Hilfe - Suche - Mitglieder - Kalender
Vollansicht: HK433
WHQ Forum > Technik > Infanterie
Seiten: 1, 2, 3
SLAP


Über HKPro.com
Forodir
Wo kommt das auf einmal her? Davon hat man bisher ja gar nichts gehört.

edit: würde mir jetzt schon besser gefallen als das HK416 da man das Griffstück in G36 Ergonomie anpassen kann.
Merowinger
Wow, Google ist so gut wie ahnungslos.
SLAP
Jim Schatz hat auf HKPro schon vor geraumer Zeit etwas in die Richtung angekündigt.


Europäische Sicherheit & Technik 02/2017

ZITAT
[...]Die neue Gewehrfamilie von Heckler & Koch - Zwei einsatzerprobte Gewehre vereint im neuen HK433 (Dorothee Frank)[...]
Der Weisse Hai
Es gab im letzten Quartal bestenfalls grobe Andeutungen, daß etwas neues zu Beginn 2017 kommen könnte.

Erst kurz vor Jahresende das RS556, jetzt das HK433...Konkurrenz scheint das Geschäft zu beleben...

DWH
Forodir
wird man die auf der Enforcer schon zu sehen bekommen ?
Der Weisse Hai
Ich gehe davon aus, daß man die potentiellen Bewerber schon zu sehen bekommt.

Die Frage wird sein, inwieweit man sie zum Anfassen erhält. tounge.gif

DWH
maschinenmensch
HK bringt offenbar ein neues Stgw:

http://strategie-technik.blogspot.de/2017/...-hk433.html?m=1
schießmuskel
Erinnert irgendwie an ein bushmaster ACR.
Glorfindel
...oder an das G36 bzw. XM8.

Noch ein besseres Bild
http://bilder1.n-tv.de/img/incoming/origs1...steht-am-26.jpg
schießmuskel
Wo erkennst du da bitte ein G36?
agdus
ZITAT(schießmuskel @ 3. Feb 2017, 10:32) *
Wo erkennst du da bitte ein G36?


Der Sicherungshebel ist G36 ergonomisch und nicht bescheiden wie bei dem AR15
schießmuskel
Der Sicherungshebel ist wie bei allen HK Langwaffen, das ist jetzt kein G36 Alleinstellungsmerkmal.
wARLOCK
Stellt sich die Frage: Warum gerade jetzt, und für wen? Will man damit noch in die G36-Nachfolger Ausschreibung mit rein? H&K entwickelt sowas ja nicht aus Langeweile, sondern hat dabei irgendeinen potentiellen Kunden im Hinterkopf.
goschi
Für all die, die eine moderne Waffe wollen ohne die inhärenten Nachteile des AR-15-Systems (Sicherungshebel, Spannhebel, Tube) zu kriegen.
Also das gleiche Prinzip wie ACR, SCAR, etc.

Eigentlich ist das technisch einfach ein AR-15 lookalike-G36, ich muss sagen, durchaus clever weil es wirklich die Vorteile von G36 und Hk416 verbindet..
(ich frage mich gerade, ob sich die Franzosen nicht etwas ärgern, dies noch nicht gesehen zu haben...)
Nite
Wiegold hat auch einen Artikel dazu.
Aus der H&K Pressemitteilung [pdf]:
ZITAT
[...]

Das HK433 ist ein modulares Sturmgewehr im Basis-Kaliber 5,56 mm x 45, das die Stärken und
die herausragenden Eigenschaften der Sturmgewehre G36 und HK416 in sich vereint. Weitere
Kaliber, wie 7,62 mm NATO (HK231), .300 Blackout und 7,62 mm x 39 Kalaschnikow (HK123)
sind konzeptionell berücksichtigt und bilden damit die Grundlage einer Waffenfamilie. Entwickelt
wurde das HK433, um den immer komplexer werdenden Herausforderungen asymmetrischer
Konflikte im breiten Einsatzspektrum infanteristischer und spezialisierter Einsatzkräfte
Rechnung zu tragen. Hierbei garantiert das HK433 uneingeschränkte Funktionsfähigkeit und -
Sicherheit. Dies gilt unter allen klimatischen Bedingungen und vorstellbaren Gefechtssituationen
und Gefechtsintensitäten bei intuitiver Handhabung, kombiniert mit höchster Modularität,
Präzision und Waffensicherheit.

Bei dem HK433 handelt es sich um einen indirekten Gasdrucklader mit KurzhubGaskolbensystem
und verriegeltem, formoptimiertem Drehwarzenverschluss. Das monolithische
Gehäuseoberteil aus hochfestem Aluminium verfügt über eine durchgängige präzise Visierschiene
nach NATO-STANAG 4694. Bei maximaler Länge und niedriger Visierhöhe können
alle marktverfügbaren Visiereinrichtungen und Nachtsichtvorsätze montiert werden. Darüber
hinaus ist im Gehäuse ein wartungsfreier und nicht manipulierbarer Schusszähler verbaut. Die
Waffendaten lassen sich kabellos übermitteln und archivieren. Die integrierte G36-
Verschlussführung des Gehäuseoberteils gewährleistet eine konstant hohe Funktionssicherheit
und Zuverlässigkeit der Waffe. Konstruktiv basiert der Verschluss auf dem des G36, verfügt
aber über eine Schlagbolzensicherung sowie über selbstschmierende Gleitelemente.

[...]



Almeran
Kann mir jemand mal kurz aufschlüsseln, was da jetzt vom G36 und was vom HK416 kommt? Ich hatte das HK416 immer als G36-im-AR15-Look abgespeichert, aber wenn dem so wäre würde man es hier ja nicht so betonen.
Nite


===
@Almeran:
Das HK416 ist im Prinzip ein AR15 mit dem Gasgestänge des G36, hat daher immer noch einige der "Macken" (sprich Dinge die man heute besser und ergonomischer lösen könnte, bzw. eigentlich schon damals gekonnt hätte) des AR-Systems, Goschi hat die wichtigsten genannt.
Slavomir
ZITAT(wARLOCK @ 3. Feb 2017, 11:55) *
Stellt sich die Frage: Warum gerade jetzt, und für wen? Will man damit noch in die G36-Nachfolger Ausschreibung mit rein? H&K entwickelt sowas ja nicht aus Langeweile, sondern hat dabei irgendeinen potentiellen Kunden im Hinterkopf.

Siehst du, die Frage hast du schon selbst beantwortet.
Praetorian
ZITAT(goschi @ 3. Feb 2017, 12:03) *
(ich frage mich gerade, ob sich die Franzosen nicht etwas ärgern, dies noch nicht gesehen zu haben...)

Ich gehe davon aus, dass die Franzosen über die zum damaligen Zeitpunkt noch in Entwicklung befindliche Waffe zumindest in Kenntnis gesetzt wurden. Sehr wohl denkbar, dass Kriterien der französischen Ausschreibung einem entsprechenden Angebot seitens HK im Wege standen (Preis/Verfügbarkeit/Serienreife oder Nutzererfahrungen etc.).
Forodir
Das wäre schon das was ich als Nachfolger für das G36 sehe, gerade für die Bundeswehr sehr interessant da die Bedienelemente wenig Umgewöhnung benötigen, der Ladehebel dort ist wo er hingehört, eine einstellbare und einklappbare Schulterstütze hat ( im Gegensatz zum HK416 wo sie "nur" längenverstellbar ist). Wenn H&K extra noch einen anderen Magazinschacht für die alten G36 Magazine anbietet, haben sie die Ausschreibung fast in der Tasche biggrin.gif

Interessant der Zeitpunkt der Enthüllung, man hat wohl angefangen zu entwickeln als es gerade mit dem G36 Bergab ging, ein Schelm wer Böses denkt.
schießmuskel
Bin ich der Einzige der einen Tragegriff als sehr praktisch und ergonomisch empfindet. Das habe ich bei G36 immer sehr geschätzt und auch die seitlich abklappbare Schulterstütze. Zumindest ein Tragegriff fehlt mir bei dem 433.
Praetorian
ZITAT(schießmuskel @ 3. Feb 2017, 13:31) *
Zumindest ein Tragegriff fehlt mir bei dem 433.

Wer sowas unbedingt braucht, kann sich ja einen auf die Schiene schrauben.
goschi
Das ist eigentlich kein Traggriff....
Nite
ZITAT(goschi @ 3. Feb 2017, 13:36) *
Das ist eigentlich kein Traggriff....

Und weil die Frage sicher gleich kommt:
Forodir
Bei der Gelegneheit, kommt mir das Rohr beim dem HK 433 recht dick vor? Oder täuscht das durch den schmalern Handschutz.

By the way, das Ding nennt sich aber trotzdem Tragebügel mit Visiereinrichtung smile.gif, ich bin aber eher kein Fan davon.
Glorfindel
Eigentlich ist das HK4333 das, was HK schon längst hätte machen sollen. Weg vom Vollpolymergehäuse des G36, aber auch weg vom AR15-Prinzip des HK416.

ZITAT(schießmuskel @ 3. Feb 2017, 13:31) *
Bin ich der Einzige der einen Tragegriff als sehr praktisch und ergonomisch empfindet. Das habe ich bei G36 immer sehr geschätzt und auch die seitlich abklappbare Schulterstütze. Zumindest ein Tragegriff fehlt mir bei dem 433.

Der Ladehebel auf dem Verschlussgehäuse und den Bügel darüber finde ich nicht gut gelöst. Das hat sich damals schon beim AR10 nicht bewährt. Der Vorteil war, dass es von links- und Rechtshänder gleich gut bedient werden konnte, dass wurde nun aber besser gelöst. Tragbügel benötigt man meiner Ansicht nach nicht. Ich habe dies beim Stgw 90 oder anderen Sturmgewehren nie vermisst.

SailorGN
Deutschlandfunk

Faust/Auge und so smile.gif
--------------------------
Der Tragebügel war für mich aus 2 Gründen praktisch: Er ermöglichte den praktischen, beidseitig nutzbaren Ladehebel, was später mit flacheren Bügeln/Schienen wieder "zerstört" wurde und die Optiken waren im Ggs. zum G3 höher/ergonomischer angeordnet. Der neue Ladehebel ist ok und die Anbauteile... nun ja, die längere/durchgehende Schiene entschädigt für die Bauhöhe immens.
SLAP










Forodir
ICh war noch nie ein Freund der Anbaugranatwerfer, und wenn ich mir die neuen Modelle anschaue wird das noch schlimmer (auch bei anderen Herstellern), als Stand Alone Waffe in Ordnung aber so ist das doch ein graus in Handhabung und Ergonomie.

Gibt es eine Erklärung für den Benennung HK 433?
Ferrus_Manus
ZITAT(Forodir @ 3. Feb 2017, 16:06) *
ICh war noch nie ein Freund der Anbaugranatwerfer, und wenn ich mir die neuen Modelle anschaue wird das noch schlimmer (auch bei anderen Herstellern), als Stand Alone Waffe in Ordnung aber so ist das doch ein graus in Handhabung und Ergonomie.

Gibt es eine Erklärung für den Benennung HK 433?


Das mit der 4 kann ich dir nicht sagen, aber die 33 könnte für den alten HK-Produktcode stehen wo die erste 3 ein vollautomatisches Sturmgewehr meint und die zweite 3 eine Waffe in Kaliber 5,56x45mm. Was ja zutrifft hier.
Glorfindel
Das dürfte hinkommen

...und die 4 kommt vermutungsweise vom HK416 und HK417
Ferrus_Manus
ZITAT(Glorfindel @ 3. Feb 2017, 16:31) *
Das dürfte hinkommen

...und die 4 kommt vermutungsweise vom HK416 und HK417


Ja, das sollte passen. Ich werde aus der ersten Zahl auch nicht schlau bei den dreistelligen Bezeichnungen. Beispiel das HK243, die zivile Variante vom G36. Die 4 und die 3 sind ja klar, sprich 4 für ein halbautomatisches, ziviles Gewehr und die drei für das Kaliber 5,56x45mm, aber die vordere Zahl bleibt ein Mysterium (kann natürlich sein das dass auch was mit zivil/militärisch zu tun hat).
Nite
ZITAT(Ferrus_Manus @ 3. Feb 2017, 16:50) *
ZITAT(Glorfindel @ 3. Feb 2017, 16:31) *
Das dürfte hinkommen

...und die 4 kommt vermutungsweise vom HK416 und HK417


Ja, das sollte passen. Ich werde aus der ersten Zahl auch nicht schlau bei den dreistelligen Bezeichnungen. Beispiel das HK243, die zivile Variante vom G36. Die 4 und die 3 sind ja klar, sprich 4 für ein halbautomatisches, ziviles Gewehr und die drei für das Kaliber 5,56x45mm, aber die vordere Zahl bleibt ein Mysterium (kann natürlich sein das dass auch was mit zivil/militärisch zu tun hat).

Ein HK43 gab es schon einmal.
der_finne
ZITAT(SLAP @ 3. Feb 2017, 15:15) *


Back to the Roots. Oder was kommt raus wenn ne MP5 und ein G3 Nachwuchs bekommen wink.gif
Father Christmas
Wenn die Polen sich da mal nicht aufregen...

Ferrus_Manus
ZITAT(Father Christmas @ 3. Feb 2017, 19:05) *
Wenn die Polen sich da mal nicht aufregen...

https://abload.de/img/msbs-0133urd.jpg


Haben die sich ja auch nur vom ACR abgeschaut.
der_finne
ZITAT(Father Christmas @ 3. Feb 2017, 19:05) *
Wenn die Polen sich da mal nicht aufregen...



Worüber sollten sie sich denn aufregen? Genauso könnte man ihnen eine Nähe zum SCAR unterstellen:



Das 433 erinnert zumindest an frühere HK Waffen.
MeckieMesser
Sieht wirklich nach einem soliden Design aus. An der MCX hat man die Grenzen des AR-15 Systems wirklich gesehen.
Forodir
Ähnliche Probleme bringen doch ähnliche Lösungen, eine durchgehende Rail und ein monolithische Gehäuse dazu ein Klappschaft (der allerdings wirklich bei allen fast gleich aussieht)dann sehen die Gewehre halt recht gleich aus.

Das mit der Benennung könnte hin kommen, zudem es ja ein HK 33, 43 und 53 ja schon gab, da wurden wohl die nummern eng.War die Benennung für das G36 bei H&K nicht das HK50?
Der Weisse Hai
Ja. HK50 war das Ursprungsmodell des G36.

DWH
Father Christmas
ZITAT(der_finne @ 3. Feb 2017, 19:35) *
[...]


[...]


Hat noch irgendwer anders, das Problem, dass sich bei diesem Bild der Virenscanner meldet?
Ferrus_Manus
ZITAT(Father Christmas @ 3. Feb 2017, 23:43) *
ZITAT(der_finne @ 3. Feb 2017, 19:35) *
[...]


[...]


Hat noch irgendwer anders, das Problem, dass sich bei diesem Bild der Virenscanner meldet?


Ja, Avast hat bei mir auch schon zweimal Alarm geschlagen.
Famas
ZITAT(Nite @ 3. Feb 2017, 13:40) *
ZITAT(goschi @ 3. Feb 2017, 13:36) *
Das ist eigentlich kein Traggriff....

Und weil die Frage sicher gleich kommt:
http://www.whq-forum.de/cms/uploads/pics/g36nsa80.jpg


Heißt aber so: http://www.deutschesheer.de/portal/a/heer/...440I6AJT01D1GI5

wink.gif

Finde das 433 interessant... vor allem die Frage, warum man der BW nicht einfach ein 416 verkauft? Erfüllt die Anforderungen, bereits erprobt / bei anderen Streitkräften eingeführt und HK spart sich Entwicklungskosten /Change Requests etc.
Augenscheinlich kann das 433 nichts besser als ein 416, bzw als das was man ohnehin schon in der BW hat: Ein G36KA4 - und sieht nichtmal viel anders aus.
(Wofür in aller Welt braucht man einen Schusszähler?)

Dafür gibt es eigentlich nur zwei Erklärungen: Entweder BAAINBw hat einen Plastikfetisch oder aber das 416 ist schlicht und einfach zu teuer.
Da HK aber an der BW mindestens als Prestigekunden gelegen sein dürfte, bastelt man halt schnell ein neues Gewehr zusammen.
(...wenn das mal nicht wieder nach hinten los geht, wie bei so ziemlich allen BW-Entwicklungen der letzten Jahre)
goschi
ZITAT(Famas @ 4. Feb 2017, 09:52) *
(Wofür in aller Welt braucht man einen Schusszähler?)

Wartung und Instandhaltung.

ZITAT
Dafür gibt es eigentlich nur zwei Erklärungen: Entweder BAAINBw hat einen Plastikfetisch

confused.gif mata.gif

Hä?
SLAP
ZITAT(Nite @ 3. Feb 2017, 13:40) *
ZITAT(goschi @ 3. Feb 2017, 13:36) *
Das ist eigentlich kein Traggriff....

Und weil die Frage sicher gleich kommt:



Es ist ein Griff der eine Visiereinrichtung aufnehmen kann. Aus der Patent-Schrift:
ZITAT
Sturmgewehr nach Anspruch 2 oder 3, dadurch gekennzeichnet, daß an der Oberseite des Kunststoff-Hohlteils
(2) ein mit diesem einstückig gespritzter, sich etwa parallel zu dessen Längsachse (4) erstreckender Griff (26) angeordnet ist, der als ein die Visiereinrichtung aufnehmender Hohlkörper ausgebildet ist.

In Anbetracht dessen ist dieser Smiley durchaus angebracht: thefinger.gif
MeckieMesser
Mal ein Frage an die Infantrie Leute hier: Welchen taktischen Stellenwert hat eigentlich die einklappbare Schulterstütze beim G36 in der BW?
Ich fand es damals schlicht praktisch, weil mir das G36 - verglichen mit dem M4 (hatte damals das Glück zu schießen) - etwas klobbig vorkam.
Forodir
ZITAT(Famas @ 4. Feb 2017, 09:52) *
Finde das 433 interessant... vor allem die Frage, warum man der BW nicht einfach ein 416 verkauft? Erfüllt die Anforderungen, bereits erprobt / bei anderen Streitkräften eingeführt und HK spart sich Entwicklungskosten /Change Requests etc.
Augenscheinlich kann das 433 nichts besser als ein 416, bzw als das was man ohnehin schon in der BW hat: Ein G36KA4 - und sieht nichtmal viel anders aus.
(Wofür in aller Welt braucht man einen Schusszähler?)

Dafür gibt es eigentlich nur zwei Erklärungen: Entweder BAAINBw hat einen Plastikfetisch oder aber das 416 ist schlicht und einfach zu teuer.
Da HK aber an der BW mindestens als Prestigekunden gelegen sein dürfte, bastelt man halt schnell ein neues Gewehr zusammen.
(...wenn das mal nicht wieder nach hinten los geht, wie bei so ziemlich allen BW-Entwicklungen der letzten Jahre)


Der Upper des HK 433 ist aus einem gezogenen stück Aluminium und nicht aus Kunststoff.

Warum kein HK416? Weil das AR15 Design nicht schlecht ist aber eben nicht der Weisheit letzter Schluss, ein neues Gewehr einzuführen das auf einem 40 Jahre altem Entwurf zurückgreift ist auch nicht so schlau, die Mängel wurden auch hier in diesem und anderen Threads ausreichend niedergelegt.
Hier hat man mal versucht konsequent alles zusammenzuführen was man mit heutiger Technik erreichen kann, sozusagen ein SCAR 2.0 (dessen einziger Kritikpunkt für mich die unergonomische Sicherung des M16 war).

Ein Schusszähler sollte der nutzen eigentlich Klar sein, kann die Waffen besser im Durchschnitt nutzen, Wartungsintervalle, Rückschlüsse wenn halt unerwartet was Kaputt geht usw. Für die Logistik können dort auch Informationen hinterlegt werden, finde ich etwas was heutzutage auch Standard sein sollte.

Wenn jetzt die Ausschreibung und Evaluierung Fair durchgeführt wird unter entsprechenden Testbedingungen dann wird man schon eine vernünftige Waffe bekommen, im Zuge der letzten Vorfälle denke ich wird das kein Automatismus sein, vielleicht gefällt der Bw ja auch die SIG MCX, weil viel günstiger oder so.

Einklappbare (und einstellbare) Schulterstütze sollte Standard sein, gerade weil man viel in Fahrzeugen unterwegs ist, das G36 war vom Gehäuse tatsächlich etwas klobiger.
SailorGN
Ein nicht manipulierbarer Schusszähler ist auch nicht uninteressant für die Gewährleistung wink.gif

Ich würde gern wissen, wie die Schulterstütze mit dem Gehäuse verbunden ist, beim G36 wars gefühlt etwas sehr wackelig. Wäre es fester, dann wäre auch die Schussabgabe mit angeklappter Stütze möglich. Das Auswurffenster wird man ja nicht ohne Grund freigelassen haben.
Forodir
Schussabgabe mit zur Seite geschwenkter Schulterstütze ist auch beim G36 möglich und zulässig, das Bodenstückt stützt sich auch bei angeklappter Schulterstütze nicht auf dieser ab.
Dieses ist eine vereinfachte Darstellung unseres Foreninhaltes. Um die detaillierte Vollansicht mit Formatierung und Bildern zu betrachten, bitte hier klicken.
Invision Power Board © 2001-2019 Invision Power Services, Inc.