eGun

Willkommen, Gast ( Anmelden | Registrierung )

Zurück zum Board Index
87 Seiten V  « < 85 86 87  
Reply to this topicStart new topic
> Army-News
400plus
Beitrag 12. Oct 2020, 09:58 | Beitrag #2581
+Quote PostProfile CardPM
Hauptmann
Beiträge: 3.265



Gruppe: Members
Mitglied seit: 24.10.2010


Das 414 hat ja keine 44 deutschen KPz, weil eine Kompanie größtenteils niederländisch ist. Dann wäre man irgendwo in den hohen 290ern, und dann könnte 320 insgesamt eher hinkommen.
 
PzArt
Beitrag 12. Oct 2020, 10:03 | Beitrag #2582
+Quote PostProfile CardPM
Leutnant
Beiträge: 581



Gruppe: Members
Mitglied seit: 26.12.2016


414 hat imho 48 deutsche KPz. 18 davon wurden von NL für deren Kompanie zurück geleast?! Aber selbst ohne diese 18 ist meines Erachtens die Aufstellung eines materiell voll ausgestatteten 7. PzBtl kaum möglich.

Zumal weiter oben in dem Bericht sogar noch steht, dass das Ausbildungszentrum noch weiteren Bedarf an 35 KPz anmelden werde, so wie ich das verstehe. Dann würde das irgendwie alles nicht passen.

Der Beitrag wurde von PzArt bearbeitet: 12. Oct 2020, 10:07
 
400plus
Beitrag 12. Oct 2020, 10:27 | Beitrag #2583
+Quote PostProfile CardPM
Hauptmann
Beiträge: 3.265



Gruppe: Members
Mitglied seit: 24.10.2010


Ah okay, ich dachte, dass die Holländer die gekauft hätte. Was wurde eigentlich aus dieser Meldung- ging das damals auch durch den Haushalt?
 
Merowinger
Beitrag 12. Oct 2020, 10:30 | Beitrag #2584
+Quote PostProfile CardPM
Hauptmann
Beiträge: 2.552



Gruppe: Members
Mitglied seit: 25.10.2009


Aus dem obigen Link des Freundeskreises Panzertruppe:
ZITAT
Leider hat sich die Simulationsausstattung AGSP für die PzGrenTr als nicht geeignet herausgestellt und ein Konzeptionswechsel ist zwingend erforderlich, der allerdings nicht vor 2025 möglich sein wird.
 
PzArt
Beitrag 12. Oct 2020, 10:31 | Beitrag #2585
+Quote PostProfile CardPM
Leutnant
Beiträge: 581



Gruppe: Members
Mitglied seit: 26.12.2016


@ 400plus
Damit würde die Sache rund werden smile.gif Habe allerdings davon leider nichts mehr vernommen. Hinsichtlich des Haushaltes schon gar nicht.

Der Beitrag wurde von PzArt bearbeitet: 12. Oct 2020, 10:32
 
methos
Beitrag 12. Oct 2020, 10:45 | Beitrag #2586
+Quote PostProfile CardPM
Leutnant
Beiträge: 853



Gruppe: Members
Mitglied seit: 20.06.2010


ZITAT(Edding321 @ 11. Oct 2020, 20:42) *
Nordkorea hat nen MBT im modernen Design präsentiert. WTF ?!?

Ich weiß jetzt nicht so recht, was daran mehr "im modernen Design" sein soll, als bei den Kampfpanzer, die man in den letzten Jahren präsentiert hatte. Schweißtürme mit Sonderpanzerung, Reaktivpanzerung, Laserwarner, moderne Feuerleitsysteme und Glattrohrkanonen gab es schon mindestens seit 2010.

Wirklich neu an dem aktuellen Modell sind die Wärmebildgeräte (dabei wurde wohl auch der Richtschütze in die rechte Turmseite verlegt, da der lokale Nachbau von TSh2B/TShS-41 entfallen ist) und das neue abstandsaktive Schutzsystem, wobei natürlich die Qualtität der nordkoreanischen Lösungen fraglich bleibt.

ZITAT(goschi @ 11. Oct 2020, 21:47) *
naja, man beachte, dass bei den Nebelbechern das ausgeschnittene Stahlblech gut erkennbar ist und das ist mit Mühe einen cm dick.

Die Nebelbecher sind wohl Teil eines abstandsaktiven Schutzsystems, wozu auch die Radarpaneele an den Türmecken gehören.

Hinter dem Stahlblech befindet sich vermutlich ein normaler Schweißturm mit Sonderpanzerung. Nordkoreanische Panzer verfügen mindestens seit dem Ch'ŏnma 98, der angeblich im Jahr 2000 entstanden ist, über Schweißtürme mit ausreichend Bauvolumen für eine "vernünftige" Sonderpanzerung - ebenso wie der neue KPz, wenn man auf die Position der Optiken im Verhältnis zu der Turmfront achtet. Von der Form würden die Türme der Ch'ŏnma-Serie gut zu dem neuen Panzer passen, auch die Tatsache, dass man noch eine 115-mm-Glattrohrkanone ohne Wärmeschutzhülle nutzt, passt dazu.

Soweit bekannt, verfügt nur der KPz Sŏn'gun 915 über einen Turm aus Panzerstahlguss und einer 125-mm-Glattrohrkanone.
ZITAT(400plus @ 12. Oct 2020, 09:38) *
Die vorgestellten Mockups sind aber eindeutig an den Abrams und Stryker MGS angelehnt.

Das Feuerunterstützungsfahrzeug sieht schon arg nach Stryker MGS aus, sogar trotz der unterschiedlichen Fahrzeugkonfiguration (Triebwerk in der Mitte, D30-Klon statt M68-Kanone). Beim Kampfpanzer finde ich das unpassender, da sowohl südkoreanische als auch nordkoreanische Panzer schon seit einigen Jahren eine ähnliche Form haben, jediglich der Farbanstrich wirkt seltsam.
 
Schwabo Elite
Beitrag 12. Oct 2020, 12:24 | Beitrag #2587
+Quote PostProfile CardPM
Generalmajor d.R.
Beiträge: 18.018



Gruppe: Moderator
Mitglied seit: 10.06.2002


ZITAT(Whuffo @ 9. Oct 2020, 17:07) *
Edit:
Auch bei den Bilder aus Finnland bin ich immer von einem Bandvagn 206 ausgegangen...


Fun Fact: Die Finnen haben auch Bv 206.


--------------------
Sapere Aude & Liber et Infractus
"He uses statistics as a drunken man uses lamp-posts... for support rather than illumination." –- Andrew Lang (1844-1912)
"Seit ich auf deutsche Erde trat, durchströmen mich Zaubersäfte – Der Riese hat wieder die Mutter berührt, Und es wuchsen ihm neue Kräfte." -- Heinrich Heine (1797-1856), Deutschland ein Wintermärchen, Caput I
Quidquid latine dictum, altum videtur. -- Nενικήκαμεν! -- #flapjackmafia
 
W.-Brandt
Beitrag 12. Oct 2020, 18:33 | Beitrag #2588
+Quote PostProfile CardPM
Unteroffizier
Beiträge: 79



Gruppe: Members
Mitglied seit: 26.01.2018


@PzArt
Wird dann das GebPzBtl 8 aktiviert bzw wiederbefüllt nachdem man es für 363 geleert hat?
 
PzArt
Beitrag 12. Oct 2020, 18:37 | Beitrag #2589
+Quote PostProfile CardPM
Leutnant
Beiträge: 581



Gruppe: Members
Mitglied seit: 26.12.2016


Keine Ahnung. Wie gesagt, mit den derzeit geplanten 320 KPz beim Heer insgesamt sehe ich eigentlich kein 7. voll ausgestattetes Bataillon. Was anderes wäre es, wenn nochmal nachbeschafft würde.
 
400plus
Beitrag 12. Oct 2020, 19:48 | Beitrag #2590
+Quote PostProfile CardPM
Hauptmann
Beiträge: 3.265



Gruppe: Members
Mitglied seit: 24.10.2010


ZITAT(W.-Brandt @ 12. Oct 2020, 19:33) *
@PzArt
Wird dann das GebPzBtl 8 aktiviert bzw wiederbefüllt nachdem man es für 363 geleert hat?


Erst neulich habe ich irgendwo gelesen, dass es aufgelöst werden soll. Rein strukturell bräuchte es ein PzBtl im Nordosten, bei der 41. PzGrenBrig.
 
PzArt
Beitrag 12. Oct 2020, 19:53 | Beitrag #2591
+Quote PostProfile CardPM
Leutnant
Beiträge: 581



Gruppe: Members
Mitglied seit: 26.12.2016


Strukturell im Norden würde schon passen. Jedoch ist nach meiner Kenntnis immer noch geplant in PzGrenBrig 41 ein polnisches PzBtl einzugliedern. Sofern sich daran nichts ändert macht es dort auch keinen Sinn.
 
Edding321
Beitrag 13. Oct 2020, 10:22 | Beitrag #2592
+Quote PostProfile CardPM
Feldwebel
Beiträge: 263



Gruppe: Members
Mitglied seit: 14.09.2016


Hier nochmal ne Einschätzung zum MBT in NK

https://www.thedrive.com/the-war-zone/37017...ain-battle-tank
 
Praetorian
Beitrag 13. Oct 2020, 14:18 | Beitrag #2593
+Quote PostProfile CardPM
Konteradmiral
Beiträge: 20.086



Gruppe: Globalmod.WHQ
Mitglied seit: 06.08.2002


ZITAT(Praetorian @ 3. Sep 2020, 22:45) *
Australien beschafft südkoreanische Panzerhaubitzen

Im Rahmen des Project Land 8116 Phase 1 ("Protected Mobile Fires") beschafft Australien ein erstes Los von 30 155-mm-Panzerhaubitzen K9 Thunder und 15 Munitionstransportfahrzeugen K10 von Hanwha Defence Australia, der lokalen Tochter des südkoreanischen Konzerns.

Zu den als Huntsman AS9 (PzH) und AS10 (Munitionstransporter) bezeichneten Fahrzeugen gibt es jetzt auch die ersten CGIs:





via Hanwha Defense Australia.


--------------------
This just in: Beverly Hills 90210 - Cleveland Browns 3
 
NielsKar
Beitrag 13. Oct 2020, 14:32 | Beitrag #2594
+Quote PostProfile CardPM
Fähnrich
Beiträge: 191



Gruppe: Members
Mitglied seit: 01.03.2018


Interessantes Fahrzeug dieser K10 Munitionstransporter. Fasst laut Wiki 104 Schuss. Die Haubitze 48 in zwei Magazinen.


--------------------
Im Angesicht des Bösen ist Pazifismus das Gegenteil von Moral.
Si vis pacem para bellum - Wenn du Frieden willst, bereite dich auf den Krieg vor.
 
PzArt
Beitrag 15. Oct 2020, 14:16 | Beitrag #2595
+Quote PostProfile CardPM
Leutnant
Beiträge: 581



Gruppe: Members
Mitglied seit: 26.12.2016


Interessant. Die US Army versucht sich in Luftabwehr mittels Spezialmunition für Panzerhaubitzen:

https://www.welt.de/wirtschaft/article21791...che-Chance.html

 
Forodir
Beitrag 16. Oct 2020, 11:31 | Beitrag #2596
+Quote PostProfile CardPM
Oberleutnant
Beiträge: 1.423



Gruppe: Members
Mitglied seit: 14.11.2010


Gabs das nicht auch mal für die Imperiale japanische Marine, für die Geschütze der Musashi und Yamato? Kommt alles wieder rofl.gif
Aber ernsthaft das dürfte ziemlich Aufwand sein mit so langsamen Geschossen da was erfolgreich abzufangen.


--------------------
Niemand hat gesagt das es Spaß machen muss!
 
PzArt
Beitrag 16. Oct 2020, 11:38 | Beitrag #2597
+Quote PostProfile CardPM
Leutnant
Beiträge: 581



Gruppe: Members
Mitglied seit: 26.12.2016


Angeblich ja Mach 5, das Spezialgeschoss... Ich denke herausfordernd ist auch die genaue Bestimmung des Zielraumes, wo das Geschoss hin soll. Selbst wenn das Geschoss dann selbstständig sein Ziel sucht und letztendlich aufschaltet, muss es erst mal in die Nähe. Und mehr als Kurskorrekturen dürften mit einem Artilleriegeschoss kaum machbar sein.

Interessanter Ansatz jedenfalls. Bin aber echt mal gespannt ob das weiter verfolgt wird.
 
Schwabo Elite
Beitrag 16. Oct 2020, 12:20 | Beitrag #2598
+Quote PostProfile CardPM
Generalmajor d.R.
Beiträge: 18.018



Gruppe: Moderator
Mitglied seit: 10.06.2002


Hinter Paywall. Was ist die Idee? Loitering Ammunition verschießen oder tatsächlich im direkten Richten? Das klänge für mich sehr aufwendig und unwahrscheinlich.


--------------------
Sapere Aude & Liber et Infractus
"He uses statistics as a drunken man uses lamp-posts... for support rather than illumination." –- Andrew Lang (1844-1912)
"Seit ich auf deutsche Erde trat, durchströmen mich Zaubersäfte – Der Riese hat wieder die Mutter berührt, Und es wuchsen ihm neue Kräfte." -- Heinrich Heine (1797-1856), Deutschland ein Wintermärchen, Caput I
Quidquid latine dictum, altum videtur. -- Nενικήκαμεν! -- #flapjackmafia
 
PzArt
Beitrag 16. Oct 2020, 13:15 | Beitrag #2599
+Quote PostProfile CardPM
Leutnant
Beiträge: 581



Gruppe: Members
Mitglied seit: 26.12.2016


Stimmt, ist jetzt hinter Paywall. Als ich das las war das noch nicht.

Hier ein Link auf YouTube den ich auf die Schnelle dazu gefunden habe:

https://www.youtube.com/watch?v=bcLowAypurY

Was genau das für ein Geschoss/ Gefechtskopf ist, ist mir unbekannt, jedenfalls soll es mit Mach 5 unterwegs sein. Direktes Richten ist es nicht, denke Position/ Kurs/ Geschwindigkeit der Cruise Missile war bekannt und entsprechend wurde ein Feuerkommando berechnet. Ob der Gefechtskopf dann aufschaltet/ loitert weiß ich nicht.

Der Beitrag wurde von PzArt bearbeitet: 16. Oct 2020, 13:31
 
Forodir
Beitrag 16. Oct 2020, 13:53 | Beitrag #2600
+Quote PostProfile CardPM
Oberleutnant
Beiträge: 1.423



Gruppe: Members
Mitglied seit: 14.11.2010


Ein Hypersonic Velocity Projectile mit Mach 5, aus einer Paladin Haubitze? Mit Technik aus dem Navy Rail Gun Projekt? Irgendwie hab ich nach dem Video mehr Fragen als vorher.


--------------------
Niemand hat gesagt das es Spaß machen muss!
 
PzArt
Beitrag 16. Oct 2020, 14:30 | Beitrag #2601
+Quote PostProfile CardPM
Leutnant
Beiträge: 581



Gruppe: Members
Mitglied seit: 26.12.2016


So klingt es. Ich finde das super spannend, aber klar ist mir darüber auch wenig.

Der Beitrag wurde von PzArt bearbeitet: 16. Oct 2020, 14:41
 
methos
Beitrag 20. Oct 2020, 11:59 | Beitrag #2602
+Quote PostProfile CardPM
Leutnant
Beiträge: 853



Gruppe: Members
Mitglied seit: 20.06.2010


ZITAT(methos @ 12. Oct 2020, 15:55) *
Bisher wurden bestellt:

- 44 MELLS-Rüstsätze
- 78 neue Triebwerke, inklusive Ersatzteile, etc. (für 71 Marder)
- 244 neue Wärmebildgeräte, meines Wissens nach das System ATTICA-GM von Hensoldt

Dazu kommen nun "mehr als 170" Fahrersichtsystem SPECTUS II.


ZITAT
20.10.2020
Rheinmetall modernisiert Schützenpanzer Marder der Bundeswehr mit neuen Fahrer-Nachtsichtgeräten

Die Bundeswehr hat Rheinmetall mit einer weiteren Modernisierung des bewährten Schützenpanzers Marder beauftragt. Rheinmetall Landsysteme liefert nun über 170 Fahrer-Nachtsichtgeräte für die Marder-Flotte. Der Auftragswert von rund 24 MioEUR brutto umfasst zudem logistische Anteile, Ausbildung und weitere Serviceleistungen. Die Auslieferung beginnt Ende 2021 und soll bis Ende 2022 abgeschlossen sein.

Bei dem neuen Fahrernachtsichtgerät handelt es sich um das Modell Spectus II.

Es fusioniert das Bild einer Restlichtverstärker-Kamera mit dem eines Wärmebildgeräts und verbessert somit die Sicht des Fahrers auch bei ungünstigen Lichtverhältnissen. Zudem wird das System durch eine Rückblickkamera ergänzt. Kooperationspartner bei dem Vorhaben sind die Rheinmetall Technical Publications und die Rheinmetall-Tochtergesellschaft benntec Systemtechnik GmbH. Das Vorgängersystem Spectus I wurde von Rheinmetall bereits als einsatzbedingter Sofortbedarf für die ISAF-Mission in Afghanistan in die Schützenpanzer Marder 1 A5A1-Flotte integriert.

Der jetzt erteilte Auftrag an Rheinmetall setzt die Erfolgsgeschichte der Nutzungsdauerverlängerung des Marders fort. Erst im Dezember 2019 war Rheinmetall durch die deutschen Streitkräfte mit einer umfangreichen Modernisierung eines Teils der Marder-Flotte beauftragt worden. Außerdem birgt die Beauftragung Potential für weitere Aufträge im In- und Ausland, so zum Beispiel durch die Freigabe der Beschaffung neuer Wärmebildzielgeräte Richtschützen und Kommandanten in den Bundeswehr-Mardern durch den Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages am 7. Oktober 2020. Neben Deutschland nutzen auch Chile, Indonesien und Jordanien den Schützenpanzer Marder.

Als Entwickler und Systemhaus verfügt Rheinmetall über ausgewiesene Kompetenz und Erfahrung für den Schützenpanzer Marder. Das Waffensystem lief bei den Vorgängerorganisationen der heutigen Rheinmetall Landsysteme GmbH in Kassel von den Bändern. Der äußerst zuverlässige und einsatzerprobte Marder wird noch einige Jahre ein wichtiges Arbeitspferd der deutschen Panzergrenadiertruppe bleiben, auch wenn der Nachfolger Puma bald in einer Stückzahl von 350 Exemplaren bei der Truppe eingeführt sein wird.


Quelle: https://www.rheinmetall-defence.com/de/rhei...index_24960.php

Der Beitrag wurde von methos bearbeitet: 20. Oct 2020, 12:00
 
Reitlehrer
Beitrag 21. Oct 2020, 13:24 | Beitrag #2603
+Quote PostProfile CardPM
Fähnrich
Beiträge: 108



Gruppe: Members
Mitglied seit: 28.02.2015


Wie wichtig Sichtsysteme sind zeigt der Vorfall, bei dem ein Bradly von einer Brücke stürzte.
In der Folge kamen drei Soldaten ums Leben.
Der Fahrer wusste nicht, dass er eine Brücke überquerte, weil weder er noch der Kommandant die Brücke sehen konnte.

https://www.armytimes.com/news/your-army/20...led-3-soldiers/
 
 
 

87 Seiten V  « < 85 86 87
Reply to this topicStart new topic


1 Besucher lesen dieses Thema (Gäste: 1 | Anonyme Besucher: 0)
0 Mitglieder:




Vereinfachte Darstellung Aktuelles Datum: 25. October 2020 - 00:15