Hilfe - Suche - Mitglieder - Kalender
Vollansicht: Der Infanterist (Teil 42 oder so)
WHQ Forum > Technik > Infanterie
Seiten: 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10, 11, 12, 13, 14, 15, 16, 17, 18, 19, 20, 21, 22, 23, 24, 25, 26, 27, 28, 29, 30, 31, 32, 33, 34, 35, 36, 37, 38, 39, 40, 41, 42, 43, 44, 45, 46, 47, 48, 49, 50, 51, 52, 53, 54, 55, 56, 57, 58, 59, 60, 61, 62, 63, 64, 65, 66, 67, 68, 69, 70, 71, 72, 73, 74, 75, 76, 77, 78, 79, 80, 81, 82, 83, 84, 85, 86, 87, 88, 89, 90, 91, 92, 93, 94, 95, 96, 97, 98, 99, 100, 101, 102, 103, 104, 105, 106, 107, 108, 109, 110, 111, 112, 113
Father Christmas
ZITAT(Kameratt @ 4. Dec 2016, 17:21) *
Haben die den mit den Stöcken niedergeprügelt?


Eher als Abstandshalter...

Wobei man bei diesem Bild hier, seiner Phantasie freien Lauf lassen kann:
Dave76
ZITAT(Kameratt @ 4. Dec 2016, 17:21) *
Haben die den mit den Stöcken niedergeprügelt?

Trolling much?
Kameratt
Wieso?
Waduio
Also mit nem Stock von geschätzten 1,20m kann ich nicht wirklich von "auf Abstand halten" sprechen. Diese Stöcke dürften doch eher einen offensiven Charakter haben. Wobei es seltsam ist, dass niemand ein Kettenhemd trägt....

Stöcke um jemanden auf Abstand zu halten sind wohl eher solche hier

http://www.express.de/image/3997262/max/19...st--12--jpg.jpg
SLAP
ZITAT(Hummingbird @ 4. Dec 2016, 17:58) *
Da ist er also, der Besenstiel. Kann ja gar nicht sein...


Das sind Schaufelstiele. Nach DIN 20151:1986-01 sind die übermessen 1300 mm (+15 mm) lang.
Dave76
ZITAT(Kameratt @ 4. Dec 2016, 20:42) *
Wieso?

Achso, du vermutest also wirklich, dass 'die den mit den Stöcken niedergeprügelt haben'. Na dann...

ZITAT(Father Christmas @ 4. Dec 2016, 18:34) *
ZITAT(Kameratt @ 4. Dec 2016, 17:21) *
Haben die den mit den Stöcken niedergeprügelt?


Eher als Abstandshalter...

Wobei man bei diesem Bild hier, seiner Phantasie freien Lauf lassen kann:
https://abload.de/img/sek1abyl5.jpg

Der Mann verletzte sich mit dem Messer vor dem Eingreifen selbst, steht auch so in der verlinkten Meldung.

ZITAT(Waduio @ 4. Dec 2016, 22:26) *
Also mit nem Stock von geschätzten 1,20m kann ich nicht wirklich von "auf Abstand halten" sprechen. Diese Stöcke dürften doch eher einen offensiven Charakter haben. Wobei es seltsam ist, dass niemand ein Kettenhemd trägt....

Stöcke um jemanden auf Abstand zu halten sind wohl eher solche hier

http://www.express.de/image/3997262/max/19...st--12--jpg.jpg

Der Mann mit der Zunfthose trägt Kettenhandschuhe. Es dürfte verschiedene Taktiken geben, um einen, mit einem Messer Bewaffneten, unschädlich zu machen, das kann auch eine Kombination von offensiven (mit dem Stock 'entwaffnen', also Messer zur Seite schlagen, Messer, Arm, Hand fixieren), defensiven ('auf Abstand halten') und sonstigen Ablenkungshandlungen sein.


Kameratt
ZITAT(Dave76 @ 5. Dec 2016, 11:10) *
ZITAT(Kameratt @ 4. Dec 2016, 20:42) *
Wieso?

Achso, du vermutest also wirklich, dass 'die den mit den Stöcken niedergeprügelt haben'. Na dann...


Ja, das hört sich dann tatsächlich weniger tacticool an als
ZITAT(Dave76 @ 5. Dec 2016, 11:10) *
Es dürfte verschiedene Taktiken geben, um einen, mit einem Messer Bewaffneten, unschädlich zu machen, das kann auch eine Kombination von offensiven (mit dem Stock 'entwaffnen', also Messer zur Seite schlagen, Messer, Arm, Hand fixieren), defensiven ('auf Abstand halten') und sonstigen Ablenkungshandlungen sein.

Waduio
ZITAT(Dave76 @ 5. Dec 2016, 11:10) *
ZITAT(Kameratt @ 4. Dec 2016, 20:42) *
Wieso?

Achso, du vermutest also wirklich, dass 'die den mit den Stöcken niedergeprügelt haben'. Na dann...

ZITAT(Father Christmas @ 4. Dec 2016, 18:34) *
ZITAT(Kameratt @ 4. Dec 2016, 17:21) *
Haben die den mit den Stöcken niedergeprügelt?


Eher als Abstandshalter...

Wobei man bei diesem Bild hier, seiner Phantasie freien Lauf lassen kann:
https://abload.de/img/sek1abyl5.jpg

Der Mann verletzte sich mit dem Messer vor dem Eingreifen selbst, steht auch so in der verlinkten Meldung.

ZITAT(Waduio @ 4. Dec 2016, 22:26) *
Also mit nem Stock von geschätzten 1,20m kann ich nicht wirklich von "auf Abstand halten" sprechen. Diese Stöcke dürften doch eher einen offensiven Charakter haben. Wobei es seltsam ist, dass niemand ein Kettenhemd trägt....

Stöcke um jemanden auf Abstand zu halten sind wohl eher solche hier

http://www.express.de/image/3997262/max/19...st--12--jpg.jpg

Der Mann mit der Zunfthose trägt Kettenhandschuhe. Es dürfte verschiedene Taktiken geben, um einen, mit einem Messer Bewaffneten, unschädlich zu machen, das kann auch eine Kombination von offensiven (mit dem Stock 'entwaffnen', also Messer zur Seite schlagen, Messer, Arm, Hand fixieren), defensiven ('auf Abstand halten') und sonstigen Ablenkungshandlungen sein.



Ja aber eben kein Kettenhemd... Naja da die Herren ja dafür bekannt sind ihre ganz, nennen wir es "eigene" Vorgehensweise zu haben, werden sie sicherlich eine geeignete Weise haben mit ihren Stöcken bzw. dem Störer umzugehen.

Das soll mir bitte mal einer zeigen wie ich ein Messer zur Seite schlagen kann um anschließend Arm/Hand zu fixieren. M.E. hilft da nur rohe Gewalt.
wittmann456
Da bin ich der gleichen Meinung; wobei rohe Gewalt nicht heisst das die ihn mit Stöcken niederprügeln, sondern vielleicht eher ein kräftiger Schlag auf die führende Hand oder auch das Handgelenk.
Dave76
ZITAT(Kameratt @ 5. Dec 2016, 12:39) *
ZITAT(Dave76 @ 5. Dec 2016, 11:10) *
ZITAT(Kameratt @ 4. Dec 2016, 20:42) *
Wieso?

Achso, du vermutest also wirklich, dass 'die den mit den Stöcken niedergeprügelt haben'. Na dann...


Ja, das hört sich dann tatsächlich weniger tacticool an als
ZITAT(Dave76 @ 5. Dec 2016, 11:10) *
Es dürfte verschiedene Taktiken geben, um einen, mit einem Messer Bewaffneten, unschädlich zu machen, das kann auch eine Kombination von offensiven (mit dem Stock 'entwaffnen', also Messer zur Seite schlagen, Messer, Arm, Hand fixieren), defensiven ('auf Abstand halten') und sonstigen Ablenkungshandlungen sein.


Das hat mit 'tacticool' absolut nichts zu tun. Wenn ich einen Bewaffneten nur niederprügeln will, kann ich auch 'ne Hunderschaft mit Schlagstöcken reinschicken, die solange auf den Mann einprügeln, bis sich nichts mehr rührt. Das SEK trainiert immer wieder genau solche Einsätze, wobei solche Aktionen mit möglichst wenig Gefahr für Leib und Leben sowohl des Delinquenten, als auch der Beamten selbst gelöst werden sollen.

ZITAT(Waduio @ 5. Dec 2016, 13:36) *
Naja da die Herren ja dafür bekannt sind ihre ganz, nennen wir es "eigene" Vorgehensweise zu haben, werden sie sicherlich eine geeignete Weise haben mit ihren Stöcken bzw. dem Störer umzugehen.

Ja, das haben sie.

ZITAT(Waduio @ 5. Dec 2016, 13:36) *
Das soll mir bitte mal einer zeigen wie ich ein Messer zur Seite schlagen kann um anschließend Arm/Hand zu fixieren. M.E. hilft da nur rohe Gewalt.

Ein Fixieren von Arm, Hand und Messer mittels eines Stocks wird selbstverständlich auch nur mit einer bestimmten, gezielten Dosis Gewalt vonstatten gehen, nur ist das etwas vollkommen anderes, als jemand einfach 'niederzuknüppeln'.

ZITAT(wittmann456 @ 5. Dec 2016, 17:41) *
Da bin ich der gleichen Meinung; wobei rohe Gewalt nicht heisst das die ihn mit Stöcken niederprügeln, sondern vielleicht eher ein kräftiger Schlag auf die führende Hand oder auch das Handgelenk.

Exakt.
Kameratt
ZITAT(Dave76 @ 5. Dec 2016, 18:03) *
Das hat mit 'tacticool' absolut nichts zu tun. Wenn ich einen Bewaffneten nur niederprügeln will, kann ich auch 'ne Hunderschaft mit Schlagstöcken reinschicken, die solange auf den Mann einprügeln, bis sich nichts mehr rührt. Das SEK trainiert immer wieder genau solche Einsätze, wobei solche Aktionen mit möglichst wenig Gefahr für Leib und Leben sowohl des Delinquenten, als auch der Beamten selbst gelöst werden sollen.

Einfache Schlagstöcke ergeben keinen entscheidenden Reichweitenvorteil ggü. einem Messer.
ZITAT(Dave76 @ 5. Dec 2016, 18:03) *
Ein Fixieren von Arm, Hand und Messer mittels eines Stocks wird selbstverständlich auch nur mit einer bestimmten, gezielten Dosis Gewalt vonstatten gehen, nur ist das etwas vollkommen anderes, als jemand einfach 'niederzuknüppeln'.

Könntest du ein Beispiel oder Manual aufführen für das erfolgreiche, in der Praxis funktionierende Fixieren von Hand, Arm, Messer?
ZITAT(Dave76 @ 5. Dec 2016, 18:03) *
Exakt.

Ein kräftiger Schlag mit einem Stock gegen Arm eines Menschen korrespondiert durchaus mit der Bedeutung des Begriffs "Niederprügeln". Knochenbrüche dürften dabei ziemlich schnell realisierbar sein.
MeckieMesser
Also mit Niederprügeln geht's schon Richtung Bewusstlosigkeit, etc.
Mit den Stöcken kann man wunderbar die Waffe aus der Hand schlagen. Schaufelstiele federn nicht.
Und bei einem Angriff mit einem Messer ist ein gebrochenes Handgelenk wirklich vertretbar. In anderen Länder hat der Täter 20 Kugeln in der Brust.
Dave76
ZITAT
L'exercice "Cerces 2016" de la 27!

Retrouvez les commandos montagne, les chasseurs du 7e Bataillon de Chasseurs Alpins, du 13e Bataillon de chasseurs alpins et du 27e Bataillon de chasseurs alpins, les artilleurs du 93e RAM, les cavaliers du 4e Régiment de chasseurs- 4RCH et les légionnaire du 2e REG.

Cette année, la 27 a également bénéficié du renfort des hélicoptères de l'ALAT (aviation légère de l'armée de terre) et du 132e bataillon cynophile de l'armée de terre et de la présence d'unités étrangères (italiennes et hollandaises).






















Dave76























Reservist
Danke
Dave76
ZITAT
Police stand outside an Islamic center in central Zurich, Switzerland December 19, 2016. KEYSTONE/Ennio Leanza/REUTERS/Arnd Wiegmann




wittmann456
Wie so oft, tolle Bilder Dave xyxthumbs.gif

PS: man würd ich viel geben um mit dem 551, speziell so wie die es führen, mal ne Stunde allein zu haben. Da will denke ich mein innerer Tacticool-Hund raus.
Kampfhamster
Mit der Schulterstütze ists aber ziemlich Scheisse, wenn auch notwendig.

Der Rest ist relativ einfach zu kaufen.
wittmann456
Klare sache, nur fehlt mir zur zeit das nötige Kleingeld und der Waffenschein wink.gif

Bezüglich der Schulterstütze gibt es Leute die sagen geht ohne Probleme und andere wiederum die, wie du, sagen ist scheisse. Genau desshalb würd ichs gern mal ausprobieren!
Cuga
Besitz: Bedürfnis -> Waffenbesitzkarte
Führen: Waffenschein

Ansonsten 100 % D'Accord. Das 551 ist eine sehr feine Büchse.
wittmann456
In der Schweiz braucht man einen sogenannten Waffenerwerbsschein um als Privatperson halbautomatische Langwaffen besitzen zu dürfen. Hoffentlich finde ich in naher Zukunft mal die Zeit (und Geld) mir ernsthaft darüber Gedanken zu machen. Mich würde auch sehr der APC223 (APC556) von B&T interessieren da er ausgezeichnete Bewertungen von Privaten in den USA bekommen hat und neben der 55x Reihe einer der wenigen in der CH entworfenen Langwaffen ist. smokin.gif
Cuga
Bitte entschuldige die Belehrung. Du hast Glück in einem freieren Land geboren zu sein und danke für die Info über die Schweizer Begrifflichkeit.
Schakal
ZITAT(wittmann456 @ 21. Dec 2016, 14:17) *
Klare sache, nur fehlt mir zur zeit das nötige Kleingeld und der Waffenschein wink.gif

Bezüglich der Schulterstütze gibt es Leute die sagen geht ohne Probleme und andere wiederum die, wie du, sagen ist scheisse. Genau desshalb würd ichs gern mal ausprobieren!


Das geht schon mit der Knickstütze, aber natürlich bietet ein vollständiger Schaft einen stabileren Anschlag mit einem sicheren Referenzpunkt an der Wange. Jedem, der keinen Helm mit ballistischem Visier nutzt, muss man von der Knickstütze abraten...
Dave76
ZITAT
NEW YORK, NY - DECEMBER 20: Heavily armed New York City Police officers stand guard at the Columbus Circle Holiday Market, December 20, 2016 in New York City. Following the fatal truck incident at a holiday market in Berlin, New York City Police has increased security at outdoor Christmas markets throughout the city. (Photos by Drew Angerer/Getty Images)








Waduio
ZITAT(Dave76 @ 29. Dec 2016, 13:33) *
ZITAT
NEW YORK, NY - DECEMBER 20: Heavily armed New York City Police officers stand guard at the Columbus Circle Holiday Market, December 20, 2016 in New York City. Following the fatal truck incident at a holiday market in Berlin, New York City Police has increased security at outdoor Christmas markets throughout the city. (Photos by Drew Angerer/Getty Images)


https://abload.de/img/nypdesu01thrg7.jpg

https://abload.de/img/nypdesu026dp6d.jpg

https://abload.de/img/nypdesu034uq8c.jpg





Was tragen die Officers der ESU für ne Kurzwaffe? Bin überrascht hier keine Glock zu sehen? eek.gif

Auf anderen Bilder die ich per Google gefunden habe taucht immer wieder diese silberne Waffe auf....
HANS
ZITAT(Waduio @ 29. Dec 2016, 19:24) *
Was tragen die Officers der ESU für ne Kurzwaffe? Bin überrascht hier keine Glock zu sehen? eek.gif

Auf anderen Bilder die ich per Google gefunden habe taucht immer wieder diese silberne Waffe auf....


S&W Model 5946.

MfG

HANS
Dave76

ZITAT
U.S. Air Force pararescuemen assigned to the 48th Rescue Squadron prepare to land in their drop zone during a mass casualty exercise at Fort Huachuca, Ariz., Dec. 8, 2016. During the exercise, pararescuemen were expected to triage, treat and evacuate casualties, and to eliminate any presence of simulated opposing forces. (U.S. Air Force photo by Airman 1st Class Mya M. Crosby)



ZITAT
A U.S. Air Force pararescueman assigned to the 48th Rescue Squadron secures his landing site after parachuting from an HC-130J Combat King II at Fort Huachuca, Ariz., Dec. 8, 2016. Pararescuemen from the 48th RQS participated in a mass casualty exercise that involved a simulated plane crash resulting in 14 survivors in need of medical treatment. (U.S. Air Force photo by Senior Airman Betty R. Chevalier)



ZITAT
U.S. Air Force pararescuemen assigned to the 48th Rescue Squadron secure a drop zone during a mass casualty exercise at Fort Huachuca, Ariz., Dec. 8, 2016. (U.S. Air Force photo by Senior Airman Betty R. Chevalier)



ZITAT
U.S. Air Force pararescuemen assigned to the 48th Rescue Squadron provide overwatch during a mass casualty exercise at Fort Huachuca, Ariz., Dec. 8, 2016. (U.S. Air Force photo by Airman 1st Class Mya M. Crosby)



ZITAT
A U.S. Air Force pararescueman from the 48th Rescue Squadron fires a blank round toward simulated opposing forces during a mass casualty exercise at Fort Huachuca, Ariz., Dec. 8, 2016. (U.S. Air Force photo by Senior Airman Betty R. Chevalier)



ZITAT
U.S. Air Force pararescuemen assigned to the 48th Rescue Squadron provide medical assistance to a simulated victim during a mass casualty exercise at Fort Huachuca, Ariz., Dec. 8, 2016. (U.S. Air Force photo by Airman 1st Class Mya M. Crosby)



ZITAT
U.S. Air Force pararescuemen assigned to the 48th Rescue Squadron provide medical assistance to a simulated victim during a mass casualty exercise at Fort Huachuca, Ariz., Dec. 8, 2016. (U.S. Air Force photo by Airman 1st Class Mya M. Crosby)
Dave76

ZITAT
A U.S. Air Force pararescueman assigned to the 48th Rescue Squadron provides overwatch during a mass casualty exercise at Fort Huachuca, Ariz., Dec. 8, 2016. During the exercise, pararescuemen were expected to triage, treat and evacuate casualties, and to eliminate any presence of simulated opposing forces. (U.S. Air Force photo by Airman 1st Class Mya M. Crosby)



ZITAT
A U.S. Air Force pararescueman from the 48th Rescue Squadron provides overwatch during a mass casualty exercise at Fort Huachuca, Ariz., Dec. 8, 2016. Pararescuemen were air dropped into the site of a simulated plane crash, where they triaged casualties and had them airlifted from the site. (U.S. Air Force photo by Senior Airman Betty R. Chevalier)



ZITAT
U.S. Air Force pararescuemen assigned to the 48th Rescue Squadron and simulated casualties, wait for an HH-60G Pave Hawk to land during a mass casualty exercise at Fort Huachuca, Ariz., Dec. 8, 2016. (U.S. Air Force photo by Senior Airman Betty R. Chevalier)



ZITAT
A U.S. Air Force pararescueman from the 48th Rescue Squadron provides overwatch during a mass casualty exercise at Fort Huachuca, Ariz., Dec. 8, 2016. (U.S. Air Force photo by Senior Airman Betty R. Chevalier)



ZITAT
A U.S. Air Force pararescueman assigned to the 48th Rescue Squadron provides overwatch during a mass casualty exercise at Fort Huachuca, Ariz., Dec. 8, 2016. (U.S. Air Force photo by Airman 1st Class Mya M. Crosby)



ZITAT
A U.S. Air Force pararescueman assigned to the 48th Rescue Squadron observes an HH-60G Pave Hawk assigned to the 55th Rescue Squadron during a mass casualty exercise at Fort Huachuca, Ariz., Dec. 8, 2016. (U.S. Air Force photo by Senior Airman Betty R. Chevalier)



ZITAT
A U.S. Air Force pararescueman assigned to the 48th Rescue Squadron assists patients to a casualty collection point during a mass casualty exercise at Fort Huachuca, Ariz., Dec. 8, 2016. (U.S. Air Force photo by Senior Airman Betty R. Chevalier)



ZITAT
U.S. Air Force pararescuemen assigned to the 48th Rescue Squadron load simulated casualties onto an HH-60G Pave Hawk assigned to the 55th Rescue Squadron during a mass casualty exercise at Fort Huachuca, Ariz., Dec. 8, 2016. (U.S. Air Force photo by Senior Airman Betty R. Chevalier)
Dave76
ZITAT
FORT LAUDERDALE, FL - JANUARY 06: First responders secure the area outside the Fort Lauderdale-Hollywood International airport after a shooting took place near the baggage claim on January 6, 2017 in Fort Lauderdale, Florida. Officials are reporting that five people were killed and eight wounded in an attack by a single gunman. (Photos by Joe Raedle/Getty Images)




















Dave76
ZITAT
FORT LAUDERDALE, FL - JANUARY 06: First responders secure the area outside the Fort Lauderdale-Hollywood International airport after a shooting took place near the baggage claim on January 6, 2017 in Fort Lauderdale, Florida. Officials are reporting that five people were killed and eight wounded in an attack by a single gunman. (Photos by Joe Raedle/Getty Images)




















Dave76
ZITAT
Law enforcement officers move in to verify the identity of people in this field just outside the airport perimeter following a shooting incident at Fort Lauderdale-Hollywood International Airport in Fort Lauderdale, Florida, U.S. January 6, 2017. REUTERS/Andrew Innerarity









ZITAT
Law enforcement officers are seen as the search for suspects is conducted near the airport perimeter following a shooting incident at Fort Lauderdale-Hollywood International Airport in Fort Lauderdale, Florida, U.S. January 6, 2017. REUTERS/Andrew Innerarity





ChrisCRTS
ZITAT
Griechisches erste Fallschirmjäger Bataillon bei Winterübungen


Crazy Butcher
Griechen? Das wäre als Info nicht verkehrt. Gibt ja mehr als nur ein "1. FschJgBtl" auf der Welt smile.gif
writer

ZITAT
American army personnel gather at the University of Mosul during a battle with Islamic State militants in Mosul, Iraq, January 18, 2017.
Reuters/Muhammad Hamed
Black Hawk
Irgendwie erinnert mich die Form der Fahrerposition an das Armored Ground Mobility System (Pandur),welches von Delta genutzt wurde (wird?)

http://warfaretech.blogspot.de/2014/07/us-...pandur-6x6.html
SLAP


Kurde mit Neopup PAW. Keine weiteren Infos meinerseits vorhanden. Bzgl. des PAW, es scheint eine bislang noch nicht gezeigte Variante zu sein.
Forodir
seltsame Design Entscheidung die Abzugsgruppe und den Pistolengriff neben die Waffe zu setzen oder kennt jemanden einen triftigen Grund dafür?
Warhammer
Vielleicht wäre er bei dem Kaliber sonst einfach zu weit unten, was ergonomisch noch problematischer wäre?
Forodir
Kann ich mir kaum vorstellen, bei anderen systemen geht es ja auch, XM 25 z.B.
goschi
ZITAT(Forodir @ 3. Feb 2017, 21:35) *
Kann ich mir kaum vorstellen, bei anderen systemen geht es ja auch, XM 25 z.B.

Das ist aber, wenn ich das recht sehe, eine ganze Ecke länger.
Forodir
XM 25 ist 750mm lang, das PAW 845mm in Bereitschaft, wobei das hier eine kürzere Variante sein kann. Der Artikel bei Wikipedia spricht davon das der Rückschlag dadurch besser zu kontrollieren wäre, kann ich mir irgendwie nicht vorstellen wie das funktionieren soll.

Wiki

edit: Was ich mir gerade vorstellen könnte ist das der Griff an der Seite den Schützen dazu zwingt die Waffe richtig in die Schulter zu nehmen, es fällt oft auf das viele Schützen beim in den Anschlag gehen nur den unteren Teil der Schulterstütze nutzen.
SLAP
ZITAT(Forodir @ 3. Feb 2017, 16:25) *
seltsame Design Entscheidung die Abzugsgruppe und den Pistolengriff neben die Waffe zu setzen oder kennt jemanden einen triftigen Grund dafür?


Das ist konstruktiv bedingt. Die eigentliche Waffe ist innerhalb des Gehäuses lafettiert. Pistolengriff und Schulterstütze bleiben beim Rücklauf stationär, während der Rest der Waffe zurückläuft. Das hilft tatsächlich den Rückstoß über eine größere Wegstrecke zu verteilen und somit die maximale Kraft auf die Schulter des Schützen zu verringern.

Das sieht man in diesem Video mehr schlecht als recht. Tipp: Abspielgeschwindigkeit verringern.

Bild dazu:

Forodir
Der Rückschlag geht geradlinig im Gehäuse nach hinten , ob jetzt die Schusshand unter dem Gehäuse oder neben dem Gehäuse sitzt macht doch dann keinen unterschied, oder? Ich verstehe es wie gesagt nicht ganz, damit wird die Waffe unnötig nur auf Rechtsschützen limitiert. Die Höhe der Waffe kann es auch nicht sein da ja ein Kastenmagazin noch unter der Waffe ist.
Praetorian
ZITAT(Forodir @ 8. Feb 2017, 19:35) *
Der Rückschlag geht geradlinig im Gehäuse nach hinten , ob jetzt die Schusshand unter dem Gehäuse oder neben dem Gehäuse sitzt macht doch dann keinen unterschied, oder?

Das Magazin bewegt sich aber mit nach hinten und würde in die Schusshand einschlagen smile.gif
SLAP
Außerdem ist das nicht ganz richtig. Die Waffe kann genauso gut von Linksschützen verwendet werden.
Forodir
@Praetorian
Ja, stimmt natürlich, das Magazin bewegt sich auch mit, das dürfte wohl der Hauptgrund sein.

@SLAP
Wie meinst du das? Als Linksschütze müsste ich doch trotzdem die rechte Hand benutzen, der Anschlag ginge wohl auch mit der linken schulter und ich würde mit meinem linken/dominanten Auge durch das Visier schauen, aber umgreifen muss ich doch trotzdem (also als Linkshänder meine rechte Hand am Abzug) was nicht gerade der Ergonomie förderlich ist.

SLAP


Frühe FN P90-Attrappe
Glorfindel

Polizei, heute in Zürich


Schwabo Elite
Gab es einen besonderen Anlass?
wittmann456
Ja, einen Raubüberfall

https://www.nzz.ch/zuerich/aktuell/fahndung...stadt-ld.147107
Dieses ist eine vereinfachte Darstellung unseres Foreninhaltes. Um die detaillierte Vollansicht mit Formatierung und Bildern zu betrachten, bitte hier klicken.
Invision Power Board © 2001-2019 Invision Power Services, Inc.