Hilfe - Suche - Mitglieder - Kalender
Vollansicht: Volksvertreter, Medien, Demokratie
WHQ Forum > Allgemein > Politik-und Geschichteforum
Seiten: 1, 2
jooogii
Also zuerst etwas zum Thema Bestechlichkeit und Politiker: Wenn jemand einen reichen Unternehmerfreund hat und sich von diesem Geld zu günstigen Konditionen leiht, habe ich im Grunde kaum etwas dagegen. Man sollte nur nicht so ein Versteckspiel betreiben. Es gibt sicherlich Gesetze und diese müssen auch eingehalten werden. Aber ich halten solche Regeln, wie das Verbot von Privatkrediten zu niedrigen Konditionen eher für sinnlos. Als ob sich ein Politiker von sowas manipulieren lassen würde. Es entstehen natürlich Wahrnehmungsprobleme und Klientelismus. Wenn ein Politiker zur Bank geht und einen Kredit zu einem niedrigen Zinssatz bekommt, dann macht der sich darüber natürlich seine Gedanken und wenn zum Beispiel das Thema Kreditklemme aufkommt: »Kreditklemme? Nein, solche Aussagen sind übertrieben! Ich habe doch selbst ohne Probleme einen Kredit zu sehr günstigen Konditionen bekommen.« Das zweite Problem ist ein soziales und auch eines der Wahrnehmung. Wenn die Politiker sich nur noch mit Unternehmern umgeben und sich deren Klagen anhören, dann gehen Sorgen, Nöte der Mittelschicht und untere Schichten natürlich verloren. Beide Probleme lassen sich aber meiner Meinung nach nicht mit Gesetzen beseitigen. Man kann ja nicht den Freundeskreis eines Politikers per Gesetz regeln. Die Politiker müssen sich dieser Probleme bewusst sein und Methoden finden, um damit ihres Amtes und demokratischen Ansprüchen entsprechend umzugehen.

Nun etwas zu den Medien: Was die da veranstalten, ist schon abstoßend. Muss das denn sein, jede Woche wieder irgendetwas hervorzukramen und es als Skandal hinzustellen? Wenn es so schlimm ist, dass 2007 der damalige niedersächsische Ministerpräsident einen Kurzurlaub geschenkt bekommen hat, wieso hat man nicht schon damals darüber berichtet? Ich habe das Gefühl, dass das Ganze aufgeplustert wird. Warum? Fühlen sich die Medien durch das Vorgehen von Wulff gegenüber Bild herausgefordert und wollen sie ihm einfach nur zeigen, wer hier das Sagen im Land hat?

Mein Fazit: Die ganze Affäre zeigt schon ein sehr schlechtes Bild, sowohl von den Politikern als auch von den Massenmedien. Trotzdem wünsche ich mir, dass die Medien weitermachen; schlagt ruhig noch weiter auf den Wulff ein, damit sich die Politiker in Zukunft besser Verhalten.
Herki

Der tatsätzliche Mitschnitts des Anrufs bei der Bildzeitung ist noch nicht veröffentlicht worden oder ?
Bis dahin halte ich mich mit einer Meinung zu vermeindlichen Vertuschungsaktionen des Bundespräsidenten zurück, weder er noch die Bildzeitung sind da glaubwürdig genug.

Wer sich von wem zu welchen Konditionen wieviel Geld leiht ist meiner Meinung nach ebenfalls ausschließlich Sache dieser Personen.

Der Mann hat sich Geld geliehen - nicht veruntreut, "verloren" oder im taiwanesischen Affenpuff verbraten, da können sich die Medien ihre peinliche Empörungsschiene mittlerweile echt sparen.
jooogii
ZITAT(Herki @ 10. Feb 2012, 12:16) *
Der tatsätzliche Mitschnitts des Anrufs bei der Bildzeitung ist noch nicht veröffentlicht worden oder ?


Nein. Die Bild hatte Wulff gefragt, ob er mit einer Veröffentlichung einverstanden sei, aber er hatte abgelehnt.
Pliskin
Ich finde es seltsam das die Mitschnitte bisher noch nicht zur inoffizielle Kanäle nach außen gedrungen sind.
Schwabo Elite
Die interne "Dichte" bei Bild ist höher als bei den meisten anderen Firmen Deutschlands. Es würde mich nicht wundern, wenn Kai Diekmann alle Kopien eingesackt hätte und nur ein Master in seinem Tresor eingeschlossen hätte.
TrueKosmos
ZITAT(jooogii @ 10. Feb 2012, 09:28) *
Als ob sich ein Politiker von sowas manipulieren lassen würde.

wieso nicht?
Umsonst ist nichts.
jooogii
ZITAT(TrueKosmos @ 13. Feb 2012, 12:08) *
wieso nicht?

Weil der persönliche Vorteil sehr gering ist: Ob sich ein Politiker nun 500.000 Euro zu einem Zinssatz von 8% oder 2% leiht, wird doch nun kaum den Standpunkt eines Politikers stark beeinflussen.
Schweineferkel
Hust, das sind 30.000€€ Unterschied pro Jahr. Ich persönlich finde das nicht gering. Herr Wulf kriegt als Bundespräsi um die 200.000€ Gehalt pro Jahr. Da wird er den kredit nicht innerhalb eines Jahres zurück gezahlt haben und schon sind es mehr als 30.000€.

Außerdem geht es nicht nur darum, sonder auch um die Verhältnismäßigkeit gegenüber anderen Staatsdienern.
Als Lehrer oder anderer Beamter darf ich nicht mal eine Flasche Wein zu Weihnachten annehmen ohne dass ich Ärger bekomme. Geschweige den einen außergewöhnlich günstigen Kredit vom Vater eines meiner Schüler.

Entweder dürfen alle Alles annehmen oder keiner Nichts
Herki
Zumal 8% bei einem derart sicheren und vergleichsweise hohen Einkommen wie dem eine Ministerpräsidenten vermutlich auch etwas hoch gegriffen sind.
Schweineferkel
@ Herki:
Glaube ich auch und mir geht es auch nicht so sehr um die Ersparnisse des Herrn Wulff, sondern um die Verletzung von Regeln und Gesetzen, die kleine Beamte bei Lapalien die Stelle kosten, während andere bei wesentlich größeren Delikten laufen gelassen werden.
jooogii
ZITAT(Schweineferkel @ 13. Feb 2012, 19:57) *
Hust, das sind 30.000€€ Unterschied pro Jahr. Ich persönlich finde das nicht gering.

Ja und genau wegen diesen 30.000 EUR geht ein Politiker dann sofort von der Bank zum Parlament, um ein Gesetz zu verabschieden, dass dem Staat ein paar Milliarden EUR weniger Steuern einbringt.

ZITAT(Schweineferkel @ 13. Feb 2012, 19:57) *
Außerdem geht es nicht nur darum, sonder auch um die Verhältnismäßigkeit gegenüber anderen Staatsdienern.
Als Lehrer oder anderer Beamter darf ich nicht mal eine Flasche Wein zu Weihnachten annehmen ohne dass ich Ärger bekomme. Geschweige den einen außergewöhnlich günstigen Kredit vom Vater eines meiner Schüler.

Mir ging es um den grundsätzlichen Sinn solcher Regeln und nicht darum, wie konsequent diese durchgesetz werden. Solche Gesetze sind nun mal immer Auslegungssache bzw. können umgangen werden. Mir wäre Transparenz viel wichtiger.
Reservist
ZITAT(jooogii @ 13. Feb 2012, 20:21) *
Ja und genau wegen diesen 30.000 EUR geht ein Politiker dann sofort von der Bank zum Parlament, um ein Gesetz zu verabschieden, dass dem Staat ein paar Milliarden EUR weniger Steuern einbringt.



Was wäre denn, wenn ein Politiker ein Auto für z.B. 25 000 Euro geschenkt bekommt, für die Tochter zum 18.?
Warhammer
Wird hier jetzt argumentiert, dass Geldgeschenke, nichts anderes ist ein besonders Zinsgünstiges Darlehen, im Wert von Zehntausenden Euro über mehrere Jahre eigentlich gar nicht so schlimm sind?

Natürlich lässt man sich davon beeinflussen. Das ist eine Menge Holz, auch für einen Ministerpräsidenten. Und natürlich wird da die eine oder andere Entscheidung zumindest subtil beeinflusst.
TrueKosmos
ZITAT(jooogii @ 13. Feb 2012, 18:23) *
ZITAT(TrueKosmos @ 13. Feb 2012, 12:08) *
wieso nicht?

Weil der persönliche Vorteil sehr gering ist: Ob sich ein Politiker nun 500.000 Euro zu einem Zinssatz von 8% oder 2% leiht, wird doch nun kaum den Standpunkt eines Politikers stark beeinflussen.

wie kommste darauf dass dies der einzige Geschenk in seiner Kariere war?


PzBrig15
ZITAT(jooogii @ 13. Feb 2012, 18:23) *
ZITAT(TrueKosmos @ 13. Feb 2012, 12:08) *
wieso nicht?

Weil der persönliche Vorteil sehr gering ist: Ob sich ein Politiker nun 500.000 Euro zu einem Zinssatz von 8% oder 2% leiht, wird doch nun kaum den Standpunkt eines Politikers stark beeinflussen.


Gier ,..............und Ignoranz gegenüber seinen Bürgern.....verbunden mit dem Leben in einer Traumwelt.......und einem Unrechtbewusstsein. Mir ist schon lange klar das gewisse Herren und Mädels an den Stellschrauben in diesem Land nicht mehr wissen was sie tun.

Da brauichen Staatsrechtler gar nicht lange in Ihren dicken Wälzern zu blättern: Wenn ein bundespräsident durch einen Anruf einen Artikel in der Presse verhindern will oder auch nur den Versuch wagt ist es eine Versuchte Nötigung . Punkt.
Wenn jemand pöolitische Entscheidungen für eine gewisse Klientel macht und durch seinen Landesapparat bringt und von dieser Klientel dann Geschenke mit geldwertem Vorteil annimmt ( Hotelkosten / private Handynutzung usw.) dann ist es Vorteilsnahme im Amt. Das hier die Staatsanwaltschaften nicht so vorgehen wie bei jedem anderen Arbeitnehmer oder Beamten mit A5 / B3 Besoldung ist mir total unverständlich.
Für mich ist er verbrannt.
Elliot
ZITAT(PzBrig15 @ 13. Feb 2012, 23:45) *
Da brauichen Staatsrechtler gar nicht lange in Ihren dicken Wälzern zu blättern: Wenn ein bundespräsident durch einen Anruf einen Artikel in der Presse verhindern will oder auch nur den Versuch wagt ist es eine Versuchte Nötigung . Punkt.

So pauschal stimmt das nicht. Es kommt auf den Inhalt an. Wenn er sagte, veröffentlicht das und ihr bekommt kein Interview mehr mit mir, ist das völlig legitim. Wenn er sagte, veröffentlicht das nicht, oder ich bringe euch um, dann ist das Nötigung.

PS:
ZITAT
Das hier die Staatsanwaltschaften nicht so vorgehen wie bei jedem anderen Arbeitnehmer oder Beamten mit A5 / B3 Besoldung ist mir total unverständlich.

Parlamentarier und der Bundespräsident sind weder richtige Beamte noch richtige Arbeitnehmer.

Edit: Grammatik
Schweineferkel
Und deshalb dürfen sie was?

Zudem was ich im Post Nr. 10 schrieb, ein schöner Artikel im Spiegel der ziemlich genau das beschreibt, was ich momentan bei meinen Kollegen erlebe.

http://www.spiegel.de/politik/deutschland/...,815041,00.html
tommy1808
ZITAT(Reservist @ 13. Feb 2012, 21:17) *
Was wäre denn, wenn ein Politiker ein Auto für z.B. 25 000 Euro geschenkt bekommt, für die Tochter zum 18.?


Wenn das Geschenk direkt an die Tochter geht ist das afaik nicht ein mal strafbar.

Gruß
Thomas
tommy1808
ZITAT(jooogii @ 13. Feb 2012, 20:21) *
Ja und genau wegen diesen 30.000 EUR geht ein Politiker dann sofort von der Bank zum Parlament, um ein Gesetz zu verabschieden, dass dem Staat ein paar Milliarden EUR weniger Steuern einbringt.


Bestechung fängt meist mit harmlosen Geschenken an und läuft dann weiter via "oh, da bin ich aber enttäuscht und muss jemanden von den Geschenken vorher erzählen"...
Das funktioniert bei Bundespräsidenten nicht anders als beim kleinen Angestellten in der Zulassungsstelle.

Gruß
Thomas
Elliot
ZITAT(Schweineferkel @ 14. Feb 2012, 16:37) *
Und deshalb dürfen sie was?

Zudem was ich im Post Nr. 10 schrieb, ein schöner Artikel im Spiegel der ziemlich genau das beschreibt, was ich momentan bei meinen Kollegen erlebe.

http://www.spiegel.de/politik/deutschland/...,815041,00.html

Habe ich das gesagt? Man sollte halt wissen, wovon man spricht, bevor man unpassende Vergleiche anstellt.
Schweineferkel
Erklär mir bitte, in wie fern der Vergleich unpassend ist und erklär mir bitte was Abeordnete und Bundespräsidenten dürfen, was Beamte nicht dürfen.
bill kilgore
Horst Seehofer ist übrigens (geschäftsführender?) Bundespräsident.

Waldteufel
Nein, er nimmt nur dessen Aufgaben wahr. Eine gesonderte Amtsbezeichnung gibt es dafür nicht wink.gif
bill kilgore
ZITAT(Waldteufel @ 17. Feb 2012, 11:40) *
Nein, er nimmt nur dessen Aufgaben wahr. Eine gesonderte Amtsbezeichnung gibt es dafür nicht wink.gif

Gott sei Dank! biggrin.gif
Waldteufel
Dem mag ich nicht widersprechen biggrin.gif
sdw
Hätte nicht gedacht, daß er endlich zurücktritt. Ein "politischer Schleimscheißer" im Amt des Bundespräsidenten, mehr war das nicht. Ein weiteres Aussitzen hätte mich auch nicht gewundert, mir stellt sich allerdings eine Frage: Wird die Bundesversammlung vor oder nach der Landtagswahl im Saarland einberufen? Denn es kann gut sein, daß die CDU danach gar keine Mehrheit mehr hat zusammen mit der FDP.

Also nur ein weiteres taktisches Manöver von Angela Merkel, die erkannt hat, daß Wulff jetzt nicht mehr zu halten ist und sich nur ein Mitspracherecht am Nachfolger sichern möchte? Normalerweise hätte sie auch mit zurücktreten müssen, die jetzt zwei Präsidenten "verschlissen" hat. Aber darauf kann man wohl lange warten...
Stefan Kotsch
Gott schütze uns vor dem eitlen Gauck.
Schweineferkel
Vorschläge, wer solls machen?


Urban Priol
Donryu_Raiden
Volker Pispers oder der Knilch der bei der Anstalt immer den General gemiemt hat...
Stefan Kotsch
Oberstleutnant Sanftleben!


Die AGA ist auch nicht mehr das was sie mal war... rofl.gif
Pliskin
ZITAT(sdw @ 17. Feb 2012, 13:15) *
Hätte nicht gedacht, daß er endlich zurücktritt. Ein "politischer Schleimscheißer" im Amt des Bundespräsidenten, mehr war das nicht. Ein weiteres Aussitzen hätte mich auch nicht gewundert, mir stellt sich allerdings eine Frage: Wird die Bundesversammlung vor oder nach der Landtagswahl im Saarland einberufen? Denn es kann gut sein, daß die CDU danach gar keine Mehrheit mehr hat zusammen mit der FDP.

Also nur ein weiteres taktisches Manöver von Angela Merkel, die erkannt hat, daß Wulff jetzt nicht mehr zu halten ist und sich nur ein Mitspracherecht am Nachfolger sichern möchte? Normalerweise hätte sie auch mit zurücktreten müssen, die jetzt zwei Präsidenten "verschlissen" hat. Aber darauf kann man wohl lange warten...


Ich hätte auch nicht gedacht das er zurücktritt - hatte den eher wie den Sauerland eingeschätzt ...

Ich denke hätte er am ersten Tag, wirklich alle Karten auf den Tisch gelegt, wär das nicht so gelaufen, nicht das ich das dann toll gefunden hätte ...

Merkel ist nicht so übel - wer sollte sonst auf den Posten? Gutenberg?, die meisten deutschen hätten auch nen Blumentopf, oder Horst Schlemmer zum Bundeskanzler gewählt ...
stillermitleser
Ich weiß, es ist wunschdenken. Aber warum nicht eine Person die außerhalb der Politik steht und bereits in der Vergangenheit große Verantwortung getragen hat.

Mein persönlicher Wunschkandidat:


Klaus Reinhardt



Nein, nicht weil er General war. Sondern weil ich ihn u.a. aufgrund seines Charakters, seiner Bildung und seiner Lebenserfahrung für eine geeignete Person halte.
Soulfly
Georg Schramm for President.

xena
Oh Göttin, jetzt geht wieder das schleimige Geschachere los. Wer glaubt die Merkel würde einen Präsidenten berufen mit dem auch die SPD und andere einverstanden wären, der irrt gewaltig. Die ist voll auf dem Kohl-Trip. Wen hat die CDU überhaupt noch? Die sind doch alle korrupt bis zum gehtnichtmehr.

Ich bin für Frank-Markus Barwasser, alias Erwin Pelzig, als Präsident. biggrin.gif
kato
Lammert ist so ziemlich der einzige mögliche CDU-Kandidat der durchsetzbar wäre. Auf der anderen Seite natürlich Gauck.

Oder kann sich hier jemand vorstellen, dass law-and-order-Schäuble oder die Mutter der Nation von der Leyen Bundespräsident werden können?
Soulfly
ZITAT(xena @ 17. Feb 2012, 16:38) *
Ich bin für Frank-Markus Barwasser, alias Erwin Pelzig, als Präsident. biggrin.gif


Der wäre natürlich auch in Ordnung. biggrin.gif
Enne111
Ich schätze Angie wird den Posten wieder nutzen um den nächsten potenziellen Kokurrenten um die Kanzlerkandidatur aufs Altenteil zu schicken... de Maiziere oder Röttgen?
Warhammer
Ja, de Maziere. Wir hatten lange keinen neuen Verteidigungsminister mehr... biggrin.gif
Herki
Wie realistisch sind denn die Chancen einen reinen Koalitionskandidaten durchzubekommen ? Allzuviele "Abweichler" darf es dann aber nicht geben.
Nobody is perfect
Das ist aber ganz schön böse von ihm, heute abzutreten. Hat er denn gar nicht an die ganzen Karnevallsgesellschaften gedacht?

Alle Motivwagen müssen bis Montag umgebaut werden. In Städten wie Köln oder Düsseldorf sind die jetzt täglich bis Monatg unterwegs, um die ganzen Stadtteilumzüge zu bedienen. Wann sollen die angepasste werden?




Wie kann er sich es erlauben, nicht an die zu denken. Das ist echt absolut unverzeihlich von ihm. wallbash.gif
400plus
ZITAT(Herki @ 17. Feb 2012, 19:56) *
Wie realistisch sind denn die Chancen einen reinen Koalitionskandidaten durchzubekommen ? Allzuviele "Abweichler" darf es dann aber nicht geben.


Schwarz-Gelb hat derzeit soweit ich weiß 2-4 Sitze Mehrheit in der Bundesversammlung (2 sind sicher, 2 andere Sitze müssen wohl ausgelost werden), dazu kämen ggfs. noch Stimmen von den Freien Wählern. Nicht auf einen Konsenskandidaten zu setzen wäre da in meinen Augen schon ein ziemliches Vabanquespiel.

ZITAT(kato)
Lammert ist so ziemlich der einzige mögliche CDU-Kandidat der durchsetzbar wäre.


Töpfer wird stellenweise noch genannt.
kato
ZITAT(400plus @ 17. Feb 2012, 21:07) *
Töpfer wird stellenweise noch genannt.

Töpfer ist für die FDP sowas wie der Erbfeind und damit für die Koalition als solche nicht tragbar.

Evtl. könnte der BVerfG-Präsident Andreas Voßkuhle - parteilos - noch ne Chance haben. Der müßte sich allerdings erst mal von Seehofer als Interimspräsident aus seinem Amt entlassen lassen. Und im Grunde käme eine Kandidatur nur in Frage, wenn die CDU der SPD dabei unter der Hand einen Blankoscheck für einen beliebigen neuen Bundesverfassungsrichter ihrer Wahl rüberschiebt.

ZITAT(400plus @ 17. Feb 2012, 21:07) *
Schwarz-Gelb hat derzeit soweit ich weiß 2-4 Sitze Mehrheit in der Bundesversammlung

Aktuelle Fraktionsverhältnisse in der Bundesversammlung:
- Koalition : 622-624 Sitze (395-397 CDU, 136 FDP, 91 CSU)
- Bundestagsopposition : 600-602 Sitze (329-330 SPD, 146-147 Grüne, 125 Linke)
- Sonstige : 16 Sitze (10 Freie Wähler, 3 NPD, 2 Piraten, 1 SSW)

D.h. 6+-2 Sitze Mehrheit (624:616 bzw. 622:618).

edit: CSU abgesondert.
Soulfly
http://www.tagesspiegel.de/medien/digitale...rt/6223418.html


sonneborn oder schramm des wird schwer
Nobody is perfect
Wobei man sagen muss, dass Töpfer international als ehemaliger UNEP Executivdirektor extrem hoch geachtet ist. Und das auch verdient. Die UNEP ist so ziemlich die machtloseste alle UNO Organisationen, die ein ziemlicher Haufen Mist war, als er diese übernahm. Machtvoll ist sie immer noch nicht aber effektiv.


Und im weltweiten Umweltschutz hat er sich mehr als verdient gemacht (und er ist effektiv und "leise").
Andreas BWFlyer
ZITAT(Nobody is perfect @ 17. Feb 2012, 20:39) *
die ganzen Karnevallsgesellschaften gedacht?

Alle Motivwagen müssen bis Montag umgebaut werden. In Städten wie Köln oder Düsseldorf sind die jetzt täglich bis Monatg unterwegs, um die ganzen Stadtteilumzüge zu bedienen. Wann sollen die angepasste werden?


Die Leute da haben doch mit dem Schritt gerechnet und schon vor Wochen ihre Planungen zu den Wagen so gestaltet, dass man sie kurzfristig umbauen kann. So zumindest gestern in einem ZDF-Interview erläutert.


Ich hab dem Wulff ja noch Anfang der Woche einen Brief geschrieben, mit einem Stift + unbeschriebenen Blatt Papier drin. Er hat doch nur drauf gewartet dass ihm endlich ein "persönlicher Freund" Papier + Stift kostenlos zur Verfügung stellt, weil selber bezahlen wollte der das genauso wenig wie sein Toilettenpapier auf Sylt. Wahrscheinlich wäre Wulff gestern auch ohne den Staatsanwaltschaftskäse zurück getreten, bedankt euch also gefälligst bei mir.
Schwabo Elite
ZITAT(xena @ 17. Feb 2012, 16:38) *
Wen hat die CDU überhaupt noch? Die sind doch alle korrupt bis zum gehtnichtmehr.


Wenn Korruption nur das Problem wäre. hmpf.gif Die Personaldecke bei den Parteien ist - dank Mitgliederschwund - seit Jahren dünn und dünner. Die CDU hat, typisch für eine Regierungspartei, keine Kader mehr, die nicht in Affären verstrickt, von der Führung (Merkel) verdrängt worden oder aus Altersgründen ausgeschieden sind. Die FDP hat sich - ein Glück - in den letzten 2 Jahren zerlegt und stellt nicht umsonst Mitt-Dreißiger in die oberste Spitze. Zwischen 40 und Genscher ist einfach niemand mehr da, der noch was zu sagen hätte.

Traurig, aber die aktivste Basis haben die Grünen und die Linken. Die SPD ist nach den wenigen Jahren seit der Wahl noch nicht wieder aufgefrischt.
Schwabo Elite
ZITAT(Nobody is perfect @ 17. Feb 2012, 20:39) *
Das ist aber ganz schön böse von ihm, heute abzutreten. Hat er denn gar nicht an die ganzen Karnevallsgesellschaften gedacht?

Alle Motivwagen müssen bis Montag umgebaut werden. In Städten wie Köln oder Düsseldorf sind die jetzt täglich bis Monatg unterwegs, um die ganzen Stadtteilumzüge zu bedienen. Wann sollen die angepasste werden?




Wie kann er sich es erlauben, nicht an die zu denken. Das ist echt absolut unverzeihlich von ihm. wallbash.gif

Niedersachse, was soll man da sagen. Weniger Karneval geht nicht.
Nite
ZITAT(Stefan Kotsch @ 17. Feb 2012, 14:48) *
Gott schütze uns vor dem eitlen Gauck.

Beißreflex? biggrin.gif
Nobody is perfect
Zu Gauck kann man sagen, er ist unparteiisch, nicht korrupt, allgemein beliebt...

OK, die Linken mögen ihn nicht, kann ich gar nicht verstehen...

Und das Beste ist, die CDUler haben sich tierisch in den Arsch gebissen, dass sie ihn nicht selbst aufgestellt haben. Gauck ist ein guter Bekannter von Merkel etc... Wenn sie an ihn gedacht hätten, hätten sie ihn sofort als erste Wahl aufgestellt...

Aber sie haben nicht an Gauck gedacht, das ist der Witz., die sind einfach nicht auf ihn gekommen...
Soulfly
ZITAT
Wenn sich Angela Merkel dafür entscheidet, Joachim Gauck als gemeinsamen Kandidaten der Regierung, der SPD und der Grünen zu nominieren, dann müssen wir uns auf einen elften Bundespräsidenten einstellen, der die geheimdienstliche Überwachung der Linkspartei für angemessen und das Buch von Thilo Sarrazin für politisch vorbildlich hält, für den Kapitalismus-Kritik albern, soziale Einschnitte und Rente mit 67 notwendig, der Atomausstieg gefühlsduselig und die berechtigte Sorge weiter Teile der Bevölkerung um ihre Lebensqualität abscheulich sind.


http://jacobjung.wordpress.com/2012/02/17/...hts-nach-gauck/

Sehr schön zusammen gefasst. Not my President.
Dieses ist eine vereinfachte Darstellung unseres Foreninhaltes. Um die detaillierte Vollansicht mit Formatierung und Bildern zu betrachten, bitte hier klicken.
Invision Power Board © 2001-2014 Invision Power Services, Inc.