Hilfe - Suche - Mitglieder - Kalender
Vollansicht: Ukraine
WHQ Forum > Allgemein > Politik-und Geschichteforum
Seiten: 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10, 11, 12, 13, 14, 15, 16, 17, 18, 19, 20, 21, 22, 23, 24, 25, 26, 27, 28, 29, 30, 31, 32, 33, 34, 35, 36, 37, 38, 39, 40, 41, 42, 43, 44, 45, 46, 47, 48, 49, 50, 51, 52, 53, 54, 55, 56, 57, 58, 59, 60, 61, 62, 63, 64, 65, 66, 67, 68, 69, 70, 71, 72, 73, 74, 75, 76, 77, 78, 79, 80, 81, 82, 83, 84, 85, 86, 87, 88, 89, 90, 91, 92, 93, 94, 95, 96, 97, 98, 99, 100, 101, 102, 103, 104, 105, 106, 107, 108, 109, 110, 111, 112, 113, 114, 115, 116, 117, 118, 119, 120, 121, 122, 123, 124, 125, 126, 127, 128, 129, 130, 131, 132, 133, 134, 135, 136, 137, 138, 139, 140, 141, 142, 143, 144, 145, 146, 147, 148, 149, 150, 151, 152, 153, 154, 155, 156, 157, 158, 159, 160, 161, 162, 163, 164, 165, 166, 167, 168, 169, 170, 171, 172, 173, 174, 175, 176, 177, 178, 179, 180, 181, 182, 183, 184, 185, 186, 187, 188, 189, 190, 191, 192, 193, 194, 195, 196, 197, 198, 199, 200, 201, 202, 203, 204, 205, 206, 207, 208, 209
schießmuskel
ZITAT(TrueKosmos @ 15. Sep 2014, 20:11) *
ZITAT(vonFeilitzsch @ 15. Sep 2014, 08:39) *
Also wenn Putin noch einigermaßen Verstand hat sieht er es ab dann ein, denn Truppen kann er, wenn Drohnen in der Luft sind, nicht einfach mal so durch die Steppe in die Ukraine schicken. Ich schätz mal der wird die restlichen russischen Truppen abziehen, sich mit der Krim zufrieden geben müssen, ein Agreement mit den Ukrainern eingehen und die Separatisten wären ohne Nachschub und russische Ari bald Geschichte. Außerdem geht der wirtschaftliche Druck sowieso inzwischen so weit, dass auch Putin das nicht mehr verträgt.

selbstverständlich nicht, das wäre innenpolitisch ein schwerer Schlag für ihn.
Westliche Politiker in Europa, USA können gut damit leben wenn Russen getötet werden denn eigene Wähler, Amerikaner, Deutsche, Franzosen etc. ist das im Grunde egal wenn glorreiche ukrainische Armee mit Panzer und Artillerie alle tötet die Widerstand leisten und den Rest ins Gefängnisse wirft oder zur Flucht zwingt, sind ja keine Amerikaner, Deutsche, Franzosen, geht am Arsch vorbei.

Dagegen kann ein russischer Präsident das kaum so ohne weiteres hinnehmen, das wäre der Anfang vom Ende seiner persönlicher Position und übrigens auch äußerst risikoreich für seine Umgebung.

Schwierigkeiten wirtschaftlichen Druck zu verkraften wird Putin bekommen gerade wenn er nachgibt, denn da wird auch patriotischer Teil seiner Wähler fragen wozu das alles...
Jetzt hat Putin eher einen Umsturz durch Oligarchen zu befürchten die ihr gestohlenes Geld in den Westen gebracht haben und jetzt durch westliche Politik erpressbar sind (was auch Janukowitsch zum Fall gebracht hat), wenn Putin ukrainische Bataillone in Donezk zuläßt dann hat er sowohl Oligarchen als auch Gefahr einer Revolution am Hals.

Serbische Krajina hat keiner vergessen, wenn er solche Entwicklung für die Aufständischen hinnimmt dann ist er weg.


Lächerlich! Bevor nicht irgendwelche daher gelaufenen Typen mit sturmgewehren und balaklavas aufgetaucht sind , Regierungsgebaude besetzt haben und pro europäische Ukrainer Löcher in ihren Köpfen hatten, war nicht ein einziger ukrainischer Soldat in slowiansk, donezk oder luhgansk. Sich hier hinzustellen und von bedrohten leben der russischen Bevölkerung zu sprechen ist jawohl dreist und jetzt putin als den Retter in der Not darzustellen der die armen Russen vor der massakrierung durch die faschistische junta in kiew retten musste.

Mal davon abgesehen führen sich die Ukrainer noch anständig, wenn man das damit vergleicht wie viehisch die Russen in Tschetschenien operiert haben.

vonFeilitzsch
ZITAT
Mal davon abgesehen führen sich die Ukrainer noch anständig, wenn man das damit vergleicht wie viehisch die Russen in Tschetschenien operiert haben.


Ich finde das die Ukrainer sich sehr gut gegenüber der Bevölkerung verhalten und zwar einfach mit der Begründung, dass die meisten Ukrainer einfach Ukrainer sind und von den Truppen als die zu schützende Bevölkrung angesehen wird. Das Ari auch in Wohngebieten einschlägt ist eine leider normale Erscheinung
Father Christmas
Das EU-Assoziierungsabkommen wurdr unterzeichnet:
http://mobil.n-tv.de/newsletter/breakingne...le13615411.html
Seneca
Laut ukrainischem Medienbericht (mit Google-Übersetzer oder Chrome Browser gut zu lesen) wurde ein ukrainischer Armeestützpunkt , der 50 km westlich der russisch-ukrainischen Grenze und 90 km nördlich von Luhansk liegt nach vorheriger Warnung von russischer Seite vom 1.-4. September beschossen und zerstört. Zum Einsatz gekommen sei schwere Raketenartillerie "Smerch". Im Video ist ein Blindgänger zu sehen (Minute 2.49 ).
http://informator.lg.ua/?p=31855
http://www.youtube.com/watch?v=TIz0_1UanJQ


Mich wundert, dass der Beschuss ukrainischer Einheiten so tief im eigenen Land in den westlichen Medien nicht gemeldet wird.
Seneca
Separatisten trennen sich von Separatisten. Die neu gegründete "Republik Stachanow" hat sich von der "Volksrepublik Luhansk" abgespalten.

Bericht der OSZE:
A high-ranking Ukrainian official from a law enforcement agency, who talked to the SMM in Starobilsk (96km north of Luhansk), claimed, consistent with information also carried by local media, that an independent ‘Republic of Stakhanov’ (60km west of Luhansk) had been proclaimed on 14 September, thus ‘seceding’ from the area claimed by ‘Lugansk People’s Republic’.

http://www.osce.org/ukraine-smm/123687

TrueKosmos
ZITAT(Seneca @ 17. Sep 2014, 23:28) *
Separatisten trennen sich von Separatisten. Die neu gegründete "Republik Stachanow" hat sich von der "Volksrepublik Luhansk" abgespalten.

das ist mir neu, Kosaken?

Es gibt nicht nur das, es scheinen zur Zeit Machtkämpfe im ganzen Gebiet zu toben.
ZITAT(MajorPayne @ 15. Sep 2014, 20:36) *
ZITAT(TrueKosmos @ 15. Sep 2014, 20:11) *
Westliche Politiker in Europa, USA können gut damit leben wenn Russen getötet werden denn eigene Wähler, Amerikaner, Deutsche, Franzosen etc. ist das im Grunde egal wenn glorreiche ukrainische Armee mit Panzer und Artillerie alle tötet die Widerstand leisten und den Rest ins Gefängnisse wirft oder zur Flucht zwingt, sind ja keine Amerikaner, Deutsche, Franzosen, geht am Arsch vorbei.

Arme, arme russische Urlauber, äh Soldaten, äh Fahnenflüchtige, äh Straftäter. Warum sollten westliche Politiker denn nicht damit gut leben können? Russland hat die Ukraine bewusst destabilisiert. Erst durch die militärische Aktion gegen die Krim, auch bekannt als souveränes Staatsgebiet der Ukraine, und später mit der Brandstifterei in der Ostukraine. Ist man nun nicht willens mögliche Verluste zu ertragen oder was soll dein Geschreibe? Wer keine getöteten Russen sehen will, der würde keine Russen in diese Kriege schicken bzw. aktiv ein Einsickern von sog. "Freiwilligenverbänden" von Russland in die Ukraine verhindern. Putin gehen all die getöteten Russen am Arsch vorbei, was jucken ihn ein paar Hundert Witwen, Halbwaisen und weinende Eltern? Sind doch im Nachhinein eh alles vom "Westen" bezahlte NGO-Kanalien.

Und wenn die ukrainische Armee jeden töten würde, der Widerstand leistet... nunja, dann hätte man sich sicherlich schon längst der russischen Taktik bedient, wie sie Grozny erlebt hat. Deine bedauernswerten "Separatisten", die kaum Rückhalt in der Bevölkerung haben, nichts als Anarchie und Chaos brachten und eine "Politik" des Sturmgewehrs einführten, können sich eigentlich noch ziemlich glücklich schätzen.

ZITAT
Jetzt hat Putin eher einen Umsturz durch Oligarchen zu befürchten die ihr gestohlenes Geld in den Westen gebracht haben und jetzt durch westliche Politik erpressbar sind (was auch Janukowitsch zum Fall gebracht hat), [...]

Die Oligarchen, die ihr gestohlenes Geld in den Westen bringen, sind übrigens die, die Putin bewusst duldet und diejenigen, die überhaupt erst durch seine Hilfe an all das hübsch-schöne gestohlene Geld herankamen. Er hat ganz einfach Oligarchen durch "seine" Oligarchen ersetzt. Überraschung! rofl.gif

ne, auf jeden toten Russen aus Russland kommen mehrere Dutzend tote Russen aus Ukraine d.h. Ukrainer, mehrheitlich wohl Zivilisten, getötet durch Kiews Verbände.
Über kaum Rückhalt in der Bevökerung will ich nicht kommentieren, halt einseitige Berichterstattung.

Grozny wurde innerhalb eines sehr langen Zeitraumes mit vielen Kämpfen zerstört, Orte in der Ukraine wo richtig gekämpft wurde sehen heute genauso aus.

"Separatisten" gibt es dank ATO, die meisten die jetzt mit Waffen rumlaufen haben sich zu Anfang dieser Geschichte nicht mal an Straßenblokaden geschweige Gebäudebesetzungen beteiligt, Demonstration und Referendum aber meistens "Stammkneipe".

Sie haben gesehen wie vermummte Gestalten sich monatelange Straßenschlachten in Mitten der Haupstadt lieferten und später Parlament umstellten um Machtwechsel zu überwachen, im Osten waren viele Leute naiv zu glauben dass sie etwas ähnliches auch dürften.

Umschwung kam erst als Kiew Armee und Nationalisten schickte und es die ersten Toten gab.

Mit der Mischung aus Swoboda und Vaterland an der Macht die mit der Straße wetteifern wer radikaler ist könnte es nicht anders kommen.

Und ja, viele NGOs werden vom Westen bezahlt. So wie es aussieht geben die westlichen Fonds ihre Gelder nicht wild umher sondern, logischerweise, an derjenigen die das "richtige" denken und sagen...
Ich habe mal erklärt warum diese "Politiker" keine echte Chancen haben aber immerhin, wenn westliche Medien für Propagandazwecken wieder mal eine "russische Stimme" brauchen die Putin verteufelt und die Falken im Westen hochlobt dann braucht man nicht lange suchen.

Natürlich wurden die Oligarchen mit und dank Putin reich, aber jetzt wegen seiner Außenpolitik ist ihr Reichtum eben bedroht.
ZITAT(vonFeilitzsch @ 16. Sep 2014, 09:57) *
ZITAT
Mal davon abgesehen führen sich die Ukrainer noch anständig, wenn man das damit vergleicht wie viehisch die Russen in Tschetschenien operiert haben.


Ich finde das die Ukrainer sich sehr gut gegenüber der Bevölkerung verhalten und zwar einfach mit der Begründung, dass die meisten Ukrainer einfach Ukrainer sind und von den Truppen als die zu schützende Bevölkrung angesehen wird. Das Ari auch in Wohngebieten einschlägt ist eine leider normale Erscheinung

Ukraine das ist Macht der Medien, nicht umsonst haben die Nationalisten russische Medien verboten, bzw. soft gesamtes ukrainisches Fersehen unter Kontrolle gebracht, jetzt ist die "Bearbeitung" der Bevölkerung vollkommen, wie Zombis.

Ich habe ja viele Berichte ukrainischer Soldaten gesehen, kurz, im Fersehen und aus allen Medien sagt man dass die Aufständischen Terroristen und russischen Agenten sind die Bevölkerung terrorisieren und es gilt diese ja tatsächlich zu schützen (was auch viele westliche Medien so weitergeben weil es anscheined in die Ideologie vieler westlicher Journalisten passt), sie fahren hin mit solchen Vorstellungen.
In "befreiten" Gebieten angekommen beginnen Soldaten sich zu beschweren dass sie gehasst und als Faschisten und Mörder beschimpft werden, sie werden nicht als Befreier sondern Erroberer empfunden. Auch deswegen ist Kampfmoral bei vielen regulären Einheiten nicht sonderlich hoch.

Aber daneben gibt es auch sehr viele Nationalisten (sowohl in der Armee als auch bei Nationalgarde) und ihre Kampfmoral leidet durch solche Erkenntnisse keineswegs, sie errobern und gehen mit der heimischen Bevölkerung eben wie mit feindseligen Bevölkerung um.
Ukrainische Grenzen über alles.

Das Problem ist dass diese Nationalisten es nicht nur auf der unteren Ebene gibt sondern Politik, Medienlandschaft und auch weite Teile der politisch aktiven Bevölkerung radikalen Nationalismus verfallen ist, andere Teile haben Angst sich zu outen, dass ist gefährlich für Job, Firma und selbst eigenes Leib.
D.h. nur radikale Positionen aus allen Ecken 24 Stunden lang.

Poroschenko kann derzeitige Friedensbemühungen nur halten dank aktueller Niederlagen und vorallem Angst vor russischen Armee, seine Vertreter sollen den Abgeordneten und Fraktionsvorsitzenden offen gesagt haben dass wenn Waffenstillstand nicht hält dann marschiert russische Armee weiter während ukrainische Streitkräfte weder willens noch in der Lage sind gegen russische Streitkräfte zu kämpfen. Laut ukrainischen Medien hätte der Verteidigungsminister ausgesagt, etwa 60% der einsatzbereiter Techtik sei verloren worden.
goschi
Die politische Bereinigung der Krim läuft bereits:
http://www.nzz.ch/international/vom-regiss...sten-1.18384728

@TrueKosmos, wie jetzt, alle russischen Sender zu verbieten ist böse, aber alle ukrainischen und westlichen Sender zu verbieten geht voll in Ordnung?
Grundsätzlich ist es sicher so, dass vieles nicht sauber läuft von seiten der Kiewer Regierung, aber solche Aussagen lassen mich nur den Kopf schütteln:

ZITAT(TrueKosmos @ 18. Sep 2014, 00:05) *
Grozny wurde innerhalb eines sehr langen Zeitraumes mit vielen Kämpfen zerstört, Orte in der Ukraine wo richtig gekämpft wurde sehen heute genauso aus.

hast du ernsthaft mal Bilder von Grozny gesehen?

ZITAT
Umschwung kam erst als Kiew Armee und Nationalisten schickte und es die ersten Toten gab.

Mit der Mischung aus Swoboda und Vaterland an der Macht die mit der Straße wetteifern wer radikaler ist könnte es nicht anders kommen.

beide Parteien haben kleine Minderheiten in der Regierung gestellt, weniger als rechtsextreme Ultranationalisten in der russischen, aber da sind sie ja laut einer früheren Aussage von dir eine irrelevante Minderheit, wieso in Kiew nicht?

usw..
ein bisschen weniger blindwütige Einseitigkeit kann man erwarten, wenn du doch konsequent der ukrainischen Seite genau dies so rigoros vorwirfst, du raubst damit deiner Argumentation selbst die Glaubwürdigkeit.
Schwabo Elite
Putin soll in einem Gespräch mit Poroshenko gedroht haben binnen zwei Tagen in allen osteuropäischen Hauptstädten sein zu können.

http://www.sueddeutsche.de/politik/bericht...haben-1.2134168
schießmuskel
Ist ja interessant, für Kiev braucht er 2 Wochen und für den Rest von Osteuropa 2 Wochen.

Ich gehörte zu einem der größten Bushhasser, aber bei der jetzigen Entwicklung würde er wohl sagen "bring em on". Nur zu Russland greif die Nato an, dann wird Putin endgültig der Garausgemacht.
Crazy Butcher
Ja, "soll" und "laut Poroschenko" biggrin.gif

Apropos, ich lese normalerweise keine rian-News, bin aber neulich über folgenden Artikel gestoßen: http://de.xxx.ru/politics/20140905/269476447.html
ZITAT
Die Äußerung des russischen Präsidenten Wladimir Putin über seine angebliche Bereitschaft zur Einnahme Kiews, die der Vorsitzende der EU-Kommission, Jose Manuel Barroso, zitierte, war aus dem Zusammenhang gerissen und hatte eine ganz andere Bedeutung, wie die US-Zeitung „Wall Street Journal“ unter Berufung auf die amtliche Sprecherin der EU-Kommission, Pia Ahrenkilde-Hansen, schreibt.

„Ich kann nur hinzufügen, dass der Vorsitzende Barroso in einer Sitzung unter Ausschluss der Öffentlichkeit seine Kollegen im Europäischen Rat über sein Telefongespräch mit Präsident Putin informiert hat. Bedauerlicherweise gelangte ein Teil dieser Informationen, der aus dem Zusammenhang gerissen worden war, an die Öffentlichkeit“, sagte Ahrenkilde-Hansen in einem Kommentar. Sie fügte hinzu, dass „diese Frage jetzt über diplomatische Kanäle und nicht über die Presse geregelt wird“.

Die italienische Tageszeitung "La Repubblica" hatte in der vorigen Woche berichtet, Barroso habe beim EU-Gipfel das Gespräch mit Putin wiedergegeben. „Als ich den russischen Staatschef nach dem Einsatz von Soldaten in der Ukraine fragte, ging er zu Drohungen über“, zitiert die Zeitung Barroso. „Das Problem besteht nicht darin. Wenn ich wollte, könnte ich Kiew binnen zwei Wochen einnehmen“, gibt „La Repubblica“ Putins Worte unter Berufung auf Barroso wieder. Nach Meinung des Vorsitzenden der EU-Kommission gab der russische Präsident damit zu verstehen, dass er mit keinen Sanktionen provoziert werden wolle.


Weiß jemand, ob es diesen "Wall Street Journal"-Artikel wirklich gab? Ich habe sonst nichts davon in den Medien gelesen. Wäre schon verwunderlich bei all der Aufregung, die es um das Zitat gab.

-edit-
@schließmuskel:
Schön wie du immer wieder gerne betonst Bushhasser zu sein.
Ich muss bei deinen Beiträgen immer an diesen Artikel denken biggrin.gif
Dave76
ZITAT(Crazy Butcher @ 18. Sep 2014, 12:54) *
Weiß jemand, ob es diesen "Wall Street Journal"-Artikel wirklich gab? Ich habe sonst nichts davon in den Medien gelesen. Wäre schon verwunderlich bei all der Aufregung, die es um das Zitat gab.

Ja, hier: http://online.wsj.com/articles/eu-moves-to...-row-1409831828
Schwabo Elite
ZITAT(Dave76 @ 18. Sep 2014, 13:12) *
ZITAT(Crazy Butcher @ 18. Sep 2014, 12:54) *
Weiß jemand, ob es diesen "Wall Street Journal"-Artikel wirklich gab? Ich habe sonst nichts davon in den Medien gelesen. Wäre schon verwunderlich bei all der Aufregung, die es um das Zitat gab.

Ja, hier: http://online.wsj.com/articles/eu-moves-to...-row-1409831828



Paywall. sad.gif

Hat den Artikel jemand und mag ihn mir per PN schicken?
vonFeilitzsch
http://www.n24.de/n24/Nachrichten/Politik/...e-stirbt--.html

Das Foto der Frau kennen wir ja alle. Der Bericht ist interessant. Für TrueKosmos: Hier hast du deine faschistischen Horden.
Dave76
ZITAT(Schwabo Elite @ 18. Sep 2014, 13:50) *
ZITAT(Dave76 @ 18. Sep 2014, 13:12) *
ZITAT(Crazy Butcher @ 18. Sep 2014, 12:54) *
Weiß jemand, ob es diesen "Wall Street Journal"-Artikel wirklich gab? Ich habe sonst nichts davon in den Medien gelesen. Wäre schon verwunderlich bei all der Aufregung, die es um das Zitat gab.

Ja, hier: http://online.wsj.com/articles/eu-moves-to...-row-1409831828



Paywall. sad.gif

Hat den Artikel jemand und mag ihn mir per PN schicken?

Soll ich ihn hier reinstellen?
goschi
zumindest Auszüge wären OK.
Dave76
ZITAT(wsj.com)
EU Moves to Temper Putin 'Two Weeks to Kiev' Row
EU Official Says Comments Were Made Public Out of Context

By Laurence Norman
Sept. 4, 2014

[...]
Italian newspaper La Repubblica was the first to report that European Commission President José Manuel Barroso had told fellow leaders at Saturday's EU summit in Brussels that Mr. Putin had warned him in a telephone call the previous day Russian forces could take Kiev within two weeks if they wished.
The newspaper said that when Mr. Barroso confronted Mr. Putin in the call about Russian troop movements in Ukraine, the Russian leader immediately replied: "That's not the problem but that if I wanted to, I could take Kiev in two weeks."
[...]
Pia Ahrenkilde-Hansen, a spokeswoman for Mr. Barroso, said Thursday the EU has moved to address the issue "through diplomatic channels, not in the press."

"I can only add that the president of the Commission informed his colleagues in the European Council in a restricted session of the conversations he had with President Putin. Unfortunately part of his intervention was made public out of context," she said in a written response to The Wall Street Journal.

An EU official confirmed to the Journal this week that Mr. Putin had talked about his forces being able to take Kiev within two weeks in last week's telephone call. But the person said the context of the comment wasn't clear. The official said Mr. Putin may have made the comment to back up Russia's denial that it had launched an invasion of Ukraine. After the call, Mr. Barroso's put out a brief readout of the call which described the conversation as "very frank."
[...]
Russian state media reported on Tuesday that the country's ambassador to the EU, Vladimir Chizhov, had written to Mr. Barroso saying Moscow may publish the transcript of their phone call "to remove all misunderstandings." According to ITAR TASS news agency, Mr. Chizhov said Mr. Putin's words had been "clearly taken out of context" in the remarks Mr. Barroso reportedly made.
[...]
The two leaders have long had a checkered relationship according to diplomats and have had some sharp public exchanges at news conferences together.
[...]

Dave76
ZITAT(TrueKosmos @ 18. Sep 2014, 00:05) *
[...]
Grozny wurde innerhalb eines sehr langen Zeitraumes mit vielen Kämpfen zerstört, Orte in der Ukraine wo richtig gekämpft wurde sehen heute genauso aus.
[...]

Unfug.
Schwabo Elite
Danke, Dave und mr.trigger (für die PN zuvor).
Merowinger
Laut ARD sind russische Truppen auf der Krim direkt an der Grenze zur Ukraine konzentriert zusammen gezogen worden, ca. 4000.
ZITAT
"Die russischen Verbände sind bis zur Verwaltungsgrenze der Kontinental-Ukraine vorgerückt, und zwar mit aller Technik und auch mit Munition. Sie sind in taktischen Gruppen organisiert, sowohl vor der Karkinit-Bucht wie vor der Arabatskaja-Strelka-Bucht", erläuterte der ukrainische Militärsprecher Andrej Lysenko.
MajorPayne
ZITAT(TrueKosmos @ 18. Sep 2014, 00:05) *
ne, auf jeden toten Russen aus Russland kommen mehrere Dutzend tote Russen aus Ukraine d.h. Ukrainer, mehrheitlich wohl Zivilisten, getötet durch Kiews Verbände.

rofl.gif
Du hast gar nicht verstanden was ich überhaupt geschrieben habe, oder? So schlecht kann die Übersetzung von Google aber nicht gewesen sein. Notfalls ins Englische übersetzen lassen. Aber egal, der Satz steht und zeigt perfekt die Denke von denjenigen Russen auf, die der einseitigen Berichterstattung in ihrem Land verfallen sind. Da gibt's dann Russen aus Russland und Russen aus der Ukraine. Letztere werden dann einfach Ukrainer genannt. Kurzum: es gibt eigentlich gar keine Ukrainer in der Ukraine, weil es ja eh alles Russen sind. Logisch.

ZITAT
Grozny wurde innerhalb eines sehr langen Zeitraumes mit vielen Kämpfen zerstört, Orte in der Ukraine wo richtig gekämpft wurde sehen heute genauso aus.

In Russland glaubt man dir diese flüchtige Herumrederei vielleicht noch jemand, aber hier bestimmt nicht. Nennen wir das Kind beim Namen, Grozny wurde damals innerhalb kürzester Zeit bewusst in Schutt und Asche gelegt, ohne auf irgendwelche zivilen Opfer überhaupt zu achten. Mich würde es nicht verwundern, wenn alleine während der ersten Schlacht um Grozny mehr Zivilisten von russischer Artillerie und Luftangriffen getötet wurden, als im gesamten bisherigen Bürgerkrieg in der Ukraine.

Erstaunlich, wie dir die ukrainischen Zivilisten ans Herz gewachsen sind. Zigtausende Tschetschenen, hingerafft durch Moskaus Verbände, scheinen in deiner Welt überhaupt niemals existiert zu haben. Wie kommt's? Russen erinnern sich wohl nicht so gerne an die schmutzigen Kriege ihres Landes und wie sie geführt wurden, hm? Kann ich verstehen, ist immerhin ein wunder Punkt in der Geschichte Russlands. Das vergisst man dann schon lieber mal und tut so, als sei das nie und nimmer vorgekommen.

ZITAT
Sie haben gesehen wie vermummte Gestalten sich monatelange Straßenschlachten in Mitten der Haupstadt lieferten und später Parlament umstellten um Machtwechsel zu überwachen, im Osten waren viele Leute naiv zu glauben dass sie etwas ähnliches auch dürften.

Nein, sie haben gesehen wie vermummte Gestalten auf der Krim anlandeten und binnen Tagen souveränes Territorium der Ukraine militärisch besetzt haben, bevor sie so naiv waren und glaubten, die grünen Männchen würden ebenso locker flockig dasselbe in der Ostukraine wiederholen. Auch das scheint man in Russland bereits vergessen zu haben.

ZITAT
Und ja, viele NGOs werden vom Westen bezahlt. So wie es aussieht geben die westlichen Fonds ihre Gelder nicht wild umher sondern, logischerweise, an derjenigen die das "richtige" denken und sagen...

Und schon wieder muss Google meinen Post ganz arg dezimiert haben, denn du begreifst mal wieder nicht, worum es geht. Die Bezeichnung "ausländischer Agent" dient einzig und allein dazu, diese Gruppen und Kritiker mundtot zu machen. Das wird solange durchgezogen bis man bald nur noch hört, wie toll alles in Russland ist und das alles ohne Probleme einfach super-spitze ist. Gell, wie Zombies sind dann alle. Hat in der Sowjetunion ja auch immer bestens geklappt.

ZITAT
Natürlich wurden die Oligarchen mit und dank Putin reich, aber jetzt wegen seiner Außenpolitik ist ihr Reichtum eben bedroht.

Und weil sie bedroht sind wollen sie Putin stürzen, weil sie vom Westen erpresst werden? Das war zumindest dein erstes Argument in diese Richtung, was aber (mal wieder) null Sinn ergibt. Wie sollen diese Typen Putin und seine Knallköpfe ernsthaft stürzen, wenn man sie schon wegen halb-inszenierter Korruptionsvorwürfe für Jahre einsperren lässt? Das ist nicht annähernd auf dem Level eines Putsch- bzw. Umsturzversuchs. Das ist Kinderkram. Putin kann sich durch die Bestrafung dieser Oligarchen seinem "Volk" als starken Mann präsentieren, der aufräumt und für andere Schlagzeilen in Sachen Innenpolitik sorgt. An der offiziellen Erklärung wird kaum einer öffentlich zweifeln - es sind ja eh nicht mehr viele Kritiker übrig, die das könnten. Viele dürften zu viel Angst vor der Staatsmacht und ihren schäbigen Handlangern haben, einige aus politisch-motivierten Gründen im Knast sitzen und auch nicht so schnell freikommen. Eine Handvoll findet sich möglicherweise im Exil. Welch rosige Aussichten die russische Gesellschaft erwartet.

ZITAT
Ukrainische Grenzen über alles.

Das klingt so, als wäre es auf einmal falsch ukrainische Grenzen zu stabilisieren, und das nach all den Jahren friedlicher Nachbarschaft zwischen der Ukraine und Russland.. oder ist dieser Teil deines ohnehin von russischer Staatspropaganda durchtränkten Posts ein Beleg dafür, dass es für Russen nie eine "echte" Ukraine gegeben hat? Sieht fast so aus. Jetzt, wo das Land mehr und mehr gen Westen möchte, holt sich der Russe wohl neuen Lebensraum, auf den man ur-plötzlich einen "vollständig legitimen" Anspruch erhebt.

Fazit: Wenn in Kiew die Faschisten an der Macht sein sollen und außer Kontrolle geraten sind - was um Himmel's Willen sitzt dann im Kreml, TrueKosmos?
Crazy Butcher
Und ich war schon fast davon überzeugt dieser Thread würde mal 24 Stunden ohne Beitrag auskommen biggrin.gif
Slavomir
ZITAT(Crazy Butcher @ 20. Sep 2014, 10:42) *
Und ich war schon fast davon überzeugt dieser Thread würde mal 24 Stunden ohne einen sinnlosen Beitrag auskommen biggrin.gif

korrigiert
Sparta
Dann machen wir mit sinnvollem weiter.
Heute wurde von beiden Seite festgelegt das es eine 30km Pufferzone eingerichtet wird. Militärisches Gerät ist abzuziehen, Überflugrechte gibt es nur für Dronen der OCZE, ausbringen von Minen ist verboten.
Die Sonderzonen werden später verhandelt.
ntv.de
SailorGN
Klage gegen die Ukraine wg. MH17-Abschuss

Da bin ich ja mal auf die Schlammschlacht gespannt^^ Meiner bescheidenen Meinung nach wird das Ganze im Sande verlaufen, denn es wird sehr schwer werden, der Ukraine nachzuweisen, dass sie von einem betriebsbereiten und bemannten Hochwert-SAMSystem in den Händen der Separatisten wusste. Erst dann greift die Unterlassung...
400plus
Neues Futter fuer die Verschwoerungstheoretiker im world wide web, die russische Ingenieursvereinigung hat ihre eigenen Untersuchungsergebnisse veroeffentlicht. Praktischerweise kommt sie bereits Wochen vor dem niederlaendischen Bericht auf eindeutige Ergebnisse (nicht dieses wissenschaftlich-vorsichtige Larifari der Hollaender mit Datenanhang und blabla thefinger.gif) Die wenig ueberraschende Schlussfolgerung kann man
hier nachlesen.
SailorGN
400plus, dein Link zerschiesst irgendwie regelmäßig beim Laden Firefox...
Luzertof
ZITAT(400plus @ 21. Sep 2014, 11:51) *
Neues Futter fuer die Verschwoerungstheoretiker im world wide web, die russische Ingenieursvereinigung hat ihre eigenen Untersuchungsergebnisse veroeffentlicht. Praktischerweise kommt sie bereits Wochen vor dem niederlaendischen Bericht auf eindeutige Ergebnisse (nicht dieses wissenschaftlich-vorsichtige Larifari der Hollaender mit Datenanhang und blabla thefinger.gif) Die wenig ueberraschende Schlussfolgerung kann man
hier nachlesen.


Dumm nur, dass
a) Voice Recorder von MH17 weder Einschläge noch den Tod der Besatzung aufgezeichnet haben
b) russische Satellitendaten, welche den Ermittlern zur Verfügung gestellt wurden, weder Su-25 noch MiG-29 in der Nähe von MH17 zeigten

Natürlich ist mir klar, dass der Bericht nur dazu dient, die empfänglichen Teile des russischen Volkes sowie Verschwörungsspinner auf Linie zu halten, aber der Hinweis darauf sollte ja nun nicht fehlen.
400plus
ZITAT(sailorGN @ 21. Sep 2014, 13:13) *
400plus, dein Link zerschiesst irgendwie regelmäßig beim Laden Firefox...


Geht der? http://www.tlaxcala-int.org/upload/telechargements/147.pdf
SailorGN
Jo, danke
SailorGN
Alter, wie schlecht ist das denn?
400plus
ZITAT(sailorGN @ 21. Sep 2014, 14:10) *
Alter, wie schlecht ist das denn?


Ja, es ist ein wenig belegloses Verschwoerungstheorien-in-den-Raum werfen ("uncharakteristisches Trefferbild", "Augenzeugen", "Expertenmeinung") gepaart mit technischen Daten, die Detailliertheit und Serioesitaet vorgaukeln sollen und die man sich wahrscheinlich zum groessten Teil ueber Wikipedia besorgen kann. Habe es zunaechst fuer ein Fake gehalten, aber die Vereinigung gibt es (http://en.wikipedia.org/wiki/Russian_Union_of_Engineers), und auf der via Wikipedia verlinkten Seite gibt es den Bericht tatsaechlich auf Deutsch und Englisch zum Download.

Es findet aber auch genau den Anklang, den man vermuten koennte: http://www.mmnews.de/index.php/politik/209...-durch-kampfjet
goschi
aus deinem zweiten Link:
ZITAT
Darüber hinaus könnte ein Laser-Entfernungsmesser oder eine Laser-Zielvorrichtung beim Abschuss auf das Ziel benutzt worden sein, was eine signifikante Erhöhung der Schussgenauigkeit ermöglichte. Diese Schlussfolgerung kann aus der Art der Beschädigungen und der Verteilung der Fragmente geschlossen werden:


Aha und anhand der Kruste meiner Ofenpizza kann ich feststellen, dass in China das Wetter gerade mittelmässig ist...
facepalm.gif
SailorGN
Der Bericht widerspricht sich in einigen Fakten selbst, er hält nicht mal annähernd wissenschaftliche Standards ein, er nennt eben keine Namen von Augenzeugen, Experten uä, es fehlt ein kompletter Anhang, es gibt kaum genaue Quellenangaben, keine Darstellung von Methodik, keine Darstellung der Quellen/Quellenkritik, keine Angaben über die "Sitzung der Akademie für geopolitische
Probleme" (was sich nicht nach einem Expertentreffen für ingenieurstechnische Probleme/Analysen anhört), keine Angaben über die "Computersimulation der SU-25" und und und.

Wenn es ein offizielles Dokument einer Ingenieursvereinigung ist, dann ein sehr peinliches^^

Wer gibt mir die Lebenszeit für das Lesen zurück? sad.gif
SailorGN
@goschi: Mit dem Laserentfernungsmesser/-Zielvorrichtung hat der Pilot vor dem Abschuss noch "Ukraine wars" in den Rumpf graviert, sieht man doch auf den Bildern ganz deutlich... natürlich muss man das mit Photoshop erstmal vergrößern/sichtbar machen^^
Father Christmas
Die Russen haben doch genug Erfahrung mit dem Abschuss von zivilen Verkehrsflugzeugen. Versteh nicht, warum man an dieser Nahbereichs-AA-Geschichte festhalten muss. Selbst KAL 007 hat zwei AA-3 eingesteckt und ist noch 12 Minuten, munter funkend weitergeflogen.
Heckenschütze
ZITAT(Father Christmas @ 21. Sep 2014, 16:44) *
Die Russen haben doch genug Erfahrung mit dem Abschuss von zivilen Verkehrsflugzeugen. Versteh nicht warum man an dieser Nahbereichs-AA-Geschichte festhalten muss. Selbst KAL 007 hat zwei AA-3 engesteckt und ist noch 12 Minuten, munter funkend weitergeflogen.

Weil es hierzulande genügend Idioten gibt, die das gerne trotzdem glauben möchten?
Kameratt
Russland soll den Flughafen von Lugansk mit Atomwaffen angegriffen haben. smokin.gif

http://en.itar-tass.com/russia/750516
goschi
Gibts dazu auch andere Quellen, ausser russischen?
Wenn schon wem unterstellt wird, etwas gesagt zu haben, finden sich dazu doch sicher auch alternative Quellen, deren Primärziel es nicht ist, die betroffenen Personen zu diskreditieren, oder?
MajorPayne
ZITAT(Father Christmas @ 21. Sep 2014, 16:44) *
Versteh nicht, warum man an dieser Nahbereichs-AA-Geschichte festhalten muss.

Vergiss mir ja nicht diesen spanischen Fluglotsen. Ein Teufelskerl!
goschi
danke. wink.gif
Kameratt
Die Ukrainer haben gestern zudem ein Chemiewerk in Donezk mit ballistischen Raketen angegriffen.
12 Tonnen Sprengstoff seien zur Explosion gebracht worden, wobei mehrere Gebäude der Firma zersört wurden.




Neben den eigentlichen Sprengstoffen stellte das Unternehmen zudem eine breite Palette an Munition für Kanonen, Haubitzen und ATGMs, darunter auch Hohlladungssprengköpfe, in Kalibergröße 100 bis 152mm her.
Ich wusste gar nicht, dass es in Donzek ein solches Unternehmen gab und ging davon aus, dass die Munitionsfabrik für Handfeuerwaffen in Lugansk das einzige für Separatisten relevante Asset wäre.
SailorGN
Hab mich mal kurz umgesehen (im Netz), Stirol ist ein Betrieb der Stickstoffchemie, also in erster Linie Düngermittel. Kann man natürlich auch für andere "nette" Dinge nutzen. Die Gefahr durch die Fabrik ist ja nicht neu und auch die Separatisten haben schon versucht, dass auszunutzen: Link

Gibts noch ein paar Abgaben zu den beiden Bildern?
Kameratt
In deinem Link geht es um einen Betrieb in Gorlowka, "ДКЗХИ" hingegen liegt am westlichen Stadtrand von Donezk. Das Unternehmen ist Teil der staatlichen Rüstungsindustrieholding "Ukroboronprom", hat also einen eindeutigen militärischen Einschlag.

EDIT: Ein weiteres Bild von dem Vorfall.



Und ein Video aus 7,5km Entfernung.

https://www.youtube.com/watch?v=VSMUX0ZHX3c
Nite
Sieht immer noch nicht aus wie Grozny....
SailorGN
Ist es dieses Unternehmen? Müsste ja so sein, das ist das einzigste Chemieunternehmen von Ukroboronprom in der Donezk-Region... Aber sie bauen keine komplette Mun, sie "laden" sie. Sprich entweder schrauben die die Komponenten zusammen oder befüllen die Rohlinge. Gerade für HE-Mun bräuchten sie sonst noch ne kleine Stahlbude daneben.

Jetzt weiss ich auch, was mir an den Bilder "mißfiel": sie zeigen die Rauchwolke aus unterschiedlichen Richtungen und sind NICHT Teil einer Serie von einem Ort...
Sparta
Demo in Russland gegen Putins Außenpolitik. Zahlen schwanken zwischen 5000 (Polizei) und 26000 (Veranstalter) Demonstranten.
ntv.de
Schwabo Elite
ZITAT(sailorGN @ 21. Sep 2014, 15:10) *
Alter, wie schlecht ist das denn?


Du bist nur von dem Wischiwaschie der schwulen westlichen Propaganda-Pseudo-Wissenschaftler verblendet, Genosse! Sofort das patriotische Glauben beginnen!
Schwabo Elite
ZITAT(sailorGN @ 21. Sep 2014, 15:30) *
[...] keine Angaben über die "Computersimulation der SU-25" und und und.


Was sollen Sie schreiben? Dass sie das mit einer gecrackten Version von dem Cold War Mod von Aces over Europe solange durchgedaddelt haben, bis einer der "Ingenieure" den Joystick genug biegen konnte, dass die Su-25 auf 7.000m den Airliner überholt hat UND dann noch auf 10.000m steigen konnte? biggrin.gif wallbash.gif
Kameratt
ZITAT(sailorGN @ 21. Sep 2014, 20:17) *
Ist es dieses Unternehmen? Müsste ja so sein, das ist das einzigste Chemieunternehmen von Ukroboronprom in der Donezk-Region... Aber sie bauen keine komplette Mun, sie "laden" sie. Sprich entweder schrauben die die Komponenten zusammen oder befüllen die Rohlinge. Gerade für HE-Mun bräuchten sie sonst noch ne kleine Stahlbude daneben.

Na ja, einen Grund, weshalb man das Betriebsgelände mit Totschkas eindeckt, werden die Ukrainer sicherlich gehabt haben.
ZITAT(Nite @ 21. Sep 2014, 20:05) *
Sieht immer noch nicht aus wie Grozny....

Donezk wurde ja auch noch nicht von den Ukrainern erobert. Dutzende Dörfer haben aufgrund der Kämpfe hingegen schon aufgehört zu existieren.

ZITAT(Schwabo Elite @ 21. Sep 2014, 20:57) *
Was sollen Sie schreiben? Dass sie das mit einer gecrackten Version von dem Cold War Mod von Aces over Europe solange durchgedaddelt haben, bis einer der "Ingenieure" den Joystick genug biegen konnte, dass die Su-25 auf 7.000m den Airliner überholt hat UND dann noch auf 10.000m steigen konnte? biggrin.gif wallbash.gif

In der Sache hat sich mittlerweile auch der Chefkonstrukteur der Su-25 zu Wort gemeldet. Die Dienstgipfelhöhe der Frogfoot beträgt ca. 12.000m. Nur als Anmerkung (dass die Boeing von einer Su-25 abgeschossen wurde hält auch er für unwahrscheinlich).
Die 7000m beziehen sich auf die sichere Ausführung der typischen Erdkampfflugzeug-Aufgaben, wobei die Russen im Reiseflug auch häufiger höher fliegen würden, um Treibstoff zu sparen.
Dieses ist eine vereinfachte Darstellung unseres Foreninhaltes. Um die detaillierte Vollansicht mit Formatierung und Bildern zu betrachten, bitte hier klicken.
Invision Power Board © 2001-2020 Invision Power Services, Inc.