Hilfe - Suche - Mitglieder - Kalender
Vollansicht: Der Infanterist (Teil 42 oder so)
WHQ Forum > Technik > Infanterie
Seiten: 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10, 11, 12, 13, 14, 15, 16, 17, 18, 19, 20, 21, 22, 23, 24, 25, 26, 27, 28, 29, 30, 31, 32, 33, 34, 35, 36, 37, 38, 39, 40, 41, 42, 43, 44, 45, 46, 47, 48, 49, 50, 51, 52, 53, 54, 55, 56, 57, 58, 59, 60, 61, 62, 63, 64, 65, 66, 67, 68, 69, 70, 71, 72, 73, 74, 75, 76, 77, 78, 79, 80, 81, 82, 83, 84, 85, 86, 87, 88, 89, 90, 91, 92, 93, 94, 95, 96, 97, 98, 99, 100, 101, 102, 103, 104, 105, 106, 107, 108, 109, 110, 111, 112, 113
schocher
Wenn du auf den Link unter den Bildern gehst kannst du ein Video zum Beitrag anschauen. Bei 0:39 sieht man den Helm mit ballistischen Gesichtsschutz. Auf dem Bild fehlt eben der untere Teil.
Forodir
sieht aus wie das System von -> REVISION
Kiebitz
ZITAT(Forodir @ 17. Jul 2015, 11:10) *
sieht aus wie das System von -> REVISION


Danke, sehr interessant! Hatte ich vorher noch nie bei deutschen Behörden gesehen, da ist ja bislang der Zenturio von Ulbrichts Witwe am weitesten verbreitet. Wobei letzterer (ohne mich jetzt durch die Datenblätter gelesen zu haben) sowohl schwerer als auch widerstandsfähiger wirkt, insbesondere das Visier.
Dave76
ZITAT(Kiebitz @ 17. Jul 2015, 14:32) *
ZITAT(Forodir @ 17. Jul 2015, 11:10) *
sieht aus wie das System von -> REVISION


Danke, sehr interessant! Hatte ich vorher noch nie bei deutschen Behörden gesehen, da ist ja bislang der Zenturio von Ulbrichts Witwe am weitesten verbreitet. Wobei letzterer (ohne mich jetzt durch die Datenblätter gelesen zu haben) sowohl schwerer als auch widerstandsfähiger wirkt, insbesondere das Visier.

Das wirkt nicht nur so, die enstprechenden Zenturio und Hoplit von Ulbrichts Witwe sind deutlich beschusssicherer, so sind diese bis VPAM Prüfstufe 4 getestet.
Dave76

ZITAT
Two U.S. Army Reserve combat engineer Soldiers from the 374th Engineer Company (Sapper), headquartered in Concord, Calif., cast from a CH-47 Chinook into Lopez Lake, Calif., during a two-week field exercise known as a Sapper Leader Course Prerequisite Training at Camp San Luis Obispo Military Installation, Calif. The unit is grading its Soldiers on various events to determine which ones will earn a spot on a "merit list" to attend the Sapper Leader Course at Fort Leonard Wood, Mo. (U.S. Army photo by Master Sgt. Michel Sauret)

Dave76
ZITAT
Polizei probt Amoklage an Schule in Weißensee
Spektakuläre Übung der Polizei: Hunderte junger Polizisten haben am Donnerstag in Berlin-Weißensee geübt, was bei einem Amoklauf zu tun ist. Schwer bewaffnete Beamte stürmten ein Gebäude, Notärzte versorgten die Verletzten. Auch der Polizeipräsident und der Innenminister waren vor Ort.
Quelle: dpa
















Icewolf
Warum haben die alle einen weißen Stoffstreifen um den Arm?
Father Christmas
Freund-Feind-Kennung. Alles Separatisten.
goschi
Na irgendwie muss man beim Räuber und Gendarme spielen ja die Seiten kennzeichnen wink.gif
Der Weisse Hai
Ja, besonders wenn das Gegenüber - wie im Falle Breivik bei seinem Massenmord am 22. Juli 2011 in Norwegen - Polizeiuniform trug. Da ergeben kurzfristig befohlene Kennzeichnungen schon Sinn.

DWH
Dave76

ZITAT
Saudi soldiers secure the international airport of Yemen's southern port city of Aden July 24, 2015. Two Saudi aircraft landed at Aden on Friday bringing equipment needed to re-open the city's airport four months after the Yemeni civil war shut it down, Saudi-owned Al Arabiya TV reported. REUTERS/Faisal Al Nasser



ZITAT
A Saudi soldier stands guard at the international airport of Yemen's southern port city of Aden July 24, 2015. REUTERS/Faisal Al Nasser



ZITAT
A Saudi soldier stands guard as servicemen on a Saudi military cargo plane prepare to unload aid at the international airport of Yemen's southern port city of Aden July 24, 2015. REUTERS/Faisal Al Nasser



ZITAT
A Saudi military cargo plane is seen at the international airport of Yemen's southern port city of Aden July 24, 2015. REUTERS/Faisal Al Nasser

Nite
Sicherheitskräfte vor Rekrutierungsbüros in den USA:

schießmuskel
Der erste gehört jawohl eher in die Kuriositäten Abteilung......

Was sind das für Leute, sind die im offiziellen Auftrag da? Sind das Sicherheitsfirmen oder Polizisten/MPs??
zauberwald.fee
.
Nite
ZITAT(zauberwald.fee @ 27. Jul 2015, 13:40) *
ZITAT(schießmuskel @ 27. Jul 2015, 13:19) *
Sind das Sicherheitsfirmen??

Eher PMC's!

Die große Mehrheit der sogenannten PMCs sind nichts anderes als glorifizierte Wach- und Sicherheitsdienste wink.gif
zauberwald.fee
.
Dave76
Es handelt sich hierbei um Privatpersonen, die das aus eigenem Antrieb machen. Z.B.:

Heavily armed volunteers guarding NH recruitment centers - nh1.com
Glorfindel
Bei mir kommen da schon Fragen auf:

Gibt es da einen bestimmten Hintergrund? Für mich erscheint das ganze sehr merkwürdig zu sein. Weshalb soll in der USA an gewöhnlichen Orten für ein Rekrutierungsbüro irgendeine bestimmte Gefahr bestehen? Weshalb sollen Rekrutierer bewaffnet sein, wenn keine Gefahr besteht? Was macht dies für einen Eindruck auf die lokale Bevölkerung, wenn solche imho wenig vertrauenserweckende Figuren vor dem Rekrutierungsbüro herumstehen (vielleicht bin ich hier auch etwas voreingenommen, die sind möglicherweise ja nicht gefährlich, machen auf mich jedoch keinen guten Eindruck)? Wollen die Streitkräfte überhaupt solche Leute vor ihrem Büro?
Nite
@Glorfindel:
ZITAT
An Attack on a U.S. Military Recruitment Facility
A gunman shot and killed four U.S. Marines and one sailor at a facility in Chattanooga, Tennessee, and was killed in the attack.

MATT SCHIAVENZA AND ADAM CHANDLER JUL 18, 2015
[...]

The Atlantic
Dave76
ZITAT(Glorfindel @ 27. Jul 2015, 16:57) *
Bei mir kommen da schon Fragen auf:

Gibt es da einen bestimmten Hintergrund? Für mich erscheint das ganze sehr merkwürdig zu sein. Weshalb soll in der USA an gewöhnlichen Orten für ein Rekrutierungsbüro irgendeine bestimmte Gefahr bestehen? Weshalb sollen Rekrutierer bewaffnet sein, wenn keine Gefahr besteht? Was macht dies für einen Eindruck auf die lokale Bevölkerung, wenn solche imho wenig vertrauenserweckende Figuren vor dem Rekrutierungsbüro herumstehen (vielleicht bin ich hier auch etwas voreingenommen, die sind möglicherweise ja nicht gefährlich, machen auf mich jedoch keinen guten Eindruck)? Wollen die Streitkräfte überhaupt solche Leute vor ihrem Büro?

Einfach mal auf meinen verlinkten Artikel klicken hätte die Anwort schnell erbracht:
ZITAT
Their presence outside New Hampshire recruiting centers comes less than a week after an attack on a similar military career center in Tennessee.
The shooting rampage resulted in the deaths of 5 American service members.

wink.gif
Seydlitz
Trotz des Grundes bleibt das Verhalten zumindest etwas merkwürdig,natürlich mit deutschen Gewohnheiten verglichen.
Das ist ja mehr oder weniger eine Bürgerwehr,welche ein Stück weit hoheitliche Aufgaben für sich beansprucht.
Normalerweise sollte der Schutz der Bürger doch durch die Polizei gewährleistet werden.
Und so bedauerlich der Vorfall auch wahr,ich denke nicht das man daraus jetzt eine generelle Terrorgefahr mit daraus resultierender Bewaffnung aller in der Rekrutierung beschäftigter Militärangehöriger herleiten muss.
Ich kann die Männer ja auch ein Stück weit verstehen,bin aber auch mal gespannt wie schnell sich das wieder von selbst auflöst.Es gibt aus meiner Erfahrung nicht vieles,was langweiliger ist als relativ stumpf ein Gebäude bzw ein Eingang zu bewachen.
Ferrus_Manus
Das hat sich wohl von offizieller Seite aus erledigt. Das Pentagon hat diese "Milizionäre" darum gebeten nicht mehr vor den Rekrutierungsbüros wache zu stehen.
Artikel vom NPR darüber.
casual3rdparty
ZITAT(Kampfhamster @ 3. Jul 2015, 07:09) *
einfach über die Waffe zielen. Bei den normalen Einsatzdistanzen einer Pistole trifft man ein manngrosses Ziel noch lange.


ZITAT(Nite @ 3. Jul 2015, 10:07) *
ZITAT(casual3rdparty @ 3. Jul 2015, 02:35) *
ZITAT(Father Christmas @ 28. Jun 2015, 16:38) *
Kommando Spezialkräfte Marine

[img]http://abload.de/img/1gxue3.png[img]

[img]http://abload.de/img/2hrux8.png[img]

[img]http://abload.de/img/3bousi.png[img]

[img]http://abload.de/img/4bruvr.png[img]

[img]http://abload.de/img/5s6utx.png[img]


wie zielen die beim KSK marine mit der pistole mit Schalldämpfer, wenn das visier verdeckt ist?
gibt's da keine technische Lösung wie ein erhöhtes visier dafür?

ich hab zwar mal ein video gesehen, in dem hat ein ami mit einer 9mm glock mit schalldämpfer auf ca. 10 m entfernung mal ganz locker sogar ohne Anschlag direkt aus der hüfte eine stahlplatte von der größe einer melone getroffen hat, aber dem gingen auch zwischen durch etliche schüsse voll daneben.



ZITAT(Kampfhamster @ 3. Jul 2015, 07:09) *
einfach über die Waffe zielen. Bei den normalen Einsatzdistanzen einer Pistole trifft man ein manngrosses Ziel noch lange.

Wobei es aus genau diesem Grund durchaus auch Pistolen mit erhöhter Visierung gibt.
Hier z.B. eine USP Tactical:
[img]http://truthaboutguns-zippykid.netdna-ssl.com/wp-content/uploads/2012/09/lg_uspt_5.jpg[img]

//Edit:
P8 zum Vergleich:
[img]http://www.hkpro.com/p8left.jpg[img]


ich hatte vergessen mich für diese beiden erhellenden antworten zu bedanken. ist ja hier bei der forensoftware nur per beitrag möglich. wollte diese unhöflichkeit noch korrigieren. danke!
lieber spät als nie wink.gif
Schwabo Elite
ZITAT(Glorfindel @ 27. Jul 2015, 16:57) *
Wollen die Streitkräfte überhaupt solche Leute vor ihrem Büro?


Die Fragen finde ich alle richtig, nur ist die Gun-Ownership-Bewegung in den letzten 5-10 Jahren völlig abgedreht in den USA. Und gerade gegen obiges kann sich zur Not keiner wehren. Solange die Kommune (als inkorporierte Stadt, ansonsten das County) kein Gesetz erlässt, dass es verbietet Waffen an bestimmten Punkten zu tragen gilt das jeweilige Staatsrecht. Und da ist der default-Wert oft eben "open carry von Langwaffen" ist erlaubt. Wobei die Unterschiede zwischen den Staaten erheblich sein können.
Dave76
ZITAT(Schwabo Elite @ 28. Jul 2015, 07:04) *
ZITAT(Glorfindel @ 27. Jul 2015, 16:57) *
Wollen die Streitkräfte überhaupt solche Leute vor ihrem Büro?


Die Fragen finde ich alle richtig, nur ist die Gun-Ownership-Bewegung in den letzten 5-10 Jahren völlig abgedreht in den USA. Und gerade gegen obiges kann sich zur Not keiner wehren. Solange die Kommune (als inkorporierte Stadt, ansonsten das County) kein Gesetz erlässt, dass es verbietet Waffen an bestimmten Punkten zu tragen gilt das jeweilige Staatsrecht. Und da ist der default-Wert oft eben "open carry von Langwaffen" ist erlaubt. Wobei die Unterschiede zwischen den Staaten erheblich sein können.

Sicherlich ist es das konstitutionelle Recht des Bürgers eine geladene Waffe in der Öffentlichkeit zu tragen, allerdings muss dazu, wie in dem Falle der Rekrutierungsbüros, die Erlaubnis oder Zustimmung des jeweiligen Gebäudebesitzers dazu vorliegen, sonst ist Schluss mit der privaten "Anti-Terror"-OP:
Armed Marine vet standing guard outside recruiting center told to leave or he’ll be arrested
Dave76

ZITAT
Indian policemen take their positions as their colleagues watch next to a police station during a gunfight at Dinanagar town in Gurdaspur district of Punjab, India, July 27, 2015. India tightened security on the border with old enemy Pakistan on Monday after heavily armed men stormed a police station in the northern frontier state of Punjab, killing six people and wounding several others. REUTERS/Munish Sharma



ZITAT
Indian policemen take their positions next to a police station during a gunfight at Dinanagar town in Gurdaspur district of Punjab, July 27, 2015. REUTERS/Munish Sharma



ZITAT
Indian policeman fires a shot during a gunfight in the town of Dinanagar, in the northern state of Punjab, India, Monday, July 27, 2015. Indian forces fought an extended gunbattle Monday with militants who attacked a moving bus and stormed into a police station in a northern town bordering Pakistan. (AP Photo/ Channi Anand)



ZITAT
Indian policemen take their positions next to a police station during a gunfight at Dinanagar town in Gurdaspur district of Punjab, July 27, 2015. REUTERS/Munish Sharma



ZITAT
An Indian army soldier holds an AK-47 assault rifle during a fight in the town of Dinanagar, in the northern state of Punjab, India, Monday, July 27, 2015. (AP Photo/ Channi Anand)



ZITAT
An Indian army soldier takes runs during a fight in the town of Dinanagar, in the northern state of Punjab, India, Monday, July 27, 2015. (AP Photo/ Channi Anand)



ZITAT
An Indian army soldier takes position during a fight in the town of Dinanagar, in the northern state of Punjab, India, Monday, July 27, 2015. Indian army commandos joined police in fighting suspected militants who fired at a bus station and stormed into police barracks on the outskirts of a northern town bordering Pakistan early Monday. Rebels have been fighting for an independent Kashmir or its merger with Pakistan since 1989. (AP Photo/ Channi Anand)

Dave76

ZITAT
Indian army listen instructions from a higher commander during a fight in the town of Dinanaga, in the northern state of Punjab, India, Monday, July 27, 2015. Indian army commandos joined police in fighting suspected militants who fired at a bus station and stormed into police barracks on the outskirts of a northern town bordering Pakistan early Monday. Rebels have been fighting for an independent Kashmir or its merger with Pakistan since 1989. (AP Photo/ Prabhjot Gill)



ZITAT
Indian security personnel stand at the site of a gunfight in Dinanagar town in Gurdaspur district of Punjab, India, July 27, 2015. Indian police overcame a group of heavily armed men dressed in military fatigues on Monday after a 12-hour gun battle that ended in the small-town police station near the border with Pakistan, and at least nine people were killed. REUTERS/Mukesh Gupta



ZITAT
Indian police officer inspects bullet marks on the building after a rebel attack in the town of Dinanagar, in the northern state of Punjab, India, Monday, July 27, 2015. Indian forces fought an extended gunbattle Monday with militants who attacked a moving bus and stormed into a police station in a northern town bordering Pakistan. (AP Photo/ Channi Anand)



ZITAT
An Indian police officer flashes victory sign at the end of a gunbattle with militants who stormed into a police station in the town of Dinanagar, in the northern state of Punjab, India, Monday, July 27, 2015. (AP Photo/ Channi Anand)



ZITAT
Indian security personnel celebrate on the roof of a police station after a gunfight in Dinanagar town, in Gurdaspur district of Punjab, India, July 27, 2015. REUTERS/Mukesh Gupta


GRAPHIC IMAGE
ZITAT
ATTENTION - VISUALS COVERAGE OF SCENES OF DEATH AND INJURY: Bodies of policemen lie at the site of a gunfight in a police station at Dinanagar town in Gurdaspur district of Punjab, India, July 27, 2015.REUTERS/Munish Sharma
Nite
ZITAT(Dave76 @ 28. Jul 2015, 15:46) *
GRAPHIC IMAGE
ZITAT
ATTENTION - VISUALS COVERAGE OF SCENES OF DEATH AND INJURY: Bodies of policemen lie at the site of a gunfight in a police station at Dinanagar town in Gurdaspur district of Punjab, India, July 27, 2015.REUTERS/Munish Sharma


Und ich wollte nach deinem ersten Beitrag schon fragen wo die Bilder von Enfields bleiben
Forodir
ZITAT(Dave76 @ 28. Jul 2015, 15:46) *

Bei den Helmen muss ich immer an die Rebellen Truppe auf Endor denken.
Dave76
ZITAT
Photo gallery: How Cuba was added to the list of countries that sponsor terrorism

Read more here: http://www.miamiherald.com/news/nation-wor...le18886467.html



ZITAT
Manning recently captured FAL and Galil assault rifles, Sandinista guerillas prepare for a National Guard assault, on their Barrio Blandon stronghold, June 6, 1979. The Somoza forces had been bombarding the barrio with heavy artillery and bombs dropped from helicopters. ARCHIVES UPI/AFP/GettyImages



ZITAT
Comandante Cero, aka Eden Pastora, right, and another Sandinista guerrilla, question a Nicaraguan National Guardsman, Lt. Rigoberto Buitrago, center, July 6, 1979, after he was captured in Los Naranjos, a small hamlet near the Nicaragua-Costa Rica border. "Emilio" ASSOCIATED PRESS



ZITAT
A leftist guerrilla keeps an eye on members of the National Guard captured during recent fighting in Jucuapa, 40 miles east of San Salvador, El Salvador, Oct. 4, 1983. Luis Romero AP



ZITAT
An 87-year-old veteran of the first Sandino rebellion, armed with a double-barreled shotgun, stands with an 18-year-old Sandinista guerrilla holding an assault rifle in Leon, Nicaragua, June 19, 1979. "I fought against the Yankee invasion in the thirties and I'd like to fight today, but I'm too old," said the old man. Richard Cross ASSOCIATED PRESS



ZITAT
Fidel Castro poses with Sandinista soldiers visiting Havana on July 31, 1979. ASSOCIATED PRESS



ZITAT
A 10-year-old guerrilla fighter, who calls himself Juanito, holds a weapon as he sits outside a store with local children in Tejutla, El Salvador, Feb. 23, 1983. Leftist guerrillas took Tejutla, a town of 12,000 people, north of San Salvador, and spent much of the day talking to townspeople. Luis Romero AP



ZITAT
A child guerrilla fighter on the side on the road near El Brazo, El Salvador, March 16, 1982. Pat Hamilton AP



ZITAT
A rebel fighter looks at the remains of the National Police garrison that was destroyed and burned by rebels after a 48-hour fight in Berlin, in eastern El Salvador, Feb. 1, 1983. Luis Romero AP



Dave76

ZITAT
Guerrillas of the National Liberation Front Farabundo Marti patrol east of the capital, San Salvador, on April 12, 1983. Luis Romero AP



ZITAT
Members of the Sandinista Army's elite Simon Bolivar Battalion disembark from a helicopter in Jinotega Province, northern Nicaragua, December 22, 1984, during a crucial phase of "Operation Victorious December" against CIA-backed rebels (Contras). AFP/Getty Images



ZITAT
A pair of jubilant Sandinista Guerrillas ride into Managua on a tank flying a guerrilla flag Thursday, June 19, 1979 in Managua, Nicaragua. Seven hundred guerrillas paraded in from Leon to celebrate the fall of Gen. Anastasio Somoza's regime and the end of more than 40 years of rule by the Somoza family. Jennings AP



ZITAT
GUARJILA, EL SALVADOR: Salvadoran guerrillas unload their guns in the air in El Salvador December 14, 1992 before surrendering them for destruction under the supervision of United Nations observers. The Salvadoran guerrillas were concluding their demobilization in compliance with the peace accord that was to take effect on January 15, 1993. YURI CORTEZ AFP/Getty Images



ZITAT
COMALAPA, EL SALVADOR: Members of the "Bracamonte" battalion in1992, after handing over their weapons and military material during demobilization procedures to comply with the peace agreement between the Salvadoran government and the guerrillas. The "Bracamonte," was among the first of five counterinsurgency battalions to be demobilized. FRANCISCO CAMPOS AFP/Getty Images



ZITAT
SAN SALVADOR, EL SALVADOR: A Salvadoran guerrilla watches the street from his position November 13, 1989, with an American made M-16 in the Santa Maria neighborhood of the capital. A rebel offensive was launched country-wide after peace talks broke off. IVAN MONTECINOS AFP/Getty Images



ZITAT
EL PAISNAL, EL SALVADOR: Salvadoran guerrillas stand at attention June 30, 1992 during the playing of the national anthem in El Paisnal, El Salvador. Some 1,681 rebels demobilized and surrendered their weapons to United Nations Peacekeepers as part of the peace agreement reached at the beginning of the year. FRANCISCO CAMPOS AFP/Getty Images



ZITAT
QUILALI, NICARAGUA: A Nicaraguan government soldier keeps guard, February 11, 1994, over the city of Quilali, 186 miles north of Managua, Nicaragua. Despite an army announcement for a cease fire , troops are were on alert until a peace plan proposed by the Catholic Church took effect. The government was fighting Recontra groups made up of ex-guerrillas and ex-soldiers who demanded that the government comply with promises of economic help and land reforms. RODRIGO ARANGUA AFP/Getty Images
Nite
Tolle Bilder von einer hier seltenen Thematik xyxthumbs.gif
Dave76
ZITAT(Nite @ 30. Jul 2015, 16:30) *
Tolle Bilder von einer hier seltenen Thematik xyxthumbs.gif

Jau, dachte ich auch, vor allem das Waffensammelsurium.

Aber mal sehen, wann jemand den Fehler erkennt...
vonFeilitzsch
Wow, schon interessant was du so aus der Mottenkiste holst. Find ich klasse xyxthumbs.gif
Ferrus_Manus
Ich finde besonders das Bild mit dem T17 Armored Car aka Staghound interessant.
jagheterjan
ZITAT(Dave76 @ 30. Jul 2015, 15:43) *
Aber mal sehen, wann jemand den Fehler erkennt...


Meinst du die AR15-Variante ohne Handschutz im vierten Bild?
Dave76
ZITAT(jagheterjan @ 30. Jul 2015, 21:30) *
ZITAT(Dave76 @ 30. Jul 2015, 15:43) *
Aber mal sehen, wann jemand den Fehler erkennt...


Meinst du die AR15-Variante ohne Handschutz im vierten Bild?

Nö, das ist ja ein "Fehlen", kein "Fehler", eben jener findet sich im ersten Post. wink.gif
vonFeilitzsch
Bis auf das einer der Guerillas keine Hand mehr hat fällt auch mir nichts auf
goschi
Und Fidel hält ein FN CAL, ziemlich rar gesät die Dinger, weiss jemand, auf welchem Wege die dorthin kamen?
Dave76
Erstes Bild.
Dave76
ZITAT(Dave76 @ 30. Jul 2015, 16:20) *

ZITAT
Manning recently captured FAL and Galil assault rifles, Sandinista guerillas prepare for a National Guard assault, on their Barrio Blandon stronghold, June 6, 1979. The Somoza forces had been bombarding the barrio with heavy artillery and bombs dropped from helicopters. ARCHIVES UPI/AFP/GettyImages


Niemand?
MS-Tech
Das 40 Schuss Magazin?

oder ist das ein Vektor R4?

goschi
Das Bild ist gespiegelt.
Dave76
ZITAT(goschi @ 31. Jul 2015, 10:42) *
Das Bild ist gespiegelt.

xyxthumbs.gif Ist mir auch erst nachdem ich's gepostet hatte aufgefallen.


ZITAT
Manning recently captured FAL and Galil assault rifles, Sandinista guerillas prepare for a National Guard assault, on their Barrio Blandon stronghold, June 6, 1979. The Somoza forces had been bombarding the barrio with heavy artillery and bombs dropped from helicopters. ARCHIVES UPI/AFP/GettyImages
Dave76
Und hier kommt schon die nächste Quizfrage: Was sehen wir da rechts für eine Knifte?

ZITAT(Dave76 @ 30. Jul 2015, 16:20) *

ZITAT
Comandante Cero, aka Eden Pastora, right, and another Sandinista guerrilla, question a Nicaraguan National Guardsman, Lt. Rigoberto Buitrago, center, July 6, 1979, after he was captured in Los Naranjos, a small hamlet near the Nicaragua-Costa Rica border. "Emilio" ASSOCIATED PRESS


goschi
Bildsymbolik, man agiert/schiesst gegen Rechts, wirkt für unser Auge harmonischer und ist evtl. auch noch politisch motiviert, sah man früher häufiger mal.
MS-Tech
AR-18
Dave76
ZITAT(MS-Tech @ 31. Jul 2015, 12:11) *
AR-18

Aye xyxthumbs.gif
Dave76
Noch ein paar Eindrücke von der nicaraguanischen Revolution:


ZITAT
ARDE Frente Sur Commandos take a smoke break after routing FSLN base at El Serrano. Southeast Nicaragua 1987.



ZITAT
ARDE Contras, San Juan River, Nicaragua, 1984



Contras


Sandinista


ZITAT
Nicaragua's Contra rebels in 1990. The U.S. backed the Contras in the 1980s, which led to the ouster of the leftist Sandinista leadership. But the U.S. aid violated American law and contributed to the biggest scandal of President Reagan's administration.



ZITAT
Contra rebels on patrol





ZITAT
KISAN anti Sandinista rebels Miskito indian Contras leaving for mission 1986
Seydlitz
Wie sind denn die G3´s dorthin gekommen? Vermutlich durch Lizenzproduzenten,oder?
Die einfach gehaltenen Chest Rigs (Bild 4, 6) auf solchen Bildern geben mir immer zu denken,wenn ich an das Beschaffungswesen mancher "moderner" westlicher Armeen denke,aus eigener Erfahrung natürlich als erstes die Bundeswehr.

Insgesamt eine schöne,interessante Bilderserie,danke dafür. xyxthumbs.gif
Dieses ist eine vereinfachte Darstellung unseres Foreninhaltes. Um die detaillierte Vollansicht mit Formatierung und Bildern zu betrachten, bitte hier klicken.
Invision Power Board © 2001-2019 Invision Power Services, Inc.