-made Mi-24 attack helicopters rather than the MiG-29 fighters Moscow originally offered to donate to Beirut. Lebanon will receive 10 Mi-24 helicopters under an agreement reached between Lebanese President Michel Suleiman and his counterpart, Russian President Dmitri Medvedev on February 25. ...
Praetorian
Die erste Ausgabe der Eurofighter World zum Download (.pdf, 2 MB)
Praetorian
Boeing wird bei der neuen Ausschreibungsrunde für KC-X mit einem gegenüber den vorigen RFPs leicht veränderten KC-767 ins Rennen gehen.
Änderungen primär ein andere Cockpit (aus der 787) und ein modifzierter Boom mit erhöhter Abgabeleistung. Ausserdem scheinen die Flügel verlängert worden zu sein, um Schwingungsprobleme wie bei den bisherigen 767-Tankern zu korrigieren. Unter dem Strich wohl eine 767-200 mit den Flügeln der 767-400 plus Winglets. Damit sind dann auch alle Gerüchte um ein mögliches 777-basiertes Boeing-Angebot ad acta zu legen.
Praetorian
Boeing hat eine AGS-Variante der P-8A Poseidon vorgestellt, die eine mögliche Alternative zu den bestehenden E-8C JSTARS darstellen soll. Laut Boeing könnten in dem für die Modernisierung der 17 JSTARS mit neuer Avionik, Sensorik und neuen Triebwerken erforderlichen Kostenrahmen stattdessen auch 17 neue P-8 AGS beschafft werden. Selbige könnten dank Bombenschacht und Waffenstationen an den Flügeln aufgeklärte Ziele auch gleich bekämpfen.


(Klick für größeres Bild)
Praetorian
Da der alte Thread mit 2500 Beiträgen schon etwas angegraut war und unübersichtlich wurde, geht es hier unverändert weiter.
Praetorian
Einmal ganz tief durchatmen - die Einigung zwischen EADS und Nutzern ist jetzt auch offiziell:

ZITAT
Die Vertragsnationen haben sich heute in Berlin mit der Industrie über die Grundsätze der Finanzierung des A400M und damit über die Fortsetzung des Programms geeinigt. EADS hat das bestehende Angebot der Kundennationen, das noch unter Vorbehalt der jeweiligen nationalen Billigung steht, angenommen. Dies beinhaltet im Wesentlichen eine Preiserhöhung von insgesamt 2 Mrd. € und Exportkredite in Höhe von 1,5 Mrd. €.
Bezüglich des Zeitplans für die Auslieferung und der technischen Leistungsparameter des A400M konnte man sich ebenfalls einigen. Die Auslieferung der ersten Maschine für Deutschland ist für 2014 vorgesehen. Im Bereich der Zuladung des A400M ist sichergestellt, dass die vorgesehen Systeme wie beispielsweise der Schützenpanzer PUMA transportiert werden können.
Die detaillierte Anpassung des Vertrags wird in den kommenden Wochen erfolgen.

Pressemeldung BMVg
Panzermann
neue Seekönige:
ZITAT
New S-61T Helos for the US State Department
03-Mar-2010 16:16 EST


In February 2010, Sikorsky announced an indefinite delivery/ indefinite quantity agreement with the US Department of State to purchase up to 110 modernized S-61T Sea King helicopters, for “passenger and cargo transport missions in support of its worldwide operations.” The State Department regularly leases helicopters for this purpose; as one example, the helicopter that spirited Rep. Alan Grayson [D-FL] out of Niger during the 2010 coup was flown by Blackwater/Xe’s Presidential Airways.

Because of the current state of helicopter support in Afghanistan, the role of private contractors to fill the gaps has been growing. The initial S-61T delivery order was 4 helicopters, for use in Afghanistan… and Sikorsky is pointedly touting the S-61Ts as an alternative to leased machines.

New Clothes for an Old King: The S-61T

The S-61 is the civilian designation for the popular SH-3 Sea King line of helicopters. Many SH-3s remain in service with military operators around the world, despite their age and wear. The helicopters handle extremely well, offer good cargo capacity, and are considered to be a safe design under a wide variety of conditions, including the ability to land on water. On the civilian side, Sikorsky estimates that over 650 S-61 variants remain in service worldwide, performing both general and specialty missions.

The S-61T is a joint development with S-61 operator Carson Helicopters, Inc. It includes a fully modernized “glass cockpit” from Sagem with digital screens and avionics; a modular wiring harness; engine and transmission improvements; and composite main rotor blades, in order to add extra speed and another 1,200 pounds of lift capacity.

Conversion to S-61T status takes about 6 months, and S-61T Program Manager Anthony Serksnas says that it has 10 S-61 helicopters in inventory to meet initial conversion requirements. Another 65 government surplus helicopters are reportedly available, and the US State Department would provide more from the private market as government-furnished equipment, if that became necessary.

Sikorsky and its partner Carson have been working on several additional improvements to the platform, which may become the subject of future block upgrades or enhancements under the contract. The 2 biggest are a composite tail rotor that would complement the main rotor, and a potential switch to GE’s T-58-16 engine variant.

Contracts & Key Events

Feb 22/10: Sikorsky announces an indefinite delivery/ indefinite quantity agreement with the US Department of State to purchase up to 110 modernized S-61T Sea King helicopters, for “passenger and cargo transport missions in support of its worldwide operations.

Delivery of the first 4 modernized S-61Ts will support missions for the U.S. Embassy in Afghanistan – where operators like Evergreen and Hummingbird are already using the basic type to provide services. Sikorsky’s release pointedly adds that:

“Providing an alternative to the Pentagon’s current purchase and use of Russian helicopters, Sikorsky’s American-made modernized S-61 aircraft is mission-ready now for deployment to Afghanistan and the surrounding regions.”
Quelle: http://www.defenseindustrydaily.com/New-S-...6198/#more-6198


Nachtrag:

Sikorsky Pressemitteilung:U.S. State Department to Purchase Sikorsky S-61TTM Helicopters for Use in Afghanistan

Strategy Page:The State Department Air Force Bulks Up
Praetorian
ZITAT(Praetorian @ 24. Feb 2010, 18:10) *
Das finale RFP für KC-X wird heute ausgegeben - und Northrop (Airbus) wird sich wohl zu "96-98%" nicht nochmal beteiligen.

Edit:
Wer sich für das RFP-Dokument im Volltext interessiert, findet es hier.

Jetzt ist es passiert - NG/Airbus haben sich aus dem Wettbewerb zurückgezogen und werden sich an KC-X (RFP 3. Anlauf) nicht beteiligen. Einziger Bieter ist damit Boeing.
Praetorian
MH01 (#801), der Prototyp des CH-148 Cyclone, hat nach Kanada auf die CFB Shearwater verlegt, um zusammen mit HMCS Montreal erste Prozeduren zu erfliegen.
Wie zuletzt geplant und aktuell unverändert werden die ersten 19 (von 28) eine Art Vorserienversion darstellen, ab der 20. Maschine (2012) wird die Serienversion ausgeliefert. Die älteren Maschinen sollen bis 2013 auf den Serienstand nachgerüstet werden.

Fotos von Sikorsky:



Praetorian
Eurocopter werkelt derzeit an neuen Rotorblattformen und hat auf der Heli Expo zwei Konzepte namens Blue Edge und Blue Pulse vorgestellt, die schon seit 2007 an einem EC155 erprobt werden. Primär soll damit die Geräuschentwicklung, aber auch allgemein die aerodynamische Effizienz erhöht werden. Bei Blue Edge handelt es sich um gewinkelte Blattspitzen, hinter Blue Pulse verbergen sich aktiv (piezoelektrisch) bewegte Flaps.



Video mit einem Vergleich der Geräuschentwicklung

Außerdem will EC in den nächsten Jahren einen Hubschrauber mit Dieselmotor vorstellen, möglicherweise auf Basis des EC120.
Und schließlich gab es auf der Heli Expo von EC auch noch einen AW159 in SAR-Konfiguration zu sehen:

LoneWolf
Ich lese häufig in deutschen Medien dass der Airbus dem Boeingangebot so überlegen wäre - gibt es denn dafür stichhaltige Punkte, die man anführen kann?
Gibt es in der USAF Stimmen, die für den Airbus gestimmt haben?
Racer
ZITAT(Praetorian @ 10. Mar 2010, 15:10) *
Und schließlich gab es auf der Heli Expo von EC auch noch einen AW159 in SAR-Konfiguration zu sehen:

Damit wären wohl weder Eurocopter noch AW (Agusta Westland) einverstanden lol.gif

Ist Ein Eurocopter EC 175 in SAR Konfiguration. wink.gif
Praetorian
Entschuldigung, mein Fehler - selbstverständlich ein EC175 hmpf.gif
Praetorian
Heron nach Einsatz-Erstflug beim Rollen in Mazar-e-Sharif durch Kollision mit anderem Lfz (leicht) beschädigt.
Praetorian
Gestern Erstflug des chinesischen AC313:
BBC-Artikel
Ein paar Fotos und viele viele seltsame Schriftzeichen

Während die Mühle in China als DER große Durchbruch der eigenen Luftfahrtindustrie bejubelt wird, handelt es sich im Grunde nur um einen etwas aufpolierten Zivilableger des Zhi-8F, der wiederum eine mit P&WC-Triebwerken modernisierte Version des ursprünglichen Zhi-8 ist, der wiederum eine Lizenzkopie des SA321 Super Frelon darstellt.
Dirk
Der Tankerwettbewerb ist eine einzige Lachnummer... wobei ein wenig sind die Einwürfe von Boeing sogar berechtigt...
Es gab ein Lastenheft, dieses hat Boeing zu 99% erfüllt, also es so eben auf den Punkt gebracht.
EADS hat es übertroffen, verlangt aber auch dafür mehr Geld.
Die Miltärs wollen natürlich das bessere (aber teurere) Flugzeug aber irgendeine (amerikafreundliche) Komission (Rechnungshof) möchte das Extra an Geld für das EADS Produkt nicht ausgeben.
Von daher ist der Einwand von Boeing nicht ganz unberechtigt und die amrikafreundliche Lobby tut ihr Übriges.

Es hätte ja gereicht das mit "zu teuer" zu begründen, aber nein, nochmals nachbessern am lastenheft damit Boeing nun auch wirklich innerhalb der Parameter liegt und das für das vereinbarte Geld... bums, passt schon... das ist Verzerrung. tock.gif tounge.gif

+++

Was zur A400M... habe da ein paar Insider-Infos... die Kiste ist zum Jungfernflug mit allerlei Beschränkungen geflogen, Hauptsache in die Luft.
Aber alle haben in der Kirche eine Kerze angezündet das es gutgeht.
Das projekt war sehr ambitioniert, neue Zelle UND neues Triebwerk zugleich läßt das Programm ganz schön ächzen und das Risiko ist groß, und um es zu minimieren muss man nun Geld in die Hand nehmen

+++

Zur A380... ich kenne einen extern eingekauften Projekt Manager der mir mal dazu was erzählt hat...
Man hat auf die cable-jigs, also die Schablonen für Kabelbäume verzichtet... wegen der Kosten.
Man glaubte ja alles auf dem Computer in 3D zu haben... dazu kam ein Generationswechsel, viele erfahrene Ingenieure gingen, Neulinge kamen.
Eben die Klugsch**** die meinten alles am PC machen zu können...

Noch krasser... die aus Deutschland gelieferten Kabelbäume wurden sabotiert.
Unmerkliche Schnitte nach Feieraben mit einer Rasierklinge längs der kabel... beim Test nicht sofort zu erkennen/aufzudecken.
Erst wenn man die Kabel biegt/bewegt merkt man was.
Man hat irgendwann in der Fertigung Kameras angebracht... und siehe da, der Saboteur konnte identifiziert werden.

Zeichnungen und Toleranzen wurden nicht korrekt erstellt oder die Toleranzen nicht zu worst case Toleranzfeldern addiert, so gab es Kettentoleranzen die zu i.O. Teilen führten obwohl sie es gar nicht waren, usw...

Die Manager auf beiden Seiten sind über 15m Konferenztisch auf allen Vieren gekrabbelt um sich am Schlips zu packen, und das unter Managern der mittleren Ebene. Zja, sind auch nur Menschen.

+++

CH-53 G werden überholt... Frage mich wann überhaupt einer das Thema Schwerlasthubschrauben neu auflegt...
EADS wollte doch zur Heli-Expo zwei neue projekte ankündigen.
Weiß einer was dazu???
Praetorian
ZITAT(Dirk @ 20. Mar 2010, 11:15) *
Was zur A400M... habe da ein paar Insider-Infos... die Kiste ist zum Jungfernflug mit allerlei Beschränkungen geflogen, Hauptsache in die Luft.
Aber alle haben in der Kirche eine Kerze angezündet das es gutgeht.

Natürlich ist MSN001 beim Erstflug mit massiven Beschränkungen geflogen - nicht zuletzt durch die ganze Messausstattung für die Flugdatenerfassung. Darüber hinaus müssen große Teile des Flight Envelope erst Schritt für Schritt erflogen und freigegeben werden, das ist ein ganz normales Verfahren für die Flugerprobung. Hätte es beispielsweise an dem Tag nur leicht geregnet, hätte der Erstflug verschoben werden müssen - aber unsicher war die Maschine bestimmt nicht.

ZITAT(Dirk @ 20. Mar 2010, 11:15) *
CH-53 G werden überholt... Frage mich wann überhaupt einer das Thema Schwerlasthubschrauben neu auflegt...
EADS wollte doch zur Heli-Expo zwei neue projekte ankündigen.
Weiß einer was dazu???

Schau doch mal in den HTH-Thread bzw. den Heeresflieger-Thread wink.gif
Praetorian
Zu KC-X übrigens noch eine ganz nette Entwicklung - sollte die RFP-Frist verlängert werden, will sich die russische OAK mit einem Angebot beteiligen. Deren Tanker würde auf der vor einigen Jahren auf Eis gelegten Il-98 basieren, einer zweistrahligen Version der gnadenlos gefloppten Il-96 mit westlichen Triebwerken. In Kooperation mit einem nicht näher genannten US-Partner würden die Maschinen sogar in den USA gebaut werden...
Dirk
Beim A400M ging die Anzahl der Beschränkungen und Unsicherheiten über das "normale" Maß hinaus...
Was genau abging, darüber durfte der Kollege leider nicht sprechen.
Aber wie erwähnt... mit mehr Zeit und Geld kann man das retten..., was den Abnehmern natürlich gar nicht schmeckt.
Technisch und zeitlich hat sich EADS damit überhoben, zu viel auf einmal in zu kurzer Zeit.
Jetzt geht es nur noch darum das Ganze zu retten und den Scherbenhaufen zu kitten.

Der A380 kostet das Unternehmen ne Menge, ist aber auf einem ordentlichen Weg, die A400M ist für EADS eine mittlere bis große Katastrohe.
Man kann nur hoffen das kein weiterer Partner/Kunde abspringt und mit dem Extraaufwand das Projekt doch noch halbwegs abgeschlossen wird.
para
ZITAT
würden die Maschinen sogar in den USA gebaut werden...


Genauergesagt sollen sie dort endmontiert werden. Die "Bausaetze" sollen komplett aus Russland kommen, wo dann auch ein grosser Teil der Wertschoepfung bleibt. Insofern der erste Ansatz fuer die Amerikaner, das so oder so illusionaere Gedankenspiel "nett" abzulehnen.
Praetorian
Der Prototyp des türkischen Kampfhubschraubers T129 ist am 19. März abgestürzt, Besatzung überlebt.
Hummingbird
ZITAT(Praetorian @ 23. Mar 2010, 08:47) *
Der Prototyp des türkischen Kampfhubschraubers T129 ist am 19. März abgestürzt, Besatzung überlebt.
Ich habe noch nichts genaueres dazu, aber angeblich soll die Maschine auf 15000ft den Heckrotor verloren haben.
Hummingbird
Der chinesische AC313 hat seien Erstflug absolviert.
Die Maschine basiert auf der Aerospatiale Super Frelon.




http://www.flightglobal.com/articles/2010/...h-customer.html


Außerdem laufen derzeit Gespräche mit den Russen zur Entwicklungshilfe eines Hubschraubers in der 20t Klasse.

Dive
Ende März bekommt die Luftwaffe ihre erste A319.
Meldung auf t-online

bill kilgore
Photos: SpaceShipTwo Completes First Captive Flight

Praetorian
ZITAT(Hummingbird @ 23. Mar 2010, 10:28) *
ZITAT(Praetorian @ 23. Mar 2010, 08:47) *
Der Prototyp des türkischen Kampfhubschraubers T129 ist am 19. März abgestürzt, Besatzung überlebt.
Ich habe noch nichts genaueres dazu, aber angeblich soll die Maschine auf 15000ft den Heckrotor verloren haben.

FI korrigiert das inzwischen auf 1500 ft und (vermutet) loss of power to the tail rotor.
FG/FI
kato
ZITAT(Hummingbird @ 23. Mar 2010, 10:39) *
Der chinesische AC313 hat seien Erstflug absolviert.
Die Maschine basiert auf der Aerospatiale Super Frelon.

Wobei da nicht soviel übrig geblieben ist. Die AC313 hat nach dem was man so hört neue Triebwerke, einen neuen Rotor, die Zelle wurde vergrößert, das Cockpit komplett digitalisiert, es gibt ein einfahrbares Fahrwerk, ein paar Sicherheitsaspekte wurden verbessert und das Ding wiegt immerhin ne Tonne mehr als eine Super Frelon (oder Z-8). Zumindest laut Jane's.
para
Rumaenien hat sich bei seinem Mig-21-Ersatz fuer gebrauchte F-16 aus den USA entschieden. Vermutlich kommen die Flieger von der ANG:

http://www.defenseindustrydaily.com/nothin...1499/#more-1499
ZITAT
March 23/10: At a Supreme Council of National Defense meeting, Minister of National Defense Gabriel Oprea presents a report, saying that Romania does not have the financial resources necessary for the acquisition of multirole aircraft. As such, the ministry proposes to buy 24 used F-16s, in order to replace Romania’s upgraded MiG-21 Lancers and their rising operations and maintenance costs.

Lockheed Martin personnel in Romania have reportedly confirmed that the aircraft with be F-16 C/D fighters, without mentioning the production year or their number of flight hours. The US DSCA request noted AN/APG-69v1 radars and PW F100-220 IPE engines as expected equipment, however. This strongly suggests F-16 C/D Block 25 aircraft, delivered between 1984-1986, and currently operational with American Air National Guard units.

Romanian sources say that the planes will be free, but there will still be costs of about $400 million for personnel training in the USA, $500 million for refurbishment and infrastructure improvements, and money to equip the planes with weapons.

...
SeaTiger
Im Februar 2010 hat man bei der USN P-8A 'Poseidon' die Flattertest (der Aussenbewaffnung) abgeschlossen.
Insgesamt wurden wohl 18 versch. Beladungskonfigurationen getestet.

In der Flugrevue war ein Bild davon abgebildet. Dicke Dumme Bomben (?) hingen unter den P-8A aka B-737 Flügeln.

Weiss jemand, was für Waffen die USN im Arsenal hat, die sie mit der Poseidon spazieren fliegen wollen ?

Seezielflugkörper, Torpedos und Minen sind klar,
aber welche ungelenkte (große) freifallenden Bomben hat die Navy im Bestand ?
Praetorian
Dänemark verschiebt die Entscheidung bezüglich der F-16-Nachfolge auf 2014. Die ersten Maschinen sollen nunmehr 2018 zulaufen.
Hintergrund ist die derzeit höchst unklare Kostenentwicklung beim JSF, in Verbindung mit der Tatsache, daß die F-16 noch unkritisch zwei bis vier Jahre länger betrieben werden können.
Nach wie vor sind JSF, Super Hornet und - vermutlich mit geringeren Aussichten - Gripen NG im Rennen.
Praetorian
Eigentlich würde es in gleich mehrere Newsthreads reinpassen, aber ich setze es mal hier hinein, da es größtenteils die Luftwaffe bzw. Fliechzeugs betrifft:

ZITAT
Drastische Einschnitte bei Rüstungsprojekten?
So titelt die FAZ heute. Reuters gibt zusätzliche Details.

Aufgrund der Belastungen des Verteidigungsetats sollen bis Jahresmitte verschiedene Großvorhaben geprüft und neu bewertet werden. Hierbei steht auch der mögliche ersatzlose Verzicht auf bestimmte Fähigkeiten im Raum. Genannt wurden in diesem Zusammenhang:
- MEADS (stark wackelnd)
- EF Tranche 3 (endgültige Entscheidung in 2011)
- SAATEG
- A400M (u.a. steht eine Reduzierung von 60 auf 50 im Raum)
- MH90
- CSAR-Lfz
- Nachfolge CH-53/FTH
- Fregatten Klasse 125

Bis zum Abschluss der Bewertung sollen keine Beschaffungsentscheidungen mehr fallen. Zudem muss bei strukturrelevanten Entscheidungen (z.B. Umsetzung Wehrpflicht W6) die Arbeit der Strukturkommission für die Bw abgewartet werden, deren Berufung noch nicht erfolgt und erst für April in Aussicht gestellt ist.
para
Also im Prinzip steht jedes nennenswerte Vorhaben der Bundeswehr auf der Liste...minus der Puma, der ja mehr oder weniger bereits in der Beschaffung ist. Ich denke, MEADS waere rational gesehen ein starker Kandidat, da die Amerikaner auch raus wollen. Keine Ahnung, wie es bei den Italienern steht. Beim A400M koennte man eine "Exportloesung" wie beim Eurofighter anstreben. Bei SAATEG koennte sich potentiell die jetzige Miet-Loesung langfristiger einnisten, insbesondere, da man aus A'stan eh weg will und dann der einsatzbegruendete Sofortbedarf faktisch wegfaellt.

Edith:

Die rumaenischen Beschaffungsplaene zum Fighter-Ersatz haben sich noch mal konkretisiert. JGenauer will man 24 gebrauchte F-16C plus spaeter 24 neue F-16D Block 50/52 und noch spaeter 24 JSF als Ersatz fuer die ersten F-16:

ZITAT
Press Release

(Source: Romanian Ministry of Defence; issued March 24, 2010)


(Issued in Romanian only; unofficial translation by defense-aerospace.com)

Romania has finally opted for a mix of used and new F-16s to replace its MiG-21 Lancer fighters, and hopes to eventually move up to the F-35 JSF. (Romanian MoD photo)
National Defense Minister Gabriel Oprea presented, during the meeting of the Supreme Council of National Defense (CSAT) held on March 23, 2010, a statement on the Multirole Aircraft Program of the Romanian Air Force.
...
- An initial stage involving the acquisition of 24 used F-16 Block 25 aircraft;
- An intermediate stage involving the acquisition of an additional 24, new-build F-16 aircraft of the Block 50-52 version;
--A final phase involving the service introduction of 24 F-35 JSF aircraft, which will replace the first batch of F-16 aircraft originally purchased.
...


Ich wuerde denken, angesichts der rumaenischen Finanzstaerke ein ziemlich ambitionierter Plan mit grossen Fragezeichen ueber die ersten F-16 hinaus. Das wuerde faktisch auf einen 1:1-Ersatz fuer die Mig-21 hinauslaufen, ziemlich unueblich selbst fuer erheblich finanzstaerkere Laender.
Dave76
ZITAT
Socom Refines AC-130J Gunship Plans

Mar 25, 2010

By Amy Butler
Tampa, Fla.

U.S. Special Operations Command (Socom) is planning to base its future AC-130J gunship on the modular “Precision Strike Package” that it is quietly and quickly fielding on the MC-130W.

This is a major departure from today’s AC-130H/U configuration, which wields the characteristic side-mounted 105-mm. howitzer and a 40-mm. gun. The decision also reflects a shift in the command’s approach to purchasing new weapons, indicating a bent toward a rapidly achievable, low-cost program using a joint task force for purchasing.

At one point, Air Force Special Operations Command officials were hoping for a stealthy gunship capable of deploying high-energy weapons. And last year, they were eyeing a C-27J-based gunship, which would have been a smaller cousin to the large C-130 based designs, but that effort was dashed by Congress.

The Quadrennial Defense Review released in February, however, mandates the replacement of eight legacy AC-130H Spectre gunships with eight new AC‑130Js. Another eight will be purchased to grow the fleet, bringing the total new buy to 16. The Air Force will retain the 17 AC-130Us now in operation, so the future gunship fleet will number 33.

Gunships are in very high demand to support ground troops with day/night precision fires in Iraq, Afghanistan and other operations abroad; the increased pace of operations has resulted in high wear and tear on the fleet, prompting the need for additional airframes.

Socom’s new approach to a gunship design is part of its attempt to standardize platforms in order to ease procurement, cost of maintenance and logistics, and operations. Today’s fleet consists of few numbers of varied platforms.

Officials also hope a modular design will allow for fast addition of new capabilities for precise close air support and upgrades in the future, Socom Deputy Acquisition Director James Geurts tells Aviation Week. “Instead of having a family of airplanes now, think of it as having a family of precision strike capabilities that we can port onto different [Special Operations Forces] platforms,” he says. “I can just pick it up and put it on an [MC-130W], and we are going to put it on the [AC-130]J. So that is a mind-set change from a couple of years ago.”

Socom is in the midst of preparing what it calls the Precision Strike Package, a rapidly reconfigurable collection of sensors, communications and weapons, for fielding soon, Geurts says. A specific date was not provided due to mission security. The package includes electro-optical and infrared targeting systems, the 35-50-lb. Special Oper­ations Precision Guided Munitions (Sopgms) and a side-mounted 30-mm. gun. The Sopgms—Northrop Grumman’s Viper Strike and Raytheon’s Griffin weapons—will be launched through tubes mounted on the MC-130W’s ramp. The gun will be bolted to the floor and hang through the side of the fuselage; it will be removable depending on mission requirements.

This configuration differs from the U.S. Marine Corps’ palletized, roll-on/roll-off weaponization kit for its KC‑130J refuelers. Testing of this so-called Harvest Hawk system will wrap up this month, and it will deploy to Afghanistan shortly thereafter, according to Maj. J.P. Pellegrino, KC-130 requirements officer for the Marine Corps. The second and third kits are slated for operations in the fall, and nine will be purchased by the service. This kit was developed to provide suppressive fire, while Socom’s work is aimed at precision.

Socom’s Dragon Spear, the marriage of the MC-130W and the Precision Strike Package, grew out of an urgent requirement passed down by Defense Secretary Robert Gates for the rapid deployment of more armed overwatch assets. The MC-130W Combat Spear is designed to provide covert infiltration and exfiltration of elite forces, and it was selected as the first platform to carry this new precision strike capability.

“It was an existing [Special Operations Forces (SOF)]-modified airplane. We already had crews for it and it had a number of the capabilities needed—air-to-air refueling and some of the SOF communications—so it was then just a matter of taking the pieces of this Precision Strike Package and rehosting it on the MC-130W,” Geurts says.

To field the system quickly, Socom quietly established in June its first Joint Acquisition Task Force, a small group of specialized designers and acquisition experts. The group will continue its work until the Dragon Spear is “deployed and stabilized,” Geurts says. Command officials are considering the use of this approach in the future for fast development and fielding of technologies.

Socom hopes to avoid a lengthy and expensive integration project for the forthcoming AC-130J gunships. The Dragon Spear configuration will be the departure point for the new gunship design.

“We expect a large portion of it will port over, and then we just integrate it to the specifics of the [AC-130]J that are different from the MC-130W,” Geurts says. “We can take that same package and pick it up and adapt it and put it onto the C-130J so that way we get speed to battle. We get reduced technical risk, reduced operational risk and reduced planning.”

The Precision Strike Package software was developed and is owned by the government, reducing the need to procure expensive data rights from a major contractor. This is also attractive for the AC-130J, Geurts says, to keep the door open for a different suite of weapons. However, he says the Sopgm is likely to be included, though existing H and U models do not employ it.

“The software is modular in the sense that it is not limited to one gun,” says Col. Duke Richardson, Socom program executive officer for fixed-wing aircraft. “It is written in such a way that we can add a second gun pretty easily.” Geurts says the Precision Strike Package was designed to be scalable and could be added to other platforms, including rotary wing aircraft, in the future.

Building from this software will limit the opportunities for industry to compete and design programs for the gunship.

Specific requirements for the AC‑130J are not yet firm. Advanced procurement funding of $9.9 million is included in the Fiscal 2011 spending request for the first airframe. Geurts says the first significant funding will come in Fiscal 2012.

Lockheed Martin is continuing work on the first of 37 MC-130Js in Marietta, Ga., that are needed to replace MC-130E/P aircraft from the Vietnam War era.

While the C-27J gunship proposal has been shuttered for now, it could eventually re-emerge. “The U models are 20-some-odd years old themselves and at some point we will look to recap them as well,” Richardson says. “I wouldn’t say it is dead necessarily, but for now the decision has been made to go with the 130.”

The smaller twin-engine transport made by Italian manufacturer Alenia Aeronautica was seen as attractive because it could get in and out of smaller airfields, and it was viewed as a lower-profile offensive weapon.

Quelle
MAKO
ZITAT
Krieg gegen das Eis

Russland bedient sich einer ungewöhnlichen Methode, um sich von den Eismassen des Winters zu befreien: Statt Eisbrechern kommen Kampfjets zum Einsatz. [...]

Es ist ein Krieg gegen Eisschollen, den Russland da führt: Nach Moskauer Militärangaben fliegen 15 russische Kampfjets Angriffe gegen verkantetes Eis auf großen Flüssen, um Staus aufzulösen und Hochwasser zu verhindern. Für die ungewöhnlichen Einsätze in Sibirien und im äußersten Osten Russlands würden nur die besten Kampfpiloten zugelassen, sagte der Sprecher des Verteidigungsministeriums, Wladimir Drik.

Ziele der Flugzeuge vom Typ Suchoi Su-24 und Su-25 sowie des Kampfhubschraubers Mi-8 seien etwa die Flüsse Ob, Jenissej, Lena und Amur. Nach der Eis-Sprengung soll das Wasser schneller abfließen. [...]


http://www.n-tv.de/panorama/dossier/Krieg-...icle797525.html
PzBrig15
Der Marinehubschrauber MH steht auch wieder auf der Liste....zur reduzierung / Neubewertung von Rüstungsgütern. na das kann ja dann eine unendliche Posse werden. Wieoft wurde schon der dringenst !!! benötigte SeaKing Nachfolger verschoben ?Und für die Fregatten- Hubschraubern braucht man auch irgendwann mal eine Modernisierung
Arado-234
Impuls-Detonations-Triebwerk

Gibt es bei der Entwicklung schon etwas neues? Die Geräuschemmision soll ja beträchtlich sein. Und ob die Amis tatsächlich die "Aurora" mit so etwas ausstatten ist IMHO unglaubwürdig.

Puls Detonations Triebwerk
para
Russische Tanker-Offerte fuer KC-X ist komplette Ente:

http://www.defense-aerospace.com/articles-...s-uac-says.html

ZITAT
Statement by the Head of UAC – Civil Aircraft


(Source: United Aircraft Corp.; issued March 29, 2010)
In addition to the Clarification on Media Reports About KC-X tanker, issued on 22 March 2010, the United Aircraft Corporation has to make the following statement:

Electronic mails sent by John Kirkland, a partner of Luce Forward (Luce Forward Hamilton & Scripps LLP) to news agencies, other media, various governmental and industrial organizations contain copies of forgery documents, made on a mockery of UAC blanks, and falsified letter exchange.
...
“A UAC’s branch, the Control Company “UAC – Civil Aircraft” headed by me, does not hold negotiations on delivery of the Ilyushin Il-96-400T aircraft to the United States of America. Persons who try to picture themselves as representatives of prominent US-based companies, had, on several occasions, tried to establish business contacts with officials of UAC and UAC - Civil Aircraft, but their attempts met no support from our side. I consider these attempts as a provocation”.
Praetorian
Die Flugbereitschaft hat ihren ersten Airbus A319CJ übernommen. Die Maschine (MSN 3897) hieß während der Nachweisführung 98+46 und wird zukünftig als 15+01 fliegen.

- VIP-Bereich mit 12 Sitzen
- Delegationsbereich mit 22 bis 32 Sitzen und umrüstbar für MEDEVAC-Einsätze
- komplett behindertengerecht
- vier Zusatztanks (bis 7500 km mit 44 Pax)
- erweiterte Sauerstoffversorgung
- kryptofähige Kommunikationsausstattung Telefon/Fax, Internet/Mail
- Selbstschutzausstattung

Artikel und Bilder bei Flug Revue
Artikel und Bilder bei RP Online
Pille1234
ZITAT
Eingebaut wurde ebenfalls ein Sauerstoffsystem, das auch die Nutzung von Flugstrecken mit besonderen Anforderungen erlaubt, wie z.B. die Himalaja Route.


Kann mir jemand diesen Satz mal erklären? Der findet sich so in beiden Artikeln.

Praetorian
Passagierflugzeuge haben i.d.R. nur sehr kurzlebige Sauerstoffgeneratoren, die die berühmten Masken versorgen, die z.B. bei Druckverlust von der Kabinendecke herunterfallen. Die halten nur wenige Minuten, bis die Maschine auf eine sichere Höhe abgesunken ist und keine Sauerstoffversorgung mehr notwendig ist. Das ist auf bestimmten Routen wie z.B. über dem Himalaya nicht problemlos möglich, weil da viele Berge herumstehen - deswegen braucht es für solche Routen eine erweiterte Sauerstoffversorgung, entweder über Druckbehälter mit Sauerstoff (übliche Lösung) oder Langzeit-Sauerstoffgeneratoren.
Hummingbird
ZITAT
Lockheed Martin Successfully Tests Joint Air-To-Ground Missile (JAGM) Tri-Mode Seeker

ORLANDO, FL, March 31st, 2010 -- Lockheed Martin [NYSE: LMT] has successfully completed a wide-ranging series of tests on the multi-mode seeker for its Joint Air-to-Ground Missile (JAGM) system. JAGM will provide a precision, adverse weather, low-collateral-damage weapon to rotary- and fixed-wing pilots, as well as the unmanned aerial system community.

Currently in the technology development phase, JAGM’s tri-mode seeker includes imaging infrared, semi-active laser and millimeter wave radar sensors for precision-strike targeting.

“We’ve successfully demonstrated all of the sensor modes simultaneously and are very pleased with what we’re seeing,” said Rick Edwards, vice president for Tactical Missiles and Combat Maneuver Systems at Lockheed Martin. “Having fully functional seeker hardware this early in the program allows us to validate our software integration and test procedures. We are moving forward to deliver an unrivaled capability that will meet our Warfighters’ needs.”

Lockheed Martin has built several tri-mode seekers for tower, captive flight and missile flight testing. Upcoming captive-carry testing will verify performance in a flight environment. Additional testing in thermal and vibration performance, and electromagnetic interference effects will also take place this year.

Program officials also recently held Kaizen events, or Structured Improvement Activity (SIA), at Lockheed Martin’s seeker and electronics production facilities in Ocala, FL, and Troy, AL.

“The SIA’s were very successful and we have made significant progress in maturing our JAGM production manufacturing process. The recent tests and Kaizen events demonstrate the maturity of the tri-mode seeker, which is the heart of the JAGM weapon system,” Edwards said. “Seeker maturity is the key to controlling program risk and ensuring an affordable, producible and supportable product.”
http://www.lockheedmartin.com/news/press_r...ultestJAGM.html
lastdingo
Was ist der Stand des Drohnenprogramms "Mücke" (Stördrohne auf Grundlage der KZO Brevel, 20-500 MHz Jammer)?
Dieses ist eine vereinfachte Darstellung unseres Foreninhaltes. Um die detaillierte Vollansicht mit Formatierung und Bildern zu betrachten, bitte hier klicken.
Invision Power Board © 2001-2019 Invision Power Services, Inc.