Hilfe - Suche - Mitglieder - Kalender
Vollansicht: Der Infanterist (Teil 42 oder so)
WHQ Forum > Technik > Infanterie
Seiten: 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10, 11, 12, 13, 14, 15, 16, 17, 18, 19, 20, 21, 22, 23, 24, 25, 26, 27, 28, 29, 30, 31, 32, 33, 34, 35, 36, 37, 38, 39, 40, 41, 42, 43, 44, 45, 46, 47, 48, 49, 50, 51, 52, 53, 54, 55, 56, 57, 58, 59, 60, 61, 62, 63, 64, 65, 66, 67, 68, 69, 70, 71, 72, 73, 74, 75, 76, 77, 78, 79, 80, 81, 82, 83, 84, 85, 86, 87, 88, 89, 90, 91, 92, 93, 94, 95, 96, 97, 98, 99, 100, 101, 102, 103, 104, 105, 106, 107, 108, 109, 110, 111, 112, 113
Father Christmas
ZITAT(writer @ 15. Jul 2014, 18:44) *
ZITAT(Father Christmas @ 15. Jul 2014, 15:48) *
Wer die Dame aus dem KSK findet, darf sie behalten.


Was mich hierbei nur wundert ist ihre Position in der Marschreihenfolge, siehe Beitrag 2996 Bild 2 und 3!


Frauen haben halt das bessere Auge fürs Detail....
Wahrscheinlich werden die Damen, analog zum Kommandoarzt, die gleiche infanteristische Ausbildung wie die Kommandosoldaten durchlaufen. Sind also mehr oder minder austauschbar für gewisse Funktionen. Zum hops nehmen eines Fahrzeugs brauch es nicht viel...
Und dann hat man gleich ein Searchgirl vor Ort, dass sich sofort um die Damen kümmern kann und erst gar kein Konfliktpotential entstehen lässt.

MajorPayne
ZITAT(Father Christmas @ 15. Jul 2014, 15:48) *
Wer die Dame aus dem KSK findet, darf sie behalten.

Mit der Burka-Lady wären das zwei; ich verzichte freiwillig auf beide. wink.gif

Interessante Quad-Konstruktion, btw.
writer
Auf dem Quad hätte ich eigentlich ein HK121 erwartet, aber scheinbar ist dafür noch keine Lafette gebastelt worden...

Was mir noch aufgefallen ist, HK P30 statt P8C:

ZITAT(writer @ 15. Jul 2014, 18:31) *



Der Weisse Hai
ZITAT(Father Christmas @ 15. Jul 2014, 18:45) *
ZITAT(writer @ 15. Jul 2014, 18:44) *
ZITAT(Father Christmas @ 15. Jul 2014, 15:48) *
Wer die Dame aus dem KSK findet, darf sie behalten.


Was mich hierbei nur wundert ist ihre Position in der Marschreihenfolge, siehe Beitrag 2996 Bild 2 und 3!


Frauen haben halt das bessere Auge fürs Detail....
Wahrscheinlich werden die Damen, analog zum Kommandoarzt, die gleiche infanteristische Ausbildung wie die Kommandosoldaten durchlaufen. Sind also mehr oder minder austauschbar für gewisse Funktionen. Zum hops nehmen eines Fahrzeugs brauch es nicht viel...
Und dann hat man gleich ein Searchgirl vor Ort, dass sich sofort um die Damen kümmern kann und erst gar kein Konfliktpotential entstehen lässt.


Herrschaften, das ist eine Dog and Pony Show! wink.gif

ZITAT(writer @ 15. Jul 2014, 18:58) *
Auf dem Quad hätte ich eigentlich ein HK121 erwartet, aber scheinbar ist dafür noch keine Lafette gebastelt worden...


Wieso? Die Nachweismuster werden sicherlich wo anders dringender gebraucht.



DWH
Forodir
AufklFw (w); diese sind Spezialisten und üben mit den Teams gehören aber nicht zu den Kommando-Soldaten. Hätte noch nicht gehört das es eine Frau als Kdo-Sdt geschafft hat, daher hat man ja diesen weg gewählt um trotzdem auf Frauen zurückgreifen zu können wegen angesprochener gründe.

writer
ZITAT
Schnelle Eingreiftruppe im Einsatz

Die schnelle Eingreiftruppe für den Norden Afghanistans, im ISAF-Sprachgebrauch auch als Quick Reaction Force (QRF) bezeichnet, ist der kampfkräftigste Verband der Bundeswehr am Hindukusch.
Er hat vorrangig den Auftrag, die afghanischen Sicherheitskräfte zu unterstützen und steht dem Kommandeur des Regionalkommandos Nord zudem als Reserve zur Verfügung.

Link zum Artikel



ZITAT
Die QRF steht bereit, kurzfristig andere ISAF-Truppenteile oder auch afghanische Sicherheitskräfte zu unterstützen.
© Bundeswehr/Stollberg



ZITAT
Bevor es aus dem Feldlager geht, gibt der Zugführer letzte Informationen an seine Truppe weiter.
© Bundeswehr/Stollberg



ZITAT
Absprache mit der US-Army: Häufig unterstützt die QRF auch andere ISAF-Nationen.
© Bundeswehr/Stollberg



ZITAT
Die Kolonne aus gepanzerten Fahrzeugen vom Typ Fuchs und Dingo ist oft zum Schutz der Hauptverkehrswege unterwegs.
© Bundeswehr/Stollberg



ZITAT
Bei jedem Halt sichert ein Fuchs die Straße um den Verkehr zu stoppen.
© Bundeswehr/Stollberg



ZITAT
Die Soldaten sitzen ab und suchen nach versteckten Sprengsätzen.
© Bundeswehr/Stollberg



ZITAT
Ankunft bei der afghanischen Armee: Auch die Ausbildung afghanischer Soldaten unterstützt die QRF.
© Bundeswehr/Stollberg



ZITAT
Nach fast sechs Monaten im Einsatz sind die Soldaten der QRF und der afghanische Armee zu gleichberechtigten Partnern geworden.
© Bundeswehr/Stollberg



ZITAT
Auf dem Weg zurück zum Feldlager fordert das Gelände dem Material und den Soldaten noch einmal alles ab.
© Bundeswehr/Stollberg



ZITAT
Am Ende eines langen Tages: Die QRF ist zurück im Feldlager, jederzeit bereit für weitere Aufträge.
© Bundeswehr/Stollberg
Dave76
ZITAT(Forodir @ 15. Jul 2014, 22:38) *
AufklFw (w); diese sind Spezialisten und üben mit den Teams gehören aber nicht zu den Kommando-Soldaten. Hätte noch nicht gehört das es eine Frau als Kdo-Sdt geschafft hat, daher hat man ja diesen weg gewählt um trotzdem auf Frauen zurückgreifen zu können wegen angesprochener gründe.

Richtig, hier mal ein paar Details:

ZITAT
Über 50 Soldatinnen gibt es zur Zeit im Kommando Spezialkräfte.
Die meisten davon in den Unterstützungskräften, in den Bereichen Personalbearbeitung, Sanitätsdienst, Nachschub und Stabsdienst. Die Ausbildung zur Kommandosoldatin hat indes noch keine angetreten, obwohl das Auswahlverfahren schon seit Bestehen des KSK für Frauen offen ist. Allerdings sind die körperlichen Belastungen, denen Kommandosoldaten in Auswahl, Ausbildung und Einsatz ausgesetzt sind, sehr schwer zu meistern.
Es gibt wohl nur wenige Frauen, die dazu überhaupt in der Lage wären; und ob gerade die sich für das KSK interessieren, erscheint fraglich.

Dennoch kann bei Einsätzen des KSK insbesondere in muslimisch geprägten Ländern auf die besonderen Fähigkeiten von Soldatinnen nicht verzichtet werden. Das Durchsuchen von Frauen zum Beispiel in Afghanistan ist nur durch Frauen möglich. Auch bei Aufklärungsaufgaben haben Soldatinnen häufig eine andere Wahrnehmung als ihre männlichen Kameraden.

Um künftig dabei nicht mehr auf Soldatinnen aus anderen Verbänden zurückgreifen zu müssen, läuft im KSK derzeit ein Pilotprojekt: "Aufklärungsfeldwebel Spezialkräfte weiblich" (AufklFw (w)).
Acht Soldatinnen sind nach einem speziellen Aufwahlverfahren in die zweijährige Ausbildung eingestiegen, derzeit befinden sie sich beim Lehrgang zum "Combat First Responder B" in Pfullendorf.

Die Unterrichtsmodule zum AufklFw (w) sollen die Nachwuchskräfte darin fitmachen, den immer neuen Herausforderungen im späteren Einsatz gerecht zu werden, zum Beispiel Beschuss, Dunkelheit und Enge. Nach Abschluss des Projektes werden die Frauen in der Lage sein, Einsatzaufgaben zusammen mit den Kommandosoldaten wahrzunehmen. Eine der Auszubildenden bringt es auf den Punkt: "Wir können das auch!"
Ihr Vorteil sei, dass sie andere Perspektiven als Männer einnähmen und eine andere Herangehensweise hätten. "Damit ergänzen wir uns ideal." Die Kommandos würden dadurch demnächst einen Fähigkeitsgewinn erhalten.

Eine ander Soldatin, die bereits vor dem Pilotprojekt Rettungssanitäterin und auch schon im Einsatz war, lobt: "Das ist bisher die beste Sanitätsausbildung, die ich je mitmachen durfte."
Solch ein Feedback hört Ausbilderin Pohl (Name geändert) gerne. Die Stabsärztin ist "stolz auf meine Frauen, sie machen hier einen großartigen Job."

Sylvia Börner und Norbert Stäblein
Y-Spezial 09/2013
Cuga
ZITAT(Father Christmas @ 15. Jul 2014, 15:48) *
Wer die Dame aus dem KSK findet, darf sie behalten.

Gibt es eigentlich Bilder vom Tandemsprung der IBuK?


2. Post 4. Bild links
Glorfindel



Die ukranischen Truppen kämpfen nicht nur mit dem Feind, sondern auch mit schlechten Witterungsbedinungen und ungenügenden bzw. in zu geringer Menge vorhandenen Witterungsschutzbekleidung.
Kreuz As
Deswegen muss man aber nicht im Müll hausen. hmpf.gif

Wenn man ein BMP eingraben kann, dann kann man auch eine Grube für den Abfall ausheben. Ist ja abartig.

StuffzBock
ZITAT(Glorfindel @ 20. Jul 2014, 17:11) *
Die ukranischen Truppen kämpfen nicht nur mit dem Feind, sondern auch mit schlechten Witterungsbedinungen und ungenügenden bzw. in zu geringer Menge vorhandenen Witterungsschutzbekleidung.



Meinst echt das sind Ukrainische Regierungstruppen ? Würde ja er auf Separatisten tippen.

Aber wirklich nur als Frage da die anderen Bilder von Regierungstruppen immer gut und gleich ausgerüstete Soldaten zeigten. Auch die Panzer hatten immer ne ukrainische Flagge an der Antenne.

Gruß

Der Stuffz
Glorfindel
Ja, das sind ukrainische Regierungstruppen. Die Fotos stammen von einem ukrainischen Journalisten, welcher auf Seite der Regierungstruppen berichtet. Es haben im Übrigen nicht alle Panzer der Ukrainer eine Flagge montiert.
MajorPayne
Israelische Skitruppen o.ä., anno 2005 oder früher. Ich fürchte Dave hat die Bilder hier zu der Zeit bereits gepostet, aber ich riskiere es einfach mal. biggrin.gif









MajorPayne








MajorPayne






MajorPayne








MajorPayne








MajorPayne




Dave76
ZITAT(MajorPayne @ 22. Jul 2014, 20:02) *
Israelische Skitruppen o.ä., anno 2005 oder früher. Ich fürchte Dave hat die Bilder hier zu der Zeit bereits gepostet, aber ich riskiere es einfach mal. biggrin.gif

Nennen sich Alpinistim, und ja habe tatsächlich damals diese Bilder gepostet:
Einmal 2005, sowie 2006.
Aber ist ja schon ein wenig her... biggrin.gif
Ferrus_Manus
Interessant. Ich wusste gar nicht das die Israelis auch die Carl Gustaf einsetzen.
Glorfindel
ZITAT

Carl Gustav. Sieht man selten, wobei man Israelis sowieso heutzutage selten mit leichen Panzerabwehrwaffen bzw. Raketenrohre sieht.
goschi
Sind das überhaupt Israelis? die Helme passen nicht.
Glorfindel
Ich denke schon. Die Israelis verfügen durchaus auch über PASGT-Helme (vermutlich über amerikanische Militärhilfe). Die Einheit hat afaik hauptsächlich die Aufgabe, die EKF-Einrichtungen auf dem Berg Hermon zu schützen.
Dave76
ZITAT(goschi @ 22. Jul 2014, 22:26) *
Sind das überhaupt Israelis? die Helme passen nicht.

Doch, Reserveeinheiten nutzen (nutzten? Bilder sind auch schon min 9 Jahre alt) PASGT. Sind, wie ich oben schon schrieb, Soldaten der (Sayeret) Alpinistim, eine Reserveeinheit.
Reservist
Der M224 Mörser von den Marines... kann der auch ohne das "Zweibein" benutzt werden? Habe bei Youtube ein Video gesehen, wo die den so in der Hand halten (bzw. nur das Rohr und Bodenplatte) und anscheinend nur schätzen, wo sie hinschießen (treffen aber).

Dave76
ZITAT(Reservist @ 23. Jul 2014, 18:43) *
Der M224 Mörser von den Marines... kann der auch ohne das "Zweibein" benutzt werden? Habe bei Youtube ein Video gesehen, wo die den so in der Hand halten (bzw. nur das Rohr und Bodenplatte) und anscheinend nur schätzen, wo sie hinschießen (treffen aber).

mata.gif Du hast ein Video gesehen in dem Marines den Mörser handheld einsetzen und fragst dann ob das geht? Also dann würde ich mal sagen: Ja.

Google sagt:
ZITAT
The mortar can be fired in the conventional mode or the handheld mode.

http://en.wikipedia.org/wiki/M224_mortar

Übrigens haben wir auch einen Infanteriefragenthread...

wink.gif
docholiday
ZITAT(Dave76 @ 23. Jul 2014, 19:04) *
ZITAT(Reservist @ 23. Jul 2014, 18:43) *
Der M224 Mörser von den Marines... kann der auch ohne das "Zweibein" benutzt werden? Habe bei Youtube ein Video gesehen, wo die den so in der Hand halten (bzw. nur das Rohr und Bodenplatte) und anscheinend nur schätzen, wo sie hinschießen (treffen aber).

mata.gif Du hast ein Video gesehen in dem Marines den Mörser handheld einsetzen und fragst dann ob das geht? Also dann würde ich mal sagen: Ja.

Google sagt:
ZITAT
The mortar can be fired in the conventional mode or the handheld mode.

http://en.wikipedia.org/wiki/M224_mortar

Übrigens haben wir auch einen Infanteriefragenthread...

wink.gif


Dir Army scheint es auch zu können

https://www.youtube.com/watch?v=cB-r352j2FI
Dave76

ZITAT
An armed pro-Russian separatist stands guard as monitors from the Organization for Security and Cooperation in Europe (OSCE) and a team of Malaysian air crash investigators inspect the crash site of Malaysia Airlines Flight MH17, near the village of Hrabove (Grabovo), Donetsk region July 22, 2014. Almost 300 people were killed when the Malaysian airliner went down last Thursday. REUTERS/Maxim Zmeyev



ZITAT
Pro-Russian rebels, right, followed by members of the OSCE mission, walk by plane wreckage as they arrive for a media briefing at the crash site of Malaysia Airlines Flight 17, near the village of Hrabove, eastern Ukraine, Tuesday, July 22, 2014. A team of Malaysian investigators visited the site along with members of the OSCE mission for the first time since last week's crash. (AP Photo/Vadim Ghirda)



ZITAT
Armed pro-Russian separatists stand guard as monitors from the Organization for Security and Cooperation in Europe (OSCE) and members of a Malaysian air crash investigation team inspect the crash site of Malaysia Airlines Flight MH17, near the village of Hrabove (Grabovo), Donetsk region July 22, 2014. A train carrying the remains of many of the 298 victims of Malaysia Airlines flight MH17 arrived in a Ukrainian government-held city on Tuesday on the first leg of their final journey home to be reclaimed by their families. REUTERS/Maxim Zmeyev



ZITAT
A pro-Russian rebel points his hand as Malaysian air crash investigators examine the crash site of Malaysia Airlines Flight 17 near the village of Hrabove, eastern Ukraine, Tuesday, July 22, 2014. A team of Malaysian investigators visited the site along with members of the OSCE mission in Ukraine for the first time since the air crash last week.(AP Photo/Vadim Ghirda)



ZITAT
Armed pro-Russian separatists stand guard as monitors from the Organization for Security and Cooperation in Europe (OSCE) and Malaysian air crash investigators inspect the crash site of Malaysia Airlines Flight MH17, near the village of Hrabove (Grabovo), Donetsk region July 22, 2014. REUTERS/Maxim Zmeyev



ZITAT
An armed pro-Russian separatist stands guard as monitors from the Organization for Security and Cooperation in Europe (OSCE) and members of a Malaysian air crash investigation team inspect the crash site of Malaysia Airlines Flight MH17 near the village of Hrabove (Grabovo), Donetsk region July 22, 2014. REUTERS/Maxim Zmeyev



ZITAT
An armed pro-Russian separatist uses a pair of binoculars as he stands guard while monitors from the Organization for Security and Cooperation in Europe (OSCE) and a team of Malaysian air crash investigators inspect the crash site of Malaysia Airlines Flight MH17, near the village of Hrabove (Grabovo), Donetsk region July 22, 2014. REUTERS/Maxim Zmeyev



ZITAT
Armed pro-Russian separatists stand guard at the crash site of Malaysia Airlines Flight MH17, near the village of Hrabove (Grabovo), Donetsk region July 22, 2014. REUTERS/Maxim Zmeyev
Hummingbird
Ukrainische Büchse in Lapua Magnum?



Quelle: Facebook
goschi
Das ist ein Swiss Arms SAN 511 in 12.7x99mm
Hummingbird
Ist das ein Lizenzbau oder wurden die geliefert?

Ich bin durch die Sprachbarriere bei kurzer Suche wohl etwas durch eine scheinbare ukrainische Eigenproduktion namens VPR-338LM irritiert worden.
goschi
Lizenzbau ist bei den vermuteten Stückzahlen kaum anzunehmen, ist bei Scharfschützengewehren auch eher unüblich, ich meine mich auch an irgendeine Debatte wegen Kriegsmaterialexporten daran zu erninnern, also ziemlich sicher geliefertn.
Glorfindel
Die wurden geliefert, ich meine aber eher an zivile Sicherheitskreise im Rahmen der EM2012 oder so. Bin mir aber nicht sicher.
goschi
Stimmt, jetzt wo du es sagst, das war der Zusammenhang, den ich im Hinterkopf hatte.
Meick
ZITAT
Gestylte Russen-Rebellin In rosa Flip-Flops in den Krieg

Strandschlappen statt Kampfstiefel, Nagellack am Abzugsfinger: Eine junge Frau im Paris-Hilton-Sommerlook ist in der Ost-Ukraine mit einer pro-russischen Miliz unterwegs.

Die junge Frau, von der wir nicht einmal den Namen kennen, hat sich anscheinend einer pro-russischen Miliz angeschlossen. Ihr Anblick ist verstörend, denn mit ihrer Kalaschnikow am Schultergurt auf gebräunter Haut wirkt sie wie eine Mischung aus Lara Croft und Paris Hilton.

Die Foto-Serie wirft viele Fragen auf: Warum hat die Frau keinen Schmutz am weißen Shirt, keinen Kratzer auf der Haut? Warum läuft sie mit nackten Füßen in Flip-Flops über Trümmer und Scherben? Warum greifen perfekt manikürte Hände zur Waffe? Wer ist die junge Frau, was hat sie hierher geführt? Woher rührt ihr Gesichtsausdruck zwischen Erschütterung und Entschlossenheit, mit einem Schuss Melancholie? Hat sie vielleicht Familien-Angehörige im Krieg verloren und will kämpfen?


Quelle: Bild.de (Link)





schießmuskel
Was soll so was ???
Almeran
Lass sie doch. Oder was ist daran so verwerflich?
SailorGN
BILDer machen Meinungen^^ Ich freu mich jedenfalls bei solchen Bildern auf den nächsten Separatistinnenkalender biggrin.gif
Glorfindel
ZITAT(Almeran @ 29. Jul 2014, 14:11) *
Lass sie doch. Oder was ist daran so verwerflich?

Unterscheidung Zivilperson-Kombatant ist nicht gewährleistet. Ich würde die Person als rechtmässiges Ziel betrachten, da sie mit einem Sturmgewehr AK-74 bewaffnet ist, mit uniformierten Personen zusammen ist und da sie kein Schutzzeichen trägt.
Newschoolbiker
So wie ich das verstanden habe, will sie doch erschossen werden?
schießmuskel
ZITAT
Lass sie doch. Oder was ist daran so verwerflich?


Wenn man sich dazu entschließt aktiv an einem bewaffneten Konflikt zu partizipieren, dann sollte man dies so tun, dass man sich und seine Mitkämpfer nicht gefährdet. Der Ausrüstungsstand der Separatisten, beinhaltet Kampfanzüge, Trage- und Koppel, Smoks, Westen, Kampfstiefel etc.

Wer sich dann freiwillig im kurzen weißen Shirt und Flip Flops mit einer AK um die Schulter, ins Kampfgebiet begibt, ist entweder Dumm wie Dosenbrot oder massiv Eitel. Beides ein Fall für Darwins Auslese.

Die dritte Option ist, das ist alles nur eine russische Propaganda Fotosession, weil wer schlanke junge Blondinen auf seiner Seite hat, hat doch sowie so schon mal gepunktet.
Nite
Versteh die Aufregung nicht.
Forodir
ZITAT(schießmuskel @ 29. Jul 2014, 19:48) *
Die dritte Option ist, das ist alles nur eine russische Propaganda Fotosession, weil wer schlanke junge Blondinen auf seiner Seite hat, hat doch sowie so schon mal gepunktet.


und das dürfte auch die wahrscheinlichste Erklärung sein, auch hier gilt "Sex sells" insbesondere bei dem Frauenbild was dort noch häufig anzutreffen ist.
Hummingbird
ZITAT(sailorGN @ 29. Jul 2014, 15:14) *
Ich freu mich jedenfalls bei solchen Bildern auf den nächsten Separatistinnenkalender biggrin.gif
rofl.gif xyxthumbs.gif
Schwabo Elite
ZITAT(schießmuskel @ 29. Jul 2014, 19:48) *
Beides ein Fall für Darwins Auslese.

Gut, aber wo ist das Problem? Sie macht das wohl freiwillig und keiner hindert Sie offenbar daran.
Dave76

ZITAT
Ukrainian volunteers of Donbas Battalion examine weapons captured from rebels in the city of Lisichansk, Luhansk region, eastern Ukraine Saturday, July 26, 2014. Volunteers from the Donbas Battalion, a volunteer militia for a united Ukraine, told The Associated Press their units, along with the Ukrainian army, regained control of Lisichansk on Friday. (AP Photo/Dmitry Lovetsky)



ZITAT
Ukraine's President Petro Poroshenko (C) visits a demonstration of new weapons for the Ukrainian armed forces at a military base outside Kiev July 26, 2014. Picture taken July 26, 2014. REUTERS/Mykola Lazarenko /Ukrainian Presidential Press Service/Handout via Reuters



ZITAT
Ukraine's President Petro Poroshenko aims a rifle during his visit to a demonstration of new weapons for the Ukrainian armed forces at a military base outside Kiev July 26, 2014. Picture taken July 26, 2014. REUTERS/Mykhailo Markiv/Ukrainian Presidential Press Service/Handout via Reuters



ZITAT
A member of the pro-Ukraine Donbass Battalion stands in firing position during a patrol in the outskirts of the eastern Ukrainian city of Lysychansk on July 26, 2014 (AFP Photo/Genya Savilov)



ZITAT
A member of the pro-Ukraine Donbass Battalion checks an automaric rifle seized from pro-Russians, while patroling the outskirts of the eastern Ukrainian city of Lysychansk on July 26, 2014 (AFP Photo/Genya Savilov )



ZITAT
An armed pro-Russian separatist stands next to a vehicle of the Organisation for Security and Cooperation in Europe's (OSCE) monitoring mission in Ukraine, on the way to the site in eastern Ukraine where the downed Malaysia Airlines flight MH17 crashed, outside Donetsk, July 30, 2014. REUTERS/Sergei Karpukhin



ZITAT
An armed pro-Russian separatist looks back next to a vehicle of the Organisation for Security and Cooperation in Europe's (OSCE) monitoring mission in Ukraine, on the way to the site in eastern Ukraine where the downed Malaysia Airlines flight MH17 crashed, outside Donetsk, July 30, 2014. REUTERS/Sergei Karpukhin



ZITAT
An armed pro-Russian separatist stands next to members of the Organisation for Security and Cooperation in Europe's (OSCE) monitoring mission in Ukraine, on the way to the site in eastern Ukraine where the downed Malaysia Airlines flight MH17 crashed, outside Donetsk, July 30, 2014. REUTERS/Sergei Karpukhin



ZITAT
Pro-Russian rebels travel past a convoy of the OSCE mission in Ukraine outside the city of Donetsk, eastern Ukraine Wednesday, July 30, 2014. (AP Photo/Dmitry Lovetsky)
Ferrus_Manus
Diese neuen Waffen sind ja nur vom feinsten. FN SCAR-(H?), Remington MSR und KRISS Vector wenn ich mich nicht irre. Kann jemand die beiden Waffen im Vordergrund mit den Schalldämpfer identifizieren?
SLAP
B&T MP9. Aber die beiden MP im dahinter sind keine Kriss Vector.

Edit: Die sehen verdammt nach B&T APC aus aber der Magazinschacht passt nicht zu den bekannten Bildern (von den Prototypen?).
Edit2: Ein Vögelchen hat mir gezwitschert, dass das ein Magazinverbinder ist und nicht der Magazinschacht. Das ist ganz sicher eine B&T APC.

Praetorian
Die Waffe, die Poroshenko "austestet" ist ein Prairie Gun Works LRT-3.
Ferrus_Manus
ZITAT(Praetorian @ 30. Jul 2014, 23:00) *
Die Waffe, die Poroshenko "austestet" ist ein Prairie Gun Works LRT-3.


Okay, mein Fehler. Die Waffe ähnelt dem MSR allerdings auch ziemlich.
Dieses ist eine vereinfachte Darstellung unseres Foreninhaltes. Um die detaillierte Vollansicht mit Formatierung und Bildern zu betrachten, bitte hier klicken.
Invision Power Board © 2001-2019 Invision Power Services, Inc.