Willkommen, Gast ( Anmelden | Registrierung )

ZurŘck zum Board Index
6 Seiten V  « < 4 5 6  
Reply to this topicStart new topic
> China: Nachrichten und Verńnderungen, Jetzt mit ohne kulturelle Stereotypen
Scipio32
Beitrag 21. Jun 2021, 17:47 | Beitrag #151
+Quote PostProfile CardPM
Feldwebel
Beiträge: 403



Gruppe: Members
Mitglied seit: 28.07.2014


Ist mal was verlautbart worden, wie man mit China in Zukunft umgehen Will?
 
Schwabo Elite
Beitrag 22. Jun 2021, 10:16 | Beitrag #152
+Quote PostProfile CardPM
Generalmajor d.R.
Beiträge: 18.201



Gruppe: Moderator
Mitglied seit: 10.06.2002


ZITAT(goschi @ 21. Jun 2021, 12:58) *
Vielleicht w├Ąre es - auch weil heute Konflikte viel globalisierter sind und selbst lokale Konflikte sofort globale Gefechtsfelder ergeben oder eben schonmal grundlegend asymetrisch gef├╝hrt werden - sinnvoller die NATO ehrlich global aufzustellen (faktisch ist sie es sowieso schon) und afrikanische, asiatische und pazifische Staaten in einer Form mit aufzunehmen, aber eben durchaus deutlicher ├╝ber die Wertegemeinschaft orientiert.
Klar w├Ąre das sinnvoll. Man m├╝sste halt die Grundcharta ├Ąndern und h├Ątte dadurch einen immensen politischen Backlash, insbesondere in Kontinentaleuropa, weil in Deutschland die pazifistische und national gesinnte Klientel auf die Barrikaden ginge, in Frankreich die anti-anglophone Riege (also alle) und die Visegr├íd-Staaten bef├╝rchten w├╝rden es ginge nicht mehr genug gegen Russland.
Am Ende w├Ąre es vermutlich leichter einen Pazifikpakt (New-SEATO?) aufzubauen und mit der NATO eine Schnittstelle zu schaffen. Im Prinzip w├Ąre das Five Eyes plus ANZUS zusammen mit ein paar der Inselstaaten und Thailand. Gew├Ânne man Vietnam w├Ąre das nat├╝rlich ein ziemlicher Coup.


--------------------
Sapere Aude & Liber et Infractus
"He uses statistics as a drunken man uses lamp-posts... for support rather than illumination." - Andrew Lang (1844-1912)
"Seit ich auf deutsche Erde trat, durchstr├Âmen mich Zaubers├Ąfte. Der Riese hat wieder die Mutter ber├╝hrt, Und es wuchsen ihm neue Kr├Ąfte." -- Heinrich Heine (1797-1856), Deutschland ein Winterm├Ąrchen, Caput I
Quidquid latine dictum, altum videtur. -- N╬Á╬Ż╬╣╬║╬«╬║╬▒╬╝╬Á╬Ż! -- #flapjackmafia
 
Kameratt
Beitrag 22. Jun 2021, 13:49 | Beitrag #153
+Quote PostProfile CardPM
Hauptmann
Beiträge: 3.987



Gruppe: Members
Mitglied seit: 16.06.2012


ZITAT(Schwabo Elite @ 22. Jun 2021, 11:16) *
Gew├Ânne man Vietnam w├Ąre das nat├╝rlich ein ziemlicher Coup.

Ein Staat, der in s├Ąmtlichen "Freiheitsrankings" auf der selben Stufe wie die VR China steht, soll uns also vor der VR China verteidigen.
Da sieht man, wie schnell bei solchen ├ťberlegungen die edle ideologische Wertebasis den Realit├Ąten der knallharten Geopolitik weicht.
War ja auch im Westen nicht anders, als man sich in der NATO nicht an den griechischen oder t├╝rkischen Milit├Ąrjuntas gest├Ârt hat, solange es gegen den b├Âsen Russen ging, und ist - in gewissen Aspekten - ja immer noch so.
 
Broensen
Beitrag 22. Jun 2021, 18:55 | Beitrag #154
+Quote PostProfile CardPM
Fńhnrich
Beiträge: 124



Gruppe: Members
Mitglied seit: 17.07.2012


EU + GB + ANZUS + Tigerstaaten (edit: NOR,ISL und CAN vergessen)
Das w├Ąre eine sinnvolle globale Allianz. Diese Staaten und Gesellschaften passen von ihren grunds├Ątzlichen Werteverst├Ąndnissen gut zusammen und sind auch politisch als halbwegs stabil einzusch├Ątzen.
Das w├Ąre tats├Ąchlich sinnvoller als die aktuelle NATO oder gar eine Erweiterung ebendieser. Pers├Ânlich w├╝rde ich mir ein solches B├╝ndnis w├╝nschen, dass die NATO in der Folge obsolet werden lassen w├╝rde.

Der Beitrag wurde von Broensen bearbeitet: 22. Jun 2021, 23:37
 
400plus
Beitrag 22. Jun 2021, 20:05 | Beitrag #155
+Quote PostProfile CardPM
Hauptmann
Beiträge: 3.853



Gruppe: Members
Mitglied seit: 24.10.2010


Warum EU statt NATO? Bzw. was spricht gegen Kanada, Norwegen, Island und Albanien?
 
Broensen
Beitrag 22. Jun 2021, 23:30 | Beitrag #156
+Quote PostProfile CardPM
Fńhnrich
Beiträge: 124



Gruppe: Members
Mitglied seit: 17.07.2012


ZITAT(400plus @ 22. Jun 2021, 21:05) *
Warum EU statt NATO?
Weil die NATO eben bisher ein strategisches Verteidigungsb├╝ndnis war, in dem auch Staaten (namentlich T├╝rkei) willkommen waren, die im Nachhinein betrachtet eben nicht ausreichend gefestigt sind bzw. waren, um auch an solch einer "Werte-Allianz" teilzunehmen. Aber rausschmei├čen ist halt rechtlich nicht m├Âglich.

ZITAT(400plus @ 22. Jun 2021, 21:05) *
Bzw. was spricht gegen Kanada, Norwegen, Island und Albanien?
Erwischt, da hab ich schneller geschrieben als gedacht:
- Island habe ich mangels milit├Ąrischer Relevanz ignoriert
- Von Kanada hatte ich aus irgend einem Grund gedacht, die sein bei ANZUS auch im Boot
- Ich vergesse manchmal, dass Norwegen nicht in der EU, sondern nur in der NATO ist

Albanien allerdings hatte ich absichtlich au├čen vor gelassen. Da bin ich mir einfach zu unsicher, wie dieser Staat sich langfristig entwickeln wird. Eigentlich sind mir sogar einige EU-Mitglieder auf dem Balkan schon zu wenig gefestigt, was die besprochenen Werte angeht.
 
Merowinger
Beitrag 23. Jun 2021, 09:37 | Beitrag #157
+Quote PostProfile CardPM
Hauptmann
Beiträge: 3.121



Gruppe: Members
Mitglied seit: 25.10.2009


Wenn man an die demokratische Geschichte von Portugal, Spanien und Griechenland denkt, dann war die NATO klar nicht sehr w├Ąhlerisch. Ich bin nicht sicher, ob ein B├╝ndnis besser ist wenn es allumfassend alle Ebenen bedienen kann. Der Linuxgedanke des ÔÇ×Konzentriere und Limitiere Dich auf das, was Du gut kannstÔÇť hat viel f├╝r sich. So ist die wirtschaftliche Konkurrenz innerhalb der EU, aber auch der politische Rahmen nicht deckungsgleich mit dem der NATO und kann es kaum jemals sein. Man verl├Âre Vorteile auf beiden Seiten wenn man EU und NATO zusammensteckte. So wird ja z.B. immer die strategisch herausragend wichtige Lage der T├╝rkei betont, und die m├╝hsame aber funktionierende Deckelung des TRÔÇôGR Antagonismus ist ebenso ein erheblicher Wert. Die neue globale Sicherheitskonstruktion sollte daher besser additiv sein.

Major nonÔÇôNATO allies der USA:
https://de.wikipedia.org/wiki/Major_non-NATO_ally

Globale Partner der NATO:
Kolumbien, Afghanistan, Australien, Irak, Japan, S├╝dkorea, Neuseeland, Pakistan, Mongolei
https://www.nato.int/cps/en/natohq/51288.htm

Island ist als unsinkbarer Flugzeugtr├Ąger strategisch relevant.

Der Beitrag wurde von Merowinger bearbeitet: 23. Jun 2021, 09:57
 
Schwabo Elite
Beitrag 23. Jun 2021, 10:58 | Beitrag #158
+Quote PostProfile CardPM
Generalmajor d.R.
Beiträge: 18.201



Gruppe: Moderator
Mitglied seit: 10.06.2002


ZITAT(Broensen @ 23. Jun 2021, 00:30) *
ZITAT(400plus @ 22. Jun 2021, 21:05) *
Warum EU statt NATO?
Weil die NATO eben bisher ein strategisches Verteidigungsb├╝ndnis war, in dem auch Staaten (namentlich T├╝rkei) willkommen waren, die im Nachhinein betrachtet eben nicht ausreichend gefestigt sind bzw. waren, um auch an solch einer "Werte-Allianz" teilzunehmen. Aber rausschmei├čen ist halt rechtlich nicht m├Âglich.

Bei der T├╝rkei war ja von Anfang an die Hoffnung, dass die Werteunion, was ja immer Teil der zivilien NATO-Mission war, ausreichend Kraft entfalten w├╝rde, um die T├╝rkei zur Liberalisierung zu animieren. Nun wissen wir aber von vielen soziologischen Modellen der F├╝nfziger bis Achtziger, dass sie zu simplizistisch waren und nicht wie gew├╝nscht Resultate produzieren.


--------------------
Sapere Aude & Liber et Infractus
"He uses statistics as a drunken man uses lamp-posts... for support rather than illumination." - Andrew Lang (1844-1912)
"Seit ich auf deutsche Erde trat, durchstr├Âmen mich Zaubers├Ąfte. Der Riese hat wieder die Mutter ber├╝hrt, Und es wuchsen ihm neue Kr├Ąfte." -- Heinrich Heine (1797-1856), Deutschland ein Winterm├Ąrchen, Caput I
Quidquid latine dictum, altum videtur. -- N╬Á╬Ż╬╣╬║╬«╬║╬▒╬╝╬Á╬Ż! -- #flapjackmafia
 
Merowinger
Beitrag 23. Jun 2021, 11:23 | Beitrag #159
+Quote PostProfile CardPM
Hauptmann
Beiträge: 3.121



Gruppe: Members
Mitglied seit: 25.10.2009


Wobei die T├╝rkei recht lange auf einem guten Weg war, die Richtung stimmte nur das Tempo nicht. Die zweite Phase Erdogan ist zu einem erheblichem Masse individuell durch ihn begr├╝ndet und soziologisch politisch so unvorhersagbar. In Portugal, Spanien und Griechenland hat mindestens die EU sehr ordentlich positive Wirkung entfalten k├Ânnen. F├╝r die meisten der Ostblockstaaten kann man das auch sagen, der Prozess l├Ąuft noch.

Der Beitrag wurde von Merowinger bearbeitet: 23. Jun 2021, 11:28
 
Broensen
Beitrag 23. Jun 2021, 17:38 | Beitrag #160
+Quote PostProfile CardPM
Fńhnrich
Beiträge: 124



Gruppe: Members
Mitglied seit: 17.07.2012


Es liegt mir auch fern, die NATO f├╝r die Vergangenheit zu kritisieren. Im Kalten Krieg war vieles richtig, was sich drei├čig Jahre danach halt etwas anders darstellt.

Nur kann dieses Verteidigungsb├╝ndnis aufgrund seiner schwer ver├Ąnderbaren Zusammensetzung heute schlecht als Werte-Allianz fungieren. Daf├╝r m├╝sste man n├Ąmlich wenigstens ann├Ąhernd die gleichen Werte haben und nicht nur ein gemeinsame Feindbild. Daher sehe ich die NATO zu diesem Zweck fehl am Platz, was zugegebenerma├čen nicht bedeuten muss, dass sie auch als Verteidigungsb├╝ndnis zwingend hinf├Ąllig w├Ąre.
 
Merowinger
Beitrag 23. Jun 2021, 19:05 | Beitrag #161
+Quote PostProfile CardPM
Hauptmann
Beiträge: 3.121



Gruppe: Members
Mitglied seit: 25.10.2009


Einverstanden.
 
Scipio32
Beitrag 6. Jul 2021, 11:51 | Beitrag #162
+Quote PostProfile CardPM
Feldwebel
Beiträge: 403



Gruppe: Members
Mitglied seit: 28.07.2014


Hi Leute,

Ich w├╝rde gern mit euch was diskutieren. Ich habe mir heute die 45. Folge des Sicherheitshalber Podcasts angeh├Ârt. In den ersten 45 Min ging es um den Konflikt zwischen China und den USA und die Insel Taiwan.

Aus dem beitrag m├Âchte ich zwei Punkte herausgreifen um sie zu diskutieren.

Das ersten sind die angesprochenen "Anticarrierraketen". China hat wohl intensiv daran gearbeitet eine zuverl├Ąssige M├Âglichkeit gegen die US-Flugzeugtr├Ąger in der Hand zu haben. Was mich jetzt interessiert ist, wie gro├č ist das Bedrohungspotential f├╝r die US-Navy bzw. deren Flugzeugtr├Ąger?

Das zweite was ich diskutieren m├Âchte sind die angesprochenen Simulationen des Konflikts. So wie es geschildert wurde gab es da keinen Durchlauf, bei denen die USA Taiwan ├╝ber 2040 (oder so ├Ąhnlich) hinaus halten konnten. Meine Frage dazu ist, wie aussagekr├Ąftig sind solche Simulationen?

Generell scheinen die USA es allerdings wohl vergessen zu k├Ânnen Taiwan zu verteidigen, jedenfalls ist das der Eindruck, der bei mir h├Ąngen blieb.

Quelle: https://youtu.be/qaQvr-_DlPM
 
Merowinger
Beitrag 6. Jul 2021, 12:57 | Beitrag #163
+Quote PostProfile CardPM
Hauptmann
Beiträge: 3.121



Gruppe: Members
Mitglied seit: 25.10.2009


Generell kann man mit war games nur Konzepte invalidieren, also lernen was nicht oder schlecht funktioniert, nicht jedoch sagen was erfolgreich w├Ąre. Waren dies zu Taiwan politische oder milit├Ąrische Spiele? Die gesetzen Rahemenbedingungen sind bei all diesen Spielen eminent wichtig, und die solltest Du Dir bei tieferem Interesse anschauen sofern ver├Âffentlicht. Mein Kenntnisstand ist, dass China eher nicht eine milit├Ąrische L├Âsung w├Ąhlen (Invasion) sondern viel wahrscheinlicher den politischen Druck erh├Âhen wird. Internationale Folgen eines Taiwankonfliktes f├╝r die Halbleiterindustrie sind aus unserer Sicht unbedingt zu bedenken.

Der Beitrag wurde von Merowinger bearbeitet: 6. Jul 2021, 13:00
 
Scipio32
Beitrag 6. Jul 2021, 18:41 | Beitrag #164
+Quote PostProfile CardPM
Feldwebel
Beiträge: 403



Gruppe: Members
Mitglied seit: 28.07.2014


Ich kann ja mal bei Sicherheitshalber anfragen um welche Simulationen es sich handelt. Falls es gew├╝nscht ist kann ich das Ergebnis auch hier einstellen. Mir scheint der simulierte Ausgang allerdings nicht unplausiebel, da der Konflikt sozusagen vor der Haust├╝r der VR stattfinden wird und das milit├Ąrische Potential immer weiter w├Ąchst.

 
Broensen
Beitrag 6. Jul 2021, 20:11 | Beitrag #165
+Quote PostProfile CardPM
Fńhnrich
Beiträge: 124



Gruppe: Members
Mitglied seit: 17.07.2012


Dabei d├╝rfte der entscheidende Faktor wohl sein, wieviel beide Seiten inkl. Verb├╝ndeten bereit sind, zu investieren. Wenn China alleine da steht und ANZUS, ASEAN, NATO, Japan und S├╝dkorea alles aufbringen, was sie haben, dann sollte auch Taiwan zu halten sein.
Schicken aber nur die USA ein Expeditionskorps und ihre Flotte in den Pazifik w├Ąhrend China r├╝cksichtslos Welle auf Welle gen Taiwan schmei├čt, dann d├╝rfte sich das schnell erledigt haben.
 
Merowinger
Beitrag 29. Jul 2021, 16:53 | Beitrag #166
+Quote PostProfile CardPM
Hauptmann
Beiträge: 3.121



Gruppe: Members
Mitglied seit: 25.10.2009


Was f├╝r und was gegen eine Invasion Taiwans in den n├Ąchsten zehn Jahren angef├╝hrt werden kann:
https://www.t-online.de/nachrichten/ausland...ab-global-de-DE

Der Beitrag wurde von Merowinger bearbeitet: 29. Jul 2021, 16:53
 
 
 

6 Seiten V  « < 4 5 6
Reply to this topicStart new topic


1 Besucher lesen dieses Thema (Gäste: 1 | Anonyme Besucher: 0)
0 Mitglieder:




Vereinfachte Darstellung Aktuelles Datum: 4. August 2021 - 06:36