Hilfe - Suche - Mitglieder - Kalender
Vollansicht: Ukraine
WHQ Forum > Allgemein > Politik-und Geschichteforum
Seiten: 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10, 11, 12, 13, 14, 15, 16, 17, 18, 19, 20, 21, 22, 23, 24, 25, 26, 27, 28, 29, 30, 31, 32, 33, 34, 35, 36, 37, 38, 39, 40, 41, 42, 43, 44, 45, 46, 47, 48, 49, 50, 51, 52, 53, 54, 55, 56, 57, 58, 59, 60, 61, 62, 63, 64, 65, 66, 67, 68, 69, 70, 71, 72, 73, 74, 75, 76, 77, 78, 79, 80, 81, 82, 83, 84, 85, 86, 87, 88, 89, 90, 91, 92, 93, 94, 95, 96, 97, 98, 99, 100, 101, 102, 103, 104, 105, 106, 107, 108, 109, 110, 111, 112, 113, 114, 115, 116, 117, 118, 119, 120, 121, 122, 123, 124, 125, 126, 127, 128, 129, 130, 131, 132, 133, 134, 135, 136, 137, 138, 139, 140, 141, 142, 143, 144, 145, 146, 147, 148, 149, 150, 151, 152, 153, 154, 155, 156, 157, 158, 159, 160, 161, 162, 163, 164, 165, 166, 167, 168, 169, 170, 171, 172, 173, 174, 175, 176, 177, 178, 179, 180, 181, 182, 183, 184, 185, 186, 187, 188, 189, 190, 191, 192, 193, 194, 195, 196, 197, 198, 199, 200, 201, 202, 203, 204, 205, 206, 207, 208, 209
zauberwald.fee
.
Aiphadon21
ZITAT(MajorPayne @ 11. May 2014, 22:00) *
VICE hat da wieder einen Dispatch auf Lager: https://www.youtube.com/watch?v=1BSSocdQor8
Man beachte: die Mobjustiz; den Rassismus; die Bankaktion. Eine rosige Zukunft ist da garantiert!

Wie steht es eigentlich um's Referendum? Wird man Kim Il-jung blamieren und die 100% verkünden?


Sind schon zwei neue dazugekommen:

https://www.youtube.com/watch?v=uEkafQZ5IAA

https://www.youtube.com/watch?v=dlSzewPMhD4

Der letzte ist interessant, da es hier um Mariupol geht. Was vor der Ankunft des Reporters passiert ist, sieht man hier:

ZITAT(TrueKosmos @ 10. May 2014, 21:49) *
um was es in Mariuopol eigentlich ging, längeres Video wo ein Teil der Erstürmung des Polizeigebäudes gezeigt wird:

http://otvaga2004.mybb.ru/viewtopic.php?id...mp;p=25#p362334


MajorPayne
ZITAT(zauberwald.fee @ 11. May 2014, 22:05) *
Steht immernoch bei 70 Prozent.

Das ist die Beteiligung.. laut den Separatisten, obwohl das mehr in Richtung Wunschdenken zu gehen scheint. Siehe die Anzahl der Wahllokale in den größeren Städten.

Nein, ich meine die Auszählung.
Camouflage
ZITAT(Crazy Butcher @ 11. May 2014, 21:47) *
ZITAT(Camouflage @ 11. May 2014, 21:14) *
ZITAT
Hinzu kommt die (nicht vorhandene) Relevanz.

Ja, dass sie selbst entscheiden, was sie berichten, ist auch so ein Nachteil freier Medien.

Natürlich können sie das frei entscheiden. Das soll auch so sein. Daraus resultiert aber auch ein bestimmter Grundtenor, der sich jedoch durch viele der Massenmedien zieht. Nichts andere sage ich doch die ganze Zeit.

Du versuchst die ganze Zeit, deine These des "russlandkritischen" "Grundtenors" (eine kritische Beobachtung Russlands finde ich angesichts der aktuellen Situation jetzt nicht einmal besonders erwähnenswert) mit sehr selektiven Argumenten zu belegen, lässt meine Gegenargumente aber wiederholt unter den Tisch fallen. Ich denke, Du willst den Spiegelartikel krampfhaft als Stütze deiner These missverstehen und hängst Dich an dem einen Wort "Schock" auf.

Es fängt damit an, dass der Artikel mit "Russische Politiker beschwören das Ende Europas" überschrieben ist.
Nicht das gesamte "Russland" wird als Akteur genannt - es wäre auch töricht ein ganzes Volk in solchen Fragen zu personifizieren (wie es mit "dem Westen" oder dem pluralistischen "Europa" übrigens bisweilen ebenso gemacht wird) - nicht einmal "die Russen", sondern simpel "russische Politiker". Darin kann ich keine Falschaussage erkennen.

Es geht weiter mit der Feststellung, dass der "Schock in Russland tief sitzt" - abgemildert durch ein "offenbar". Es wird nicht gesagt, dass der Schock "bei den Russen" tief sitzt, auch nicht "bei Russland" (s.o.), sondern "in Russland". Auch diese geographische Bestimmung lässt sich angesichts der Tatsache, dass es sich um russische Politiker handelt, kaum als Fehlinformation bezeichnen. Wo denn sonst? In Deutschland oder Frankreich? Es steht mithin auch nirgendwo, dass "Russland geschockt ist", wie Du behauptest. Im nächsten Satz wird dies unmittelbar konkretisiert mit der Aussage, dass sich "einige russische Politiker" im Ton vergriffen hätten.

Und damit haben wir erst die Überschrift und den aus zwei Sätzen bestehenden Teaser abgearbeitet.

Dass neben der Äußerung Schirinwoskis, zu dem ich nichts weiter sagen kann, auch eine mindestens in diesem Kontext relevante Äußerung des russischen Vizepremiers im Text Erwähnung findet, habe ich ja bereits geschrieben. Ob diese witzig ist oder nicht, bleibt ja dem Leser überlassen.
Kameratt
ZITAT(TrueKosmos @ 11. May 2014, 21:48) *
ZITAT(TrueKosmos @ 11. May 2014, 20:08) *
Dort wo es keine Bewaffnete gibt kann es jederzeit so passieren wie in Krasnoarmijsk:
https://www.youtube.com/watch?v=PrVcZMcGyQA

Nationalgarde im Gebäude und Schluß.

und soll erste Tote und Verletzte gegeben haben
----
Achtung verwundete und getötete
https://www.youtube.com/watch?v=lLWGkVRh1MQ



Sieht ganz böse aus. Ob der Typ sein Bein behalten wird? sad.gif


ZITAT(Schwabo Elite @ 11. May 2014, 22:09) *
ZITAT(Dave76 @ 11. May 2014, 21:34) *


Das ist doch Westpropaganda. wink.gif hmpf.gif


6 Plätze vor dem NATO-Mitglied Türkei. Gar nicht ma so schlecht. hmpf.gif wink.gif
Nite
Und das macht die Situation in Russland jetzt besser?
zauberwald.fee
.
Crazy Butcher
ZITAT(Camouflage @ 11. May 2014, 22:22) *
Du versuchst die ganze Zeit, deine These des "russlandkritischen" "Grundtenors" (eine kritische Beobachtung Russlands finde ich angesichts der aktuellen Situation jetzt nicht einmal besonders erwähnenswert) mit sehr selektiven Argumenten zu belegen, lässt meine Gegenargumente aber wiederholt unter den Tisch fallen. Ich denke, Du willst den Spiegelartikel krampfhaft als Stütze deiner These missverstehen und hängst Dich an dem einen Wort "Schock" auf.

Ich versuche nichts die ganze Zeit und schon gar nicht krampfhaft. Ich habe nur den Link eingeworfen, weil mir der Artikel aufgefallen ist. Auf deine Argumente gehe ich durchaus ein, bzw. lasse sie präzisieren, um darauf eingehen zu können.
ZITAT(Camouflage @ 11. May 2014, 22:22) *
Es fängt damit an, dass der Artikel mit "Russische Politiker beschwören das Ende Europas" überschrieben ist.
Nicht das gesamte "Russland" wird als Akteur genannt - es wäre auch töricht ein ganzes Volk in solchen Fragen zu personifizieren (wie es mit "dem Westen" oder dem pluralistischen "Europa" übrigens bisweilen ebenso gemacht wird) - nicht einmal "die Russen", sondern simpel "russische Politiker". Darin kann ich keine Falschaussage erkennen.

Ich auch nicht.
ZITAT(Camouflage @ 11. May 2014, 22:22) *
Es geht weiter mit der Feststellung, dass der "Schock in Russland tief sitzt" - abgemildert durch ein "offenbar". Es wird nicht gesagt, dass der Schock "bei den Russen" tief sitzt, auch nicht "bei Russland" (s.o.), sondern "in Russland". Auch diese geographische Bestimmung lässt sich angesichts der Tatsache, dass es sich um russische Politiker handelt, kaum als Fehlinformation bezeichnen. Wo denn sonst? In Deutschland oder Frankreich?

"Schock in Russland" bezieht sich auf das ganze Land (sonst hieße es, Schock bei den russischen Politikern wink.gif ).

Wie schon erwähnt, mir geht es in erster Linie darum, dass der Artikel inhaltlich überflüssig ist, dabei aber negative Assoziationen weckt.
Hätte ich gewusst, dass du daraus eine Textinterpretation auf LK-Niveau machst, hätte ich darauf verzichtet den Artikel überhaupt zu erwähen ...
Crazy Butcher
ZITAT(Nite @ 11. May 2014, 22:32) *
Und das macht die Situation in Russland jetzt besser?

Im Vergleich, Ja biggrin.gif
Schwabo Elite
Und auch Stalin wird wieder gefeiert: https://www.youtube.com/watch?v=dlSzewPMhD4
Kameratt
Wieder?
Schwabo Elite
ZITAT(Crazy Butcher @ 11. May 2014, 22:06) *
Auch von der Seite betrachtet hat er nunmal mehr für das Land getan, als jeder andere Politiker der letzten Jahrhunderte.


facepalm.gif
Parsifal
Die Anstalt - 29.4.14

Zum Thema Qualitätsjournalismus in Deutschland ist das hier schön auf den Punkt gebracht. Man achte auf den Teil zwischen Minute 36:00 und 43:00.

@Crazy Butcher: Da hast du übertrieben, wenn du das auf "Jahrhunderte" pauschalisierst. Ich meine jede Epoche, jede Regierung und jeder Herrscher steht für sich und wir können nicht von einem unpassenden Vergleich zum nächsten gehen. Das bringt deiner Sache erstens argumentativ nichts, weil nicht vergleichbar, zweitens artet das auch nur wieder aus in Ansichtssachen und streitereien auf Nebenkriegsschauplätzen und führt vom Thema Ukraine weg. Dass die Ära Putin wirtschaftlich und politisch für Rußland erfolgreich war das stellt bisher auch keiner in Frage. Die Wirtschaftszahlen sprechen da für sich. Ob es so bleibt weis man nicht. Rußland kann es nur hoffen.
Shakraan
ZITAT(Kameratt @ 11. May 2014, 16:28) *
Es scheinen wohl in Mariupol tatsächlich sehr viele Menschen in die Wahllokale zu strömen. Hätte ich nicht gedacht.

https://pp.vk.me/c7009/c7008/v7008783/eb45/GX3auKciisM.jpg


Das wurde vorhin auch in der Tagesschau behandelt, ein entscheidender Grund für den "Riesenandrang": es wurden deutlich weniger Wahllokale geöffnet. In Donezk normalerweise ca. 450+, heute nur knapp über hundert. Das macht natürlich schöne Bilder möglich. Und zu der gläsernen Wahlurne mit ungefalteten Zetteln drin und bewaffneten daneben wurde ja genug gesagt...

Parsifal
Bewaffnetes Wachpersonal und transparente Urnen gehen beides für unsere Art der Wahldurchführung natürlich nicht, aber das wurde vor ein paar Wochen bei der Abstimmung auf der Krim glaub ich schon gesagt, dass dort die Glaskästen absichtlich sind, weil somit Manipulationssicherheit geschaffen wird. Also zumindest die Urnen verstoßen wohl nicht gegen irgendwelche Auflagen.
Den endgültigen Vergleich wie man das in der Ukraine offiziell durchzieht werden wir dann am 25. sehen.

-Krim -> russisch
-Donezkregion -> autonom oder nicht
-Ukraine -> welcher Präsident

Sind diese Standpunkte zumindest formal geklärt kann es von dort aus weitergehen. Das nächste mal, also bei der nächsten Abstimmung, kann man es ja besser machen. Potential für positive Entwicklung gibts ja massig.
rekrats
FAZ

Interessant dass eine Umfrage (nicht repräsentativ) diverser Medien (FAZ, Welt, Spiegel, The Washington Post, Irish Times, ZDF, usw.) zeigt, dass es vermutlich eine klare Mehrheit für die Separatisten gibt und die Resultate des Referendums durchaus dem Willen des Volks entsprechen könnten.
Da es wenig gegenteiliges gibt kann man durchaus davon ausgehen, auch wenn der Gedanke teilweise faszinierend ist, dass im Osten der Ukraine aktuell im Sinne des Volkes agiert wird.
goschi
ZITAT(rekrats @ 12. May 2014, 00:19) *
FAZ

Interessant dass eine Umfrage (nicht repräsentativ) diverser Medien (FAZ, Welt, Spiegel, The Washington Post, Irish Times, ZDF, usw.) zeigt, dass es vermutlich eine klare Mehrheit für die Separatisten gibt und die Resultate des Referendums durchaus dem Willen des Volks entsprechen könnten.
Da es wenig gegenteiliges gibt kann man durchaus davon ausgehen, auch wenn der Gedanke teilweise faszinierend ist, dass im Osten der Ukraine aktuell im Sinne des Volkes agiert wird.

mata.gif
also irgendwie deutest du etwas anderes in die Aussagen dieser Medien, als sie schreiben.
xena
ZITAT(Schwabo Elite @ 11. May 2014, 21:00) *
Und auch Stalin wird wieder gefeiert: https://www.youtube.com/watch?v=dlSzewPMhD4


Stalin war immer der Held. Eigentlich komisch, da Stalin in nichts dem Hitler nach stand. Immerhin starben über 20 Mio Menschen fast unter seinem direkten Befehl. Er hat Nächte damit verbracht Todeslisten zu schreiben. Das war schon eine Manie. Und trotzdem ist für die Masse der Russen Stalin ein großer Mann der Zeitgeschichte. Verstehe einer die Russen. Manchmal hat man das Gefühl, dass sie zwar Demokratie wollen, so wie die meisten, logo, aber sie wählen dann doch lieber einen starken Mann, der sich dann wie ein Diktator aufführt. Zumindest ist das das Bilder des Russlands nach der UDSSR, das ich habe.

Ach Gottchen, wie hab ich mich gefreut, als Conchita Wurst gewonnen hat und all die bigotten und sexuell frustrierten Russen bestimmt die Augen ausgefallen sind... Sie selbst hat in einem Interview im ORF gemeint, dass die meisten Fan-Anfragen aus Osteuropa incl. Russland kommen. Das passt irgend wie nicht mit dem Anti-Schwulen Gesetz und das was dort auf der Straße abgeht zusammen.
Crazy Butcher
ZITAT(Schwabo Elite @ 11. May 2014, 23:28) *
ZITAT(Crazy Butcher @ 11. May 2014, 22:06) *
Auch von der Seite betrachtet hat er nunmal mehr für das Land getan, als jeder andere Politiker der letzten Jahrhunderte.


facepalm.gif

facepalm.gif
goschi
ZITAT(xena @ 12. May 2014, 00:32) *
Stalin war immer der Held.

ääh, nein...
Es gab in der Post-Stalin-Sowjetunion eine ziemlich aktive Entstalinsierung und das beinhaltete auch, dass seine Taten ziemlich differenziert betrachtet wurden.
Nite
ZITAT(xena @ 11. May 2014, 23:32) *
ZITAT(Schwabo Elite @ 11. May 2014, 21:00) *
Und auch Stalin wird wieder gefeiert: https://www.youtube.com/watch?v=dlSzewPMhD4


Stalin war immer der Held. Eigentlich komisch, da Stalin in nichts dem Hitler nach stand. Immerhin starben über 20 Mio Menschen fast unter seinem direkten Befehl. Er hat Nächte damit verbracht Todeslisten zu schreiben. Das war schon eine Manie. Und trotzdem ist für die Masse der Russen Stalin ein großer Mann der Zeitgeschichte. Verstehe einer die Russen. Manchmal hat man das Gefühl, dass sie zwar Demokratie wollen, so wie die meisten, logo, aber sie wählen dann doch lieber einen starken Mann, der sich dann wie ein Diktator aufführt. Zumindest ist das das Bilder des Russlands nach der UDSSR, das ich habe.

Ach Gottchen, wie hab ich mich gefreut, als Conchita Wurst gewonnen hat und all die bigotten und sexuell frustrierten Russen bestimmt die Augen ausgefallen sind... Sie selbst hat in einem Interview im ORF gemeint, dass die meisten Fan-Anfragen aus Osteuropa incl. Russland kommen. Das passt irgend wie nicht mit dem Anti-Schwulen Gesetz und das was dort auf der Straße abgeht zusammen.

Beschaeftige dich lieber noch einmal mit der Aera Chruschtschow
Crazy Butcher
ZITAT(Xena @ 12. May 2014, 00:51) *
Ach Gottchen, wie hab ich mich gefreut, als Conchita Wurst gewonnen hat und all die bigotten und sexuell frustrierten Russen bestimmt die Augen ausgefallen sind... Sie selbst hat in einem Interview im ORF gemeint, dass die meisten Fan-Anfragen aus Osteuropa incl. Russland kommen. Das passt irgend wie nicht mit dem Anti-Schwulen Gesetz und das was dort auf der Straße abgeht zusammen.

Wie weiter oben erwähnt, hat sie sogar ganze 5 Punkte von Russland bekommen. Die Russen wollen homosexuelle Statements nicht in der Öffentlichkeit vor ihren Kindern sehen. Das macht sie nicht automatisch bigott und sexuell frustriert.
Nite
Der ESC ist nicht oeffentlich und Familienunterhaltung?
Kameratt
ZITAT(goschi @ 12. May 2014, 00:37) *
ZITAT(xena @ 12. May 2014, 00:32) *
Stalin war immer der Held.

ääh, nein...
Es gab in der Post-Stalin-Sowjetunion eine ziemlich aktive Entstalinsierung und das beinhaltete auch, dass seine Taten ziemlich differenziert betrachtet wurden.

Auf Staatsebene schon. Auf individueller Ebene hatte Stalin in den breiten Bevölkerungsmassen immer sowohl viele Befürworter als auch Gegner.
Slavomir
ZITAT(Nite @ 11. May 2014, 22:32) *
Und das macht die Situation in Russland jetzt besser?

Nein, aber das gibt den Grund den 148en Platz anzuzweifeln.
Parsifal
ZITAT
...bigott und sexuell frustriert...


Das ist schon ein niveauloses Argument für oder gegen irgendetwas. Da fällt mir noch ein Volk ein, dass sich angeblich tage- und wochenlang über den Superbowlpausenfüller damals mit Janet Jackson aufregte. Ich kann nicht glauben, dass alle US-Bürger so pissig waren, es wurden nur die lautesten Schreihälse vernommen und das prägte die Berichterstattung. Hier beim ESC wirds nicht anders sein. vielen Russen wirds wie hier in Deutschland scheißegal sein, dass es sowas wie ESC überhaupt gibt und für die ist das auch nur eine lange und öde Unterhaltungsshow. Den ESC jetzt politisch zu verwursten, das finde ich krank.
zauberwald.fee
.
goschi
ZITAT(zauberwald.fee @ 11. May 2014, 22:05) *
ZITAT(MajorPayne @ 11. May 2014, 22:00) *
Wie steht es eigentlich um's Referendum? Wird man Kim Il-jung blamieren und die 100% verkünden?

Steht immernoch bei 70 Prozent.

Immerhin 98%
http://www.derbund.ch/ausland/europa/Separ.../story/13825654


ZITAT(Parsifal @ 12. May 2014, 00:09) *
Bewaffnetes Wachpersonal und transparente Urnen gehen beides für unsere Art der Wahldurchführung natürlich nicht, aber das wurde vor ein paar Wochen bei der Abstimmung auf der Krim glaub ich schon gesagt, dass dort die Glaskästen absichtlich sind, weil somit Manipulationssicherheit geschaffen wird. Also zumindest die Urnen verstoßen wohl nicht gegen irgendwelche Auflagen.

Schon das Krim-Referendum hat in so vielen Punkten den Grundsatz freie und geheime Wahlen verletzt, es dient der Argumentation also kaum, wenn du dich darauf abstützt.
Und es ist irrelevant wie es begründet wird, es kommt drauf an, welche Wirkung solche Massnahmen haben und das ist das verhindern von eben diesem Grundsatz "frei und geheim".
Dave76
ZITAT(Slavomir @ 12. May 2014, 04:37) *
ZITAT(Nite @ 11. May 2014, 22:32) *
Und das macht die Situation in Russland jetzt besser?

Nein, aber das gibt den Grund den 148en Platz anzuzweifeln.

Inwiefern? Weil nicht sein kann, was nicht sein darf? Weil die Türkei solch ein vorbildlicher Hort der Pressefreiheit ist? Weil Platz 138 'besser' wäre? Wahnsinn, wie sich hier einige verrenken...
Slavomir
ZITAT(Dave76 @ 12. May 2014, 10:16) *
ZITAT(Slavomir @ 12. May 2014, 04:37) *
ZITAT(Nite @ 11. May 2014, 22:32) *
Und das macht die Situation in Russland jetzt besser?

Nein, aber das gibt den Grund den 148en Platz anzuzweifeln.

Inwiefern? Weil nicht sein kann, was nicht sein darf? Weil die Türkei solch ein vorbildlicher Hort der Pressefreiheit ist? Weil Platz 138 'besser' wäre? Wahnsinn, wie sich hier einige verrenken...
Weil Türkei und Russland sich in dieser Frage sich nicht viel nehmen (beide Länder sind keine Musterbeispiele, was das angeht). Ein so großer Unterschied ist deswegen einwenig fragwürdig.
Crazy Butcher
ZITAT(goschi @ 12. May 2014, 09:56) *
Schon das Krim-Referendum hat in so vielen Punkten den Grundsatz freie und geheime Wahlen verletzt, es dient der Argumentation also kaum, wenn du dich darauf abstützt.
Und es ist irrelevant wie es begründet wird, es kommt drauf an, welche Wirkung solche Massnahmen haben und das ist das verhindern von eben diesem Grundsatz "frei und geheim".

Du machst den typischen Fehler Normen die im Westen als Standard gelten auch anderso anzuwenden. Klar mag es für blickdichte Urnen gute Gründe geben. Im Osten hat man aber z.B. Erfahrungen mit schon vorher gefüllten Urnen gemacht und sieht aktuell die Plexiglaslösung als Fortschritt. In Russland hat man ja in den letzten Jahren z.T. die Auszählung auf Video festgehalten (und einige Wahlfälscher entlarven können). In Europa wird das nicht gemacht. Das könnte man ja auch als Argument anführen westliche Wahlen unter Manipulationsverdacht zu stellen. Vll. sollte man sich daran gewöhnen, dass EU-Normen keine weltweite Gültigkeit haben wink.gif

Ich will diese nicht anzweifeln, damit ist man auch gut gefahren, aber gerade in Ländern mit Korruptionsproblemen ist die Plexiglaslösung möglicherweise vorübergehend eine annehmbare Lösung. Wobei Milchglas vll. der bessere Kompromiss wäre.

Genauso wie die in den Medien erwähnten Wahlzettel ohne Wasserzeichen. Für die Menschen vor Ort sind solche Sachen Kleinigkeiten. Vor allem weil es jetzt darum ging überhaupt ein Zeichen setzen zu können. Würde man sich an EU-Standards halten, wäre die Abstimmung gar nicht möglich gewesen. Das will man aber vor Ort nicht hinnehmen, weil man damit eben gar keine Möglichkeit mehr hätte sich offiziell gegen die Regierung zu stellen.
Dave76
ZITAT(Slavomir @ 12. May 2014, 11:39) *
ZITAT(Dave76 @ 12. May 2014, 10:16) *
ZITAT(Slavomir @ 12. May 2014, 04:37) *
ZITAT(Nite @ 11. May 2014, 22:32) *
Und das macht die Situation in Russland jetzt besser?

Nein, aber das gibt den Grund den 148en Platz anzuzweifeln.

Inwiefern? Weil nicht sein kann, was nicht sein darf? Weil die Türkei solch ein vorbildlicher Hort der Pressefreiheit ist? Weil Platz 138 'besser' wäre? Wahnsinn, wie sich hier einige verrenken...
Weil Türkei und Russland sich in dieser Frage sich nicht viel nehmen (beide Länder sind keine Musterbeispiele, was das angeht). Ein so großer Unterschied ist deswegen einwenig fragwürdig.

Großer Unterschied? 6 Plätze macht auf 180 Staaten einen Unterschied von 3,3%, das ist im großen Gesamtbild irrelevant. Es geht hier auch nicht um exakte Positionen, sondern um Tendenzen, und da ist eindeutig, dass sich Russland und die Türkei deutlich im hinteren Feld positionieren.
bill kilgore
ZITAT(Crazy Butcher @ 12. May 2014, 11:45) *
Würde man sich an EU-Standards halten, wäre die Abstimmung gar nicht möglich gewesen.


ZITAT
„Das also war des Pudels Kern! / Ein fahrender Skolast? Der Kasus macht mich lachen.“


wink.gif
Shakraan
ZITAT(Crazy Butcher @ 12. May 2014, 11:45) *
Ich will diese nicht anzweifeln, damit ist man auch gut gefahren, aber gerade in Ländern mit Korruptionsproblemen ist die Plexiglaslösung möglicherweise vorübergehend eine annehmbare Lösung. Wobei Milchglas vll. der bessere Kompromiss wäre.


Mein Problem sind nicht die transparenten Urnen, wenn man in diese einen gefalteten Wahlzettel wirft kann man zu 95% das angekreuzte ja eher nicht erkennen, mehr das werfen von ungefalteten Wahlzetteln in die transparente Urne, sodass jeder umstehende beim Einwurf sehen kann was vom Wähler angekreuzt wurde. Damit ist eine geheime Wahl einfach unmöglich und der Wähler setzt sich dem Risiko von Repressalien aus wenn er das "falsche" Kreuz macht. Das hat nix mit europäischen Normen zu tun, sondern das hat ganz simpel mit einer freien Wahl nix zu tun. Aber hey, wenns 98% gibt dann passt ja eh alles xyxthumbs.gif
Hummingbird
ZITAT(Crazy Butcher @ 11. May 2014, 13:45) *
Und was bringt dich zu der Annahme, dass es in Russland kenen guten Journalismus gibt? Die Tatsache, dass in den hiesigen Massenmedien gerne die Propagandasender zitiert werden? Seltsam, dass so viele große Freunde der differenzierten Berichterstattung hier, trotz Allem gerne die einseitige Sichtweise vorziehen. Pauschalisierungen sind eine tolle Sache, sie machen alles so einfach gell?!
Mach doch mal die Augen auf. "Guter Journalismus" setzt sowas wie Pressefreiheit voraus. Lies mal was Reporter ohne Grenzen dazu sagt:


ZITAT
Pressefreiheit in Russland im Überblick

Gesetze gegen Journalisten

Seit Beginn der dritten Amtszeit Wladimir Putins als Präsident im Mai 2012 sind in Russland zahlreiche Gesetze verabschiedet worden, die die Arbeit der Medien einschränken und Selbstzensur begünstigen. So ist Verleumdung seit Juli 2012 wieder ein Straftatbestand. Für Journalisten erhöht das die Gefahr, wegen kritischer Artikel verklagt zu werden. Die Definitionen für Landesverrat und Spionage wurden Ende 2012 so erweitert, dass sich damit nach Einschätzung von Menschenrechtsaktivisten beliebige Kritiker verfolgen lassen. Als Strafe drohen bis zu acht Jahre Haft.
[...]
Seit dem Jahr 2000 wurden in Russland 30 Journalisten im Zusammenhang mit ihrer Arbeit ermordet. Dutzende weitere Journalisten sowie Blogger und andere Medienschaffende wurden bedroht, juristisch verfolgt oder ausspioniert.
[...]
https://www.reporter-ohne-grenzen.de/laende...blick-russland/
Camouflage
ZITAT(Slavomir @ 12. May 2014, 11:39) *
ZITAT(Dave76 @ 12. May 2014, 10:16) *
ZITAT(Slavomir @ 12. May 2014, 04:37) *
ZITAT(Nite @ 11. May 2014, 22:32) *
Und das macht die Situation in Russland jetzt besser?

Nein, aber das gibt den Grund den 148en Platz anzuzweifeln.

Inwiefern? Weil nicht sein kann, was nicht sein darf? Weil die Türkei solch ein vorbildlicher Hort der Pressefreiheit ist? Weil Platz 138 'besser' wäre? Wahnsinn, wie sich hier einige verrenken...
Weil Türkei und Russland sich in dieser Frage sich nicht viel nehmen (beide Länder sind keine Musterbeispiele, was das angeht). Ein so großer Unterschied ist deswegen einwenig fragwürdig.

Ohne sich genauer mit der Methodik dieser Rangliste auseinander zu setzen ist das eh Mumpitz. Sinnvoller als jedem Land einen spezifischen Platz zuzuweisen wäre wohl die Bildung von Rangstufen gewesen.
TrueKosmos
ZITAT(MajorPayne @ 11. May 2014, 22:00) *
VICE hat da wieder einen Dispatch auf Lager: https://www.youtube.com/watch?v=1BSSocdQor8
Man beachte: die Mobjustiz; den Rassismus; die Bankaktion. Eine rosige Zukunft ist da garantiert!

Wie steht es eigentlich um's Referendum? Wird man Kim Il-jung blamieren und die 100% verkünden?

übrigens um Bankaktion zu verstehen:
https://www.das-parlament.de/2014/18-19/Thema/50754271.html
ZITAT
Am sichersten sitzt die Regierung derzeit in Dnepropetrowsk im Sattel: Der dortige Gouverneur und Milliardär Igor Kolomojskij gründete Mitte April zudem die Gründung einer Sondereinheit namens "Dnepr". Sein Stellvertreter warnte die pro-russischen Separatisten vor einem "zweiten Stalingrad", sollten sie versuchen, in der Region Gebäude zu besetzen. ...

Kolomojskij ist der Besitzer von PrivatBank.

Übrigens in Krasnoarmijsk sollen auch seine Leute zum Einsatz gekommen sein, ein Teil wurde auch in Inkasso Fahrzeugen in die Stadt gebracht:
https://www.youtube.com/watch?v=S3bgRtcNlq4

Ja rosige Zukunft, Oligarchen bekommen Privatarmeen in ihren Lehen...
Nite
ZITAT(Slavomir @ 12. May 2014, 11:39) *
ZITAT(Dave76 @ 12. May 2014, 10:16) *
ZITAT(Slavomir @ 12. May 2014, 04:37) *
ZITAT(Nite @ 11. May 2014, 22:32) *
Und das macht die Situation in Russland jetzt besser?

Nein, aber das gibt den Grund den 148en Platz anzuzweifeln.

Inwiefern? Weil nicht sein kann, was nicht sein darf? Weil die Türkei solch ein vorbildlicher Hort der Pressefreiheit ist? Weil Platz 138 'besser' wäre? Wahnsinn, wie sich hier einige verrenken...
Weil Türkei und Russland sich in dieser Frage sich nicht viel nehmen (beide Länder sind keine Musterbeispiele, was das angeht). Ein so großer Unterschied ist deswegen einwenig fragwürdig.

Wenn Untersuchungsobjekte dicht beieinander liegen entscheiden nun einmal kleinste Unterschiede darueber wer nach oben oder unten rutscht, besonders wenn das Ranking keine Doppelbelegung von Plaetzen zulaesst
zauberwald.fee
.
Crazy Butcher
ZITAT(Shakraan @ 12. May 2014, 12:19) *
ZITAT(Crazy Butcher @ 12. May 2014, 11:45) *
Ich will diese nicht anzweifeln, damit ist man auch gut gefahren, aber gerade in Ländern mit Korruptionsproblemen ist die Plexiglaslösung möglicherweise vorübergehend eine annehmbare Lösung. Wobei Milchglas vll. der bessere Kompromiss wäre.


Mein Problem sind nicht die transparenten Urnen, wenn man in diese einen gefalteten Wahlzettel wirft kann man zu 95% das angekreuzte ja eher nicht erkennen, mehr das werfen von ungefalteten Wahlzetteln in die transparente Urne, sodass jeder umstehende beim Einwurf sehen kann was vom Wähler angekreuzt wurde. Damit ist eine geheime Wahl einfach unmöglich und der Wähler setzt sich dem Risiko von Repressalien aus wenn er das "falsche" Kreuz macht. Das hat nix mit europäischen Normen zu tun, sondern das hat ganz simpel mit einer freien Wahl nix zu tun. Aber hey, wenns 98% gibt dann passt ja eh alles xyxthumbs.gif

Dann muss man den Zettel eben falten wink.gif
Die Menschen in Russland und Ukraine sind im Bezug auf Privatsphäre und Datenschutz lockerer bzw. nicht so sensibel, weil dieser nie eine große Rolle gespielt hat. Es ist auch in der Ukraine üblich sich bei verschiedensten Anlässen mit einer Identifikationsnummer zu identifizieren oder irgendwo anzumelden.
Crazy Butcher
ZITAT(Hummingbird @ 12. May 2014, 12:37) *
ZITAT
Pressefreiheit in Russland im Überblick

Gesetze gegen Journalisten

Seit Beginn der dritten Amtszeit Wladimir Putins als Präsident im Mai 2012 sind in Russland zahlreiche Gesetze verabschiedet worden, die die Arbeit der Medien einschränken und Selbstzensur begünstigen. So ist Verleumdung seit Juli 2012 wieder ein Straftatbestand. Für Journalisten erhöht das die Gefahr, wegen kritischer Artikel verklagt zu werden. Die Definitionen für Landesverrat und Spionage wurden Ende 2012 so erweitert, dass sich damit nach Einschätzung von Menschenrechtsaktivisten beliebige Kritiker verfolgen lassen. Als Strafe drohen bis zu acht Jahre Haft.
[...]
Seit dem Jahr 2000 wurden in Russland 30 Journalisten im Zusammenhang mit ihrer Arbeit ermordet. Dutzende weitere Journalisten sowie Blogger und andere Medienschaffende wurden bedroht, juristisch verfolgt oder ausspioniert.
[...]
https://www.reporter-ohne-grenzen.de/laende...blick-russland/

Und was wundert dich daran? Das Land hat eine höhere Kriminalitätsrate. Das gehört neben Korruption zu den Problemen eines Schwellenlandes. Das heißt aber nicht zwangsläufig, dass es keine frei zugänglichen kritischen Medien gibt. Wie erwähnt, zweitgrößte Zeitungs des Landes...

Und wieso sollte Verleumdung kein Strafbestand sein? Es gibt im Westen etliche Menschen deren Karrieren und Reputationen (wenn man Pech hat, auch das persönliche Leben) durch Medien zunichte gemacht wurden, weil z.B. falsche Behauptungen publiziert und aufgebauscht wurden. Dagegen scheint es bei "freien" Medien keinen Schutz zu geben. Eine Gegendarstellung macht in so einem Fall kaum etwas wett. Man muss nicht alles verteufeln, was in Russland an Gesetzen entsteht. Die Gefahr des Missbrauchs ist vorhanden und da gilt es eben im Bereich der Rechtsstaatlichkeit Fortschritte zu machen.
Golemjäger
ZITAT(Crazy Butcher @ 12. May 2014, 13:42) *
Dann muss man den Zettel eben falten wink.gif


Genau das war verboten bzw. macht die Stimme ungültig.

Außerdem ist das Wahlgeheimnis dadurch immer noch nicht gegeben wenn man einer der wenigen ist, die den Zettel falten.
Einerseits ist damit mehr oder weniger klar, was man angekreuzt hat und andererseits ist der Zettel dann auch eher einem Wähler zu zuordnen.
Crazy Butcher
ZITAT(Golemjäger @ 12. May 2014, 14:02) *
ZITAT(Crazy Butcher @ 12. May 2014, 13:42) *
Dann muss man den Zettel eben falten wink.gif


Genau das war verboten bzw. macht die Stimme ungültig.

Ist das so? Gibt es dafür eine offizielle Quelle?
Golemjäger
ZITAT(Crazy Butcher @ 12. May 2014, 14:09) *
Ist das so? Gibt es dafür eine offizielle Quelle?


Konnte auf die Schnelle in meinem Browserverlauf die Quelle nicht finden. Aber selbst wenn es nicht stimmen sollte ändert das nichts daran:

ZITAT(Golemjäger @ 12. May 2014, 14:02) *
Außerdem ist das Wahlgeheimnis dadurch immer noch nicht gegeben wenn man einer der wenigen ist, die den Zettel falten.
Einerseits ist damit mehr oder weniger klar, was man angekreuzt hat und andererseits ist der Zettel dann auch eher einem Wähler zu zuordnen.
Dirk Diggler
Soweit ich weiss, sind in Frankreich transparente Wahlurnen sogar vorgeschrieben, um Manipulationen vorzubeugen.
Markus11
Dritte EU Sanktionsstufe erfolgreich: Link (SCNR biggrin.gif)

Crazy Butcher
ZITAT(Dirk Diggler @ 12. May 2014, 15:02) *
Soweit ich weiss, sind in Frankreich transparente Wahlurnen sogar vorgeschrieben, um Manipulationen vorzubeugen.

Ja, aber, aber ... das geht nicht. Transparente Wahlurnen sind böse rofl.gif
Nite
ZITAT(Crazy Butcher @ 12. May 2014, 15:08) *
ZITAT(Dirk Diggler @ 12. May 2014, 15:02) *
Soweit ich weiss, sind in Frankreich transparente Wahlurnen sogar vorgeschrieben, um Manipulationen vorzubeugen.

Ja, aber, aber ... das geht nicht. Transparente Wahlurnen sind böse rofl.gif

und wieder einmal ist der Kontext alles...
Almeran
Transparente Wahlurnen hin oder her, die Art und Weise wie dieses 'Referendum' durchgeführt wird entspricht nicht den gängigen Standards für freie, gleiche und geheime Wahlen. Das fängt bei Bewaffneten mit politischen Motiven neben den Urnen an (eher nicht frei) und geht dann über mehrfache Stimmabgabe (nicht gleich) und nicht gefaltete Wahlzettel (nicht geheim) weiter. Die Urnen könnten aus Unobtanium sein, das macht die Wahl nicht besser.

Das kannst du noch so oft verdrehen, daraus wird keine ordentliche Abstimmung mehr, deren Ergebnis man vorbehaltlos akzeptieren könnte (wenn man Fragen der Legitimität mal außen vor lässt).
Hummingbird
ZITAT(Crazy Butcher @ 12. May 2014, 13:58) *
Und was wundert dich daran? Das Land hat eine höhere Kriminalitätsrate. Das gehört neben Korruption zu den Problemen eines Schwellenlandes. Das heißt aber nicht zwangsläufig, dass es keine frei zugänglichen kritischen Medien gibt. Wie erwähnt, zweitgrößte Zeitungs des Landes...

Und wieso sollte Verleumdung kein Strafbestand sein? Es gibt im Westen etliche Menschen deren Karrieren und Reputationen (wenn man Pech hat, auch das persönliche Leben) durch Medien zunichte gemacht wurden, weil z.B. falsche Behauptungen publiziert und aufgebauscht wurden. Dagegen scheint es bei "freien" Medien keinen Schutz zu geben. Eine Gegendarstellung macht in so einem Fall kaum etwas wett. Man muss nicht alles verteufeln, was in Russland an Gesetzen entsteht. Die Gefahr des Missbrauchs ist vorhanden und da gilt es eben im Bereich der Rechtsstaatlichkeit Fortschritte zu machen.
Mich wundert daran lediglich das du so eine - ich nenn es mal vorsichtig - unkritische Sichtweise hast. Überleg mal wie investigativer Journalismus funktioniert und wo er in Russland aneckt. Wäre es dir lieber die Schmierpresse dürfte nur noch über Anschuldigungen berichten, nachdem ein Gericht über deren Wahrheitsgehalt geurteit hat? Natürlich gibt es auch in Russland kritische Stimmen. Aber bitte führ dir mal vor Augen, was für Risiken sich diese Leute zum Teil aussetzen.
Dieses ist eine vereinfachte Darstellung unseres Foreninhaltes. Um die detaillierte Vollansicht mit Formatierung und Bildern zu betrachten, bitte hier klicken.
Invision Power Board © 2001-2020 Invision Power Services, Inc.