Hilfe - Suche - Mitglieder - Kalender
Vollansicht: Der infanteristische Fragen-Thread für (fast) alles
WHQ Forum > Technik > Infanterie
Seiten: 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10, 11, 12, 13, 14, 15, 16, 17, 18, 19, 20, 21, 22, 23, 24, 25, 26, 27, 28, 29, 30, 31, 32, 33, 34, 35, 36, 37, 38, 39, 40, 41, 42, 43, 44, 45, 46, 47, 48, 49, 50, 51, 52, 53, 54, 55
goschi
Oft schwirren einem viele Fragen im Kopf herum, für die man aber gerade keinen passenden Thread findet oder die einem keinen neuen Thread wert erscheinen.
Dafür haben wir jetzt, als Waffentechnisches Äquivalent zum Fragen die die Welt nicht braucht-Thread den Infanteristischen Fragen-Thread für jedwede Frage rund um alles, was irgendwie mit Infanterie, Waffen (die von einer Person noch getragen werden können), Einheiten, Armeen und dem neuesten Modekult der Contractors in Südturgusien zu tun hat.


Ich und die restlichen Technik-Mods werden uns bemühen, längere Diskussionen schnell in neue oder passende Threads auszulagern.
Um uns das zu erleichtern bitte ich euch nur um einen Gefallen: Bitte antwortet auf verschiedene Fragen in jeweils separaten Postings
(Da uns die Forensoftware zwar das Zusammenlegen, aber nicht das Aufteilen von Postings erlaubt)


Ausser dem oben genannten wollen wir das ganze hier erstmal ohne spezielle Regeln versuchen (ausser den immer geltenden Foren-Regeln)
sollte es sich bewähren werden wir ähnliche Threads in den anderen Technik-Foren starten. (genau, ihr seid die Versuchsgruppe wink.gif )
Minfun
Bin in meiner Dienstzeit leider nie in den Kontakt mit der guten alten G3 gekommen, darum verstehe ich nicht so ganz was an
ZITAT
"On my HK G3, the gas tube is quite wobbly..."
so witzig sein soll, dass SLAP sich wahrscheinlich heute noch daran tot lacht. wink.gif
goschi
das G3 hat kein Gasrohr, da es ein reiner Rückstosslader ist, das von dem user in einem anderen Forum gemeinte Rohr dient nur dem Verschlusshebel als Führung.
Nite
Das G3 ist ein Rückstoßlader und verfügt daher nicht über ein Gasgestänge wink.gif
SLAP
Weiss jemand genaueres über das Schicksal der Pistole HK P46 (UCP)?
Minfun
ZITAT(goschi @ 26. Feb 2010, 19:27) *
das G3 hat kein Gasrohr, da es ein reiner Rückstosslader ist, das von dem user in einem anderen Forum gemeinte Rohr dient nur dem Verschlusshebel als Führung.



ZITAT(Nite @ 26. Feb 2010, 19:27) *
Das G3 ist ein Rückstoßlader und verfügt daher nicht über ein Gasgestänge wink.gif



xyxthumbs.gif
Panzermann
ein rollenverzögerter halb-starr abgestützter Masseverschluß bitte. wink.gif

Gasdrucklader mit Drehkopf kann ja jeder...

ZITAT(Minfun @ 26. Feb 2010, 19:25) *
Bin in meiner Dienstzeit leider nie in den Kontakt mit der guten alten G3 gekommen, darum verstehe ich nicht so ganz was an
ZITAT
"On my HK G3, the gas tube is quite wobbly..."
so witzig sein soll, dass SLAP sich wahrscheinlich heute noch daran tot lacht. wink.gif

guck mal hier: Heckler & Koch G3 auf WHQ wink.gif


Das Rohr daß das Korn vorne trägt wird gemeinhin Durchladerohr genannt, weil darin ein Teil des Verschlusses hinein ragt der vom Spanngriff darin zurückgeschoben werden kann.


btw: gute Idee, Fragen werden oft in den jeweiligen Bilderthread gestellt und verschwinden dann darin.
polo
Während meines Wehrdienstes haben wir gelernt, dass beim MG3 alle 80-100 Schuss das Rohr gewechselt werden muss. Wird das im Einsatz tatsächlich so gehandhabt und wo liegt die (theoretische) Belastungsgrenze?
SLAP
ZITAT(Panzermann @ 26. Feb 2010, 19:40) *
ein rollenverzögerter halb-starr abgestützter Masseverschluß bitte. wink.gif
[...]


Nein

"beweglich abgestützter Rollenverschluss" ist richtig
Panzermann
ZITAT(SLAP @ 26. Feb 2010, 19:49) *
ZITAT(Panzermann @ 26. Feb 2010, 19:40) *
ein rollenverzögerter halb-starr abgestützter Masseverschluß bitte. wink.gif
[...]


Nein

"beweglich abgestützter Rollenverschluss" ist richtig

Ich dachte immer beweglich und halb-starr wären austauschbare Begriffe? *grübel* Erleuchte mich!
SLAP
Halbstarr ist missverständlich. Entweder es ist starr oder eben nicht.
Die Rollen verzögern nicht, die Verschlussmasse bzw. deren Trägheit tut das. Die Rollen dienen "lediglich" als Übertragungsglied.
Schwabo Elite
ZITAT(polo @ 26. Feb 2010, 19:46) *
Während meines Wehrdienstes haben wir gelernt, dass beim MG3 alle 80-100 Schuss das Rohr gewechselt werden muss. Wird das im Einsatz tatsächlich so gehandhabt und wo liegt die (theoretische) Belastungsgrenze?



Ich kenn nur 100 oder 150 Schuss...
Markus11
ZITAT(Schwabo Elite @ 26. Feb 2010, 20:10) *
ZITAT(polo @ 26. Feb 2010, 19:46) *
Während meines Wehrdienstes haben wir gelernt, dass beim MG3 alle 80-100 Schuss das Rohr gewechselt werden muss. Wird das im Einsatz tatsächlich so gehandhabt und wo liegt die (theoretische) Belastungsgrenze?



Ich kenn nur 100 oder 150 Schuss...


Bei uns sinds 150-200 je nachdem ob noch feind bekämpft werden muss. Wobei man auch 400 ohne probleme raus hauen kann, es dient lediglich der laufschonung.
Nach 150 schuss meldet der mg2 dann 150 schuss abgefuert. Mg1: laufwechsel vorbereiten, und ja dann wird eben gewechselt.

Mfg. Markus

Nite
ZITAT(Schwabo Elite @ 26. Feb 2010, 20:10) *
ZITAT(polo @ 26. Feb 2010, 19:46) *
Während meines Wehrdienstes haben wir gelernt, dass beim MG3 alle 80-100 Schuss das Rohr gewechselt werden muss. Wird das im Einsatz tatsächlich so gehandhabt und wo liegt die (theoretische) Belastungsgrenze?



Ich kenn nur 100 oder 150 Schuss...

präzise:
laut Vorschrift muss das Rohr gewechselt werden nach:
-150 Schuss Gefechtsmun
-100 Schuss Manövermun

Wobei das natürlich wie schon angesprochen lageabhängig ist, bei Feind im Vorfeld wird dieser erst bekämpft und dann das Rohr gewechselt. Auch die Regelung bei Manövermun wird normalerweise im Ausbildungsbetrieb lockerer gehandhabt, schon alleine weil die (fertig gegurteten) Plastikboxen 120 Patronen fassen.
HK G36k-sd
Weiss jemand was hierraus geworden ist?

Hat sich da was getan Speziel in Sachen Gryphon und Beschaffung?
Thomy
Ich hab in den Oldenburger Lagern zumindest diese Gryphon Dinger gesehen. Sah aber eher nach Erprobung aus und ist schon 4 Jahre her.
Opa Paul
ZITAT(Panzermann @ 26. Feb 2010, 19:40) *
Das Rohr daß das Korn vorne trägt wird gemeinhin Durchladerohr genannt, weil darin ein Teil des Verschlusses hinein ragt der vom Spanngriff darin zurückgeschoben werden kann.



dieses rohr hat bei den freisschwingern nicht mal kontakt zur kornbrille. und selbst bei den nicht fs hat dieses rohr nie das korn getragen.
Joker
ZITAT(Opa Paul @ 28. Feb 2010, 14:44) *
ZITAT(Panzermann @ 26. Feb 2010, 19:40) *
Das Rohr daß das Korn vorne trägt wird gemeinhin Durchladerohr genannt, weil darin ein Teil des Verschlusses hinein ragt der vom Spanngriff darin zurückgeschoben werden kann.



dieses rohr hat bei den freisschwingern nicht mal kontakt zur kornbrille. und selbst bei den nicht fs hat dieses rohr nie das korn getragen.


Vielleicht wurde etwas wegeditiert (glaub ich aber nicht), aber mit der Aussage kann ich wenig anfangen. Was genau meinst du damit? Welche (anderen?) Waffen sind FS/nFS?
Sharps
Freischwinger/Nicht-Freischwinger. Die alten G3 hatten keinen freischwingenden Lauf.
Opa Paul
genau um die gings. danke.
Schakal
Ist eine Optik wie ein EoTech auf einem Pfeilbogen überhaupt sinnvoll? Von der Flugbahn des Pfeils her...?

http://img186.imageshack.us/img186/4849/10591718.jpg
SLAP
Für diesen Zweck gibt es ein spezielles Eotech:

EOTech Model 520 Holographic Bow Scope [Bowcountry.com]
Hummingbird
Das EOTech lässt sich doch verstellen. Davon abgesehen wird mit einem Jagdbogen wohl kaum auf riesige Distanzen geschossen.
EK 89/2
Warum gehört eigentlich das Heeresmusikkorps 300 zur DSO?

Schakal
@SLAP
Das erklärt einiges, vielen Dank!

@Hummingbird
Naja, das sollte man nicht unterschätzen. Zudem kann man das EoTech ja auch zu nicht-jagdlichen Zwecken benützen.

So ein Hightechbogen mit EoTech wäre echt eine Überlegung wert. Kennt sich da jemand aus? Was kauft man heute? Gibt es ein emfpehlenswertes Forum?
Panzermann
ZITAT(EK 89/2 @ 2. Mar 2010, 14:16) *
Warum gehört eigentlich das Heeresmusikkorps 300 zur DSO?



Weil jede Division eine eigene Kapelle hat. Traditionspflege, aufspielen bei Bällen der Division, Vereidigungen und wofür man sonst nohc Musiker braucht.
Nite
ZITAT(Panzermann @ 2. Mar 2010, 16:23) *
ZITAT(EK 89/2 @ 2. Mar 2010, 14:16) *
Warum gehört eigentlich das Heeresmusikkorps 300 zur DSO?



Weil jede Division eine eigene Kapelle hat. Traditionspflege, aufspielen bei Bällen der Division, Vereidigungen und wofür man sonst nohc Musiker braucht.

In Hammelburg gibt es sogar eine StOV-Kapelle biggrin.gif
EK 89/2
ZITAT(Panzermann @ 2. Mar 2010, 16:23) *
ZITAT(EK 89/2 @ 2. Mar 2010, 14:16) *
Warum gehört eigentlich das Heeresmusikkorps 300 zur DSO?



Weil jede Division eine eigene Kapelle hat. Traditionspflege, aufspielen bei Bällen der Division, Vereidigungen und wofür man sonst nohc Musiker braucht.


ups da hätte ich auch selbst draufkommen können. Naja mit 40 gehts halt langsam bergab.
Opa Paul
ZITAT(Schakal @ 2. Mar 2010, 16:23) *
So ein Hightechbogen mit EoTech wäre echt eine Überlegung wert. Kennt sich da jemand aus? Was kauft man heute? Gibt es ein emfpehlenswertes Forum?


was genau hast du damit vor?
Almeran
Traditionelles Bogenschießen, also ohne Gewichte, Zieleinrichtung und sonstigen Schnickschnack, macht weit mehr Spaß.
Freestyler
ZITAT(EK 89/2 @ 2. Mar 2010, 14:16) *
Warum gehört eigentlich das Heeresmusikkorps 300 zur DSO?

Jede Division besitzt ein Heeresmusikkorps und jedes Korps besaß ein eigenes Musikkorps (die nationalen Korps wurden ja alle aufgelöst). Das Heeresmusikkorps 300 war das Musikkorps des III. Korps (selbständige Kompanien und Bataillone der Korpstruppen hatten immer dreistellige Nummerierungen). Im Rahmen der Verkleinerung und Transformation der Bundeswehr wurden u.a. das III. Korps und die Heeresmusikkorps 4 und 9 (die Musikkorps der 4. Panzergrenadier- und 9. Luftlandedivision) aufgelöst, die 4. PzGrenDiv mit der 1. LLDiv zum Kommando Luftbewegliche Kräfte / 4. Division fusioniert und später in Division Spezielle Operationen umbenannt. Da der DSO nun das divisionseigene Musikkorps fehlte, wurde ihr das Musikkorps 300 zugewiesen wink.gif

Edit: Das ist zwar viel später, aber auch viel besser als die restlichen Antworten biggrin.gif tounge.gif
Opa Paul
ZITAT(Almeran @ 4. Mar 2010, 00:47) *
Traditionelles Bogenschießen, also ohne Gewichte, Zieleinrichtung und sonstigen Schnickschnack, macht weit mehr Spaß.


immer eine frage des persönlichen geschmacks und so pauschal gar nicht zu beantworten.

rolleyes.gif


ich kann dem "traditionellen" gar nichts abgewinnen, aber auf 100 oder 120 meter mit richtig technik ist geil.

"alle ins gold!"

paul
SLAP
Seit wann gibt es bei der Bundeswehr 5,56mm x 45 DM 41?
Cyruz


ZITAT
Anti-riot police block protesters outside the parliament building, where the parliamentary inquiry committee's recommendations over the Bank Century rescue is being held, March 2, 2010. A parliamentary probe failed on Tuesday to resolve bitter divisions over the fate of two key pro-market lawmakers in Indonesia's cabinet, signalling conflict over economic reform would continue. (Reuters)



Um was für eine Waffe handelt es sich hier? Der Aufbau oben sieht aus wie ein Hopper eines Paintball-Markierers? mata.gif
Almeran
Evtl. zum Verschießen von Kugeln mit Reizstoffen.
Praetorian
Passt nicht hundertprozentig, aber ähnelt sehr einer TAC-700 von Pepperball Inc:
Xizor
ZITAT(Hummingbird @ 30. Sep 2009, 17:33) *


Was ist das für eine Pistole? Für die französische Standardberetta erscheint mir der Griff zu steil und der Hahnsporn zu lang.
harmlos
FN High Power?
Xizor
ZITAT(harmlos @ 6. Mar 2010, 10:48) *
FN High Power?


Nur wenns die auch mit Schalldämpfergewinde am Lauf gibt, normal schließt der mit der Schlittenfront ab.
PeeP-C
http://world.guns.ru/handguns/hg88-e.htm

wäre mein tip
stillermitleser
Man hört ab und an mal das die AK-47 und die AK-74 (im Gegensatz zum G3, M16 und zum G36) recht ungenau schießen sollen und sich eigentlich nur für Feuerstöße auf kurze Distanz eignen.
Stimmt das? confused.gif
Sharps


Aus dem IWM 3/91:

Geschossen wurde auf Entfernungen von 100, 200, 300 und 400m mit der offenen Visierung.

Beschossen wurden jeweils drei Mannscheiben unterschiedlicher Größe: Mannscheibe (1,60X0,40m), Brustscheibe (,60X0,40m) und Kopfscheibe (0,30X0,20m).

Geschossen wurden jeweils Serien zu 5 Schuss im Einzelfeuermodus (Waffe aufgelegt, 5-10 Sekunden Pause zwischen den Schüssen), rasches Einzelfeuer (Waffe aufgelegt, ca. 1 Sekunde pro Schuss) und Seriefeuer (Waffe aufgelegt)

Distanz 100m, Mannscheibe(M), EF (Einzelfeuer): G3: 5 Treffer, AK-74: 5 Treffer; rEF (rasches Einzelfeuer): G3: 3 Treffer, AK-74: 4 Treffer; SF (Seriefeuer): G3: 2 Treffer, AK-74: 3 Treffer

Distanz 100m, Brustscheibe(B ), EF: G3: 5 Treffer, AK-74: 4 Treffer; rEF: G3: 2 Treffer, AK-74: 3 Treffer; SF: G3: 2 Treffer, AK-74: 3 Treffer;

Distanz 100m, Kopfscheibe(K), EF: G3: 4 Treffer, AK-74: 4 Treffer; rEF: G3: 1 Treffer, AK-74: 2 Treffer; SF: G3: 1 Treffer, AK-74: 2 Treffer

Distanz 200m, M, EF: G3: 5, AK-74: 5; rEF: G3: 2, AK-74: 3; SF: G3: 2, AK-74: 3;

Distanz 200m, B, EF: G3: 4, AK-74: 3; rEF: G3: 1, AK-74: 2; SF: G3: 1, AK-74: 2;

Distanz 200m, K, EF: G3: 3, AK-74: 2; rEF: G3: 1, AK-74: 1; SF: G3: 1, AK-74: 1;

Distanz 300m, M, EF: G3: 5, AK-74: 4; rEF: G3: 2, AK-74: 2; SF: G3: 1, AK-74: 2;

Distanz 300m, B, EF: G3: 3, AK-74: 2; rEF: G3: 1, AK-74: 1; SF: G3: 0, AK-74: 1;

Distanz 300m, K, EF: G3: 1, AK-74: 1; rEF: G3: 0, AK-74: 0; SF: G3: 0, AK-74: 0;

Distanz 400m, M, EF: G3: 4, AK-74: 2; rEF: G3: 1, AK-74: 1; SF: G3: 1, AK-74: 1;

Distanz 400m, B, EF: G3: 1, AK-74: 0; rEF: G3: 0, AK-74: 0; SF: G3: 0, AK-74: 0;

Distanz 400m, K, EF: G3: 0, AK-74: 0; rEF: G3: 0, AK-74: 0; SF: G3: 0, AK-74: 0;


Die Auswertung:

Einzelfeuer: Bei dieser Feuerart hatte das G3 auf allen Schussdistanzen die Nase leicht vorn. Hier machen sich vor allem die Vorteile der längeren Visierlinie, der Dioptervisierung auf den weiteren Entfernungen, des längeren Laufs und der schwereren, windstabileren Geschosse bemerkbar. Bis 200m (Hauptkampfentfernung) sind die Leistungsunterschiede der beiden Waffen noch unbedeutend. Auf den Entfernungen von 300 und 400m sinkt die Treffergenauigkeit des AK-74 gegenüber dem G3 jedoch aus den oben erwähnten Gründen schneller ab. Auch so ist das G3 jedoch nicht als Scharfschützenwaffe einzureihen. Kopftreffer auf 400m sind mit der normalen Dioptervisierung als reine Zufallstreffer zu bewerten.

rasches Einzelfeuer: Der geringere Rückstoß der modernen Waffen/Kaliberkombination des AK-74 zeigt bei dieser Feuerart gewisse Vorteile gegenüber dem G3. Auf die Hauptkampfentfernung von 200m lassen sich mit dem AK-74 durchwegs mehr Treffer anbringen als mit dem G3. Bei weiteren Schusdistanzen gleicht sich das etwas aus, hier bietet die längere Visierlinie und das raffiniertere Visier des G3 wieder einen Vorteil.

Seriefeuer: Hier siegt das AK-74 um Längen. Das moderate Verhalten der Waffe beim Seriefeuer gestattet auch weniger kräftigen Schützen, die Waffe bei Feuerstößen fest im Griff zu behalten und somit eine gute Wirkung im Ziel zu erreichen.
Unschwer läßt sich bei dieser Feuerart das Potential des AK-74 im Angriff und Nahkampf erkennen. Anders beim G3. Der starke Rückstoß macht es auch erfahrenen Schützen schwer, die Waffe auch bei noch so kurzen Feuerstößen zu beherrschen, so dass auch im Nahkampf keine gute Trefferleistung erzielt werden kann
goschi
definiere Genauigkeit.
für Präzisionswettkämpfe auf 300m eignet sie sich nicht, aber ein Manngrosses Ziel auf 150m dürfte kein Problem sein.
Mankos bei den AK's sind:
-grosse Fertigungstolleranzen
-sehr kurze Lauflänge
-ungenaue Munition (vor allem eine Fertigungsfrage)
-sehr kurze Visierlinie

das alles ist der absoluten Präzision nicht zuträglich, aber ein Stgw soll auch keine präzisionswaffe sein, sondern die gestellten Anforderungen erfüllen.
wir hatten hier vor sehr langer zeit mal die von den behörden gestellten Präzisionsanforderungen verschiedener Waffen gesammelt, u.a. G3, G36, Stgw90, M16, usw die geforderte Präzision war eher gering und wurde von allen bei weitem übertroffen.

die Antwort auf den zweiten Teil deiner Frage ist also: Nein, das ist Bullshit.


/rdit: Sharps wie immer schneller, präziser und fundierter wink.gif
stillermitleser
Dankeschön! xyxthumbs.gif
Zum Glück gibt es das WHQ.
Bin immer wieder aufs neue erstaunt wie viel Fachwissen hier anzutreffen ist.
Schakal
ZITAT(Opa Paul @ 4. Mar 2010, 00:42) *
ZITAT(Schakal @ 2. Mar 2010, 16:23) *
So ein Hightechbogen mit EoTech wäre echt eine Überlegung wert. Kennt sich da jemand aus? Was kauft man heute? Gibt es ein emfpehlenswertes Forum?


was genau hast du damit vor?


Ich dachte an reines Fun-Schiessen auf verschiedene Distanzen...
Famas
ZITAT(Gortos @ 9. Mar 2010, 11:26) *
Noch eine Frage zum G36. Laut Modern Firearms kann der Magazinschacht sehr leicht ausgetauscht werden, um unterschiedliche Magazintypen aufzunehmen. Gibt es ein Umbaukit für die Verwendung von AR-15-Magazinen?

Ja gibt es.... frag mich aber nicht, wo ich das gesehen habe...
Col. Breytenbach


Google ->
sl8 ar15 mag conversion
sl8 high-cap conversion
sl8 Ar15 mag-well conversion
SLAP
Der Schacht ist eigentlich für einreihig zuführende US-Amerikanische SL8 gedacht. Theoretisch könnte der für's G36 modifiziert werden.

Gortos
Theoretisch heißt gibt's nicht zu kaufen?
SLAP
Ich hab noch keinen Schacht gesehen, der explizit für das G36 ist. Ich lass mich gerne eines Besseren belehren.
Dieses ist eine vereinfachte Darstellung unseres Foreninhaltes. Um die detaillierte Vollansicht mit Formatierung und Bildern zu betrachten, bitte hier klicken.
Invision Power Board © 2001-2019 Invision Power Services, Inc.