Hilfe - Suche - Mitglieder - Kalender
Vollansicht: Der Kinothread III
WHQ Forum > Allgemein > Medienforum
Seiten: 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10, 11, 12, 13, 14, 15, 16, 17, 18, 19, 20, 21, 22, 23, 24, 25, 26, 27, 28, 29, 30, 31, 32, 33, 34, 35, 36, 37, 38, 39, 40, 41, 42, 43, 44, 45, 46, 47, 48, 49, 50, 51, 52, 53, 54, 55, 56, 57, 58, 59, 60, 61, 62, 63, 64
Hatchet_Harry
die filme der nuller jahre

7min die sich imo lohnen.
bill kilgore
Nochmal hier als Tipp: http://www.arte.tv/de/film/Berlinale-2010/...ng/3040366.html

ZITAT
Freitag, 12. Februar 2010 ab 20.15 Uhr

Anlässlich der Weltpremiere von Fritz Langs restaurierter Metropolis-Langfassung beim Internationalen Filmfestival von Berlin widmet ARTE diesem filmischen Meisterwerk einen Schwerpunkt-Abend und strahlt zeitgleich mit der Berlinale am 12. Februar ab 20.15 Uhr die restaurierte Neufassung aus.
Glorfindel
Der Film wird auch Live auf eine Leinwand am Brandenburger Tor übertragen.
DemolitionMan
Das hat sich doch mal gelohnt. Ein großartiger Film ist jetzt noch großartiger geworden...endlich die Statue der Hel-Szene, und 11811 auf dem Weg ins Yoshiwara war auch super. smile.gif
Crazy Butcher
gestern "Kandagar" (russische schreibweise) gesehen. klasse film. nicht vollgestopft mit actionszenen, dafür aber recht beeindruckend erzählt. liefert einen guten eindruck von den chaotischen verhältnissen in afghanistan mitte der neunziger. es geht um eine russische IL-76-crew die von den taliban gekidnappt wird und nach einem jahr gefangenschaft mit dem eigenen flugzeug flieht.

+ gut rübergebrachte atmosphäre
+ unverbrauchtes szenario
+ glaubwürdige schauspieler
+ keine überflüssigen heldenszenen
+ basiert auf einer wahren begebenheit
- nicht ganz authentische ausrüstung (us-trucks und französische schützenpanzer), was aber mehr dem drehort geschuldet ist (gedreht wurde in marokko)
- bisher wohl nur in russischer sprache

fazit: 8,25/10

Trailer zum film
Joker
Geht denn keiner mehr ins Kino?


Up in the Air:


Wunderschöner Film, absolut überzeugende Charakterstudie und gleichzeitig ein schönes "Sittenporträt" für einige Bereiche/Aspekte der modernen Wirtschaft, bzw. des modernen Lebens allgemein. Clooney hat gezeigt, dass er nicht zu Unrecht zur A-Riege der Schauspieler zählt, auch wenn er es leider nur zu selten zeigt. Er hat halt eine Schwäche für "Filmchen", anstatt öfter mal Filme zu drehen. rolleyes.gif

Vera Farmiga ist ebenfalls sehr gut, aber Anna Kendrick hat sich als Schaf im Wolfspelz mMn selbst übertroffen, vor allem, da ihre bisherigen Rollen alles andere als tragend waren.

Der Film ist super lustig, macht Spaß, unterhält, hat keine Längen und ist einfach nur durchweg sympathisch!


Fazit: 9/10 xyxthumbs.gif



Edit: Uppps, ganz vergessen (verdrängt):

Twilight


Ich will da kein Wort zu viel drüber verlieren, und ich verbitte mir jegliche Kommentare. Einfach nur mega schwul, mega oberflächlich, mega unglaubwürdig, mega nervig. Hatte nach dem Ansehen das Gefühl, mich duschen zu müssen, um die Eindrücke von mir abzuwaschen.

Fazit: 0,5/10 (Woher die 0,5? Weil Robert Pattinson am Ende vom Film von diesem Suchervampir eins in die Fresse bekommt, und mir das Bild so gefiel!)
Volk
ZITAT(Crazy Butcher @ 13. Feb 2010, 20:34) *
gestern "Kandagar" (russische schreibweise) gesehen. klasse film. nicht vollgestopft mit actionszenen, dafür aber recht beeindruckend erzählt. liefert einen guten eindruck von den chaotischen verhältnissen in afghanistan mitte der neunziger. es geht um eine russische IL-76-crew die von den taliban gekidnappt wird und nach einem jahr gefangenschaft mit dem eigenen flugzeug flieht.

+ gut rübergebrachte atmosphäre
+ unverbrauchtes szenario
+ glaubwürdige schauspieler
+ keine überflüssigen heldenszenen
+ basiert auf einer wahren begebenheit
- nicht ganz authentische ausrüstung (us-trucks und französische schützenpanzer), was aber mehr dem drehort geschuldet ist (gedreht wurde in marokko)
- bisher wohl nur in russischer sprache

fazit: 8,25/10

Trailer zum film

Wenn dir der Film so gut gefallen hat, dann schau dir auf jedenfal den Film "Afghan Breakdown" (Афганский излом). Ich warte ja immer noch das der Film über den Aufstand in Badabera gezeigt wird. Der Walzer von Peschawar heisst der, glaube ich.
Crazy Butcher
Afghan Breakdown ist an sich nicht schlecht (ist glaub ich ne italienisch-sowjetische co-produktion), hat durchaus einige interessante szenen. würde ich aber dennoch nicht mit Kandagar vergleichen.
beistrich
Seit kurzem gibt es einem Trailer zum A-Team: http://trailers.apple.com/trailers/fox/theateam/
Herki
Gerade Legion in der Sneak

Bin gerade noch nicht in der Lage den Film in Worten zu beschreiben die ihm gerecht werden.
Bisher der beste Film des Jahres und unglaublich geil.

9/10
Joker
ZITAT(Herki @ 1. Mar 2010, 22:47) *
Gerade Legion in der Sneak

Bin gerade noch nicht in der Lage den Film in Worten zu beschreiben die ihm gerecht werden.
Bisher der beste Film des Jahres und unglaublich geil.

9/10



Ohne dich jetzt blöd anmachen zu wollen (da Geschmäcker ja offenkundig unterschiedlich sind), aber ich hab von Legion immer gedacht, dass er n "netter Horrofilm" ist, aber im Prinzip ohne jeglichen "Wert". So wie die Resident Evil Filme in etwa. Typisches Hollywood-Kino eben. deshalb präzisiere ich meine Frage: ist der Film 9/10, weil du solche unterhaltsamen Filme magst, oder 9/10 weil ich das versteckte Potenzial nicht erkannt habe, und dem Film mit meinem Vorurteil Unrecht getan habe. (Dennis Quaid und Forest Whitaker sind ja nicht irgendwer... andererseits is sowas auch nie ne Garantie rolleyes.gif )
Herki

Der Film ist großartig schlichte Unterhaltung mit Trashanleihen.
Ich wurde schon lange nichtmehr so köstlich unterhalten und das ist es nunmal weshalb ich ins Kino gehe.

Die meisten Filmkritikseiten haben den Film durchgehend schlecht bewertet, die selben Seiten haben aber zB auch the Visitor (auch in der Sneak gesehen) durchgängig mit 8/10 bewertet.
Wer das mag und den Anspruch auf ernste Filme hat die zum nachdenken anregen (oder was man dafür hält) der sollte sich das Geld sparen und sich Filme von ARTE und der EU Filmförderung anschauen. Mein Fall ist das nicht, wenn ich mich mit scheinheiligen, klischeeerfüllten Integrationsdebatten rumschlagen will abonniere ich die Süddeutsche.

Von "Wert" kann man bei diesem Film mit Sicherheit nicht sprechen. Das kann man bei der blutige Pfad Gottes mMn nach aber auch nicht.

Legion hat großartige Action, lustige bis endcoole Dialoge, eine rattenscharfe Nebendarstellerin und super Soundeffekte. Man muss diese Art von Film natürlich mögen.
Der ganze Kinosaal war mehrfach am klatschen, hab ich bisher auch selten erlebt.

Rückblickend würde ich die Wertung wohl auch auf 8.5 korrigieren bleibe aber dabei das es der bisher beste Film des Jahres ist.
Rapax
ZITAT(Herki @ 2. Mar 2010, 19:54) *
Wer das mag und den Anspruch auf ernste Filme hat die zum nachdenken anregen (oder was man dafür hält) der sollte sich das Geld sparen und sich Filme von ARTE und der EU Filmförderung anschauen. Mein Fall ist das nicht, wenn ich mich mit scheinheiligen, klischeeerfüllten Integrationsdebatten rumschlagen will abonniere ich die Süddeutsche.

Naja, wieso das immer als Antwort auf Kritik an blöden Filmen kommt versteh ich nicht. So als obs zwischen Himmel und Hölle nix geben würde. Entweder doofe hirn-aus-unterhaltung oder am besten gleich Kulturabend auf Arte, schon klar. hmpf.gif
Nordschlag2
Zum Glück gibts ja den Mittelweg in Form von sowas biggrin.gif

Joker
Also ich wollte Herki mit Sicherheit nicht blöd anmachen, und falls es so rübergekommen sein sollte, dass ich irgendwie auf seinen Filmgeschmack "herunterschaue", dann tut mir das leid, weil das nicht der Fall ist. Mit so Etepetete-Filmen kann man mich ebenso jagen wie ihn. Ich schaue Filme auch vorrangig, um mich zu unterhalten. Und klar, nach so "Filmfestspielen von Cannes"-Maßstäben ist Der blutige Pfad Gottes sicher KEIN wertvoller Film, hat für mich persönlich jedoch einen hohen Wert... (auch wenn man ihm gewissen Tiefgang nicht absprechen kann, da er eine "dunkle" Seite in fast jedem Menschen berührt, vor der viele Leute eigentlich Angst haben - das aber nur nebenbei bemerkt biggrin.gif )

Ich habe halt im Trailer diesen gefallenen Engel gesehen (Luzifer persönlich?), der mit der Keule. Da ist zu sehen, dass diese so ausfahrbare Klingen hat. Und auf ausfahrbare Klingen bei mittelalterlichen Waffen reagiere ich allergisch. (Klar, das gab's, siehe Linkhanddolche und ähnliches, aber nicht in dieser "Hollywood-Form". Ich erinnere da nur an den Piratenfilm mit Geena Davis glaube ich. Da hat sie sogar ein "Linkhandschwert" wallbash.gif ). Und dann diese Waffenkammer mit den ganzen M16ern und Sigs, das kan nich auch nicht mehr sehen wenn Regisseure immer versuchen, die "modernsten" Kniften zu benutzen. Die halt am meisten nach high-tech aussehen, um umso tödlicher zu wirken, oder was weiß ich. Kein Wunder, dass Kinder dann (wie im Witzethread, das Referat übers KSK) auf die Idee kommen, Waffen mit Pokemonkarten zu vergleichen: G36 gewinnt gegen Ak-47

Ein schönes Beispiel für "Hollywood-Verschandelung" ist mMn "Van Helsing": der ist mir einfach zu blöd, sogar um noch als unterhaltsamer Mist durchzugehen. Zu oft muss ich mir einfach nur "was'n Scheiß!" denken, so dass da bei mir kein Spaß und damit keine Unterhaltung aufkommen mag. Aktuell ist mein vorverurteilter Hassfilm "Ninja Assassin"... ich kann so Saltos und "perfekte moves" nicht mehr sehen!

Andererseits ist "Up in the Air" das höchste der Gefühle, was ich an so Tiefgang im Film ertrage. Hab auch mal angefangen, "A serious man" anzuschauen, hab's aber abgebrochen, weil er zu langweilig wurde. Hab mich die ganze Zeit gefragt, was das eigentlich soll, und wo der Sinn der ganzen Geschichte liegt.


Im Prinzip hab ich mich nur über die Äußerung "bester Film des Jahres" gewundert, auch wenn das Jahr noch jung ist. Das ist alles. Weil ich denke mir (obwohl ich keinen von beiden gesehen habe), dass z.B. "The Wolfman" trotzdem ein "besserer" Film ist, als "Legion". Is irgendwie schwer zu erklären. Is wie die Wahl zwischen ner geil aussehenden Schlampe und nem netten, intelligenten und humorvollen Mädel. Beides hat seine Reize, aber wirklich vergleichen kann man es schlecht. Man geht mit beiden Dingen auch anders um. lol.gif
Hummingbird
The Legion hat nicht das was ich als Tiefgang bezeichnen würde. Das ist ein comicartig übertriebener Actionfilm in einem grandios trashigen Szenario.

Terminator + Zombiemassaker + ein bisschen davon

Dabei schneidet er nur flüchtig und im vorüberfliegen ein paar Themen an über die man nachdenken kann, wenn man will. Aber nicht muss.

Genauso wie man bei Romeros Zombiegemetzeln keine Gesellschaftskritik sehen muss wenn man nicht will.

Trotzdem glaube ich das der Film in den USA mehr impact hat als die letzte Ansprache vom Papst.
Rapax
ZITAT(Joker @ 4. Mar 2010, 13:09) *
Im Prinzip hab ich mich nur über die Äußerung "bester Film des Jahres" gewundert, auch wenn das Jahr noch jung ist.

Bei sowas muss ich immer an "Football in die Leisten" denken. Unterhaltung auf dem Grundniveau aber weil man gelacht hat wirds sofort "das Beste".
Hummingbird
Viel schlimmer finde ich das ihr Banausen kein ARTE mögt. tounge.gif
Herki
ZITAT(Rapax @ 4. Mar 2010, 01:42) *
Naja, wieso das immer als Antwort auf Kritik an blöden Filmen kommt versteh ich nicht.


Genauso wie ich nicht verstehe wie man allen ernstes puren Unterhaltungsfilmen in einem extrem trashigen oder comichaften Szenario (Legion, Transformers, Zombiefilme) vorwerfen kann sie hätten keine Story oder zu wenig tiefgang.

Der Anspruch solcher Filme ist gut zu unterhalten, wenn sie das gut machen kriege sie eine gute Bewertung - natürlich muss man Bewertungen immer etwas Genrespezifisch sehen. Transformers kann man nunmal nicht mit zB Gran Torino vergleichen. Da wäre es aber dämlich ersterem eine mutwillig schlechte Bewertung zu geben obwohl der Film ansich nicht schlecht ist.
Rapax
ZITAT(Herki @ 5. Mar 2010, 14:55) *
Genauso wie ich nicht verstehe wie man allen ernstes puren Unterhaltungsfilmen in einem extrem trashigen oder comichaften Szenario (Legion, Transformers, Zombiefilme) vorwerfen kann sie hätten keine Story oder zu wenig tiefgang.

Ach und wer macht sowas? Kommt das vom Irrglauben das jeder der einen "Unterhaltungsfilm" schlecht bewertet aus Versehen ins falsche Kino gegangen ist oder die Prämisse nicht verstanden hat? Man kann solche Filme auch schlecht bewerten einfach weil sie doof sind, nicht weil man normalerweise nur Arte guckt. rolleyes.gif
Hummingbird
Man kann einen Film auch noch nach ein paar anderen Kriterien beurteilen, als ob er einem jetzt insgesamt und subjektiv gefallen hat.

Dirk Diggler
die geschmäcker sind nunmal verschieden, meinungen über filme können nie allgemeingültig sein.
"avatar" bspw. fand ich ziemlich schlecht, der masse der kinobesucher schien er sehr gut zu gefallen. akzeptiere ich.

Pontypool

wieder mal ein zombiefilm, allerdings mit ungewöhnlichem ansatz.
fast der gesamte film spielt in einer kleinen radiostation, dessen mitarbeiter werden über radiomeldungen zeugen einer zombiecalypse.
der gorefaktor ist sehr gering, schwerpunkt liegt eher auf der erzeugung einer bedrückenden atmosphäre,
was nicht zuletzt dank der überzeugenden schauspieler auch anfangs gut gelingt.
ab der zweiten hälfte verliessen den regisseur aber scheinbar die ideen und die spannungskurve flacht dann doch sehr stetig ab.
schade, denn der film hätte angesichts des frischen umgangs mit dem mittlerweile arg strapaziertem genre wesentlich mehr potential gehabt.
so reichts nur für 6/10.

trailer

---

romero hat übrigens auch wieder mal einen neuen zombiefilm abgedreht:

survival of the dead

dann gibts noch "the horde" aus frankreich, der sieht schon interessanter aus:

the horde

bin mal gespannt, wann endlich mal ein trailer für "world war z" auftaucht.


noch was am rande: wer dem zombiegenre nicht abgeneigt ist, dem lege ich hiermit die comicreihe "the walking dead" ans herz.
ich bin ja nun kein grosser comicleser, aber twd ist wirklich grossartig.
die verfilmung als miniserie ist auch gerade im gange, als regisseur ist frank darabont vorgesehen.

twd heft nr. 1
DarkmanSB
Neulich im Kino:

Männer, die auf Ziegen starren

Der Trailer war lustig, aber der Film an sich war langweilig und blöd. Es gab zwar einige komische Szenen, aber insgesamt war es sehr lahm.

5,0/10

Shutter Island

Großartiger und bis zur letzten Minute sehr spannender Film! Zwar habe ich das Ende geahnt, aber wie es zur Wende kam, hat mich dennoch überrascht. Leonardo di Caprio spielt spitze! Sehr zu empfehlen!

9,5/10
Hummingbird
ZITAT(DarkmanSB @ 7. Mar 2010, 17:02) *
Männer, die auf Ziegen starren

Der Trailer war lustig, aber der Film an sich war langweilig und blöd. Es gab zwar einige komische Szenen, aber insgesamt war es sehr lahm.

5,0/10
Ganz so simpel würde ich das nicht sehen.
Aber ich war auch ein bisschen enttäuscht, weil der Film nicht das gehalten hat was ich mir erhofft hatte.

Ein Kritiker hat das ganz passend so umschrieben:
ZITAT
Der Film bleibt quasi narrativ in der Begeisterung über seine Grundidee stecken und verschenkt somit viel von seinem Potenzial.
Trotzdem ist der Film nicht so misslungen das ich generell davon abraten würde. Für Cohen Fans ist das sowieso Pflichtprogramm.
DarkmanSB
Abraten würde ich nicht unbedingt, aber, wie Du bereits sagst, hat der Film nicht das eingehalten, was ich mir erhofft hatte.

Aber Shutter Island war richtig, richtig gut! biggrin.gif
Nite
ZITAT(Hummingbird @ 7. Mar 2010, 18:14) *
Ein Kritiker hat das ganz passend so umschrieben:
ZITAT
Der Film bleibt quasi narrativ in der Begeisterung über seine Grundidee stecken und verschenkt somit viel von seinem Potenzial.

Dem muss ich zustimmen.
Als ich aus dem Kino raus bin ging mir auch als erstes durch den Kopf: "Schade, hier wäre mehr drin gewesen."
Joker
ZITAT(Nite @ 7. Mar 2010, 23:48) *
Dem muss ich zustimmen.
Als ich aus dem Kino raus bin ging mir auch als erstes durch den Kopf: "Schade, hier wäre mehr drin gewesen."


Dito. Wobei ich doch keine 5/10 geben würde, ich tendiere schon zu 7/10, da mich der Film doch hin und wieder zum Lachen gebracht hat, und allgemein doch einigermaßen unterhaltsam war. Könnte aber auch an meiner Sympathie für die Schauspielerriege liegen. confused.gif
DarkmanSB
Die Schauspieler waren symphatisch, aber letztendlich fehlte mir der "Bäm"-Moment ... der Film plätscherte so an mir vorbei, aber ich muss euch zustimmen, dass da mehr drin gewesen wäre.

Hummingbird
Ich mache an der Stelle mal auf ein finnisches Filmprojekt aufmerksam, aus der Kategorie "so trashig das es schon wieder gut sein könnte".

Iron Sky

teaser trailer


Szenario: 1945 haben sich die Nazis auf den Mond zurückgezogen. 2018 kommen sie zurück. biggrin.gif

Rapax
ZITAT(Hummingbird @ 7. Mar 2010, 18:14) *
Für Cohen Fans ist das sowieso Pflichtprogramm.

Cohen? Soll das für Coen Brothers stehen oder vergesse ich jemanden? Und wenn ja, wieso für Fans der Coens?
Hummingbird
Ja, Coen Brothers. Ohne h. rolleyes.gif
Warum für Coen Fans? Weil ich davon ausgehe das jemand der die Filme von den Brüdern mag mit men who stare at goats besser klar kommen wird, als jemand der das was auf Arte läuft, als langweiligen Scheiß empfindet.
Herki
Männer die auf Ziegen starren ist doch auch für Menschen wie mich ganz unterhaltsamer Spaß. Nicht großartig aber auch sicher nicht schlecht.
Joker
Mit der Einschätzung hat Hummingbird Recht, ich mag die Coen-Filme, und ich mag auch das Ziegenanstarren. Nur mit "A serious Man" konnte ich echt nix anfangen. Aber wer mag auch schon ausnahmslos alle Lieder seiner Lieblingsgruppe? wink.gif
Hummingbird
Apropos ARTE, heute kommt um 2015 Akira Kurosawas „Die sieben Samurai“. Restauriert in HD.
bill kilgore
Aufgrund von Schlaflosigkeit hab ich mir dann doch die Oscars angeschaut - entweder war es meinem Dämmerzustand geschuldet, aber ich fande das war eine bedrückende Veranstaltung in der sich Hollywood selbst gefeiert hat. Also nichts neues. Neil Patrick Harris, Baldwin und Martin waren aber ziemlich unterhaltsam lol.gif
Joker
ZITAT(bill kilgore @ 8. Mar 2010, 15:27) *
Aufgrund von Schlaflosigkeit hab ich mir dann doch die Oscars angeschaut - entweder war es meinem Dämmerzustand geschuldet, aber ich fande das war eine bedrückende Veranstaltung in der sich Hollywood selbst gefeiert hat. Also nichts neues. Neil Patrick Harris, Baldwin und Martin waren aber ziemlich unterhaltsam lol.gif


Ich freu mich tierisch für Jeff Bridges, der Mann hat's wirklich verdient gehabt! Die Sache mit Cristoph Wlatz war ja abzusehen. Und verdammt, bin ich schadenfroh, dass "Avatar" verhältnismäßig "schlecht" abgeschnitten hat. Dass "nur" die Oscars für Szenenbild, Kamera und Effekte drin waren, passt eigentlich ganz gut, diesmal hat die Jury richtig entschieden.

Mir tut's nur leid für District 9, der Film ist eindeutig unterbewertet worden sad.gif
Herki
Das Avatar seine 3 Oscars in den entsprechenden Kategorien gewonnen hat war verdient, mehr aber auch nicht.
Hurt Locker hat seine auf jeden Fall verdient, einzig bei orig. Drehbuch hätte ich eher auf ing. Bast. getippt.
ewood223
ZITAT(Nite @ 7. Mar 2010, 23:48) *
ZITAT(Hummingbird @ 7. Mar 2010, 18:14) *
Ein Kritiker hat das ganz passend so umschrieben:
ZITAT
Der Film bleibt quasi narrativ in der Begeisterung über seine Grundidee stecken und verschenkt somit viel von seinem Potenzial.

Dem muss ich zustimmen.
Als ich aus dem Kino raus bin ging mir auch als erstes durch den Kopf: "Schade, hier wäre mehr drin gewesen."

Ich fand es irgendwie schwierig, den tieferen Sinn hinter der Story zu blicken, dem Film mangelt es m.M. nach an wirklich nachdenklichen Momenten. Unterhaltsam war er, naja, so ok. Ich war eigentlich auch eher enttäuscht, zumal ich erst vor kurzem Burn After Reading gesehen habe.
SoldierofFortune
Also ich war grad eben in Männer die auf Ziegen starren drin. Da ich ein paar Leute kenne, die genau das in Realität glauben und versuchen zu leben, um das es darin ging und ich eben diese Leute völlig suspekt finde, war der Film für mich und meine Begleitung schon recht amüsant. Allerdings nur mit dem Hintergrund von völlig komischen Menschen, die man auch kennt.
Insofern kann ich den Film nur gut beurteilen. Allerdings hatten die anderen Leute im Kino eher weniger Spaß und neben mir sind zwei Weibchen die der Jugend von Damals angehörten, vorzeitig gegangen.
Almeran
Mega Shark vs. Giant Octopus.
Der Titel sagt eigentlich alles über den Film. Wenn man ihn sich antun will: Sehr viel Bier, viele Chips, nur Männer. Definitiv einer der schlechteren Filme dieses Jahrzehnts, ich kenn Pornos mit mehr Tiefgang. Es werden wunderbar alle Klischees bedient. Wissenschaftler vs. schmierigen Regierungsagenten, sich für die Sache opfernde Soldaten, eine gemischtrassige Liebesgeschichte.... allerdings fehlt der Quotenneger.
Einer Wertung enthalte ich mich, ich denke jeder kann sich jetzt ungefähr vorstellen um was es geht.
Joker
ZITAT(Almeran @ 11. Mar 2010, 18:47) *
allerdings fehlt der Quotenneger.


Wer ist denn dann als erster gestorben? mata.gif Sicher der Hispano lol.gif


Meet the Morgans/Haben Sie das von den Morgans gehört?


Was soll man Sagen? Ein typischer Frauenfilm, eine Liebeskomödie von der Stange. Nichtmal wirklich lustig, selten is mal n Brüller dabei. So durchschnittlich, dass man ihn schon vergessen hat, wenn der Abspann läuft. Belanglos eben. Wenn man ne Frau flachlegen will, und die Bedingung dafür ist, sich mit ihr diesen Film voher anzusehen... ja mei, das isser grad noch wert.

4/10
Herki
ZITAT(Almeran @ 11. Mar 2010, 18:47) *
Mega Shark vs. Giant Octopus.


Wo gesehen ?

Almeran
ZITAT(Joker @ 11. Mar 2010, 19:40) *
ZITAT(Almeran @ 11. Mar 2010, 18:47) *
allerdings fehlt der Quotenneger.


Wer ist denn dann als erster gestorben? mata.gif Sicher der Hispano lol.gif

Zuerst erwischts einen amerikanischen Helikopterpiloten. Glaube ich. Oder die japanische Bohrinsel.

ZITAT(Herki @ 11. Mar 2010, 19:44) *
ZITAT(Almeran @ 11. Mar 2010, 18:47) *
Mega Shark vs. Giant Octopus.


Wo gesehen ?

Äh, den hab ich ... gefunden.
Hummingbird
ZITAT(Almeran @ 11. Mar 2010, 18:47) *
Mega Shark vs. Giant Octopus.
Die Tatsache das Lorenzo Lamas mitspielt hätte dir eine Warnung sein sollen. wink.gif
Rapax
Der Titel sollte eine Warnung sein. Aber sowas guckt man sich ja nicht an ohne zu wissen was einen erwartet.
Herki
So einen Film guckt man sich an weil man genau sowas erwartet.
Hummingbird


wink.gif
Nordschlag2

Spontan letzte Woche für 15€ gekauft und bin ganz angetan davon biggrin.gif Mag zwar verdammter B Movie trash sein aber geiler trash biggrin.gif
ewood223
Terminator Salvation auf DVD

2/10

Gratulation, die Regie hat es geschafft, legliches Terminator-feeling aus dem Film zu verbannen und ein einziges, großes Logik-Loch zu schaffe. In fast jeder Szene kamen Sachen vor, die einfach nicht stimmig, völlig überzogenoder absolut nicht nachvollziehbar waren:
- warum beschmeißt er diese Aufklärungsdrohne aus dem Jeep mit dem Schraubenschlüssel, wenn er in der nächsten Szene seine Schrote hat
- warum kommt niemand auf die Idee, daß dieser bescheuerte Abschalt-"Code" eine Falle sein könnte?
- warum reagieren die Magnet-Minen auf die Explosion der Sprengschnur?
- warum zur Hölle können die Maschinen dann auf einmal das Uboot aufspühren, daß zuvor schon 1000-Mal nach draußen gefunkt hat?
- warum haben die Maschinen auf einmal "Energie-Waffen"?
- warum ist der Kommandant der Menschen so ein abgefuckter Überarsch, völlig ohne Sinn und Verstand?
- was zur Hölle soll dieser Dummfick am Ende "dann nimm doch mein Herz blaa..."? WTF? wallbash.gif wallbash.gif
- apropos Herz, die Love-story zwischen dem T und der Piloten-Tussi. Autsch.
- zu der Reanimation mit Starkstrom nach x min und irreversibelm Hirnschaden sage ich mal nix....
- warum erinnert der Film auf einmal an einen billigen Army-Porno? Von welchem Stützpunkt sollen die A-10 starten, den die Maschinen nicht innerhalb von 3min finden? Das ganze high-tech Gedöns mal außen vor...
- die Szene als Conner dem A-10 Piloten sagen will, wann er ausweichen muß... lächerlich.
- Funkverkehr zwischen Menschen, der nicht von den Maschinen gestört wird, nicht geortet wird?
- warum checkt keiner den T-800 Mensch/Maschinen-Typ auf einen Sender/Kommunikation mit dem Feind, statt ihn anzuketten?
- die nuklearen Fuel-cells am Ende, die mal wieder durch eine kleine Explosion zur Kernschmelze gebracht werden, natürlich dann, wenn man <<1000m entfernt ist, aber - hey, kein Problem.
- im Hauptquatier der Resistence mal ein "kleines Feuerwerk" verantalten, der T-800 flieht, aber keine Maschine kommt, um das Lager zu eradizieren.
- warum ballert jeder mit 9mm-Pistolen, die offensichtlich keinem der T-xxx was anhaben können?
- die Schauspielerischen Leistungen von Bale. Nulldimensionaler Character ohne jedes Charisma.
- der größte Minuspunkt, wo ist die Stimmung, das feeling, die beklemmende Atmosphäre aus Teil 1&2 geblieben?
... mein Gott, ich könnte diese Liste eindlos fortsetzen.
Nochmal Glückwunsch an alle Verantwortlichen, nach dem schwächeren 3. nun einen grottigen 4. Teil produziert zu haben, der sich ohne jegliches Aufsehen in die endlose Reihe belangloser, flacher Actionfilme einordnet. Eine Story mit wirklich Potential in 110 Minuten sauber ins Klo geritten. Unterirdisch.
Rapax
Lol, die Liste kann man wirklich endlos fortführen. Zusammengefasst hat man einfach das Szenario komplett verfehlt, vom Zukunftskrieg bei Nacht und in unterirdischen Bunkern zu einer Art Mad-Max-Atmosphäre mit weiten leeren Wüsten in denen es weder Terminatoren, noch irgendeinen Krieg gibt. Stattdessen Menschen die von irgendeiner Geheimbasis eine Riesen Luftwaffe operieren und ihre assets in unnützen Attacken verschleudern so als hätten sie immer noch die Produktionskapazitäten einer Supermacht. rolleyes.gif

Mein Favorit, speziell im DC, ist Frau Pilotin die, ganz offensichtlich SERE trained, erstmal im strömenden Regen ihre Titten wäscht und die Pistole dabei schön weit weg legt. lol.gif
Dieses ist eine vereinfachte Darstellung unseres Foreninhaltes. Um die detaillierte Vollansicht mit Formatierung und Bildern zu betrachten, bitte hier klicken.
Invision Power Board © 2001-2019 Invision Power Services, Inc.