Willkommen, Gast ( Anmelden | Registrierung )

ZurŁck zum Board Index
8 Seiten V  « < 6 7 8  
Reply to this topicStart new topic
> Seefernaufklšrer, Vom MPA zum MMA
maschinenmensch
Beitrag 13. Jun 2021, 19:11 | Beitrag #211
+Quote PostProfile CardPM
Oberleutnant
Beiträge: 1.056



Gruppe: Members
Mitglied seit: 19.03.2004


ZITAT(Praetorian @ 31. May 2021, 12:55) *
"einzig umsetzbare Interimslösung"

Ich könnt kotzen.


Was ist an den Poseidon so schlimm?
 
brainwarrior
Beitrag 13. Jun 2021, 19:59 | Beitrag #212
+Quote PostProfile CardPM
Oberleutnant
Beiträge: 1.494



Gruppe: Members
Mitglied seit: 20.07.2002


Ich denke, „einzig umsetzbare“ verursacht den WŁrgereiz.

Der Beitrag wurde von brainwarrior bearbeitet: 13. Jun 2021, 19:59
 
Praetorian
Beitrag 13. Jun 2021, 20:39 | Beitrag #213
+Quote PostProfile CardPM
Konteradmiral
Beiträge: 20.420



Gruppe: Globalmod.WHQ
Mitglied seit: 06.08.2002


Die Poseidon an sich ist f√ľr mich tats√§chlich nicht das gro√üe Problem, auch wenn sich gegen√ľber der US-Serienkonfiguration anbieten w√ľrde, Kleinigkeiten zu √§ndern. Die Erg√§nzung eines MAD-Sensors beispielsweise (wie z.B. f√ľr die indischen P-8I realisiert) hielte ich angesichts der geringen Wassertiefen in gro√üen Teilen des deutschen Operationsgebietes und damit recht guten Bedingungen f√ľr diesen Sensor f√ľr sinnvoll.
Ansonsten ist die P-8 ein leistungsf√§higes und mittlerweile auch ausgereiftes Waffensystem, mit gesicherter Weiterentwicklung √ľber Jahrzehnte und als Kaufl√∂sung mit geringem Risiko behaftet. Die Marineflieger w√ľrden damit wohl gut klarkommen - besser als was wir derzeit haben w√§re die L√∂sung auf jeden Fall.

Woran ich ansto√üe ist allerdings die Vehemenz, mit der Marinef√ľhrung und Teile BAAINBw/BMVg f√ľr die P-8 lobbyieren - bis zu einem Punkt, den ich schon als Unehrlichkeit bezeichnen m√∂chte. Die Beschaffung ist im Spannungsfeld zwischen dem vorzeitigen Nutzungsende der P-3C und dem gemeinsam mit Frankreich geplanten Vorhaben MAWS in etwa 15 Jahren zu sehen. Der ganze Vorgang l√§uft daher ganz offiziell als "√úbergangsl√∂sung". Die P-8 als echte High-End-L√∂sung ist in dem Zusammenhang sowohl eine hohe finanzielle und auch politische Belastung. Der Wehretat hat derzeit keine Kapazit√§ten f√ľr High-End-L√∂sungen, und die gleichzeitig nach wie vor angestrebte Kooperationsentwicklung mit Frankreich w√ľrde ebenfalls erheblich in Frage gestellt.

Gleichzeitig marginalisiert man eine naheliegende und finanziell sowie politisch weniger belastende Alternative (C295 MPA), der man zwar die grunds√§tzliche Tauglichkeit als √úbergangsl√∂sung bescheinigt, sie gleichzeitig aber als unfertiges Entwicklungsprojekt darstellt, welches nicht rechtzeitig zur Verf√ľgung st√ľnde und daher nicht in Frage kommt. Gleichzeitig fliegen aber sowohl in Portugal als auch in Chile bereits seit Jahren Exemplare dieses Musters herum, die f√ľr die angestrebte √úbergangsl√∂sung alle grundlegend notwendigen F√§higkeiten bereits aufweisen.

An dem Punkt halte ich das Vorgehen schlicht f√ľr eine T√§uschung der √Ėffentlichkeit und der Entscheidungstr√§ger in der Politik - m√∂glicherweise aus nachvollziehbaren Gr√ľnden, weil man als Nutzer weder f√ľr die √úbergangszeit mit Einschr√§nkungen leben m√∂chte noch sich auf ein noch in der Ferne liegendes Entwicklungsvorhaben verlassen m√∂chte. Dann muss das aber auch so kommuniziert werden. Und es darf nicht an bestehenden √úbereinkommen mit Frankreich vorbei √ľber die Hintert√ľr eine genehme Dauerl√∂sung als "√úbergangsl√∂sung" eingef√ľhrt werden.


--------------------
This just in: Beverly Hills 90210 - Cleveland Browns 3
 
kato
Beitrag 13. Jun 2021, 21:31 | Beitrag #214
+Quote PostProfile CardPM
Hauptmann
Beiträge: 3.675



Gruppe: Members
Mitglied seit: 06.06.2007


ZITAT(Praetorian @ 13. Jun 2021, 21:39) *
Gleichzeitig marginalisiert man eine naheliegende und finanziell sowie politisch weniger belastende Alternative (C295 MPA), der man zwar die grunds√§tzliche Tauglichkeit als √úbergangsl√∂sung bescheinigt, sie gleichzeitig aber als unfertiges Entwicklungsprojekt darstellt, welches nicht rechtzeitig zur Verf√ľgung st√ľnde und daher nicht in Frage kommt.

Nicht zu vergessen, dass man andere √§hnliche Alternativen entweder von vornherein in ihren Chancen marginalisiert hat (ATR-72 -> wir schauen uns die RAS-72 an, bei einer Firma von der man wei√ü dass sie das nicht liefern kann...) oder von vornherein gar nicht erst ber√ľcksichtigt (z.B. Saab Swordfish - bei der Menge Global 6000, die die Luftwaffe inzwischen hat/kriegt, h√§tte sich das aus Rationalisierungsgr√ľnden eigentlich angeboten...).

Der Begriff "√úbergangsl√∂sung" ist eh bei der Bundeswehr historisch belastet. Man erinnere sich an die "√úbergangsl√∂sung" F-4F Phantom II, bei deren Einf√ľhrung im Grunde genau dasselbe ablief wie jetzt f√ľr die P-8A.
 
Praetorian
Beitrag 18. Jun 2021, 21:42 | Beitrag #215
+Quote PostProfile CardPM
Konteradmiral
Beiträge: 20.420



Gruppe: Globalmod.WHQ
Mitglied seit: 06.08.2002


Boeing hat Kooperationsvereinbarungen mit ESG und Lufthansa Technik √ľber den Support der deutschen P-8A getroffen, sollte die Beschaffung zustandekommen.
Dazu gab's ein schickes Renderbild.

Twitter


Klick f√ľr gr√∂√üere Ansicht


--------------------
This just in: Beverly Hills 90210 - Cleveland Browns 3
 
 
 

8 Seiten V  « < 6 7 8
Reply to this topicStart new topic


1 Besucher lesen dieses Thema (Gäste: 1 | Anonyme Besucher: 0)
0 Mitglieder:




Vereinfachte Darstellung Aktuelles Datum: 22. June 2021 - 05:39