Hilfe - Suche - Mitglieder - Kalender
Vollansicht: Der Kinothread III
WHQ Forum > Allgemein > Medienforum
Seiten: 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10, 11, 12, 13, 14, 15, 16, 17, 18, 19, 20, 21, 22, 23, 24, 25, 26, 27, 28, 29, 30, 31, 32, 33, 34, 35, 36, 37, 38, 39, 40, 41, 42, 43, 44, 45, 46, 47, 48, 49, 50, 51, 52, 53, 54, 55, 56, 57, 58, 59, 60, 61, 62, 63, 64
Thomy
Ich sag mal was zum ursprünglichen Drehbuch welchen an Spielberg herangetragen wurde (habs vor Jahren gelesen, deswegen ohne Gewähr auf vollständige Richtigkeit):


- Die Beziehung zwischen Cooper und seinen Kindern spielt in dieser Fassung kaum eine Rolle, klar es gibt diesen genialen emotionalen Moment, in dem Cooper die Videos der letzten ~30 Jahre gesehen hat und seine Kinder quasi im Zeitraffer altern sieht.

- Im Drehbuch beginnt alles indem Cooper eine Raumsonde findet, da die NASA das Wurmloch und den Zielort dort mit Raumsonden untersucht hat. Die Raumsonde die Cooper findet (und ihn zur NASA leitet) ist die einzige Sonde die zurückgekommen ist und zeigt neben den Aufnahmen eines Eisplaneten mit ordentlicher Atmosphäre und Gravitation, auch einige verschlüsselte Codereihen die als sinnlos eingestuft werden. Jedenfalls beschließt die NASA eine bemannte Mission durchs Wurmloch zu schicken und Cooper beweist einiges an Fachwissen, was ihm schließlich einen Platz in der Rakete einbringt, die sie zur Endurance bringen solle.

- Die Endurance wurde im Weltraum von Robotern konstruiert und seit rund 30 Jahren von diesen gewartet.

- Die NASA befindet sich an der Küste Kaliforniens. Dort muss Cooper mit Amalia einmal eine Steuerkomponente für Raketen besorgen und man erfährt, dass die US Navy eine ganze Flotte mit Versorgungsgütern inkl. Schiffen versenkt haben die als Lager dienen (die Steuerkomponente besorgen sie sich von einer Interkontinentalrakete aus einen Atom-U-Boot).

- Chef der NASA ist Case, also der Roboter, welcher diese Aufgabe vom alternden Dr. Brand übernommen hat. Dr. Brand spielt keine Rolle mehr und werkelt auch nicht an der Vereinigung von Quantenmechanik und Gravitation.

- Der Flug zum Saturn wird auch in dieser Version fix abgehandelt, dafür ist die Reise durchs Wurmloch in vielen Details beschrieben, kommt aber so aber auch im Großen und Ganzen im Film vor.

- Der Zielort besteht aus zwei Schwarzen Löchern, einem Neutronenstern und dem Eisplaneten.

- Auf dem Eisplaneten angekommen finden sie zuerst eine chinesische Flagge, dann eine Forschungsstation der Chinesen und in einem der Gebäude die restlichen Raumsonden, welche von den Chinesen versteckt wurden.

- Sie entdecken 4 Gräber und erkennen, dass die Menschen alle umgekommen sind und von den mitgereisten chinesischen Robotern vergraben wurden. Die Todesursache wird auch klar: der Neutronenstern bestrahlt den Planeten regelmäßig mit Gammastrahlung und die Crew der Chinesen wurde kurz nach der Landung dadruch getötet. Sie entkommen der Bestrahlung knapp, indem sie in ein Bohrloch der Chinesen flüchten und unter der Eisdecke in die Tiefe stürzen. Die Strahlung des Neutronensterns wird durch Mikroben im Eis absorbiert, welche dann sichtbares Licht emittieren und so die Welt unterm Eis Taghell erleuchten.

- Kaum ist es Hell und der Dschungel unter dem Eis erwacht zum Leben. Der ganze Dschungel besteht aus Lebewesen die gegeneinander kämpfen und miteinander verschmelzen und so schließlich immer Größer werden. Ziel ist es wenn das Licht abklingt möglichst nahe an der Leuchtquelle zu sein um so einen Vorteil zu haben für den nächsten Tag. Amalia nimmt einen Probe der Lebewesen mit.

- Unserer Helden entdecken eine riesige Forschungsstation und erfahren schließlich, dass die Roboter ein zweites Wurmloch gefunden haben. Zudem entdecken sie ein Gerät welches von den Robotern entwickelt wurde nachdem sie die Pläne dazu aus dem zweiten Wurmloch erhalten haben. Dieses Gerät erschafft künstliche Gravitation und Cooper lädt die Pläne für dieses Gerät in eine der von den Chinesen entführten Raumsonden.

-Sie wollen den Planten wieder verlassen, weil der Planet droht in das Schwarze Loch gezogen zu werden. Draußen werden sie von einigen chinesischen Robotern aufgehalten (getarnt mit Ghilliesuits), deren Mission es ist zu verhindern, dass irgendjemand ins zweite Wurmloch fliegt. Es gibt einen Kampf zwischen TARS/CASE und den chinesischen Robotern.

- Auf dem Planeten geschieht noch einiges was mir aber nicht einfallen will (aber es gibt eine visuelle bestimmt coole Szenen in denen einer der Wissenschaftler mit dem Schwerkraft-Gerät vom Planeten auf einen kleinen Mond hüpft um so den Start der Raumfähre von der Planetenoberfläche zu ermöglichen, weil diese beschädigt wurden ist, glaub ich)

- Es kommt zu der Szenen mit den Videos der Kinder, danach beobachten sie wie der Planet ins Schwarze Loch fällt und fliegen in das zweite Wurmloch, bei dessen Passage es zu einer längeren Begegnung mit Gravitationswesen kommt.

- Sie landen außerhalb der Zeit und des Raums an einem Ort, an dem die chinesischen Roboter eine gigantische Raumstation erbaut haben, eher einen Raumhafen. Dort haben die Roboter die Letzten ein, zwei oder dreihundert Jahre damit verbracht ein Wurmloch (die gibt es da wie Sand am Meer, ist quasi ein wie ein Bahnhof voller Wurmlöcher) zu suchen, welches zur Erde führt und sie haben eines gefunden.

- Cooper und ein Wissenschaftler wollen nachhause durch ein Wurmloch, Cooper erkennt aber, dass die Raumsonde die er dabei hatte zwar ankommt, er aber nicht. Er entkommt dem Shuttle welches im Wurmloch zertrümmert wird, die Raumsonde kommt aber durch und reist in die Vergangenheit wo es von Cooper gefunden wird.

- Jetzt kommt eine Sequenz in der Murphy (im Skript übrigens ein Junge) Jahre nachdem sein Vater aufgebrochen ist den NASA Standort aufsucht, der total verwaist ist, und die Raumsonde wieder findet. Er schafft es nicht sie zu entschlüssen, aber seine Tochter schafft es Jahrzehnte später und sie baut das Gerät welche Schwerkraft manipuliert nach.

- Wieder beim Ort außerhalb der Zeit und des Raums trennen sich Amalia und Cooper (deren Beziehung hat sich vertieft während der Reise, gab auch schwerelosen Sex). Amalia will weiter nach einen Planeten suchen den die Menschheit besiedeln kann und Cooper will nachhause und schafft es diesmal auch.

- Cooper landet bei seinem alten Haus, welches in einer Art Tundra steht und Zerfallen ist. Er ist bereit zu sterben und entlässt die Probe der Lebewesen vom Eisplaneten (das Letzte seiner Art), welche Amalia gerettet hat auf der Erde. Cooper wird kurz bevor er ohnmächtig wird von einem Raumschiff entdeckt

- Cooper erwacht auf einer Raumstation und trifft dort seinen Ur-Ur-Enkel. Die Menschheit hat das interstellare Reisen erschlossen und strebt den Sternen entgegen. Die Erde ist währenddessen wieder saftig grün, aufgrund der Lebewesen die Cooper entlassen hat wofür er ein wenig Ärger bekommt. Cooper will dem Expeditionscorps beitreten, was aber verneint wird. Cooper soll wieder Farmer werden, klaut aber ein Raumschiff um Amalia zu suchen.



Okay, ist länger geworden. hmpf.gif

Hab das Drehbuch wirklich gemocht und man erkennt wirklich, dass einige Änderungen einfach undurchdacht waren. Die Dialoge von Dr. Mann wurden eigentlich von einem chinesischen Roboter gesprochen, was man imo irgendwie raushört. Die Beziehung von Amalia und Cooper ist letztendlich der Antrieb warum Cooper die Suche aufnimmt und ist im Skript von 2008 wesentlich nachvollziehbarer.
Der Planet im Skript ist viel interessanter als die drei Planeten im Film die lediglich lebensfeindliche Wüsten sind. Das Cooper nicht im schwarzen Loch landet und via Gravitation die Vergangenheit manipuliert hat auch keinen Mehrwert gehabt und wird im Skript auch vermieden. Das Schwarze Loch ist total Tabu und nur visueller Glanzpunkt.
General Gauder
Wo bekommt man den solche Drehbücher her?
Thomy
ZITAT(General Gauder @ 1. Dec 2014, 23:40) *
Wo bekommt man den solche Drehbücher her?


Ich hab es mal in einem Forum gefunden. Kann es auch mal hochladen, wenn es jemand lesen will. wink.gif
schießmuskel
Sorry mal ne Frage wegen Start Wars

1. Was ist der Sheldon Mode?

2. Wann sind die neuen Star Wars Filme angesiedelt?
skape
#1 bezieht sich auf die Form der Beschwerden, die es bereits zu dem neuen Star Wars Film gibt und spielen auf Sheldon Cooper an. (Big Bang Theory)

#2 Nach allem was ich weiß spielen die neuen SW Teile nach Episode VI.
Nite
ZITAT(Dave76 @ 29. Nov 2014, 18:01) *
ZITAT(goschi @ 29. Nov 2014, 16:32) *
ZITAT(Malefiz @ 29. Nov 2014, 14:47) *
Nicht so sehr über Jurassic World btw (trailer hier klick ). Der Trailer sieht eifnach ordentlich Generic aus. Plot wirkt sonderbar, Optik auch nciht wirklich überragend... Dann noch diese Abklatsch-Requiem of a Dream- Musik

Der Velociraptor Hitsquad hingegen gefällt spontan xyxthumbs.gif

Die Vorgänger waren jetzt keine Story-Kracher, aber das gezeigte ist nun wirklich abstrus dumm... hmpf.gif
Die Optik ist grauenvoll, übertrieben blankpolierte CGIs die schlechter aussehen als im ersten Film.

Und die Raptoren... halbwegs aktuelle Forschung sagt klar, dass sie Federn hatten (und viel kleiner sind, aber das ist seit je ein Streitpunkt), ja, das hätte man berücksichtigen sollen, trotz mangelnder Kontinuität innerhalb der Filme, die eh nicht gegeben ist, da man vermeintlich Teil 3 (frei lebende Saurier) ignoriert.

Allerdings, was für ein selten dämlicher, abstruser (alleine die wenigen Sequenzen die den Park zeigen sind unrealistischer Unfug) und beschissen aussehender Quark.

Ist das eigentlich ein Remake des ersten Films?
schießmuskel
Nein, soweit ich weiß, spielt die Handlung 20 Jahre nach dem ersten Teil.
schießmuskel
Entschuldigung, ich muss noch mal bei Star wars was Fragen. Ich habe alle Filme gesehen und bin grob auch etwas mit dem extendet Universe vertraut, habe aber keines der Bücher gelesen.

Eröffnen die neuen Filme einen neuen Handlungsstrang oder orientieren die sich an den Büchern, wenn ich das richtig auf dem Schirm habe kommt da ein Imperator Klon zurück ausserdem gab es da noch diesen blauen Admiral. ich weiss jetzt nicht wer vorher kam oder ob die ein Team waren.
Icewolf
Hat hier zufällig jemand Ruhet in Frieden mit Liam Neeson gesehen? Wie ist der so?
Thomy
ZITAT(schießmuskel @ 5. Dec 2014, 16:20) *
Entschuldigung, ich muss noch mal bei Star wars was Fragen. Ich habe alle Filme gesehen und bin grob auch etwas mit dem extendet Universe vertraut, habe aber keines der Bücher gelesen.

Eröffnen die neuen Filme einen neuen Handlungsstrang oder orientieren die sich an den Büchern, wenn ich das richtig auf dem Schirm habe kommt da ein Imperator Klon zurück ausserdem gab es da noch diesen blauen Admiral. ich weiss jetzt nicht wer vorher kam oder ob die ein Team waren.


Das sogenannte Expanded Universe von Star Wars wurde für nichtig erklärt (ist also kein Kanon), die Filme basieren also nicht auf irgendwelchen Büchern, sondern schreiben eine andere Geschichte. Wobei man nicht ausgeschlossen hat, sich im EU zu bedienen. Im Trailer gibt es dafür jedenfalls keine Anzeichen.
Das EU welche nichts mit den Filmen zu tun hat, wird unter der Legends-Reihe verwaltet.

Der blaue General ist der imperiale Admiral Thrawn, Titelgeber der Thrawn-Trilogie, welche früher heiß gehandelt wurde als mögliche Episoden 7-9.
Warhammer
Aber auch nur, weil sie im Gegensatz zu vielem anderen noch annehmbare Literatur darstellen. Viel Zeug im EU ist ganz schöner Mist.
schießmuskel
Wie läuft das im EU ab. Die Sachen sind ja nicht von Lucas geschrieben sondern von etlichen Autoren. Hat da jeder seine eigenen Geschichten gesponnen oder haben die sich untereinander koordiniert um ein zusammenhängendes Universum zu schaffen. Will sagen hat Autor a Charakter x in seinem Roman sterben lassen und ein jahr später schreibt Autor b einen Roman mit Charakter x. Oder haben die Autoren die Ereignisse in andren Romanen respektiert?

Da ich nichts vom EU gelesen habe und es nur peripher kenne, hält sich meine Kritik in Grenzen. Ich kann mir aber vorstellen, dass es für einen eingefleischten Fan, der seit Anfang 20 Jahren das Eu in sich aufgesogen hat und viel Zeit und Geld investiert hat einer ohrfeige gleichkommt wenn Mickey Maus sein hart erarbeitetes Universum für nichtig erklärt.
Warhammer
Das EU war in sich kohärent.

Man muss aber bedenken, dass es mehrere starke Nachteile hat, das EU zu verwenden. Die Qualität lasse ich jetzt dabei mal außen vor.

Viele Romane oder Romanserien des EU sind nicht auf eine Triologie ausgelegt. Dafür gibt es Unmengen an Einzelgeschichten, Langzeitserien, Romanen die gar nichts mit den alten Charaktere zu tun haben, neuen Charakteren und allem möglichen Pipapo. Man müsste sich daraus also irgendwas raussuchen, was schon schwer genug ist. Und man darf auch nicht zu spät einsetzen, da man dem Kinogänger ja nicht mal eben alles erklären kann, was zwischen Episode 6 und 7 im EU alles passiert ist.

Und dann weiß man trotzdem wie es ausgeht. Das Problem hatten schon die Episoden 1-3. Das ist für eine Filmreihe nicht von Vorteil.
Antiterror
Herz aus Stahl(Fury) in der Sneak gesehen.
5/10

Leider irgendwie enttäuschend, da der Trailer so vielversprechend aussah.


Black Hawk
7/10 für Fury.
Ich hatte die Befürchtung, dass es wieder der übliche Hurra-Patriotismus werden würde. Aber im Endeffekt wird die gesamte Besatzung als eine Gruppe von gebrochenen Menschen dargestellt, die mehr als ein Mal ihre persönlichen Dämonen offenbaren.

Ok, im Endeffekt gibt es auch hier wieder 3-4 sehr unlogische Szenen, aber das ist Hollywood.
schießmuskel
Der Film hat vom Inhalt her so ziemlich alle meine vorher in diesem Thread geäußerten Befürchtungen erfüllt leider.
Nachdenker
Zweiter Trailer zum "American Sniper":

https://www.youtube.com/watch?v=5bP1f_1o-zo

Sieht schon "schnuckelig" aus. Ich kann jedoch mich nicht so richtig erinnern, in seinem Buch von den offenbar episch ausgebreiteten Zweifeln und Gewissensleiden gelesen zu haben.
Bullet_Tooth
Bin gestern in Herz aus Stahl gewesen und fand den garnicht so wahnsinnig schlecht. Zeigt in meinen Augen wie Krieg einen Menschen innerlich zerstört. Viele sehr schonungslose Aufnahmen... Der Kampf gegen den Tiger war zumindest in meinen Augen schlüssig und nachvollziehbar wobei das einige im Kino wohl anders empfanden. Man geht wohl weitverbreitet immer noch davon aus, dass ein Tiger schlicht unbesiegbar ist. Shia La Boef hat mich angenehm überrascht, ich kann den eigentlich echt nicht leiden aber hier hat er seine sache, in meinen Augen, recht gut gemacht. Die Schlacht am Ende war... naja Hollywood eben ;-)

Grüße
Bullet_Tooth
General Gauder
Also mir hat der Film bis zur Minen Explosion gefallen dann haben sie den Film kaputt gemacht.
schießmuskel
ZITAT(Bullet_Tooth @ 4. Jan 2015, 16:33) *
Bin gestern in Herz aus Stahl gewesen und fand den garnicht so wahnsinnig schlecht. Zeigt in meinen Augen wie Krieg einen Menschen innerlich zerstört. Viele sehr schonungslose Aufnahmen... Der Kampf gegen den Tiger war zumindest in meinen Augen schlüssig und nachvollziehbar wobei das einige im Kino wohl anders empfanden. Man geht wohl weitverbreitet immer noch davon aus, dass ein Tiger schlicht unbesiegbar ist. Shia La Boef hat mich angenehm überrascht, ich kann den eigentlich echt nicht leiden aber hier hat er seine sache, in meinen Augen, recht gut gemacht. Die Schlacht am Ende war... naja Hollywood eben ;-)

Grüße
Bullet_Tooth



In was für einem Kino warst du bitte? Die meisten Menschen können nicht mal einen Tiger von einem Sherman unterscheiden, geschweige denn ihre Kampfkraft einschätzen.
Bullet_Tooth
Naja ich hatte z.B. zwei Junge Kerls neben mir sitzen die, den Unterhaltungen nach, begeisterte World of Tanks Spieler waren. Dann ein paar Unterhaltungen auf dem Weg nach draußen aufgeschapt. War ein großes Frankfurter Kino und ich würde meine Mitmenschen nicht von vornherein alle für blöd halten...
schießmuskel
Das hat nichts mit Blödheit zu tun sondern mit Interessen. tock.gif
Bullet_Tooth
Na wie auch immer bei uns gab es einige Diskussionen wegen der Tiger-Szene.
General Gauder
ZITAT(schießmuskel @ 4. Jan 2015, 19:59) *
ZITAT(Bullet_Tooth @ 4. Jan 2015, 16:33) *
Bin gestern in Herz aus Stahl gewesen und fand den garnicht so wahnsinnig schlecht. Zeigt in meinen Augen wie Krieg einen Menschen innerlich zerstört. Viele sehr schonungslose Aufnahmen... Der Kampf gegen den Tiger war zumindest in meinen Augen schlüssig und nachvollziehbar wobei das einige im Kino wohl anders empfanden. Man geht wohl weitverbreitet immer noch davon aus, dass ein Tiger schlicht unbesiegbar ist. Shia La Boef hat mich angenehm überrascht, ich kann den eigentlich echt nicht leiden aber hier hat er seine sache, in meinen Augen, recht gut gemacht. Die Schlacht am Ende war... naja Hollywood eben ;-)

Grüße
Bullet_Tooth



In was für einem Kino warst du bitte? Die meisten Menschen können nicht mal einen Tiger von einem Sherman unterscheiden, geschweige denn ihre Kampfkraft einschätzen.

In Zeiten von N24 Dokus und Computerspielen ist diese Aussage ziemlich lächerlich.
schießmuskel
Also in meinem privatem und beruflichen Umfeld können maximal 10-20% diese panzer unterscheiden bzw. kennen deren Bewaffnung und Panzerung, na ja is ja auch egal.

Nach Rücksprache mit Schwabo , darf ich jetzt offiziell Interstellar spoilern.
Ich hatte eigentlich hohe Erwartungen, diese wurden aber ziemlich enttäuscht. Neben den hier bereits erwähnten technischen Schwächen, haben sich mir besonders Lücken in der Logik und dem Sinn allgemein ergeben.

1. Wie kommt man auf die Idee einen Planten zur Besiedelung zu erkunden, der um ein schwarzes Loch kreist? Das ist in etwa so als erkundet man den Ort zur Gründung einer neuen Stadt am Fuße eines brodelnden Vulkans.

2. Hier reichen 20 Meter hohe Freakwaves aus um ganze Schiffe zu versenken und in Intersteller wird eine kleine Landefähre von einer 1000 Meter Freakwave erfasst und anstatt das diese Millionen Tonnen m³ Wassermassen die kleine Fähre nicht zermalmen müssen nur mal die Triebwerke durchgetrocknet werden, ansonsten ist aber alles klar.
3. Der Kollege der gute 25 Jahre auf die Expeditionscrew im Orbit gewartet hat, weist nach 25 Jahren Einsamkeit im All keinerlei Anzeichen sozialer, psychischer oder gar körperlicher Verwahrlosung auf, und die Begrüßung fällt auch ganz locker aus, nach der Art: „ Ah da seid ihr ja endlich.“

4. Der hochgelobte Dr. Mann, der angeblich der hellste und selbstloseste Mann im Programm wahr, will plötzlich nicht mehr auf dem Planten sterben, sondern gerettet werden. Was ja an sich schon seinen vorher gezeichneten Charakter widerspricht. Nur warum will er von dort gerettet werden, nur um dann auf der Erde zu verhungern oder zu ersticken?

5. Als der Protagonist in dem 3 dimensionalen Raum befindet innerhalb des Schwarzen Lochs und mit seiner Tochter kommunizieren kann, ist er es, der die Koordinaten zur NASA übermittelt, was die ganze Odyssee erst in Gang setzt, nur um dann alles zu versuchen um sich selbst davon abzuhalten die Reise anzutreten und STAY zu morsen. Dann hätte er erst gar nicht die NASA Koordinaten schicken brauchen.
ChrisCRTS
ZITAT(schießmuskel @ 5. Jan 2015, 12:56) *
Nach Rücksprache mit Schwabo , darf ich jetzt offiziell Interstellar spoilern.
Ich hatte eigentlich hohe Erwartungen, diese wurden aber ziemlich enttäuscht. Neben den hier bereits erwähnten technischen Schwächen, haben sich mir besonders Lücken in der Logik und dem Sinn allgemein ergeben.


Diese Spoilern hätten mein zeit gespart. Zwei Wochen früher! wallbash.gif
Kiebitz
So, heute abend auch endlich in "Herz aus Stahl" gewesen. Absolute Empfehlung natürlich. Sogar ein WOT-esker CoD ist zu sehen...
EX-Buzz
Am Wochenende hab ich mir den letzten Teil von "der Hobbit" angetan.

Ich hab meine Meinung mal in SpoilerTags getan, auch wenn der Film schon ein paar Tage läuft und ich vlt. auch mit einer falschen Erwartung in den Film gegangen bin, soll ihn jeder genießen und sich nicht auf Grundlage meiner Meinung den Film vermiesen lassen.

Die angekündigte "epische 1h-Schlacht" hat mir persönlich den Rest gegeben. Das war mit Abstand der entäuschendste Kinofilm den ich seit langer Zeit gesehen habe.

Über die unpassende "Liebesszenen" zwischen Zwerg&Elbin sowie dem in die Länge gezogenen Martyrium welches Thorin Eichenschild wegen dem Arkenstein erlebt weitergehend mit der lückenhaften Charakterentwicklung von Baart ( der Drachentöter) könnte man irgendwei noch hinwegsehen, denn eigentlich ging es ja um die alles entscheidenede Schlacht........


Mit der Erwartung, eine gewaltige Schlacht zu sehen, die die von Minas Tirit in den Schatten stellt, bin ich in den Film gegangen. Gesehen habe ich wie sich zwei Provinzfürsten (Elben & Zwerge) ,zusammen mit Bauern&Fischern, (die substanziell keine Rolle gespielt haben) gegen 2 Ork-Heere verteidigen ( wobei das größere der beiden Heere gar nicht in die Schlacht eingegriffen hat).

Kein "WOW" Moment, keine Überraschung, dass vlt. doch noch irgendwer auftaucht ( Die Adler, OK..... ganz toll , den man nicht auf dem Schirm hat, gar nichts...... Ich bin absolut entäuscht gewesen.

Da kloppen sich 5000 Zwerge und Elben mit mehrere Tausend Orks...... und 87 Bauern...... Wahnsinn, das soll die epische Schlacht gewesen sein, wovon man immer gelesen hat.

Sowas wäre in HdR, übertrieben gesagt, als örtliche Keilerei durchgegangen.....
Freestyler
dito.gif

Der Hobbit i-III ist im Vergleich zur Herr der Ringe I-III wie die Star Wars Episoden I-III zu IV-VI hmpf.gif
skape
ZITAT(EX-Buzz @ 9. Jan 2015, 07:28) *
Am Wochenende hab ich mir den letzten Teil von "der Hobbit" angetan.

[... ] dem in die Länge gezogenen Martyrium welches Thorin Eichenschild wegen dem Arkenstein erlebt

Nichts im Vergleich mit dem Martyrium, wenn du das Buch gelesen hast und dann den Film schaust.
Aiphadon21
ZITAT(skape @ 9. Jan 2015, 15:19) *
ZITAT(EX-Buzz @ 9. Jan 2015, 07:28) *
Am Wochenende hab ich mir den letzten Teil von "der Hobbit" angetan.

[... ] dem in die Länge gezogenen Martyrium welches Thorin Eichenschild wegen dem Arkenstein erlebt

Nichts im Vergleich mit dem Martyrium, wenn du das Buch gelesen hast und dann den Film schaust.


Leider wahr.

Fängt damit an, dass die Zeitlinie mit der Vertreibung des Feindes aus Düsterwald schon nicht stimmt, die Zwerge (vor allem Dain Eisenfuss) wirken teilweise einfach lächerlich. Von den Menschen ganz zu Schweigen, die sehen aus wie die letzten Penner. (sorry) Geht dann weiter mit der Umsetzung von Radagast, dem Meister der Farben und Formen (Ernsthaft? Mit einem Vogelnest auf dem Kopf?) Zu guter Letzt: Azog wurde in Moria von Thror erschlagen und Bolg war sein Sohn. Und was soll der Unsinn mit den komischen Würmern? Leider nicht sehr gut gelungen, die Trilogie. sad.gif
goschi
Gesamthaft wirklich ein schlechter Film...
Diese Zwangsselbstreferenzierung ist nervig und doof und ergibt zuweilen schlicht keinen Sinn (HdR: Uuuh, das Böse erwacht, ganz unerwartet, Hobbit, ui, guck, da ist Sauron!)
Wieder zu viele total too-much-Stunteinlagen von Nervbaumkuschler Legolas, gerade die Sache auf der "Brücke" war echt einfach zuviel und schlicht scheisse (sah auch scheisse aus, komplett künstlich)
Miese CGIs, wirklich, wirklich miese CGIs, gerade in den Schlachten-Überblicken waren zB auch die Animationen arg hölzern, hasplig und scheisse, da kenne ich viele PC-Games, die das besser hinkriegen
Die Kampfszenen in der Stadt sahen Scheisse aus, da sah man sooo gut, dass da Laienschauspieler in billigen Kostümen (zB sah man immer wieder Menschengesichter unter den Ork-Helmen u.ä.) mit Gummischwertern aufeinander eindroschen und nicht schwere Schwerter schwangen.
Komplett dämlich unlogisch, ich mein da wird dauernd davon gefaselt, dass die Orks auf Krieg trainiert wurden, Superarmee, blablabla, werden aber von untrainierten Bauern und Fischern in der Stadt niedergeschlachtet, die zudem mal einige hundert genannt wrden dann aber wieder tausende sein müssen...
Ganz allgemein, von Taktik und Strategie haben die Heerführer echt null Ahnung..
Ein Zwergenkönig auf einem Hausschwein? mata.gif wallbash.gif komplett unwürdig. Und wo kamen die Steinböcke/Widder/Whatever plötzlich her?
Alles im Film ist auf die 3D-Effekte zugeschnitten (die zudem nicht wirklich gut sind), immer möglichst penetrant und oft nervig, zudem hat mich die Farbtemparatur/Gamma des Films genervt, die war gefühlt falsch, sah mehr nach Reality-TV als nach Kino aus, vor allem bei Personen, dem 3D geschuldet?
Der Drache sah im zweiten Teil besser aus, bis auf die Szene kurz vor seinem Tod, als er auf den Bogenschützen zulief (der mit nem kaputten Bogen plötzlich nen Eisenpfeil abschiessen kann, für den sein Grossvater ne schwere stationäre Balliste brauchte?), sah Smaug scheisse aus, billig wirkende CGI ohne Tiefeneffekte.
Und, und, und...


allgemein einfach wirklich ein nicht guter Film, einmal gesehen, damit hat es sich für immer, während HdR durchaus eine immer mal wieder sehenswerte Trilogie ist, filmisch, Storymässig und auch wegen den monumentalen Bildern
Aiphadon21
Was mich an allen Trailern noch sehr geärgert hat:
Es wurden Szenen gezeigt, die so nicht zu sehen waren und die (sehr wahrscheinlich) erst in der Special-Edition zu sehen sind (die passenderweise wieder zu Weihnachten erscheint)
xena
Der Hobbit war eigentlich ein recht dünnes Buch für Tolkien. Mich hat überhaupt gewundert, dass man daraus einen Dreiteiler machen wollte. Die Geschichte hätte auch für einen einzigen Film gereicht. Man war wohl vom Erfolg mit den Ringen so besoffen, dass man noch eins drauf legen wollte. Nun ist aber endgültig Schluss, denn mehr hat Tolkien ja nicht mehr geschrieben. Obwohl... da ist noch ein unfertiges Manuskript...
Aiphadon21
ZITAT(xena @ 9. Jan 2015, 16:33) *
Der Hobbit war eigentlich ein recht dünnes Buch für Tolkien. Mich hat überhaupt gewundert, dass man daraus einen Dreiteiler machen wollte. Die Geschichte hätte auch für einen einzigen Film gereicht. Man war wohl vom Erfolg mit den Ringen so besoffen, dass man noch eins drauf legen wollte. Nun ist aber endgültig Schluss, denn mehr hat Tolkien ja nicht mehr geschrieben. Obwohl... da ist noch ein unfertiges Manuskript...


Maximal wäre ein langer Zweiteiler wohl möglich gewesen aber ich hab so das Gefühl, da wollte man noch ein wenig Reibach machen. Für den Hobbit wars das aber das ist bei weitem nicht alles von Tolkien. Der Hobbit und die Nachfolger sind nur der Abschluss einer Saga.
Ich ahne fürchterliches...
goschi
ZITAT(Aiphadon21 @ 9. Jan 2015, 16:40) *
ZITAT(xena @ 9. Jan 2015, 16:33) *
Der Hobbit war eigentlich ein recht dünnes Buch für Tolkien. Mich hat überhaupt gewundert, dass man daraus einen Dreiteiler machen wollte. Die Geschichte hätte auch für einen einzigen Film gereicht. Man war wohl vom Erfolg mit den Ringen so besoffen, dass man noch eins drauf legen wollte. Nun ist aber endgültig Schluss, denn mehr hat Tolkien ja nicht mehr geschrieben. Obwohl... da ist noch ein unfertiges Manuskript...


Maximal wäre ein langer Zweiteiler wohl möglich gewesen aber ich hab so das Gefühl, da wollte man noch ein wenig Reibach machen.

Das Gefühl?
Das ist definitiv so.
Wie auch, dass man bereits vorab Extended Editions angekündigt hat, die dann eh schon unnötig aufgeblähte Filme noch mehr aufblähen....
kato
Wenn man aus dem Hobbit einen Dreiteiler macht, dann kann man mit dem Silmarillon locker fünf Filme nachlegen. Dann legt man noch Tom Bombadil, Smith of Wootton Major und Farmer Giles of Ham nach. Und wenn man dann fertig ist, kann man aus dem Wuscht, dens sonst noch gibt, auch noch mal 2-3 Filme machen.

Solange irgendwie Tolkien dran steht kann mans schließlich verkaufen.
Aiphadon21
ZITAT(goschi @ 9. Jan 2015, 16:44) *
(...)
Wie auch, dass man bereits vorab Extended Editions angekündigt hat, die dann eh schon unnötig aufgeblähte Filme noch mehr aufblähen....


Stimmt (leider). Es ist einfach schade um die schöne Geschichte, denn die hätte wirklich was hergegeben.
Ein großes Problem das dazukommt ist das die Zeitlinie nicht stimmt, so ergeben die Handlungen der Special Extended Versionen ein teilweise verwirrendes Bild. Beispiel Thror Thrainssohn: In der normalen Kinoversion kommt er gar nicht vor, nur in der Extended Version von Smaugs Einöde. Diese Handlung hätte aber (so wie die Vertreibung aus Düsterwald und anderes) an den Anfang gehört, es ist ja quasi die Einleitung zu der ganzen Geschichte. So wird das Nachvollziehen des Films für die Leser der ursprünglichen Geschichte sehr kompliziert. Dafür hätte man locker die schmalzige (und im Buch nirgends erwähnte) Lovestory von Tauriel einstampfen können.

Da bin ich mal gespannt, ob da noch was mit dem Thema Mittelerde kommt. Stoff genug gäbe es ja, momentan hoffe ich es jedenfalls nicht.

ZITAT
Wenn man aus dem Hobbit einen Dreiteiler macht, dann kann man mit dem Silmarillon locker fünf Filme nachlegen. Dann legt man noch Tom Bombadil, Smith of Wootton Major und Farmer Giles of Ham nach. Und wenn man dann fertig ist, kann man aus dem Wuscht, dens sonst noch gibt, auch noch mal 2-3 Filme machen.

Mindestens. Obwohl der Fall Gondolins und der Numenors Untergang locker schon jeweils ein Dreiteiler sind. wink.gif
goschi
Und Nervbaumkuschler Legolas kann man sicher auch überall noch mit einbauen, vielleicht reitet er das nächste mal im Handstand mittels klodeckel auf der Welle einer Klospülung über vierhundert wütende Orks hinweg, während er mittels ausgespuckten Kirschkernen Drachen tötet? (ich mein Bilbo kann auch mit geworfenen Steinen Orks töten)
Aiphadon21
ZITAT(goschi @ 9. Jan 2015, 17:12) *
Und Nervbaumkuschler Legolas kann man sicher auch überall noch mit einbauen, vielleicht reitet er das nächste mal im Handstand mittels klodeckel auf der Welle einer Klospülung über vierhundert wütende Orks hinweg, während er mittels ausgespuckten Kirschkernen Drachen tötet? (ich mein Bilbo kann auch mit geworfenen Steinen Orks töten)


rofl.gif
Ich dachte eher an eine Lovestory Legolas und Baumbart im "Tanz der Teufel" Style. biggrin.gif
Malefiz
ZITAT(Aiphadon21 @ 9. Jan 2015, 17:05) *
ZITAT
Wenn man aus dem Hobbit einen Dreiteiler macht, dann kann man mit dem Silmarillon locker fünf Filme nachlegen. Dann legt man noch Tom Bombadil, Smith of Wootton Major und Farmer Giles of Ham nach. Und wenn man dann fertig ist, kann man aus dem Wuscht, dens sonst noch gibt, auch noch mal 2-3 Filme machen.

Mindestens. Obwohl der Fall Gondolins und der Numenors Untergang locker schon jeweils ein Dreiteiler sind. wink.gif


Das Erste Zeitalter alleine ist ein Fünfteiler. Und das ohne den Mythologischen Teil. Nimmt man alles ab "Feanor schmiedet die Silmarilli" bis "Morogoth wird endgültig besiegt" ist da ja EINIGES zwischen. Das zweite Zeitalter bietet zwar nicht ganz so viel Stoff aber mehr als genug. Bei der Steckfähigkeit Jacksons schauen wir hier auf potentiell 20 Filme. Er sollte langsam loslegen, denn zumindest Cate Blanchett und Hugo Weaving wird er brauchen solange sie noch ungefähr so aussehen wie zu HdR Zeiten.
goschi
ZITAT(Aiphadon21 @ 9. Jan 2015, 17:19) *
ZITAT(goschi @ 9. Jan 2015, 17:12) *
Und Nervbaumkuschler Legolas kann man sicher auch überall noch mit einbauen, vielleicht reitet er das nächste mal im Handstand mittels klodeckel auf der Welle einer Klospülung über vierhundert wütende Orks hinweg, während er mittels ausgespuckten Kirschkernen Drachen tötet? (ich mein Bilbo kann auch mit geworfenen Steinen Orks töten)


rofl.gif
Ich dachte eher an eine Lovestory Legolas und Baumbart im "Tanz der Teufel" Style. biggrin.gif

passt doch alles auf den Klodeckel!

und evtl diesmal ne Lovestory zwischen Gurgelgurgel der Ogerin (Stiefnichte irgendeines orkischen Häuptlings) und dem nervigen kleinen Depressions-Hobbit?
Aiphadon21
ZITAT(goschi @ 9. Jan 2015, 17:25) *
ZITAT(Aiphadon21 @ 9. Jan 2015, 17:19) *
ZITAT(goschi @ 9. Jan 2015, 17:12) *
Und Nervbaumkuschler Legolas kann man sicher auch überall noch mit einbauen, vielleicht reitet er das nächste mal im Handstand mittels klodeckel auf der Welle einer Klospülung über vierhundert wütende Orks hinweg, während er mittels ausgespuckten Kirschkernen Drachen tötet? (ich mein Bilbo kann auch mit geworfenen Steinen Orks töten)


rofl.gif
Ich dachte eher an eine Lovestory Legolas und Baumbart im "Tanz der Teufel" Style. biggrin.gif

passt doch alles auf den Klodeckel!

und evtl diesmal ne Lovestory zwischen Gurgelgurgel der Ogerin (Stiefnichte irgendeines orkischen Häuptlings) und dem nervigen kleinen Depressions-Hobbit?


xyxthumbs.gif biggrin.gif
Was man nicht alles mit einem Klodeckel machen kann.
Black Hawk
Im Hobbit III haben gefühlt locker 20-25 Minuten gefehlt. Aber das war bei Teil II genau so. Erst in der SE-Version haben einige Stellen Sinn gemacht. Der Verbleib von Thorins Vater und die erweiterte Handlung in der Seestadt.

Noch was zu den Schlachten in Teil III
Das Lächerlichste war wohl der Angriff von Beorn und den Adlern. Da wird er quasi als Chuck Norris über den Orks abgworfen und seine Adlerkollegen räumen den Rest auf. Gesamtdauer gefühlte 30 Sekunden. WTF?
EX-Buzz
Ich hab die Bücher vom Hobbit noch nicht gelesen, stecke da also nicht ganz so tief drin wie einige hier, aber der in der Gesamtheit war ich anscheinend nicht alleine entäuscht von dem Film. Schade hab ich es gefunden, das der Film durchweg nur positive Kritiken bekommen hat und negatives nicht angesporchen wurde.

~Trennung~

Neben Herz aus Stahl hab ich in irgendeiner Kinozeitschrift einen Film gesehen der 1:1 das selbe Thema behandelt, 5 Soldaten im Panzer (Sherman) und kämpfen hinter den Linien... hat jemand den Namen zur Hand und kann etwas zum Film sagen?
Warhammer
Fury? biggrin.gifwink.gif
Alard
Oder vielleicht diese Serie? Ist zwar kein Sherman, aber naja.. wink.gif
bill kilgore
Fury ist ganz nett. Dank dem OV Kino in der nähe in... der OV. War vielleicht ein Fehler, da ich ein paar Gesprächsfetzen schlecht verstanden habe und Wardaddys deutsch eher lachhaft ist, was aber zu erwarten ist.
Mit wenig Erwartungen rein, nicht enttäuscht. Ein paar schön "choreographierte" Szenen, ein paar *kopfschüttel* Szenen... Guter Film um danach Bier zu trinken und sich über die Fehler zu unterhalten wink.gif
EX-Buzz
Panzer 88 war der Name aber ich kann leider nichts dazu finden.... ausser einer Story, die der von Herz aus Stahl sehr ähnlich klingt.

Hatte den Film nur beim Überfliegen des Kinoflyers gefunden.


War bestimmt ein Druckfehler, da der Film anscheinend noch nicht mal abgedreht ist.......
bill kilgore
Dieses ist eine vereinfachte Darstellung unseres Foreninhaltes. Um die detaillierte Vollansicht mit Formatierung und Bildern zu betrachten, bitte hier klicken.
Invision Power Board © 2001-2019 Invision Power Services, Inc.